Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: DCT oder Schalter ?

#201 von rennsemmel , 11.11.2018 22:08

Es gibt doch zwei Argumentationsebenen:
1. Wer sich bewusst GEGEN DCT bzw. FÜR Schaltung entscheidet und gerne schaltet, für denjenigen ist das doch völlig ok. Wer gerne schaltet, solls halt tun. Das ist eine persönliche Vorliebe für das eine oder andere System.

2. Einen Sicherheitsgewinn stellt m. M. nach das DCT nach 50tsd. km eigener Erfahrung definitiv dar. Begründung: Siehe oben. Das mögen einige anders sehen - ich habe in dieser Hinsicht etliche Erfahrungen anderer Motorradfahrer erlebt bzw. beobachtet. Zum Glück sind alle Vorfälle glimpflich ausgegangen. Von dieser Meinung bringen mich auch die ausgeklügelsten Argumentationsreihen einiger Schreiber nicht ab.

Schaltgetriebe werden eines Tages sich selbst erledigen....


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 97
Punkte: 111
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 11.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#202 von onkelferdl , 12.11.2018 08:05

Genau, irgendwann regelt jeder nur den Elektromotor hoch. Dann hat sich Schalten auch für die Schaltfetischisten erledigt.


You don't stop riding when you get old, you get old when you stop riding


1 Mitglied meint: Och nöö
 
onkelferdl
Beiträge: 910
Punkte: 2.260
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#203 von Geoffrey ( gelöscht ) , 12.11.2018 09:33

Danke für die Vorlage, Onkelferdl, ich kann jetzt nicht anders und muss den Vergleich heranholen.

Dein Wort "Schaltfetischsten" ist die logische Verbindung zum Erotischen, du hast da absolut recht!

Motorradfahren ist etwas sehr sinnliches (kann es zumindest sein). Darum geht es doch vielen hier: A bisserl Risiko,
a bisserl Technik, ganz viel Lust und Gefühl und die Maschine und sich selbst in Stimmung bringen,
eigentlich wie beim Sex mit dem Partner. Ich kann die sichere, "automatische Variante" wählen, kommt
man auch zum Ziel, aber definitiv langweiliger. Oder ich "bediene sensibel das Getriebe", verändere gewollt immer wieder die
"Drehzahlen" und genieße das andauernde Genusserlebnis.

O.K., das war jetzt natürlich nicht sachlich, aber vielleicht versteht man nun besser, was ich sagen will.


1 Mitglied findet das Top!
Geoffrey
zuletzt bearbeitet 12.11.2018 09:34 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#204 von Macfak , 12.11.2018 09:42

Es gab in der Vergangenheit in der Motorradtechnik schon so viele Dinge die zunächst strikt abgelehnt wurden und später dann doch normal wurden und nicht hinterfragt werden.
Einige Beispiele:
Es gab mal eine Zeit da haben Motorradfahrer es prinzipiell abgelehnt eine Vorderradbremse zu haben oder zu benuzen weil sie befürchteten sich zu überschlagen.
Vorschrift eine „elektriche“ Beleuchtung am Fahrzeug zu haben, Karbidlampen hilten viele für ausreichent.
Räder ohne Speichen aus Blech oder Alu.
Hinterradfederung war verpönt.
Helmpflicht, was hat man sich damals aufgeregt das das Motorradfahrern dadurch keine Freude mehr macht.
Es endete bisher als letztes damit das ABS von vielen abgelehnt wurde.
Heute wir drüber.
Und was ist das nächste?


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#205 von rennsemmel , 12.11.2018 09:52

@Geoffrey. Ich habe schon längst verstanden, was all die Schaltfetischisten am Schalten so toll finden. Ich habe das früher als Autofahrer ganz genauso gesehen. Du hast es mit Deinem Beitrag aber noch mal sehr gut auf den Punkt gebracht. ABER: Um bei deinem Vergleich zu bleiben (danke für DIESE Vorlage :) : DCT-Fahrer erleben einen DAUER-HÖHEPUNKT und können den sogar nochmals kicken, indem sie per Knopfdruck elektronisch schalten. Mehr Genuss geht nicht. ;-)


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


2 Mitglieder finden das Top!
 
rennsemmel
Beiträge: 97
Punkte: 111
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#206 von Boris.St , 12.11.2018 10:38

Mal 'ne Frage an die offenbar psycho-pathologisch geschulten Vertreter in dieser Plauderrunde:

Warum muss ich mich eigentlich als Fetischist in irgendeiner Hinsicht bezeichnen lassen, nur weil ich mein Motorrad mit dem Fuß schalte und mit der Hand kupple - und ihr das nicht tut?

Ist das irgendwie notwendig?
Findet das jemand besonders lustig?
Glaubt gar jemand, dass das ironisch sein könnte?

Ich finde, nichts dergleichen trifft zu...


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.365
Punkte: 2.444
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#207 von Gelöschtes Mitglied , 12.11.2018 11:09

Naja, Auto oder Motorrad fahren mit Automatik - Dann kann man es auch ganz sein lassen und mit der Trambahn fahren, da muss man dann nichts mehr machen und wird gefahren.

Für mich ist das schalten Teil des fahrens und nur noch gas geben und bremsen finde ich langweilig.

Eigentlich ist an heutigen Motorrädern schon fast zuviel Elektronik.. Mir gefällts nicht,...



RE: DCT oder Schalter ?

#208 von tom_s , 12.11.2018 11:34

Hallo zusammen,
ich denke ja, dass das hier eher so eine Grundsatzdiskussion ist und niemand ernsthaft erwartet, 1. die "andere Seite" zu überzeugen oder 2. dass es eine reine Wahrheit gibt.

Man sollte aber eines nicht vergessen, falls das Argument schon mal kam, bitte ich um Verzeihung, dass das Getriebe an "Fahrmaschinen", egal ob 2, 3 oder 4-rädrig, eine notwendige Maßnahme war, weil der klassische Verbrennungsmotor eben nicht in der Lage ist/war, ohne Untersetzung, die Kraft vernünftig zum Vortrieb zur Verfügung zu stellen.
Ich behaupte mal (ohne Beweis), hätte man zu Zeiten der Gründerväter der modernen Mobilität, also Otto, Diesel, Benz etc., ein anderes Motorkonzept, z.B. elektrisch, entwickelt, wären nie Getriebe "erfunden" worden.

Ein Freund, eigentlich bekennender Klassiker-Fahrer, hat sich letztens eine Zero zugelegt, die ohne Getriebe auskommt. Wer in dem Zusammenhang von langweilig oder "Trambahn" spricht, hat so ein Ding noch nicht ausprobiert.
Da geht es gar nicht um Vorlieben wie Schalten oder nicht, es geht einfach um puren Fahrspaß weil diese Teile dermaßen nach vorne gehen, als gäbe es kein morgen.

Ich fahre selbst mit Begeisterung die NC750X mit DCT, noch mit der ersten Version, genieße aber auch die "altmodischen", geschalteten Eimer, die ich nebenbei noch bewege.

Irgendwann, die jüngeren hier werden es wohl noch erleben, wird es keine oder kaum noch Verbrenner geben, spätestens dann ist das Thema Getriebe erledigt. Und auch diese Teile können einen Hedein-Spaß machen.


Freundliche Grüße
Thomas


1 Mitglied findet das Top!
 
tom_s
Beiträge: 18
Punkte: 36
Registriert am: 06.01.2018


RE: DCT oder Schalter ?

#209 von Gelöschtes Mitglied , 12.11.2018 11:43

@tom_s => wenn es was nicht gibt, dann ist es so, aber solange es motoren mit getriebe irgendwie gibt, werde ich eine solche haben. Danach ? Keine ahnung ob es mir dann noch spass macht.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!

RE: DCT oder Schalter ?

#210 von alprider , 12.11.2018 16:21

warum gibts in Verbindung mit E-Motoren keine Gertriebe ? weil es bis jetzt einfach gereicht hat ?


.
Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
.


 
alprider
Beiträge: 927
Punkte: 1.273
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#211 von X-Man ( gelöscht ) , 12.11.2018 16:35

Zitat von tom_s im Beitrag #208

Ich behaupte mal (ohne Beweis), hätte man zu Zeiten der Gründerväter der modernen Mobilität, also Otto, Diesel, Benz etc., ein anderes Motorkonzept, z.B. elektrisch, entwickelt, wären nie Getriebe "erfunden" worden.


Elektromotoren gibt es seit den 1830er Jahren. Das erste Elektroauto der Welt war ein Fabrikat der »Maschinenfabrik A. Flocken« aus Coburg und datiert auf das Jahr 1888. 1912 wurden - bis heute - die meisten Elektrofahrzeuge verkauft. Im Jahre 1898 fuhr ein französisches Elektroauto den Geschwindigkeitsrekord von knapp 63 km/h, kurz darauf geschlagen von einem Belgier mit knapp 105 km/h. Um 1910 war es vorbei mit dem Elektroboom. Verbrenner hatten eine größere Reichweite, das Öl war billig und reichlich vorhanden, die Lobby-Arbeit der Ölindustrie trug Früchte.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: DCT oder Schalter ?

#212 von X-Man ( gelöscht ) , 12.11.2018 16:47

Zitat von alprider im Beitrag #210
warum gibts in Verbindung mit E-Motoren keine Gertriebe ? weil es bis jetzt einfach gereicht hat ?


Kann ein Fahrzeug ohne irgendeine Form von Getriebe überhaupt fahren? Kraft muss doch in Weg umgesetzt werden, irgendwie.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: DCT oder Schalter ?

#213 von rennsemmel , 12.11.2018 18:21

Zitat von X-Man im Beitrag #212
Zitat von alprider im Beitrag #210
warum gibts in Verbindung mit E-Motoren keine Gertriebe ? weil es bis jetzt einfach gereicht hat ?


Kann ein Fahrzeug ohne irgendeine Form von Getriebe überhaupt fahren? .....

Gruß
Jörg


Ja, nämlich dann, wenn die Achse des Elektromotors gleichzeitig die Antriebsachse des Rades/Fahrzeugs ist. Viele Elektrofahrzeuge sind so konstruiert. Darüber hinaus sind die Drehzahlbereiche von Elektromotoren um ein vielfaches größer und dabei auch noch effizienter als die von Verbrennungsmotoren.


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 97
Punkte: 111
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#214 von NC700 , 12.11.2018 18:33

Zitat von alprider im Beitrag #210
warum gibts in Verbindung mit E-Motoren keine Gertriebe ? weil es bis jetzt einfach gereicht hat ?
Ne, weil sie es nicht brauchen !
Der E-Motor entwickelt von Null an sein volles Drehmoment.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..
Grüße aus
Heinz
Zu alt um jung zu sterben,...

Nach dem Treffen ist vor dem Treffen:
NÄCHSTES7. - 9.6.2024


 
NC700
Beiträge: 2.099
Punkte: 3.596
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#215 von rennsemmel , 12.11.2018 18:39

Zitat von NC700 im Beitrag #214
Zitat von alprider im Beitrag #210
warum gibts in Verbindung mit E-Motoren keine Gertriebe ? weil es bis jetzt einfach gereicht hat ?
Ne, weil sie es nicht brauchen !
Der E-Motor entwickelt von Null an sein volles Drehmoment.


... und behält es in einem viel größeren Drehzahlbereich.....


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 97
Punkte: 111
Registriert am: 16.01.2018


RE: DCT oder Schalter ?

#216 von Macfak , 12.11.2018 19:38

[/quote]
Ja, nämlich dann, wenn die Achse des Elektromotors gleichzeitig die Antriebsachse des Rades/Fahrzeugs ist. Viele Elektrofahrzeuge sind so konstruiert. Darüber hinaus sind die Drehzahlbereiche von Elektromotoren um ein vielfaches größer und dabei auch noch effizienter als die von Verbrennungsmotoren.[/quote]

Das sind ganz schlechte aber billige Konstruktionen weil die Ungefederte Masse extrem hoch wird und die Strassenlage, Komfort und fahrbarkeit leiden.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#217 von fish , 12.11.2018 20:53

Zitat von X-Man im Beitrag #195
und mit einiger Besorgnis darüber spekuliert, was wohl mit dem Fahrer los sein könnte. Darunter waren ganz naheliegende Dinge. Letztendlich hatte es aber mit einer weiblichen Person zu tun, die im Fußraum des Fahrers gewiss nicht nach ihrer verlorenen Unschuld gesucht hat.


Gruß
Jörg



Na, das war doch das Naheliegendste. Und das meine ich wirklich im Ernst!


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


1 Mitglied findet das Top!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#218 von fish , 12.11.2018 20:59

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #207
und nur noch gas geben und bremsen finde ich langweilig.




Du hast immer noch nicht kapiert, dass das DCT KEINE Variomatik ist, oder?
Das Tiolle daran ist nämlich: Ich kann schalten - schneller sogar - aber ich MUSS nicht! DAS ist der Witz an der Sache. Ich kann dauernd schalten, aber in einer Gefahrensituation z.B. mich eben auf wichtigeres konzentrieren...


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


1 Mitglied findet das Top!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#219 von alprider , 12.11.2018 20:59

wenn euch mit div. unter/übersetzung im gleichen Paket besser gedient ist....kleinere Motoren bräuchten ev. auch kleinere Bakterien....oder mit gleich grossen um so weiter

ganz nach dem Motto, ist doch völlig egal wodurch die Motorenwelle angetrieben wird...unter und übersetzungen bringen bekanntlich je nach Situation ihre bestimmten vor und Nachteile


.
Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
.


 
alprider
Beiträge: 927
Punkte: 1.273
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#220 von fish , 12.11.2018 21:06

Ich finde die Überlegungen von X.Man so falsch nun nicht und denke, es hat sehr viel mit Erfahrung zu tun.

Wer mit Schaltern "sozialisiert" wurde und kein Wehwehchen hat, empfindet das als "natürlich" und schaltet, sofern er genug fährt, vollkommen intuitiv und schnell und sicher. Für diese Leute stellt das DCT nullkommanull "Gewinn" dar. (Ausgenommen mehrtägige Pass-Touren und Stadtverkehr, bzw. Stau)

Für alle anderen siehts anders aus, sofern sie das Ganze eben nicht als Dumnpfbackenautomatik nutzen, die das Fahren auf Gas und Bremse reduziert.

Wenn Sport- und Rennwagen DCT haben, so hat das einen Grund. Müßig, hierüber zu diskutieren. Das Bessere ist der Feind des Guten und die Zukunft wird zeigen, wer "recht" behält.


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


2 Mitglieder finden das Top!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#221 von Vercoquin , 12.11.2018 23:17

Zitat von fish im Beitrag #220
Wer mit Schaltern "sozialisiert" wurde und kein Wehwehchen hat, empfindet das als "natürlich" und schaltet, sofern er genug fährt, vollkommen intuitiv und schnell und sicher. Für diese Leute stellt das DCT nullkommanull "Gewinn" dar.
Einspruch.
Ich wurde wie die meisten hier mit "Schaltern" sozialisiert. Über Flory 2-Gang, dann Flory 3-Gang, Malaguti 4- oder 5-Gang, XT550, Kadett-C, Rekord-E, bis einschl. Kadett-E Club alles manuelle Schalter. Bereits ab dem Kadett-C wollte ich ein Auto mit Automatik.
Eine Bekannte hatte einen Kadett-C mit Automatik, der zwar untermotorisiert war,
aber dennoch deutlich mehr Spass als machte als die (für mich) sinnentleerte Rührerei in der Schaltbox.
Leider waren KFZ mit Automatik damals seltener und teurer, so dass es inkl. dem Kadett-E immer Schalter wurden.
Der Kadett-E bot aber immerhin den dicken 2.0i Motor mit 115 PS :-)

Danach "erbte" ich von meiner späteren Frau ihren abgewarzten Taunus 2.0 GL V6 mit Automatik. Amischlitten-Feeling mit V6 Blubbersound und Automatik. An der Ampel ein Heidenspass, auch für den Tankwart (15l SuperPlus...) Der Taunus kam aber leider nicht mehr durch den TÜV.

Danach hatte ich mir mal was "Richtiges", nämlich einen fast neuwertigen SAAB 9000CS 2.3 mit 150 PS geleistet.
Es musste es auf jeden Fall einer mit Automatik sein. Das gute Stück hat mich sieben Jahre angenehm befördert.
Der SAAB hatte zwar auch noch eine 4-Gang Wandlerautomatik, aber ging trotz des hohen Gewichts ab wie Schmidts Katze.
Entspanntes Fahren auch bei höheren Geschwindigkeiten. Und wenn mal zackig überholt werden sollte, half ein Tritt aufs Gaspedal.

Um wieder back on Topic zu kommen: Hätten die Roller im Jahr 2014, als wir danach schauten, noch Handschaltung gehabt,
wäre ich wohl nicht wieder eingestiegen.
Später, als ich vom Roller aufs Motorrad wieder aufstieg, suchte ich auch nach Automatik-Bikes, fand aber damals nur die Aprilia Mana.
Honda hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Schade, sonst hätte ich mir wahrscheinlich bereits damals eine X mit DCT gekauft.


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 998
Punkte: 1.570
Registriert am: 09.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#222 von KaiS , 13.11.2018 01:18

... mit dem Siegeszug der E-Motoren werden Getriebe verschwinden...
Warum haben alle meine Akkuschrauber einen ersten und zweiten Gang ?
Getriebe werden nie verzichtbar sein!

Warum hier diskutiert wird (aber ich möchte die Diskussion nicht abwürgen) ist einfach das sinnliche Erlebnis des Gedankenaustauschs.
So ähnlich wie selbst schalten. 😈 Die Diskussion hier im Tread ist sozusagen eine "Ersatz-schalthandlung" und erfreut halt das Gemüt, aber das hatte ich ja bereits weiter oben philosophiert.

Mal abgesehen davon " Respekt ans Forum im allgemeinen - sauber argumentiert, ohne Beleidigungen und Kraftausdrücke"
danke an dieser Stelle an alle mitdenkenden Philosophen.


Grüße Kai
NC 750x RC 72
Beipackzettel: In meinen Beiträgen können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Witz und wissenschaftlich nicht belegten, subjektiven Eindrücken und Meinungen enthalten sein. Sollten Namen und Handlungen mit tatsächlichen Personen oder Handlungen übereinstimmen ist dies nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig.


2 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
KaiS
Beiträge: 959
Punkte: 1.530
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#223 von onkelferdl , 13.11.2018 09:13

Dein Akkuschrauber hat deshalb 2 Stufen, weil du mit dem Zeigefinger die niedere Geschwindigkeit nicht sauber halten kannst. Mit dem Gas(Strom)pedal gelingt dir das jetzt schon. Ansonsten bleibt das Thema wohl Glaubensfrage .

Ich bin grad auf Malle und bekomme jetzt in einer guten Stunde eine Motoguzzi 7V für 6 Tage geliefert. Muss ich halt wohl oder übel wieder kuppeln und schalten 😁


You don't stop riding when you get old, you get old when you stop riding


 
onkelferdl
Beiträge: 910
Punkte: 2.260
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#224 von Macfak , 13.11.2018 09:31

Akkuschrauber kann man nicht vergleichen Sie haben ein ganz anderes Einsatzspektrum wie ein Fahrzeug.
Das kann vom 2mm Schräubchen bis zum 30 mm Bohrer oder einer 100 mm Lochsäge gehen.
Und wie oben beschrieben das gefühlvolle Steuern der Drehzahl.

Ich denke auch mit der Verbreitung von leisen Elektrofahrzeugen werden auch laute Schalldämpfer erhebliche Probleme bekommen.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.11.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#225 von rennsemmel , 13.11.2018 09:52

Zitat von Macfak im Beitrag #224
Akkuschrauber kann man nicht vergleichen Sie haben ein ganz anderes Einsatzspektrum wie ein Fahrzeug.
Das kann vom 2mm Schräubchen bis zum 30 mm Bohrer oder einer 100 mm Lochsäge gehen.
Und wie oben beschrieben das gefühlvolle Steuern der Drehzahl.

Ich denke auch mit der Verbreitung von leisen Elektrofahrzeugen werden auch laute Schalldämpfer erhebliche Probleme bekommen.

Einige Freaks werden dann extra Geräuschgeneratoren einbauen (lassen). Es soll ja auch DCT-Fahrer geben, die sich nen Fußhebel als Schaltattrappe einbauen....


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 97
Punkte: 111
Registriert am: 16.01.2018


   

Wer hat die meisten Kilometer?
Zufriedene HONDA Kunden

Wir brauchen Deine Hilfe!



Dir gefällt das Forum?
Das Forum wird ausschließlich durch Spenden der User am Leben erhalten
Deshalb findest du hier keine Werbung und auch keine "Datenkraken"
Für den Betrieb werden vom Hoster derzeit monatlich 24€ berechnet
An der Rücklage für die nächste 3-Monatsrate von 72€ kannst du dich hier beteiligen

Spendenziel: 72?
42%
 


Was passiert mit deiner Spende
Während das Forenhosting bei Xobor grundsätzlich kostenlos ist, kosten Extras wie die Werbefreiheit oder Chat einen monatlichen Beitrag.
Alle Spenden werden AUSSCHLIEßLICH für die Zahlung der Premium-Funktionen des Forums verwendet - eine andere Verwendung ist nicht möglich.

Betrag wählen

3 €
5 €
10 €
20 €
50 €
Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz