Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#151 von AndyHH , 15.07.2018 09:39

Zitat von X-Man im Beitrag #150


Bin noch keinen V2 gefahren, aber bei Gefallen würde mich die Hitzeentwicklung nicht vom Erwerb abhalten. Trotz gewöhnungsbedürftiger Sitzergo bleibt die 900er vorerst auf meiner Liste. Ich ziehe die rote Karte zurück. Weil mir die Maschine trotz diverser Bedenken nicht aus dem Kopf geht. Also muss an ihr irgendwas dran sein, was mich reizt.
Gruß
Jörg



Na das klingt doch schon etwas besser

Aber es ist korrekt das es bei der 750er beim Soziusbetrieb durchhaus Probleme mit Hitze gab. Das liegt vor allem an der schlechten Isolierung und der nach hinten ableitenden Abgase, da der Auspuff
halt unter der Sitzbank ist.

Das hat man bei der 900er geändert. Die hat ein Hitzeschutzblech, sowie die (meiner Meinung nach nicht sehr schönen) Endrohre, die die Abgase zur Seite ableiten. Am Hintern merkt man als Fahrer nichts
mehr von der Wärme, außer halt an den Beinen. Wie das jetzt bei der 900er im Soziusbetrieb ist kann ich leider nicht sagen.

Wenn Du aber Fragen hast, kannst mich gerne anschreiben.

P.S. Einfach mal Probe fahren und sich final vom Sound der Shiver überzeugen lassen


Gruß Andy


 
AndyHH
Beiträge: 45
Punkte: 67
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#152 von bike-didi , 17.07.2018 20:22

Ich bin vor zwei Jahren mal die 750er Dorso gefahren - geile Optik (wie alle Möpps von Aprilia), toller Sound!
Bin selbst absoluter Twin-Fan, insb. die Vaus haben es mir schon immer angetan (ausgenommen Ducati ).
Von der Dorso war ich aber ziemlich enttäuscht - schwere, unhandlich Kiste, Fahrwerk und Bremse ok. Optik verspricht mehr, als das Teil tatsächlich bietet (für eine SM).
Kommen für mich beide nicht in Frage, aber 30 kg mehr als eine 790er Duke ist schon ne Nummer. Preislich ist der Unterschied neu oder gebraucht auch nicht so riesig, dazu macht die (modernere/bessere) Ausstattung der Duke den Preisunterschied noch kleiner.
Eine Shiver würde ich als Alternative erst gar nicht testen wollen... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 17.07.2018 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#153 von AndyHH , 18.07.2018 05:52

Zitat von bike-didi im Beitrag #152

Eine Shiver würde ich als Alternative erst gar nicht testen wollen... .


...kann man von einem überzeugtem KTM-Fan wohl auch nicht verlangen.

btw. die Unterschiede in der Austattung der neuen Shiver / Dorso 900 sind nicht so groß zur KTM


Gruß Andy


 
AndyHH
Beiträge: 45
Punkte: 67
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#154 von Geoffrey ( gelöscht ) , 18.07.2018 08:29

Ich empfehle allen NC 700 X Fahrern, die bis auf die Leistung eigentlich zufrieden sind und bei einer Reisemaschine bleiben wollen, mal eine ausgiebige Probefahrt mit der
Suzuki V-Strom 650 oder 1000 (wer es noch stärker mag). Für mich sind das (wohl wegen der Optik) am Markt völlig unter repräsentierte Reise Enduros.
Die kleine V-Strom ist sowohl preislich als auch von der Performance sehr interessant. Ein durch die Fachpresse anerkannt sehr gutes, bequemes Reisemotorrad mit
viel Komfort, Sicherheit und einem der besten V-2-Zylinder dieser Klasse überhaupt.
Wer dann noch mehr Druck braucht, kauft sich die 1000er, die alles ein klein wenig souveränder kann und vor allem als junge Gebrauchte auch preislich überzeugt.
Auf Reisen jedenfalls bin ich mit der V-Strom sehr glücklich - und ich habe so ziemlich alles in diesem Segment vorher ausgiebig getestet. Für mich ein optimaler
Kompromiss!
Die AT hätte mir auch getaugt, aber sie war mir vom Fahrwerk her "zu geländelastig" und der der Motor war mir zu "emotionslos".

Hätte HONDA bei der NC mit der Leistung auf ca 75 PS - 80 PS aufgerüstet (wegen des Sozius Betriebs), würde ich immer noch die X als Reisemotorrad fahren.


1 Mitglied hat sich bedankt!
Geoffrey
zuletzt bearbeitet 18.07.2018 08:31 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#155 von Macfak , 18.07.2018 12:41

Kommt vileicht noch.
Irgend was müssen sie eigentlich machen um den Verkauf zu puschen.
Könnte mir auch vorstellen das Honda mal eine verbesserte X mit Komponenten des X-ADV bringt (Gabel, Schwinge usw.) und mit mehr Leistung könnte dann auch gerne Transalp heißen. Es muss natürlich einen Abstand zu African Twin geben um deren Verkauf nicht zu behindern, also irgentwo zwischen CN 750 N / X und African Twin.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 18.07.2018 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#156 von X-Man ( gelöscht ) , 18.07.2018 17:43

Zitat von bike-didi im Beitrag #152
Ich bin vor zwei Jahren mal die 750er Dorso gefahren - geile Optik (wie alle Möpps von Aprilia), toller Sound!
Bin selbst absoluter Twin-Fan, insb. die Vaus haben es mir schon immer angetan (ausgenommen Ducati ).
Von der Dorso war ich aber ziemlich enttäuscht - schwere, unhandlich Kiste, Fahrwerk und Bremse ok. Optik verspricht mehr, als das Teil tatsächlich bietet (für eine SM).
Kommen für mich beide nicht in Frage, aber 30 kg mehr als eine 790er Duke ist schon ne Nummer. Preislich ist der Unterschied neu oder gebraucht auch nicht so riesig, dazu macht die (modernere/bessere) Ausstattung der Duke den Preisunterschied noch kleiner.
Eine Shiver würde ich als Alternative erst gar nicht testen wollen... .


Die 790er Duke war neulich mal Gesprächsgegenstand zwischen einem Arbeitskollegen (der den A-Schein machen will) und seinem KTM-Händler-Onkel. Der sagte, Junge, kauf dir keine KTM. Was da nagelneu aus den Transportboxen kommt, muss entweder instand gesetzt, vervollständigt oder repariert werden. Oder alles zusammen. Bis die Maschinen im Showroom stehen und guten Gewissens verkauft werden können, steckt da manchmal viel nachträgliche Arbeit drin.
Diese interfamiliäre Aussage fand ich doch interessant.

Im direkten Vergleich, also life gucken und anfassen, wirkt die Aprilia um einiges schicker und hochwertiger, als die Duke, irgendwie solider. Die Duke ist ein sehr nacktes, absolut reinrassiges Spaßgerät, der Aprilia spricht man auf Anhieb mehr Allrounderqualitäten zu. Eine sooo gute Ausstattung würde ich der Duke nicht attestieren wollen, dafür ist an ihr einfach zu wenig dran. Allein die elektronischen Gadgets und ein potenter Motor reißen es für mich auch nicht heraus. Ein genauerer Blick auf das Datenblatt der Aprilia zeigt auf, dass hochwertige(re) Komponenten verbaut werden, und wo mehr dran ist, ist halt auch mehr Gewicht. Dafür steht sie elektronisch ähnlich hochgerüstet da, wie die Duke. Wenn auch der Motor ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, würde ich sie insgesamt doch als sehr modern bezeichnen und partiell auch als das bessere Motorrad. Aber zugegeben, das Mehrgewicht hat den Charakter eines Totschlagarguments. Und Kurven-ABS ist auch nicht zu verachten, gewiss.

Die Aprilia stellt für mich ein sehr interessantes Gesamtpaket dar, Preis inklusive. Antesten kann mich nur schlauer machen, nicht dümmer.

Gruß
Jörg


4 Mitglieder finden das Top!
X-Man

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#157 von bike-didi , 19.07.2018 10:55

Zitat von X-Man im Beitrag #156
Die Aprilia stellt für mich ein sehr interessantes Gesamtpaket dar, Preis inklusive. Antesten kann mich nur schlauer machen, nicht dümmer.


Absolut, Jörg !
Ich kann mich schon seit ewigen Zeiten für die Möpps von Aprilia begeistern, von dort kommen (für mich) die schönsten italienischen Moppeds und auf dem Gesamtmarkt gibt's auch nicht viel, was dem Design ebenbürtig ist.
Meine Derbi ist ja ein quasi ein Aprilia-Derivat - alternativ hab ich mich nach einer Aprilia Pegaso Strada Factory umgesehen, aber nichts passendes gefunden.
Was den KTM-Fan angeht, muss ich dem eine klare Absage erteilen. Ich bin 390er-Fan, mehr nicht. Die 790er ist noch ganz interessant, die restliche Palette von KTM interessiert mich eigentlich null. Hätte ein anderer Hersteller (egal welcher!) ein Mopped mit dem Konzept der 390er auf den Markt geworfen, wärs das geworden... .

Was die Wertigkeit von Komponenten angeht, entscheidet sich das beim Fahren, nicht beim Anschauen oder Anfassen und schon gar nicht auf dem Papier... .
Z. B. schauen Brembo-Monoblock, schwimmende Brembo-Scheibe und Brembo-Radialpumpe nach highend aus, die Bremswirkung ist aber eher mittelmäßig. Da verlasse ich mich lieber auf die JJuan-Bremse, die (erfahren) top funktioniert - ganz nebenbei ist JJuan übrigens einer der weltweit größten Zulieferer für Bremsteile, bei nahezu allen Herstellern (von BMW über Honda bis Yamaha) - weiß nur kaum Jemand.

Die 790er ist auch ein Spaßgerät, ja - u. a. bez. Ergonomie und Motor-Layout aber ebenfalls ein perfekter Allrounder. Allein das geringe Gewicht macht das Fahren auf längeren Touren entspannter.
Aprilias zu testen ist bissel schwierig, da kein Händler in der Nähe.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#158 von X-Man ( gelöscht ) , 19.07.2018 18:06

Zitat von bike-didi im Beitrag #157
[quote=X-Man|p18899]Die Aprilia stellt für mich ein sehr interessantes Gesamtpaket dar, Preis inklusive. Antesten kann mich nur schlauer machen, nicht dümmer.


Zitat von bike-didi im Beitrag #157
Absolut, Jörg !
Ich kann mich schon seit ewigen Zeiten für die Möpps von Aprilia begeistern, von dort kommen (für mich) die schönsten italienischen Moppeds und auf dem Gesamtmarkt gibt's auch nicht viel, was dem Design ebenbürtig ist.

Sehe ich genauso. Auch im automobilen Bereich.
Zitat von bike-didi im Beitrag #157
Meine Derbi ist ja ein quasi ein Aprilia-Derivat - alternativ hab ich mich nach einer Aprilia Pegaso Strada Factory umgesehen, aber nichts passendes gefunden.
Was den KTM-Fan angeht, muss ich dem eine klare Absage erteilen. Ich bin 390er-Fan, mehr nicht. Die 790er ist noch ganz interessant, die restliche Palette von KTM interessiert mich eigentlich null. Hätte ein anderer Hersteller (egal welcher!) ein Mopped mit dem Konzept der 390er auf den Markt geworfen, wärs das geworden... .

Ich gucke auch immer mal bei ebay Kleinanzeigen. Einfach mal eingetippt, habe ich gleich einige Treffer bezgl. der Pegaso gelandet. Die werden da günstig (?) angeboten, aber Du hast da vielleicht spezielle Anforderungen (?).
Ich kann nicht einmal genau sagen, warum ich keinen Draht zu KTM habe. Vielleicht sind mir die meisten Modelle einfach zu viel des Guten. Die 790er ist immerhin interessant genug, dass ich mich näher mit ihr beschäftigt habe. Eine Probefahrt steht noch aus. Ganz gewiss hat mir die ältere 125er Duke imponiert, die ich vor drei Jahren mal gefahren bin. Das war spaßig. Aber von allen Modellen gefällt mir die 390er am besten. Sie scheint von ihrer Konzeption her tatsächlich einzigartig zu sein.
Zitat von bike-didi im Beitrag #157
Was die Wertigkeit von Komponenten angeht, entscheidet sich das beim Fahren, nicht beim Anschauen oder Anfassen und schon gar nicht auf dem Papier... .
Z. B. schauen Brembo-Monoblock, schwimmende Brembo-Scheibe und Brembo-Radialpumpe nach highend aus, die Bremswirkung ist aber eher mittelmäßig. Da verlasse ich mich lieber auf die JJuan-Bremse, die (erfahren) top funktioniert - ganz nebenbei ist JJuan übrigens einer der weltweit größten Zulieferer für Bremsteile, bei nahezu allen Herstellern (von BMW über Honda bis Yamaha) - weiß nur kaum Jemand.

Was die Wertigkeit angeht, unterscheide ich zwischen dem Faktischen und dem Persönlichen. Zum letzteren gehört natürlich das Fahren und hier zählt ja auch die Erfahrung. Wenn ein Motorrad so bremst, wie ich es für gut oder ausreichend befinde, heißt das selbstverständlich noch lange nicht, dass ich das Bremssystem an sich korrekt beurteilen könnte. Ich hätte oder habe ohne ausreichende Erfahrungen nicht die Möglichkeit zu sagen, dass die Bremse des Herstellers XY besser bremst. Ich weiß halt nicht, was "besser" ist. Ich könnte nur vom Gefühl her beurteilen, ob die Bremse nun auf der 790er Duke oder doch eher auf der Aprilia Shiver die bessere ist. Der Wert an sich wäre dann, dass ich herausgefunden habe, welche der beiden Bremsen mir persönlich besser taugt. Meinst Du das in etwa so?

Zitat von bike-didi im Beitrag #157
Die 790er ist auch ein Spaßgerät, ja - u. a. bez. Ergonomie und Motor-Layout aber ebenfalls ein perfekter Allrounder. Allein das geringe Gewicht macht das Fahren auf längeren Touren entspannter.
Aprilias zu testen ist bissel schwierig, da kein Händler in der Nähe.

Gewiss mache ich demnächst mal einen Schritt weg vom Papier, hin zum Fahren. Bin froh, überhaupt mal ein, zwei aktuelle Maschinen gefunden zu haben, die mich reizen und beschäftigen und deren Preisgestaltung meine Schmerzgrenze nicht übersteigt.

Danke für den JJuan-Tipp! An solchen Infos bin ich immer interessiert.

Aprilia-Händler: Schnock in Anröchte.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#159 von AndyHH , 20.07.2018 06:16

Zitat

Die 790er ist immerhin interessant genug, dass ich mich näher mit ihr beschäftigt habe



So geht es mir auch, habe mich auch mit der 790er beschäftigt, obwohl ich nicht so der KTM Fan bin.

Wie ich weiter oben geschrieben hatte, sind bei der Ausstattung nicht so viel Unterschiede, sondern eher verschiedene
Komponenten verbaut. Ich hatte mich dann im April für die Shiver entschieden, die mir optische einfach besser gefallen
hat. Diesem "Insektenauge" (Scheinwerfer) bei der KTM kann ich so gar nichts abgewinnen, schon gar nicht für knapp einen 1.000er mehr.

btw. Habe gestern bei Motorrad online gelesen, das an einer 790er Duke R gebastelt wird
(https://www.motorradonline.de/motorraede...019.815860.html)


Gruß Andy


 
AndyHH
Beiträge: 45
Punkte: 67
Registriert am: 09.12.2017

zuletzt bearbeitet 20.07.2018 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#160 von Geoffrey ( gelöscht ) , 20.07.2018 13:16

Zur Duke 790 kann ich folgendes beitragen:
Habe sie bisher nicht selbst gefahren, da sie so gar nicht meinem "Beuteschema" entspricht. Bin eher der ruhige Reise- und Genuss-Viel-Fahrer,
der es "kontrolliert zügig" mag.
Ein Bike Kumpel hat sich mit Ende sechzig vor 6 Wochen die Duke gekauft, weil er es "leichter" wollte. Er hält das Motorrad nach wie vor "für klasse",
aber für ihn und seinen Fahrstil (ähnlich dem meinen) für nicht so geeignet, da das Motorrad "schon immer irgendwie getrieben sein will."

Er meint (und er hat wirklich viele Jahrzehnte Motorrad Erfahrung) , dass die Duke 790 "ein Landstraßen-Feger" ist, der weder für die Autobahn noch für innerorts
besonders geeignet ist. Wer gerne treibt und in Tieflage durch die Kuven fliegen möchte, wird begeistert sein.
Für den "durchschnittlichen Motorradfahrer ohne sportliche Ambitionen wird es eher nichts sein.
Da sollte man zuerst selbstkritisch seinen Fahrstil hinterfragen.

Fazit: Er wird sie wieder in Zahlung geben


1 Mitglied hat sich bedankt!
Geoffrey
zuletzt bearbeitet 20.07.2018 13:17 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#161 von bike-didi , 20.07.2018 18:44

Zitat von Geoffrey im Beitrag #160
Ein Bike Kumpel hat sich mit Ende sechzig vor 6 Wochen die Duke gekauft, weil er es "leichter" wollte. Er hält das Motorrad nach wie vor "für klasse",
aber für ihn und seinen Fahrstil (ähnlich dem meinen) für nicht so geeignet, da das Motorrad "schon immer irgendwie getrieben sein will."

Er meint (und er hat wirklich viele Jahrzehnte Motorrad Erfahrung) , dass die Duke 790 "ein Landstraßen-Feger" ist, der weder für die Autobahn noch für innerorts
besonders geeignet ist. Wer gerne treibt und in Tieflage durch die Kuven fliegen möchte, wird begeistert sein.
Für den "durchschnittlichen Motorradfahrer ohne sportliche Ambitionen wird es eher nichts sein.
Da sollte man zuerst selbstkritisch seinen Fahrstil hinterfragen.

Fazit: Er wird sie wieder in Zahlung geben



Sorry, aber das halte ich für absoluten Quatsch - der übliche (790er-)Käufer kauft kein Renneisen, sondern ein Möpp, das überall und immer funktioniert. Damit geht Wetzeisen genauso gut wie das Cruisen durch die Gegend. Fahr auch auf oft mit meiner 390er mit Schnitt 80 km/h einfach nur durch die Gegend und genieße diese einfach - der Gasgriff ist immer noch rechts... . Gilt für jedes Möpp!
Mit der NC bin ich nicht anders gefahren... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#162 von Geoffrey ( gelöscht ) , 21.07.2018 07:48

Na ja, das Moped hat ein Trockengewicht von 169 kg und 105 PS. Es ist sicher nicht zum cruisen und mit Gepäck verreisen gebaut worden. Die gesamte technische
Performance ist zum flotten Treiben im kurvigen Geläuf entwickelt und gebaut worden. Das man damit "zwanghaft" langsam fahren kann,
ist klar - insoweit verstehe ich deinen Einwand auch.

Unter 3000 Umdrehungen soll sie sich ja nicht allzu wohl fühlen, das meinte wohl auch mein Kumpel.

Es geht aber um die Art Motorrad zu fahren - wir sind hier im NC Forum - ich denke der durchschnittliche NC-Fahrer, der sich mit Wechselgedanken
trägt, wird eher weiter "gemütlich und komfortabel'" durch die Lande fahren wollen, nur halt mit etwas mehr Power (Zweipersonen Betrieb).

Alle Daten sprechen dafür, dass die 790er ein reines Sportgeräte ist und kein "Reisemotorrad". Für die, die gerne am Wochenende auf die Renne
wollen, ist sie sicher ein guter Kompriss für das sportliche Landstraßenfahren und gelegentliche Rennoptionen.

Der 100+kg Durchschnitts-Genussfahrer, der nur ein Moped hat und auch gelegentlich verreisen will, dürfte wohl eher nicht Langzeit glücklich damit werden.

Für den 60 kg Fahrer bietet sie sich aber schon aufgrund der Gewichtsdaten eher an, als ein 230 kg Motorrad

Tja, so unterschiedlich können Ansichten sein.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
Geoffrey
zuletzt bearbeitet 21.07.2018 07:49 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#163 von X-Man ( gelöscht ) , 21.07.2018 11:12

Zitat von Geoffrey im Beitrag #162
Es geht aber um die Art Motorrad zu fahren - wir sind hier im NC Forum - ich denke der durchschnittliche NC-Fahrer, der sich mit Wechselgedanken
trägt, wird eher weiter "gemütlich und komfortabel'" durch die Lande fahren wollen, nur halt mit etwas mehr Power (Zweipersonen Betrieb).


Da drängen sich mir ein paar Fragen auf.

Warum greift Dein Biker-Kumpel mit jahrzehntelanger Erfahrung und gewissen Ansprüchen (Autobahn, Motorcharakter) - zu einer Landstraßen-Kurvenraspel wie die 790er Duke? Eine Probefahrt zeigt doch auf, wo hier die Schwerpunkte liegen und wo man bereit sein sollte, Kompromisse einzugehen. Ich meine, bei einem Fahrzeug wie die 790er ist die Sachlage ziemlich klar, die fällt in eine ganz bestimmte Kategorie. Das Argument mit dem Fahrzeuggewicht kann ich nachvollziehen, aber da gibt's - bei besagter Kompromissbereitschaft - noch einige andere, geeignetere Kandidaten.

Was ist ein durchschnittlicher NC-Fahrer? Und wenn es den gibt, wofür könnte er sich bei Wechselgedanken wohl entscheiden? Bei den meisten, so mein Eindruck, steht der Wunsch nach mehr Leistung im Vordergrund, und das etwas mehr an Power würde liebend gern in einer neuartigen NC gesehen. Was im Umkehrschluss bedeutet, das eigentlich kaum jemand, der eine NC fährt, den Wunsch hat, diese wieder herzugeben. Ist der durchschnittliche, besser gesagt typische NC-Fahrer also jemand, der im Grunde genommen gar nicht wechseln will?

Gruß
Jörg


2 Mitglieder finden das Top!
X-Man

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#164 von Boris.St , 21.07.2018 14:44

Zitat von X-Man im Beitrag #163
(...)
Was ist ein durchschnittlicher NC-Fahrer? Und wenn es den gibt, wofür könnte er sich bei Wechselgedanken wohl entscheiden? Bei den meisten, so mein Eindruck, steht der Wunsch nach mehr Leistung im Vordergrund, und das etwas mehr an Power würde liebend gern in einer neuartigen NC gesehen. Was im Umkehrschluss bedeutet, das eigentlich kaum jemand, der eine NC fährt, den Wunsch hat, diese wieder herzugeben. Ist der durchschnittliche, besser gesagt typische NC-Fahrer also jemand, der im Grunde genommen gar nicht wechseln will?

Gruß
Jörg


Da ich mit dem letzten Satz ja direkt angesprochen bin :
Ja, genau! Im Grunde könnte Honda die NC-S genau so lassen, wie sie ist. Lediglich einmal per Zauberstab geklickt und schon sind es 900 cm3 mit 75 bid 80 PS und irgendwas um 85 Nm. Viel mehr Wünsche hätte ich eigentlich gar nicht.

Eine Aprilia Shiver 900 könnte das Mopped sein, dass mich - in der Realität - als nächstes interessiert. Das wäre ja sowas ähnliches. Ok, vielleicht sportlicher... hat bei gleichem Gewicht ja 95 PS.


Gruß, Boris


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Boris.St
Beiträge: 1.359
Punkte: 2.437
Registriert am: 07.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#165 von Geoffrey ( gelöscht ) , 21.07.2018 18:10

Zitat von X-Man im Beitrag #163
Zitat von Geoffrey im Beitrag #162
Es geht aber um die Art Motorrad zu fahren - wir sind hier im NC Forum - ich denke der durchschnittliche NC-Fahrer, der sich mit Wechselgedanken
trägt, wird eher weiter "gemütlich und komfortabel'" durch die Lande fahren wollen, nur halt mit etwas mehr Power (Zweipersonen Betrieb).


Da drängen sich mir ein paar Fragen auf.

Warum greift Dein Biker-Kumpel mit jahrzehntelanger Erfahrung und gewissen Ansprüchen (Autobahn, Motorcharakter) - zu einer Landstraßen-Kurvenraspel wie die 790er Duke? Eine Probefahrt zeigt doch auf, wo hier die Schwerpunkte liegen und wo man bereit sein sollte, Kompromisse einzugehen.

Gruß
Jörg





Völlig richtig, Jörg, darüber ärgert er sich am meisten! Gekauft OHNE Probefahrt!!!! Nur nach technischen Daten und dem niedrigen Gewicht! Geld spielt bei ihm eher untergeordnete Rolle.

Nochmal:

Natürlich hatte Bike-Didi auch recht - man kann auch mit so einem Motorrad "genütlich" fahren. Aber es ist irgendwie sinnlos, sich für diese Art zu fahren, so ein Motorrad zu kaufen!

Auf was will ich hinaus: Nach vielen eigenen Fehlern bei der Motorrad Auswahl habe ich "teuer" lernen müssen, was ICH eigentlich will. Ich will viel auf Reisen gehen, längere Strecken,
Alpen, nach Skandinavien, Osteuropa, auch abends mal eine gemütliche Spazierrunde. So ähnlich fuhr mein Kumpel auch. Letztlich hatten ihn die technischen Daten der KTM "geblendet" und die
Fehleinschätzung, was ER mit dem Moped macht. Für Ihn ist es ja ein gutes Motorrad, aber nicht für seine Anforderungen!

Jeder sollte sich diese Frage einfach vorher beantworten und ehrlich zu sich selbst sein, dann spart er Geld.


Geoffrey
zuletzt bearbeitet 21.07.2018 18:11 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#166 von Macfak , 21.07.2018 18:36

Niedrigem Gewicht?
Mit Ölen und Benzin wiegt sich auch ca. 200 kg.

Das Gewicht wird mit allen allen Betriebsstoffen, Starterbatterie, Bordwerkzeug und 90% gefülltem Tank gemessen.
Alle Angaben sind ohne spezielle Erläuterungen unredlich.

OK das Gewicht der Luft im Reifen muss nicht gemessen werden.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 21.07.2018 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#167 von X-Man ( gelöscht ) , 21.07.2018 20:27

Zitat von Geoffrey im Beitrag #165



Völlig richtig, Jörg, darüber ärgert er sich am meisten! Gekauft OHNE Probefahrt!!!! Nur nach technischen Daten und dem niedrigen Gewicht! Geld spielt bei ihm eher untergeordnete Rolle.
(...)
Auf was will ich hinaus: Nach vielen eigenen Fehlern bei der Motorrad Auswahl habe ich "teuer" lernen müssen, was ICH eigentlich will.
(...)
Letztlich hatten ihn die technischen Daten der KTM "geblendet" und die
Fehleinschätzung, was ER mit dem Moped macht. Für Ihn ist es ja ein gutes Motorrad, aber nicht für seine Anforderungen!

Jeder sollte sich diese Frage einfach vorher beantworten und ehrlich zu sich selbst sein, dann spart er Geld.


Tja, da kann ich mir mit beiden Händen an die eigene Nase fassen.
Meine Fehler bei der Motorradauswahl basierten aber auf Unkenntnis der Materie. So habe ich in den letzten Jahren einige schöne und auch für sich genommen gute Motorräder besessen, aber leider die falschen. Ich bin also auch den teuren Weg gegangen. Interessant ist, dass man auch nach in Jahrzehnten gesammelten Erfahrungen immer noch die gleichen Fehler begehen kann.
Mich ärgern die Fehleinschätzungen bzw. die Fehlkäufe an sich wesentlich mehr, als verlorenes Geld (obwohl ich mir selbstverständlich auch darüber Gedanken mache). Deshalb bin ich diese Runde übervorsichtig. Anders gesagt, ich habe es nicht besonders eilig mit einem Wechsel.


Gruß
Jörg


X-Man

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#168 von bike-didi , 21.07.2018 20:33

Zitat von Geoffrey im Beitrag #165
Natürlich hatte Bike-Didi auch recht - man kann auch mit so einem Motorrad "genütlich" fahren. Aber es ist irgendwie sinnlos, sich für diese Art zu fahren, so ein Motorrad zu kaufen!

Ja, und ich schreibs nochmal - absoluter Quatsch! Wenn alle Duke-Fahrer so mit ihrem Möpp umgehen würden, wie Du es suggerierst, hätten die alle keinen Lappen mehr !
Tatsache ist viel mehr, dass ein Duke-Fahrer auch nur mit Wasser kocht - fährt das Teil nicht anders als Du die NC! Der weiß nämlich gar nicht, welches Potential son Teil hat - und wills in der Regel auch gar nicht wissen! Das gilt auch für jedes andere Möpp mit mehr Leistung.

Ich bin mit vielen NC-Fahrern gefahren und fahr noch - genauso so oft fahre ich mit Duke-Fahrern (meist mit 690er). Für die ist son Möpp genauso schnell wie eine NC, die NC hat halt nur nicht das "Schnellfahr-Image" (Männermopped halt - viele Fahrer brauchen das... ). Macht den Fahrer aber nicht schneller (muß ja auch nicht).

Ich war im Mai beim Duke 690-Treffen am Edersee und bin die Tour mitgefahren - die langsamste Gruppe vom Bebra-Treffen ist schneller unterwegs!
Alles gut, aber Dein Kumpel hats nicht verstanden... .
Will sagen, der typische Käufer wäre bezüglich der Leistung auch mit einer NC gut bedient, aber die ist ja lahm und ein Opa-Mopped...

Zitat von Geoffrey im Beitrag #165
Auf was will ich hinaus: Nach vielen eigenen Fehlern bei der Motorrad Auswahl habe ich "teuer" lernen müssen, was ICH eigentlich will. Ich will viel auf Reisen gehen, längere Strecken,

Tja, und was ist entspannter, als dann auf einem leichten Möpp zu sitzen? Da muss man doch nicht wirklich einen ganzen Tag lang 250 kg bewegen - schlaucht auf Dauer einfach... . Dabei zählt dann jedes kg!


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


3 Mitglieder finden das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 21.07.2018 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#169 von Geoffrey ( gelöscht ) , 22.07.2018 08:26

Zitat Bike-didi

"Tja, und was ist entspannter, als dann auf einem leichten Möpp zu sitzen? Da muss man doch nicht wirklich einen ganzen Tag lang 250 kg bewegen - schlaucht auf Dauer einfach... . Dabei zählt dann jedes kg!"
Zitat-Ende

Na, das ist aber eine sehr individuelle Aussage!. Ich habe mein Leben lang Kraftsport betrieben, Wiege jetzt 98 kg bei 186 und hatte noch nie Probleme auf meinen Bike-Urlaubsreisen mit 250 kg. Komme zwar defintiv nicht als erster an der Pass Spitze an, aber entspannt und gelassen, auch um jede enge Kehre. Ich mag es "stoisch" und stabil beim Fahren, nicht "kippelig und nervös".Der Drehmomentmotor (V-Strom 1000- maximales Drehmoment bei 4000) ist da auch hilfreich. Mit der GS, die ich mir öfters mal leihe (Verwandtschaft) geht es sogar noch ein bisserl gelassener, aber die Will ich mir nicht leisten, da ich grundsätzlich NICHT mit der Unternehmensphilosophie der BMW Group einverstanden bin. Das wäre jetzt aber "Politik" und hat hier nix verloren. Aber das Motorrad ist klasse und wenn man sie leiht, hat man auch keine Probleme, mit den Fertigungstoleranzen und der Gier des Vertriebssystems

Vielleicht könnten wir uns darauf verständigen, dass die Industrie für unterschiedliche Zwecke unterschiedliche Zweirad-Konzeptionen anbietet. Für MICH ist da die 790 DUKE nicht der beste
Kompromiss, wenn man mit dem Motorrad zuerst verreisen will; immer mehrere Tage und einige Tausend KM am Stück. Da will ich ein komfortables Fahrwerk, Zuladekapazität, einen von unten druckvollen Motor, kein Drehzahl gieriges Bike, da will ich ein konzeptionell für Dauerbelastung ausgelegtes Fahrzeug (das hat immer auch etwas mit ein paar kg zu tun, andenfals könnten Leichtmotorräder, bei gleicher Dauer Belastbarkeit durch Zuladung und schlechte Straßen, nicht bezahlt werden). Da will ich schon gar nicht mangels Kapazität dauernd einen Rucksack mit mir rumtragen.

Also muss ich rechtzeitig entscheiden (was ich leider erst spät gemacht habe, weil ich naiver Weise offensichtlich "alles erfahren" wollte), was für MEINE Zwecke das Geeignetste ist. So ging es meinem Spezi auch. 14 Tage mit der Duke bis an den Stiefel Italiens mit viel Gepäck geht mit einer GS, Susi V-Strom 1000, Super-Tenere 1200 o.ä. sicher einfach komfortabler als mit der Duke.

Im übrigen scheint das wohl eine Biker Krankheit zu sein: Alles ausprobieren, erst spät, wenn überhaupt "ankommen" beim richtigen Bike.

Wer aber nur Feierabend Runden drehen will, gelegentlich auf die Renne geht und mal ein WE wegfährt ist sicher mit der Duke viel besser bedient. Und ja, sie ist leichter und für diese Zwecke angenehm zu fahren.

Kumpel gibt sie jetzt in Zahlung und nimmt nach Probefahrt die 1090 Adventure. Mal sehen, ob er jetzt zufrieden ist, ich hatte im die GS oder V-Strom empfohlen.


Geoffrey
zuletzt bearbeitet 22.07.2018 08:37 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#170 von Macfak , 22.07.2018 09:01

Wenn es sich im Rahmen hält merkt man das Gewicht doch nur beim Schieben und im schweren Gelände.
Auf deutschen Schlaglochstrassen ist ein hohes Gewicht mit einem guten Fahrwerk sogar von Vorteil.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#171 von NCX-Tom , 22.07.2018 09:21

Bin derzeit in der Lage, von der NC auf die 690er Duke zu wechseln. Auch die KTM ist auf meine Bedürfnisse modifiziert. Unbestritten überholt man mit der KTM schneller, bremst später und ist im Winkelwerk schneller unterwegs. Und das im Bereich zwischen 4-6000 u/min (bei 9000 max) und unter 4l Verbrauch und ohne riskanten Fahrstil. Ich warte auf die Adventure-Version der 790er Duke (nicht R-Version). Das wäre dann für mich die Kombi zwischen NC und Duke. Als ehemaliger F 800 GS-Besitzer wundert es mich, was BMW mit dem Nachfolgemodell hingelegt hat: schwerer, teurer. KTM ist näher am Markt.
Gruss Thomas


Immer unterwegs mit NC 750 X, MZ ETZ 300, Schwalbe KR 51/2


 
NCX-Tom
Beiträge: 259
Punkte: 576
Registriert am: 17.12.2017


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#172 von Geoffrey ( gelöscht ) , 22.07.2018 09:46

Bei der Qualität neuer Modelle sind sich KTM und BMW jedenfalls sehr ähnlich. Getest wird vor allem "am Kunden".
Bin aber auch der Meinung, dass KTM grundsätzlich innovativ ist, auch, wenn es mir so scheint, dss sie etwas zu schnell
wachsen.

Nochmal: Die NC mit 75-90 PS, um die 80 NM und sie wäre für mich und meine Frau und unser Gepäck ein toller
Kompromiss für die großen Reisen.


Geoffrey

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#173 von VT_Michel , 22.07.2018 10:17

Zitat von Geoffrey im Beitrag #172
Bei der Qualität neuer Modelle sind sich KTM und BMW jedenfalls sehr ähnlich. Getest wird vor allem "am Kunden".
Bin aber auch der Meinung, dass KTM grundsätzlich innovativ ist, auch, wenn es mir so scheint, dss sie etwas zu schnell
wachsen.


Unterschreib.
KTM baut schon echt coole Moppeds, aber Qualitätstechnisch müssen die mal etwas zulegen.
Da braucht man nur mal ins KTM-Forum lugen.
Für die Preise welche KTM verlangt, finde ich das schon recht heftig.


Erst die Maschine, dann der Mensch.


 
VT_Michel
Beiträge: 209
Punkte: 293
Registriert am: 01.01.2018


RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#174 von Geoffrey ( gelöscht ) , 23.07.2018 16:17

Habe mich jetzt noch mal mit der Daten Seite der 790er Duke beschäftigt. Was ich nicht verstehe, ist die enorme
Zuladung von 243 kg! Kann das sein? Damit schlägt sie ja alle Reise Enduros.
Damit muss ich zwangsläufig meine oben gemachten Aussagen zur "Solidität" zurück nehmen oder zumindest
stark relativieren. Die scheint ja für "Fette" wie mich konstruiert zu sein.

Denke, ich fahre sie jetzt selbst mal ein WE Probe............


Geoffrey
zuletzt bearbeitet 23.07.2018 16:18 | Top

RE: Neue Modelle (Alle Hersteller

#175 von Echte_Liebe , 23.07.2018 23:14

Also aus eigener Erfahrung kann ich Didi nur zustimmen - seit kurzer Zeit (kurz vor Bebra) fahre ich ebenso eine 390 Duke und diese macht nicht nur Mörder -Freude, sondern lässt sich in diversem unterschiedlichen Geläuf durchaus viel besser bewegen, als z.B. meine CB1000 und meines Erachtens auch deutlich besser, als mit meiner damaligen NC700S. Hierbei kommt der Duke natürlich das absolut geringe Gewicht zu Gute, welches dazu führt, dass das Handling der Maschine fast fahrradgleich anmutet.

Und...ja... natürlich kann man mit der Duke genauso bummelig fahren, wie mit jedem anderen Motorrad - wieso auch nicht?

Vor einer Woche habe ich im Übrigen eine Testfahrt auf der 790er Duke absolviert und ..was soll ich sagen... das ist der absolute Hammer - so ein leichtfüssig zu fahrendes Motorrad in der Leistungsklasse habe ich bislang nicht erlebt - Handling, Beschleunigung, Kurvenverhalten, Stabilität alles at it´s best -das könnte durchaus der Nachfolger meiner CB werden (nicht aktuell, aber möglicherweise in absehbarem Zeitrahmen). Wow -was geht die ab- dazu noch sehr guter Sound aus der optisch eher mittelmäßigen Auspuffanlage (meines Erachtens einer der ganz wenigen Kritikpunkte an der 790er), klasse Sitzposition, technisch auf der Höhe der Zeit mit diversen Features wie Kurven-ABS, sehr gute Traktionskontrolle, etc. Einzig in sehr "hurtig" gefahrenen, engen Kurven, war das Fahrwerk "gewöhnungsbedürftig" - aber nie so, dass man sich unwohl fühlte oder das Gefühl hat, dass die 790er "zappelig" wirkt.

Ich bin immer noch begeistert von der 790er und werde es sicher auch bleiben (für mich das Motorrad mit dem absoluten Suchtfaktor derzeit).

Übrigens: Der Beinamen "Skalpell" ist sehr gut gewählt, denn wer diese Duke beherrscht, "filetiert" ganz sicher die ein oder andere Strecke (oder auch Gegner...) ...
Da ich gerade in mir einen (ganz) leisen Aufschrei höre und ich denen, die gerne immer und überall "ordnend" eingreifen wollen, die Butter vom Brot nehmen möchte: filetiert wird natürlich nur auf der Renne .. .natürlich, natürlich....

Und: auch mit der 790er lässt sich problemlos gemütlich fahren - ganz sicher auch größere Touren - wenn das total easy und sehr entspannt mit der 390er geht (knapp 1.300 Km in vier Tagen), dann mit der 790er erst recht.

Klar, geht man dann Kompromisse ein - man weiß doch, dass man ein Naked-Bike und kein Tourenmotorrad unter sich hat, dennoch ist das kein Grund, eine längere Strecke nicht zu fahren.


Gruß vom Niederrhein
Matthias

Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti)

Merke: Schon ein einziger Buchstabendreher kann eine ganze Signatur urinieren!


2 Mitglieder finden das Top!
 
Echte_Liebe
Beiträge: 422
Punkte: 864
Registriert am: 07.12.2017


   

Was wird es als Nächstes?
Die Honda CB 500 X wird 2024 abgelöst

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz