Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#251 von Gelöschtes Mitglied , 31.01.2019 12:23

@Boris.St Schau Dir mal die Videos an, viele prahlen ja sogar noch mit ihrem Bussgeld, Fuer mich sind solche Leute charakterlich nicht zum Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet und gehören zur MPU.

Es ist asozial andere bewusst zu belästigen ..

Es ist ja auch so, das die Verkaufszahlen von Mopeds sehr gering sind gegenüber DOsen.

Daher zieht auch das Druckmittel nicht das man dann nicht mehr hinfährt. AUf dem Feldberg übertragen ist dann die Wurst am Kiosk eben ein Wanderer statt Biker

Juckt die überhaupt nicht ...


zuletzt bearbeitet 31.01.2019 13:08 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#252 von DonS ( gelöscht ) , 31.01.2019 13:05

Ragnar, ohne persönlich angriffig sein zu wollen, stellt sich mir die Frage, warum fährst DU dann noch Motorrad.
Wenn sogar das Fahren eines legalen Motorrades nach deiner Meinung asozial, quälend, nervig und scheiße gegenüber anderen ist und du dich nicht selbst auch in die Reihe der charakterlich Ungeeigneten stellen willst, mußt du doch sofort damit aufhören.


1 Mitglied hat sich bedankt!
DonS
zuletzt bearbeitet 31.01.2019 13:05 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#253 von Urbi , 31.01.2019 13:09

Zitat von r103 im Beitrag #244
Zitat von Urbi im Beitrag #239
Mein Auspuff an der F6 c ist zwar original, aber da meine F6C aus Kanada kommt, hat sie eine etwas andere Endflöte, nicht großartig lauter als die deutsche Ausführung, aber der Klang ist sonorer ......einfach besser. Meiner Meinung nach ist es okay wenn der Auspuff etwas Klangoptimiert ist, wenn der Fahrer verantwortungsvoll damit umgeht.


Leider interessiert niemanden was du für Ok hältst (ist nicht so gemeint wie es vermtl. klingt) und das du nicht kontrolliert wurdest hängt einfach mit der insgesamt quasi nicht vorhandenen Überwachung zusammen.

Jeder findet eine Erklärung warum er es ja nicht ist. Der Harleyfahrer fährt ja nur Standgas mit dem offenen Rohr, Der Supersportler klingt nur kerniger ohne DB Eater - das muss doch jeder toll finden und der Akra wird eh nicht lauter nur bassiger.... etc. etc. etc.

Und weil man unter dem Helm den Lärm durch die Windgeräusche nicht so stark wahrnimmt realisiert keiner wie laut die Möhre auch im Originalzustand ist.
Ich hab mal spaßeshalber beim Mittagessen in Buching bei Füssen an der Strasse ca. 350 Fahrzeuge gemessen. Resultat. Moppeds sind im Durchschnitt 10db lauter als Autos, sehr leise mindestens 5 db lauter, nach oben keine Grenze.
Interessant am Rande je schwerer ein SUV umso lauter und insgesamt sind diese Fzg. die lautesten PKW - ähnlich den leiseten Moppeds!

Wir sind also alle brav und nur ein paar wenige - natürlich andere - sind schuld und verhalten sich quasi assozial.

Und jetzt schauen wir alle dumm weil die Anwohner eine GÄNZLICH andere Wahrnehmung haben und offensichtlich dermaßen gestresst sind, dass sie die Energie aufbringen schöne Strecken und Zubringer von der Zweiradplage zu befreien.

Die Einschläge kommen immer näher und bald dürfen wir dann nur noch auf der Autobahn mit den LKWs um die Wette lärmen....


Da hast Du was missverstanden, mein Auspuff ist legal und bewegt sich im Rahmen der Vorschriften. Obwohl er vom Klang her anders ist als die in Deutschland ausgelieferte Version. Ich habe nichts verändert und es wurde vom Importeur so dem TÜV vorgeführt. Da mir bewußt ist das auch Vorschriftsmäßige Motorräder Lärm verursachen, Versuche ich durch meine Fahrweise den Lärmpegel niedrig zu halten. Ich wollte keine Freigabe von überpingeligen selbsternannten Spassverderber nicht, sondern ich wollte nur aufzeigen das auch Kleinigkeiten helfen können die legalen Geräusche noch zu mildern.


Freiheit ist nicht nur für John Wayne ,oder Peter Fonda , da !


 
Urbi
Beiträge: 1.160
Punkte: 2.831
Registriert am: 16.12.2018


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#254 von aGentleBiker , 31.01.2019 13:22

Naja auch hier gibt es nicht nur schwarz und wiess. Ich fahre & beschleunige gerne auch schneller und nehme in kauf das ich dabei mehr Lärm produziere oder mal Tempolimit etwas Strecke.
Aber alles im Rahmen denke ich, ich mache keine Burnouts, keine Wheelies, habe keine Zuckungen in Handgelenk wenn ich an der Ampel stehe, 30 Zone oder Spielstraße nehme ich sehr ernst, da wird nicht gerast und gelärmt, meine Auspuffanlage ist legal aber ja etwas lauter als das 2015er Offenrohr.

Ich finde diesen Wunsch hier nach mehr Kontrolle mehr Polizei aber völlig krank ?? Ja das stimmt die Polizeipräsenz ist eher lächerlich. Aber ich will keinen alles regelnden Stasistaat.
Das artet doch kleinkariertheit aus und trägt solche stillblüten wie in extra 3 realer irrsinn.... https://www.youtube.com/results?search_q...+realer+irrsinn

Ganz davon zu schweigen das die deutsche Regierung diverse EU Gesetze völig ignoriert...



1 Mitglied hat sich bedankt!
 
aGentleBiker
Beiträge: 2.231
Punkte: 3.322
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 31.01.2019 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#255 von Gelöschtes Mitglied , 31.01.2019 13:45

Es wäre ganz einfach und so praktiziere ich es auch:
In Wohnbebieten, an Schulen, Altenheimen, etc., Geschwindigkeit runter, Gang rauf und mit wenig Gast, niedrigtourig durchrollen, ... dann stört es auch niemanden und keiner würde sich beschweren. Was bitteschön bringt es, durch Wohngebiete "durchzuknallen"?! Auch an Kurvenreichen Strecken ausserhalb von Ortschaften kann man zügig unterwegs sein und Spaß haben, ohne einem riesen Lärm zu veranstalten, aber leider gibt es eine Hand voll "asozialer" Motorradfahrer, wie auch Autofahrer, die es einen Dreck kümmert, mit illegal Auspuffanlagen und weit jenseits von Regeln durch die Gegend zu "knallen" und andere damit zu belästigen. Die geziehlt aus dem Verkehr zu ziehen, wäre die korrekte Vorgehensweise und nicht "alle" dafür zu bestrafen. Gegen Autofahrern, die in einigen Städten mit ihren Sportwagen zu laut und zu schnell unterwegs sind, geht man z. T. schon geziehlt vor, aber Innenstädte kann man ja auch (noch) nicht für alle Autofahrer sperren, Lanfstraßenabschnitte für Motorradfahrer schon.

Und mir kann keiner erzählen, diese Motorradfahrer kriegen es nicht mit, wenn ihr Fahrzeug mit bewusst offenen Töpfen oder geöffneten Klappenauspuffanlagen zu laut ist. Ich erlebe es oft genug, wenn diese Typen mit viel Lärm und ordentlich Zwischengas am Mopedtreff ankommen, absteigen, den Helm abnehmen und dann die Ohrstöpsel aus den Ohren ziehen ... A****lö****


2 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#256 von Gelöschtes Mitglied , 31.01.2019 14:52

Zitat von DonS im Beitrag #252
Ragnar, ohne persönlich angriffig sein zu wollen, stellt sich mir die Frage, warum fährst DU dann noch Motorrad.
Wenn sogar das Fahren eines legalen Motorrades nach deiner Meinung asozial, quälend, nervig und scheiße gegenüber anderen ist und du dich nicht selbst auch in die Reihe der charakterlich Ungeeigneten stellen willst, mußt du doch sofort damit aufhören.



@DonS - Du hast das völlig falsch interpretierst, wie Du es schein bar gerne tust.

Das meine Maschine im Originalzustand ist, ist für mich selbstverständlich. Auch ein legaler Auspuff kann je nach Fahrweise zu laut sein, wenn man es durch seine Fahrweise darauf anlegtl. Ich fahre in der Regel in einem hohen Gang mit mlglichst geringer Drehzahl . Und fahr deswegen weil ich niemanden um seinen gesegneten Feierabend berauben will. Desweiteren halte ich mich weitestgehend an Geschwindigkeitsbegrenzungen . Ich denke wenn man Rücksicht auf andere nimmt, bekommt man es gedankt, dass die Leute einen freundlich aufnehmen.

Früher somit 16-17 hatte ich eine Yamaha DT80 , da war auch ein lauterer Auspuff ,

Ich sage ja nicht das ich geilen Sound nicht mag aber heutzutage sind die Leute einfach streitbarer und auch empfindlicher , fangen eher an sich zu wehren .

DA ich aber kein Bock auf Stress habe und erst Recht kein Bock auf STreckensperrungen habe , mit knapp 48 eh reiferer geworden bin , bin ich halt der Meinung das dieses : Ich, Ich , Ich einfach scheisse ist und wenn ich rücksichtsvoller gegenüber anderen bin isr man es auch mir gegenüber,. Und ja , ich wiederhole es gerne : Rücksichtslosigkeit ist asozial . ich sage nicht das Motorrad fahren asozial ist. Man kann auch gechilled und angemessen fahren.

Dann haben auch die Leute auch ihren gesegneten Feierabend

Es kommt immer auf das WIE an. Was Egoisten so alles anrichten sieht man ja .. Ich denke mal die meisten Streckensperrungen wären vermeidbar.

Wenn ich auf YOUTUBE Videos sehe, wo jemand zum Polizisten sagt; " Zum langsam fahren , habe ich kein 20000€ Motorrad gekauft," dann hinterfrage ich dessen charakterliche Eignung.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 31.01.2019 19:27 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#257 von r103 , 31.01.2019 15:18

Zitat von Urbi im Beitrag #253

Da hast Du was missverstanden, mein Auspuff ist legal und bewegt sich im Rahmen der Vorschriften. Obwohl er vom Klang her anders ist als die in Deutschland ausgelieferte Version. Ich habe nichts verändert und es wurde vom Importeur so dem TÜV vorgeführt. Da mir bewußt ist das auch Vorschriftsmäßige Motorräder Lärm verursachen, Versuche ich durch meine Fahrweise den Lärmpegel niedrig zu halten. Ich wollte keine Freigabe von überpingeligen selbsternannten Spassverderber nicht, sondern ich wollte nur aufzeigen das auch Kleinigkeiten helfen können die legalen Geräusche noch zu mildern.



Ich habe dich schon richtig verstanden

Du hast einen legalen Auspuff und fährst sehr anständig. Damit bist du sicher einer der sehr Rücksichtsvollen. Ich selber bemühe mich im übrigen auch darum.

Ich wollte nur aufzeigen, dass du das sicherlich auch zu recht ok findest, aber der Gradmesser für "Ok" eigentlich der Anwohner ist, der mit entsprechendem Engagement Streckensperrungen veranlassen kann.
Und für den Anwohner ist eben auch ein leise gefahrenes Originalmopped "nicht OK" weil eben alle einfach zu laut/nervig/bassig/sonor etc. sind UND wir ja immer dann fahren wenn der frei hat, im Garten liegen und sich erholen will.
Durch die bisherige Belästigung sind die dermaßen übersensibel, dass wir alle nur noch elektrisch fahren dürften um die Entwicklung zu stoppen.


Mitdenken statt querdenken!


 
r103
Beiträge: 404
Punkte: 597
Registriert am: 25.02.2018

zuletzt bearbeitet 31.01.2019 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#258 von Boris.St , 31.01.2019 15:50

Ich schließe mich @Nemo an:

Im Großstadtverkehr rolle ich zügig, aber eher defensiv mit (ich bin - übrigens auch mit dem Auto - kein Kolonnenspringer), allerdings behaupte ich auch selbstbewusst meinen Platz auf der Fahrspur. "Filtern" tue ich nur ganz selten, wenn wirklich viel Platz ist und nur zwei oder drei Autos vor mir sind.

Über Land gilt für mich ebenfalls generell die STVO. Aber ich erlaube mir auf freier Strecke, die ich gut überschauen kann, auch mal eine gemäßigte Überschreitung des jeweiligen Tempolimits. Ich fahre auf gut ausgebauten Landstraßen gerne zügig und schätze auch schnell in schöner Schräglage gefahrene Kurven, aber das nehme ich um so mehr zurück, je dichter der Verkehr wird. Und wenn am Landstraßenrand Spaziergänger oder Wanderer unterwegs sind, nehme ich generell massiv Tempo raus und lasse reichlich Platz zum Straßenrand. Ich will niemanden erschrecken oder gar provokant rüberkommen.

Innerorts, eben dort, wo Menschen leben, arbeiten, sich auf den Bürgersteigen bewegen oder zusammenstehen, nehme ich mir auch das Recht (ja, manchmal muss man das z.B. gegenüber elenden Lieferfahrern, die noch weniger Rücksicht kennen als manche Biker), Limits klar und deutlich einzuhalten. Das bedeutet auch schon mal, dass ich das Limit (50/60/40/30) unterschreite, wenn es mir angeraten erscheint. Da lasse ich mich auch von hinten nicht bedrängen. Ich entscheide, in welches Risiko ich mich und andere um mich herum im Stadtverkehr setze, nicht irgendein Idiot hinter mir, der irrigerweise bloß glaubt, es eilig zu haben.
Und in jedem Fall wird im Ort früh geschaltet und ruhig beschleunigt. Im Stand bleibt der Gashahn zu.

Ich bin überzeugt, dass wir auch bei empfindlichen und leicht genervten Zeitgenossen als sympathische Biker rüberkommen können, wenn wir durch unser Verhalten auf der Straße mit Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme zeigen, dass wir unseren Fahrspaß genießen wollen und können, ohne dabei anderen eine Belästigung zu sein. Mir jedenfalls liegt viel daran, so einen Eindruck zu hinterlassen.


Übrigens: fällt es nur mir auf, wenn ich mit ausgeschalteter Maschine am Bahnübergang warte, dass es für viele Dosenfahrer inzwischen nicht mehr üblich ist, den Dosenmotor mal auszumachen?


Gruß, Boris


3 Mitglieder finden das Top!
 
Boris.St
Beiträge: 1.372
Punkte: 2.467
Registriert am: 07.12.2017


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#259 von aGentleBiker , 31.01.2019 16:08

Zitat von Boris.St im Beitrag #258

Übrigens: fällt es nur mir auf, wenn ich mit ausgeschalteter Maschine am Bahnübergang warte, dass es für viele Dosenfahrer inzwischen nicht mehr üblich ist, den Dosenmotor mal auszumachen?


Nun ich schätze das ist das gleiche wie mit dem ohne Licht fahren bei Nebel & Dämmerung. Wenn das Auto das nicht automatisch macht kommt der Fahrer nicht auf die Idee...



 
aGentleBiker
Beiträge: 2.231
Punkte: 3.322
Registriert am: 07.12.2017


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#260 von Wossi , 31.01.2019 16:14

Zitat von aGentleBiker im Beitrag #259
Zitat von Boris.St im Beitrag #258

Übrigens: fällt es nur mir auf, wenn ich mit ausgeschalteter Maschine am Bahnübergang warte, dass es für viele Dosenfahrer inzwischen nicht mehr üblich ist, den Dosenmotor mal auszumachen?


Nun ich schätze das ist das gleiche wie mit dem ohne Licht fahren bei Nebel & Dämmerung. Wenn das Auto das nicht automatisch macht kommt der Fahrer nicht auf die Idee...




Bei extremer Hitze und Kälte habe ich das auch schon oft beobachtet.
Man soll nicht glauben, wie schnell sich die Klimabedingungen in so einer Kiste ändern können ohne Motorunterstützung.


Gruß Peter

Damit das klar ist, ich muss gar nix

Ich bin im Ruhestand


 
Wossi
Beiträge: 1.460
Punkte: 2.780
Registriert am: 06.12.2017


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#261 von Gelöschtes Mitglied , 31.01.2019 18:49

Naja, wie dem auch sei - Wir werden sehen , was so passiert in diesem und dem nächsten Jahr, ich glaube nicht das es "pro Mopedfahrer" sein wird. Denn es gibt zuviele "Uneinsichtige" .

Ich will nochmal erwähnen , dass ich hier kein Stress will , aber ich möchte einfach nur appelieren den Sound Eurer Maschinen nicht bis zum letzten DB auszulasten.

Als ich mir letztes Jahr die NC leistete , hatte ich nicht damit gerechnet das es so wird, Ich hatte die Vision , den einen oder anderen Feierabend an nem Bikertreff zu geniessen und zu fachsimpeln, sowei an WE's schöne Touren zu fahren und dabei Gegenden kennenzulernen , die ich noch nicht kenne.

Das es mittlerweile so ist , wie es ist und das man mancherorts unwillkommen ist, wusste ich nicht,

Schade eigentlich ...


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#262 von Maddoc ( gelöscht ) , 31.01.2019 18:50

Übrigens freue ich mich über ein Daumenhoch von Anwohnern, wenn man nach diversen Knallerbsen still und leise mit der NC durch den Ort rollt und kaum zu hören ist.
Feldberg meide ich im Sommer, zu viele suizidale Idioten, 3-4 schaffen es ja jedes Jahr, manchmal auch mehr. Sieht man an den immer neuen Kreuzen!


3 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
Maddoc

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#263 von X-Man ( gelöscht ) , 31.01.2019 19:03

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #240
Komische Diskussion - Egal ob "erlaubt" oder "nicht erlaubt" - Immer mehr Kreise und Gemeinden prüfen Streckensperrungen und das oft mehr wegen Lautstärke.

Ich wohne mitten in einer stark frequentierten Bikerregion (Hochsauerlandkreis, NRW), aber Lärmdiskussionen sind mir nicht bekannt. Streckensperrungen nur marginal (aber absolut nachvollziehbar). Sehr wohl haben wir Geschwindigkeitsdebatten, kenne aber nur einen vereinzelten "entschärften" Streckenabschnitt (von wenigen hundert Metern Länge ). Ein SEHR viel größeres Thema ist bei uns im Kreis der Schwerlastverkehr, unter dem zunehmend auch die kleineren und kleinsten Ortschaften leiden müssen. Motorradfahrer sind bei uns eher Touris bzw. "Gäste", da drückt man schonmal beide Augen zu. Vielleicht sind wir Sauerländer auch nur eine Spur leidensfähiger.

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #240
Ich habe letztens auf Youtube Videos gesehen , da konnten Menschen auf dem ihrer Wohnung/Haus zugehörigen Balkon/Terasse ihr eigenes Wort nicht mehr verstehen - Warum sollen diese Leute, denen ma den Feierabend/Wochenende versaut, lärmenden Motorradfahrern ebensolches gönnen ???? Warum erwartet man Toleranz wenn man selbst total rücksichtslos ist.????

Solche Videos dokumentieren Einzelfälle, das kann man versuchen hochzurechnen, aber eine Verallgemeinerung wäre delikat bis unzulässig. Sehr wohl müssen diese Vorkommnisse im Einzelfall unter die Lupe genommen werden, Verstöße geahndet, weitere rechtliche Mittel und Möglichkeiten ausgelotet werden. Es soll genau die Personen treffen, die für diesen Mist verantwortlich sind, und ausschließlich die!

Vermehrte Dialoge vor Ort, zumindest zwischen vermeintlichen Verursachern und Betroffenen wäre wünschenswert, aber auch ich habe entsprechende Videos gesehen, wo Wanderstöcke und Mistgabeln zum Einsatz kommen (im Kreis Soest ist vor einiger Zeit ein Bauer zeitweilig wegen versuchtem Mord angeklagt worden). Anhalten und reden ist auch immer mit dem Risiko verbunden, dass die Emotionen hochkochen. Das gilt für beide Seiten.


Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #240
Macht nur weiter mit dem Lärm , die Liste der für Mopeds gesperrten Strecken wird immer länger , weil mit jeder gesperrten Strecke die Wahrscheinlichkeit steigt das auch die nächste Sperrung durchgeht. Irgend wann ist nichts mehr mit Kurven, sondern nur noch gerade aus auf der Bahn . Wer das geil findet, sollte mehr Lärm machen.

Bei einem etwaigen Rechtstreit aufgrund von Streckensperrungen zählen letztendlich und ausschließlich Fakten, keine Befindlichkeiten. Auch hier: Das gilt für beide Seiten. Wie so etwas aussehen kann, ist hier (beispielhaft) nachzulesen:

https://www.ra-kotz.de/strassenabschnitt...e=1548956861592

Die Welt ist kompliziert, nicht wahr.



Gruß
Jörg


1 Mitglied meint: Och nöö
X-Man

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#264 von Gelöschtes Mitglied , 31.01.2019 19:30

Ich wohne in Melle, das liegt zwischen Teutoburger Wald (Bielefeld) und Wiehengebirge (Osnabrück), na ja, jedenfalls so ungefähr. Es gibt hier vier besonders reizvolle Strecken, die zum Kurvenfahren und genießen einladen.
Die Strecke zwischen Bad Essen und Oldendorf (OT von Melle) wurde bereits vor einigen Jahren mit Schildern und im Bereich Bad Essen (Essener Berg) mit Unebenheiten auf der Fahrbahn "unattraktiv" gemacht, aber wenigstens nicht gesperrt. Die Strecke ist im Sommer im Bereich Essener Berg von Bikern stark frequentiert. Dort wurden vor den o.g. Massnahmen regelrechte Rennen im Pulk mit drei und mehr Mopeds gemacht. Mit erheblichem Lärm und Behinderungen. Es gab viele Unfälle und dann hat die Kommune gehandelt.

Dann gibt es die bekannte Bergrennstrecke in Borgloh. Dort stehen ganzjährig Doppel-und Dreifachleitplanken die während des Rennbetriebes Anfang August verstärkt werden können. Diese Strecke ist wohl (noch) tabu für Sperrungen. Leider nicht für die üblichen Hirnlosigkeiten der Zweirad UND Autofraktion. Die Schilder stehen schon mal dort.

Die sogenannte Venner Egge ist ebenfalls sehr reizvoll, jedoch zu kurz (knapp 2km Serpentinen) und die Hagener Schweiz (zwischen Hagen a.T.W. und Bad Iburg hat für derartige Rennabsurditäten einfach einen zu schlechten, wechselhaften Strassenbelag.

Warum kann man diese Schönheiten nicht geniessen, mit leisen Autos und Motorrädern?

Ich finde den Auspuff meiner NC toll. Sieht gut aus, klingt dumpf und kernig und ich kann im "Stealth-Modus" an Ortschaften vorbei oder durch sie hindurchfahren. Dazu kommt, dass jeder Nachrüst Schalldämpfer mit Leistungseinbußen daherkommt und aufwendige Abstimmungsmassnahmen erforderlich macht.
Nach meiner Meinung müsste dieser ganze Rotz (allen voran herausnehmbare "DB-Eater" oder Klappenauspuffanlagen verboten werden. Hier wird doch alles genormt und reglementiert, wieso bekommt so ein überflüssiger Mist überhaupt eine Abnahme. Wer möchte, kann ja einen anderen Auspuff kaufen und montieren. Aber leise (kann auch schön klingen) nicht manipulierbar bitte!

An dieser Stelle sollte nicht unerwähnt bleiben, dass vor allem die PKW-Industrie in den letzten Jahren nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch in Sachen Lärm gehörig nachgerüstet hat. Die jedes Wochenende zwischen Melle und Bünde stattfindenden Autobahnrennen zwischen Mc.Donalds Melle und Mc. Donalds Bünde sind unglaublich.
Und da sind kaum Motorräder dabei.


1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 31.01.2019 19:42 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#265 von X-Man ( gelöscht ) , 31.01.2019 20:41

Zitat von Jochaan1961 im Beitrag #264
Ich finde den Auspuff meiner NC toll. Sieht gut aus, klingt dumpf und kernig und ich kann im "Stealth-Modus" an Ortschaften vorbei oder durch sie hindurchfahren. Dazu kommt, dass jeder Nachrüst Schalldämpfer mit Leistungseinbußen daherkommt und aufwendige Abstimmungsmassnahmen erforderlich macht.
Nach meiner Meinung müsste dieser ganze Rotz (allen voran herausnehmbare "DB-Eater" oder Klappenauspuffanlagen verboten werden. Hier wird doch alles genormt und reglementiert, wieso bekommt so ein überflüssiger Mist überhaupt eine Abnahme. Wer möchte, kann ja einen anderen Auspuff kaufen und montieren. Aber leise (kann auch schön klingen) nicht manipulierbar bitte!


Am Sound der drei bisher von mir gefahrenen NCs habe ich nichts, aber auch gar nichts vermisst. Ich finde ihn nach wie vor einfach total klasse. Zum Thema Zubehörtopf habe ich bezüglich meiner Arrow-Tröten recherchiert:

Honda original:
90 PS bei 7500 U/min.
91 Nm bei 5500 U/min.
93 dB bei 3750 U/min.

Arrow:
91,5 PS bei 7300 U/min.
95,08 Nm bei 5000 U/min.
95 dB bei 3750 U/min.

Das war keinesfalls ein Grund für die Anschaffung, weil mir unbekannt. Ich finde den Klang einfach nur grandios. Und ob das, was der Hersteller da verspricht, den Tatsachen entspricht ... wer weiß. Mir ist es jedenfalls ziemlich egal. Aber es ist komischerweise so, dass mir der Originaltopf lauter vorkommt. Lautstärke hat wohl auch eine psychologische Komponente.

Hm. Wenn dem so ist, könnte man sich den Sound ja auch elektronisch aufs Ohr zaubern lassen ...

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#266 von DonS ( gelöscht ) , 31.01.2019 20:43

Dieses übersteigerte Ruhebedürfnis einiger ist fast schon pathologisch.
Wenn nicht Motorräder stören, dann sind es Autos oder LKW. Pferdefuhrwerke klappern auch ganz ordentlich.
Hundegebelle, krähende Hähne und Kinderlachen stören bei manchen auch den Frieden und lösen ganz ähnliche Reflexe aus.
Bei einer solchen Ansammlung von vorbildlichen Heiligen kommt man sich als Motorradfahrer, der einfach noch Freude am Fahren hat und nicht ständig drüber nachdenken will wer sich gerade durch ihn gestört fühlen könnte, direkt schuldig vor.
Man muß aber feststellen, dieses Phänomen ist unter den NC Fahrern scheinbar überproportional ausgeprägt.


DonS
zuletzt bearbeitet 31.01.2019 20:51 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#267 von Maddoc ( gelöscht ) , 31.01.2019 21:04

Zitat von DonS im Beitrag #266

Man muß aber feststellen, dieses Phänomen ist unter den NC Fahrern scheinbar überproportional ausgeprägt.


Die sind in der Mehrzahl etwas älter, weiser und haben es nicht mehr dringend nötig ihr Y-Chromosomales Pseudoalphagehabe
zu demonstrieren. Tarzan war gestern


2 Mitglieder finden das Top!
Maddoc

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#268 von X-Man ( gelöscht ) , 31.01.2019 21:09

Zitat von Maddoc im Beitrag #267
Zitat von DonS im Beitrag #266

Man muß aber feststellen, dieses Phänomen ist unter den NC Fahrern scheinbar überproportional ausgeprägt.


Die sind in der Mehrzahl etwas älter, weiser und haben es nicht mehr dringend nötig ihr Y-Chromosomales Pseudoalphagehabe
zu demonstrieren. Tarzan war gestern

Macht so weiter, und Didi macht den Laden wieder dicht.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#269 von DonS ( gelöscht ) , 31.01.2019 21:48

Aha, und warum? Wer beleidigt, wer beschimpft, wer bedroht worden?


DonS

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#270 von Macfak , 01.02.2019 05:46

Zitat von DonS im Beitrag #266
Dieses übersteigerte Ruhebedürfnis einiger ist fast schon pathologisch.
Wenn nicht Motorräder stören, dann sind es Autos oder LKW. Pferdefuhrwerke klappern auch ganz ordentlich.
Hundegebelle, krähende Hähne und Kinderlachen stören bei manchen auch den Frieden und lösen ganz ähnliche Reflexe aus.
Bei einer solchen Ansammlung von vorbildlichen Heiligen kommt man sich als Motorradfahrer, der einfach noch Freude am Fahren hat und nicht ständig drüber nachdenken will wer sich gerade durch ihn gestört fühlen könnte, direkt schuldig vor.
Man muß aber feststellen, dieses Phänomen ist unter den NC Fahrern scheinbar überproportional ausgeprägt.


Du vergisst Lärm kann man sich (genauso wie Zigarettenrauch) nicht entziehen wobei Ruhe oder saubere Atemlut kein Problem ist. Wenn man nicht selber gestört ist.
Wenn du mal in andere Foren schaust wirst du lesen dass es Quatsch ist was du schreibst, diese Diskussion ist lange in der Gesellschaft angekommen.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


1 Mitglied findet das Top!
 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#271 von DonS ( gelöscht ) , 01.02.2019 07:01

Aber was! Das Thema Lärm und Ruhestörung ist doch ein Endloses und stark Subjektives.
Völlig unmöglich das nicht immer irgendwem etwas nicht passt, da hätte man viel zu tun.
Auffällig auch, daß die Bewohner der ruhigsten Gassen und Dörfer sich am meisten über alles aufregen.
Jeder Richter und Magistratsbeamte wird das bestätigen, in Cottagelagen und am Land wird am meisten gestritten.

PS: Rauchen ist doch eh schon überall verboten und wenn dich noch wer antschickt dann meist deine eigenen Freunde und Verwandten im privaten Umfeld.


DonS
zuletzt bearbeitet 01.02.2019 07:13 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#272 von r103 , 01.02.2019 08:32

Zitat von DonS im Beitrag #271
Aber was! Das Thema Lärm und Ruhestörung ist doch ein Endloses und stark Subjektives.
Völlig unmöglich das nicht immer irgendwem etwas nicht passt, da hätte man viel zu tun.
Auffällig auch, daß die Bewohner der ruhigsten Gassen und Dörfer sich am meisten über alles aufregen.
Jeder Richter und Magistratsbeamte wird das bestätigen, in Cottagelagen und am Land wird am meisten gestritten.

PS: Rauchen ist doch eh schon überall verboten und wenn dich noch wer antschickt dann meist deine eigenen Freunde und Verwandten im privaten Umfeld.


Weißt du, eigentlich gehts nur darum Problembewusstsein zu entwickeln und dann im Idealfall den Wunsch nach leisen Fahrzeugen/Auspuffen an die Hersteller zu transportieren.
Wir alle haben es halt in der Hand ob wir guten Sound wollen oder auf unseren kurvigen Lieblingsstrecken fahren wollen. Ich hab da ein klares Votum obwohl ich guten Sound auch mag.
Und ob wir es wollen oder nicht und egal was wir alles lamentieren und welche guten Argumente wir haben, am Ende des Tages hebt oder senkt der Anwohner den Daumen. Und für den ist alles was wir als guten Sound empfinden i.d.R. einfach nur unnötiger Lärm.

Für die Norddeutschen oberhalb der Donau ist das alles ja eh kein Problem. Da lernt man Kurvenfahren eh nur im Kreisverkehr und die bleiben sicher offen...
Ist eigentlich schon mal einer links rum gefahren oder nehmt ihr den übermäßigen einseitigen Reifenverschleiß als gegeben hin!?

https://www.youtube.com/watch?v=8w3KnSYkRBA


Mitdenken statt querdenken!


 
r103
Beiträge: 404
Punkte: 597
Registriert am: 25.02.2018

zuletzt bearbeitet 01.02.2019 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#273 von DonS ( gelöscht ) , 01.02.2019 08:52

Es ist ein Reife und Umdenkprozess. Ich würde mir heute den DB-Killer aus meiner Integra nicht mehr ausbauen, ich empfände dies in mehrfacher Hinsicht als unpassend.
Die NC-Community fährt wohl zu 99% mit Serienauspuff oder mit Sportauspuff MIT DB-Killer, also jedenfalls legal.
Daher haben wir den wenigsten Grund uns, in vorauseilendem Gehorsam, Asche aufs Haupt zu schütten.

Aus Erfahrung im täglichen Wiener Cityverkehr kann ich sagen, die Hauptlärmbelastung kommt von LKW’s, Straßenbahn (!!) und Baustellen.
Wenn es um die lärmenden Zweiräder geht, sind 125er Vesparoller mit Akrapovic und Yuppie-Fahrer mit Italohelm die Haupttäter. Die hört man schon von weitem das man glaubt ein Flugzeug landet und dann kommt der kleine Dreck ums Eck.


DonS
zuletzt bearbeitet 01.02.2019 08:58 | Top

RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#274 von Pietzt , 01.02.2019 09:01

Es wird m.E. besser sein, sich nach oben, als nach unten zu orientieren.

Pietzt


 
Pietzt
Beiträge: 921
Punkte: 1.772
Registriert am: 17.12.2017


RE: Schöner Bericht in der "Motorrad"

#275 von Lorenz , 01.02.2019 09:10

Hallo,

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #250
DArum geht es doch nicht .. Ob original oder nicht , ist doch scheiss egal. Den anwohnern juckt nicht ob sie mit einem originalen oder nicht originalen Auspuff geqüät werden ? Deren Ohren ist das auch egal, FAkt istm daß sie von Lärmemissionen gquält werden oder denkt jemand das es mit original weniger nervig ist `?

Man muss das auch nicht immer als Schutzbeahuptung nehmen, Klar ist; wenn ich mit mehrere tausend U/min den feldberg hochstoche dazu noch regelwidrig schnell dann ist das scheisse, ob originalauspuff oder nicht ...



Zitat von Lorenz im Beitrag #248
Hallo,

ich finde, viele originale Endschalldämpfer sind lauter als es technisch eigentlich sein müsste. Schuld sind aber nicht die Hersteller, also Honda, Harley Davidson usw., sondern wir. Wir wollen eine Maschine mit einem schönen, bassigen, kernigen Sound, der auch unter dem Helm beim Fahren trotz all der anderen Geräusche noch gut zu hören ist. Aber bitte nicht zu laut - unter dem Helm! Wir wollen ja keinen stören! Nur die anderen haben keinen Helm auf, das ist aber deren Pech, oder?

Erst wenn wir beim Kauf unserer Maschinen einen leisen Auspuff haben wollen wird sich etwas ändern. Erst wenn in den Testberichten ein lauter Auspuff als Mangel bewertet wird und zu Punktabzügen führt werden leisere Endschalldämpfer angeboten werden.

Lorenz




sehr richtig, das sehe ich genau so.
Es gibt mehrere Gründe, warum unsere Endschalldämpfer nie so leise sein werden, als die von den Autos.
Wir haben nicht so viel Platz an den Maschinen als die Autos unter dem Unterboden um ähnlich große Endschalldämpfer anzuschrauben.
Die meisten unserer Motoren bringen erst bei höheren Drehzahlen Leistung. Wenn Autos in dem Drehzahlbereich unterwegs wären, wären sie auch wesentlich lauter.
Und wie schon geschrieben, die Hersteller der Endschalldämpfer haben gar kein Interesse die Priorität bei der Entwicklung auf 'leise' zu legen weil wir 'Sound' haben und kaufen wollen.

Lorenz


 
Lorenz
Beiträge: 594
Punkte: 852
Registriert am: 14.12.2017


   

Bomberjacke/Hoody mit Protektoren
Yamaha Niken

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz