Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#1 von Kelli , 11.04.2021 10:54

Moinsen zusammen,

ich habe mal die Suchfunktion des Forums bemüht, aber noch keinen positiv-orientierten Thread zu dem Thema gefunden.

Ich würde zu dem Thema gerne den Spaßfaktor etwas in den Vordergrund rücken und fange mal mit einer Maschine an, die mir optisch ziemlich gut gefällt:

https://www.golem.de/news/zweirad-elektr...104-155622.html

155622-267715-267714_rc.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ich verfolge die Markt-Situation schon eine Weile und bisher fehlt mir noch ein richtiger "Burner", der bei mir so einen Kaufimpuls auslöst. Aber kann ja noch kommen.

Habe Ihr schon eigene Erfahrungen gemacht? Oder gibt es Maschinen, die Ihr besonders toll findet?

Ich bin an Eurer Meinung interessiert.


 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#2 von DJK94 , 11.04.2021 11:42

Die meisten finde ich optisch akzeptabel.

Was ich bisher vermisse ist eine NC als Elektro. Sprich ein Fahrzeug, das die Reichweite nicht opfert für eine maximale Leistungszahl.
Die, die ich gesehen habe scheinen sehr auf den "Spaßfaktor" beziffert in kW ausgerichtet zu sein. Oder wirkliche Cityflitzer, die mir dann doch zu "klein" sind.
Nur ist es auch hier wie bei den Verbrennern. Einen 200kW Motor bekommt man nur selten sparsamer gefahren, als einen Motor, der schlicht für weniger Leistung optimiert wurde. Zum Teil kann die Fahrweise das kompensieren, aber nicht immer.
Klar, die "Spielkinder" - nicht negativ - sind bereit das Geld für die Entwicklung zu zahlen, aber man schränkt die Kundschaft ein.
Bei den Autos sehe ich gerade, wie zunehmend Fahrzeuge gebaut werden, die eben nicht mehr auf Sportniveau sind und dafür auch mal mehr Reichweite gewinnen können.

Ich sehe es so, dass für die meisten Leute die meiste Zeit 200km Reichweite ausreichen. In meinem Fall sind aktuell häufig geplante Fahrten tatsächlich 250km und da dann Nachladen zu müssen würde mich nerven. Aber das sind Fahrten 2-3 Mal pro Monat. Und im Alltag brauche ich es nicht. Daher wäre es eine regelmäßige Einschränkung, die mich stören würde.
Sichere 300km Reise auf NCX Niveau würden mich wiederum reizen.

Ich beobachte es und würde aus der Autobeobachtung sagen, dass man vlt in 3 Jahren damit rechnen könnte das Fortbewegungs/Reisesegment zu bekommen. Wobei es auch sein kann, dass sich hier der Markt selbst blockiert hat.
Die Motorräder mussten selbst für schlichtes 130 km/h Reisen immer mehr Leistung bekommen. Was ich aus meiner Erfahrung leider absolut nicht nachvollziehen kann. Die NC macht 160+ km/h ohne Stress. Nur möchte ich gar nicht 3-4h auf der Geschwindigkeit fahren. Das ist laut und ungemütlich. Und die übliche 130 Reisegeschwindigkeit braucht nicht mehr Leistung. Da reicht auch der Durchzug für sichere Überholmanöver völlig. Es käme auch keiner auf die Idee zu sagen, dass man nur mit einem 300+ PS Auto in den Urlaub fahren kann. Denn der 150PS Smart ist zu schwach.
Wenn ich die aber halten muss, schränke ich die Reichweite ein. Bei Benzin macht man halt "eben" nen größeren Tank und die Kundschaft frisst das Gewicht. Aber Akkus würden da zu extrem werden. Also müsste man akzeptieren, dass man eben mit den 50-60PS der NC locker solche Reisen machen kann. Dann hat man die Chance die Kapazität in Reichweite zu nutzen.
Dafür ist entweder wieder ein mutiger nötig, oder die Verbreitung in Zweiradstarken Märkten, die es rüber schwappen lassen.

Und bei der aktuellen Entwicklung könnten wir das ausgereift zuerst von einer chinesischen Marke sehen. Die werden sich ihres Abgasproblems zunehmend bewusst und haben einen "Bedarf" an erschwinglichen Fahrzeugen mit "gemäßigtem" Anspruch an Leistung.

So mein Roman an Gedanken zu dem Thema. Aufgeschlossen, aber noch nicht das richtige gefunden.


Grüße

Daniel


3 Mitglieder finden das Top!
 
DJK94
Beiträge: 192
Punkte: 347
Registriert am: 23.02.2020


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#3 von Kelli , 11.04.2021 11:53

Das geht mir so ähnlich, Reichweite entspannt über 200 km würde mir vermutlich reichen.

Dieses Projekt hier von Triumph hört sich für mich vielversprechend an:

https://www.motorradonline.de/ratgeber/e...h-projekt-te-1/

Diese Technik in einem eher alltags-orientierten Motorrad, das Ganze zu einem halbwegs akzetablem Preis - man wird ja wohl mal träumen dürfen.


 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#4 von NC700 , 11.04.2021 12:43

Wenn's ums NC-Niveu geht, wie wärs denn damit:
https://www.zeromotorcycles.com/de-de/model/zero-s

Und nicht von der KW-Angabe abschrecken lassen sondern mal aufs Drehmoment achten.
Die geht sicher genauso wie die NC's.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz

Zu alt um jung zu sterben,...


 
NC700
Beiträge: 1.850
Punkte: 3.191
Registriert am: 06.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#5 von DJK94 , 11.04.2021 13:17

Im Grunde sieht die Zero nicht übel aus.
Einige Fragen wird aber wohl nur eine Probefahrt klären können. Und bei der Führerscheinklassifizierung sieht mir das nach Grauzone aus.
Reichweite ist etwas knapp. Autobahn ist nunmal eher 130 km/h Reise mit Landstraße könnte es von der Reichweite trotz Extender knapp werden. Aber schon nah dran. Je nach Profil könnte es auf meiner aktuellen Hauptstrecke gerade reichen.
Bei der Leistung komme ich auf die Verwirrung. Betrachtet man die angegeben Höchstwerte sind wir dezent über NC Niveau. Dass die Dauerleistung niedriger liegt muss nicht stören. Denn im Grunde ruft man die maximale Leistung auch beim Verbrenner nur selten voll ab. Also ich fahre meine NC eigentlich nie an den 6000 RPM und bei den Reisedrehzahlen von 2-3000 RPM dürfte die Leistung dann ähnlich oder sogar drunter sein. Ich müsste mal die Kurven suchen.
Nur wenn ich Verbrenner nach maximaler Leistung klassifiziere, wie komm ich dann darauf das für Elektro nicht mehr zu tun. Denn wenn ich erstmal durchziehen kann, dann schützt mich das auch nicht mehr vor "Fehlern" als bei einem Verbrenner.
Also ja das Antriebssetup könnte schon passen. Jetzt fehlt nur noch eine "Adventure" Variante in dem Styling einer NCX oder Tracer 7. Denn ich habe häufiger Gepäck dabei und mag den Wetterschutz, da ich mich nicht danach richten möchte. Und deren aktuelle "Adventure" gefällt mir leider gar nicht.

Aber danke für den Hinweis. Müsste man mal nach Probeoptionen schauen :D

Die Triumph ist dagegen nicht meins. Ich mag die Insektenfront mit den vorstehenden Scheinwerfern nicht. Und die 180PS auslegung geht halt wieder konträr zur Reichweite. Der Akku ist ähnlich groß angegeben, wie bei der Zero mit Extender. Bei 3-facher Leistung kann man sich die Reichweite ausmalen. Klar nicht 1:1 Übersetzbar, da Wirkungsgrad und tatsächlich abgerufene Leistung reinspielen. Aber ich würde erwarten, dass die Reichweite leidet, da sich ein Nutzen oder ein parasitärer Verlust nicht vermeiden lassen.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 192
Punkte: 347
Registriert am: 23.02.2020

zuletzt bearbeitet 11.04.2021 | Top

RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#6 von Kelli , 11.04.2021 14:09

Die Zero gefällt mir. Ich glaube, die kann man hier irgendwo probefahren. In Xanten scheint ein Vertraghändler zu sein. Das ist attraktiv für mich.

Das Triumph-Beispiel habe ich eher im Sinne eines Technologie-Trägers gemeint. Damit eine auf Reichweite getrimmte Tiger, das wäre schon eher mein Beuteschema. Aber die Williams-Technologie ist natürlich reizvoll und es scheint so zu sein, dass Triumph nach Harley der nächste Hersteller klassischer Motorräder sein wird, der etwas Hochwertiges in Serie produzieren wird.


 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018

zuletzt bearbeitet 11.04.2021 | Top

RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#7 von Boris.St , 11.04.2021 16:31

Im Moment gibt es noch gar kein E-Motorrad, das mich interessieren könnte. Am ehesten würde ich mich auf absehbare Zeit für einen Roller/Scooter interessieren, der etwas mehr Tempo als Moped-45 schafft und einen entnehmbaren Akku hat. Denn auf der Straße aufladen kann ich dort, wo ich wohne, nicht.

Das heißt, ich würde mir zur Zeit vielleicht unter Rücksicht auf die geschilderten Einschränkungen einen flotten "City-Roller" als Zweitfahrzeug anschaffen. Das hinge nicht zuletzt auch vom Preis ab.

Ein 'großes' E-Motorrad sehe ich für mich noch für mehrere Jahre nicht als mögliche Alternative. Ähnlich wie bei Autos übrigens.

Aber ich verfolge die Entwicklung mit Neugier und Interesse...


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.088
Punkte: 2.019
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#8 von Yeti , 11.04.2021 18:54

Also, wenn man elektrisch fahren will, dann kann man hier in Hannover die Stadtbahn nehmen.

Drüße vom Yeti


1 Mitglied findet das Top!
leidet mit
 
Yeti
Beiträge: 52
Punkte: 91
Registriert am: 19.06.2019


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#9 von Kelli , 11.04.2021 19:22

Zitat von NC700 im Beitrag #4
Wenn's ums NC-Niveu geht, wie wärs denn damit:
https://www.zeromotorcycles.com/de-de/model/zero-s

Und nicht von der KW-Angabe abschrecken lassen sondern mal aufs Drehmoment achten.
Die geht sicher genauso wie die NC's.


Für nächsten Freitag habe ich mal bei Zero nach einem Probefahrtermin angefragt. Dann werde ich berichten.


3 Mitglieder finden das Top!
 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#10 von Funkybaer , 11.04.2021 19:57

Hallo

Schaut mal beim "Stecher Motorradtechnik" rein , die haben vor kurzem die Zeros getestet

https://www.youtube.com/watch?v=x0NwiNrt...Motorradtechnik


Gruß Gerhard


1 Mitglied findet das Top!
 
Funkybaer
Beiträge: 98
Punkte: 142
Registriert am: 15.01.2019


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#11 von NC700 , 11.04.2021 20:09

Zitat von Funkybaer im Beitrag #10
.. die haben vor kurzem die Zeros getestet


Zum Kaufen gibts die Mastercard - der Seitenblick vom Teststand bei 3:00 - unbezahlbar



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz

Zu alt um jung zu sterben,...


 
NC700
Beiträge: 1.850
Punkte: 3.191
Registriert am: 06.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#12 von DJK94 , 11.04.2021 20:56

Was mir beim Video am Anfang nochmal bewusst wird. Warum zur Hölle verpasst man der "S" kein LED-Scheinwerfer. Ja gut etwas sparen am Preis wahrscheinlich, aber sry, da finde ich irgendwie die Kombi "paradox". Elektro und "uralt" Scheinwerfer. Und selbst nen Halogen gibts in auch in schön.
Und den Sound find ich gut. Ich liebe dieses Turbinenartige von Elektromotoren. Ja das ist kein Bollern von manchem Verbenner, aber es tönt doch nach Leistung ohne so laut werden zu müssen.

Und wenn ich mir die Testläufe anschaue. Die Lücke in der Zulassung für A1 finde ich "seltsam". Irgendwer wird sich da gut reingeredet haben, um das durchzubekommen.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 192
Punkte: 347
Registriert am: 23.02.2020


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#13 von aGentleBiker , 11.04.2021 22:56

Die Zeros beobachte ich schon seit ich meine NC habe. Die normale Zero S hat in etwa das was ich an Fahrleistungen wählen täte.
Ich hätte auch nix gegen lediglich maximal 120km Reichweite wenn dafür ein NC artiges Fach vorhanden wäre. So ein Elektropmoped könnte dann die NC als Pendlerfahrzeug ablösen.
Aber das nur wenn ein weiteres Moped für Touren zur Verfügung steht.
Und während ich die Harley Davidson Livewire, das Triumph Projekt, die Zero SR/F optisch ansprechend finde, kann ich das von den günstigeren,kleineren Zeros nicht sagen.
Das Bild mit der Niu - nicht schlecht.

ALLERDINGS gibt es weitere Gründe gegen ein el. Bike bei mir:
Meine NC steht einfach auf der Straße, so lange ich keine Garage mit Steckdose habe wird es niemals ein el Motorrad bei mir geben.
Die Zukunft sagt bei mir Homeoffice, ein Pendlerzweirad wird eh eher obsolet. Im Idealfall wird es irgendwann bei mir ein Tourenmoped und ein Temperamentmoped geben.
Die Preise für die el. Mopeds sind noch unattraktiv hoch für mich. Für den Preis einer SR/F kriege ich eine Street triple und eine NC :D


The Distinguished Gentlemans Ride


 
aGentleBiker
Beiträge: 1.631
Punkte: 2.630
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.04.2021 | Top

RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#14 von andy 292 , 11.04.2021 23:51

Ja, ja, diese Diskussion um E-mobilität!
Seit mehr als 20 Jahren verfechte ich den Wasserstoff, bis es mir zum Halse heraus hing.
Wo ist das Problem? In Photovoltaik-Flächen z.B.in Nord-Afrika aus Photovoltaik Strom zu gewinnen.
Diesen dann einzusetzen, um Wasser in H und O aufzusplitten. Das H (also Wasserstoff), dann zu verflüssigen,
den dann in Containern oder (besser in Pipelines) nach Europa zu bringen.
Hier dann wird der Wasserstoff dem bereits verfügbaren Erdgasnetz hinzugefügt. Da müssten dann nur die Thermen etwas umgearbeitet werden. Ist aber kein Ding!

Außerdem könnten Autos ohne Probleme an Wasserstoff- Tankstellen binnen Minuten wieder komplett auftanken.
Das Auto mit nur Akku ist nicht die Zukunft, so wie es die Kern-Energie auch absolut nicht war/ist!
Erst einmal bauen, wohin wir dann irgendwann einmal den Müll entsorgen, dass sollen doch die nächste Generationen Sorgen drum machen!

Ich kann momentan nur kotzen. Akku- Autos sind der Hit. Die Aktien entsprechender Auto-Hersteller gehen durch die Decke. Bitte noch schnell aufsteigen
in den höher-fahrenden Zug!!!
Bitte tut das alle! Umso tiefer wird der Fall werden!
Und der wird kommen!


6 Mitglieder finden das Top!
 
andy 292
Beiträge: 297
Punkte: 444
Registriert am: 09.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#15 von aGentleBiker , 11.04.2021 23:55

@andy 292
recht hast du ... aber die paar Wasserstoffaktien die ich letztes Jahr gekauft habe könnte ich nun auch durchaus gewinnbringend verkaufen.


The Distinguished Gentlemans Ride


 
aGentleBiker
Beiträge: 1.631
Punkte: 2.630
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#16 von Kelli , 12.04.2021 11:32

Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten. Am Beispiel Japan kann man aber sehr schön erkennen, dass es nicht nur Schwarz-Weiß gibt. Dort setzt der Staat massiv auf den Ausbau der Wasserstoff-Technologie und den Ausbau der dafür notwendigen Infrastruktur. Soweit so gut. Wo kommt der Wasserstoff in den nächsten Jahrzehnten her? Aus Australien. Und dort wird er mit Hilfe von Steinkohle hergestellt :-(

Ist das jetzt umweltfreundlicher als E-Antrieb mit Akku und ggf. Energiezufuhr aus erneuerbaren Energien?

Aber bevor das jetzt eine politische Diskussion wird: mir geht´s mehr um den Spaßfaktor. Und da sind wir uns ja vermutlich alle einig :-) Nur definiert "Spaß" jeder etwas anders.


 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#17 von Schaltfauler , 12.04.2021 12:42

Xiaomi hat inzwischen eine Zulassung in China bekommen um Motorräder mit Wasserstoff Antrieb zu bauen. 2023 sollen diese Motorräder für ca. € 9000 zu erwerben sein.

Was mich vorläufig vom E-Bike abhält ist, das man nicht mal so eben Spontan los fahren kann, wenn man einen Anruf von Freunden bekommt. Und ein E-Bike immer Tag und Nacht an der Steckdose zu haben , für den Fall der Fälle, ist mir das einfach zu teuer, was den Stromverbrauch angeht.

Also Abwarten und Tee trinken, und sehen was die Zukunft bringt. Denke mal so gegen 2030 / 35 wird es dann konkreter.


Der Weg ist das Ziel


 
Schaltfauler
Beiträge: 23
Punkte: 33
Registriert am: 22.10.2020


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#18 von klaus-0902 , 12.04.2021 13:19

Ich hab' nur eine Antwort auf diese Frage:

Zitat von Kelli im Beitrag #1
Oder gibt es Maschinen, die Ihr besonders toll findet?
Ich bin an Eurer Meinung interessiert.

Haralds Geschoss
VG Klaus


NC700S:
SH125i:
Move in the right direction... it's not perfect but it's getting closer.


1 Mitglied findet das Top!
 
klaus-0902
Beiträge: 300
Punkte: 630
Registriert am: 06.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#19 von rued , 12.04.2021 13:56

Stromverbrauch spielt keine so große Rolle dabei, eher das der Akku die Dauervolladung nicht mag, wenn man nicht täglich fährt. Fahre seit 11 Jahren elektrisch (PKW) und halt nicht täglich, weil beruflich mit Firmenwagen unterwegs, und viele elektro Spontanfahrten finden deshalb nicht statt, weil er auf ca 70% Storage steht. Leider läuft ausserdem die Lebensuhr der Akkus auch bei bester Pflege trotz seltener Nutzung ab.


Schauen wir mal ...


 
rued
Beiträge: 296
Punkte: 370
Registriert am: 13.03.2019


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#20 von EnCiExDCT , 12.04.2021 17:26

Gaaaanz weite Zukunft im TRON-Look: Segway Apex mit Wasserstoffantrieb. Die Chinamännchen sind da schon recht weit vorne, eine Apex H2 soll gerade mal 9000 Kröten kosten. Sowas macht mir Spaß!


Four wheels move the body. Two wheels move the Soul.


2 Mitglieder finden das Top!
 
EnCiExDCT
Beiträge: 59
Punkte: 83
Registriert am: 31.07.2020


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#21 von Kelli , 12.04.2021 19:59

Zitat von klaus-0902 im Beitrag #18
Ich hab' nur eine Antwort auf diese Frage:
Zitat von Kelli im Beitrag #1
Oder gibt es Maschinen, die Ihr besonders toll findet?
Ich bin an Eurer Meinung interessiert.

Haralds Geschoss
VG Klaus


@Harald : man fände ich das cool, wenn Du mal berichten könntest, wie sich die Energica im harten Alltag so schlägt


 
Kelli
Beiträge: 146
Punkte: 269
Registriert am: 24.02.2018


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#22 von Schaltfauler , 12.04.2021 21:50

Xiaomi Segway APEX H2 hydrogen electric hybrid motorcycle



Das hatte ich oben schon erwähnt


Der Weg ist das Ziel


 
Schaltfauler
Beiträge: 23
Punkte: 33
Registriert am: 22.10.2020


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#23 von Harald , 13.04.2021 11:14

Ich bin jetzt schon 1400km gefahren und bin natürlich begeistert. Starke Beschleunigung.
Und ein neues lernen mit de Gashebel was aber positiv zu veranschlagen ist. Zb. einfahren und herausbeschleunigen in mehrere Kurven, und das alles mit dem Gashebel ohne bremsen.

Ich komm mit meiner Batterie ca. 150 bis 180km weit. Die Ladedauer bei DC liegt dann ca. 25-35 Minuten bis 90%
Zum Tema Reku hat den Vorteil das ich so gut wie gar nicht mehr Bremsen muss. Außer die letzten Meter.
Der große unterschied ist das Gas aufdrehen und zu. bei Kompleten rückdrehen bremst der E-Motor bei mir mittel stark ab.
3 Modis habe ich. Keine; Mittel und Starke Bremseinwirkung des Motors. Bremswirkung dritt bei letzte viertel dosierbar Gas erst ein.
Wenn man den dreh raushat möchte man nicht anderes.


NC700 X DCT __01/12 KM Verkauft
[size=150] Africa Twin DCT 01/12
KM
EsseEsse 9+ __ 03/10 KM
B-Klasse 220D


4 Mitglieder finden das Top!
5 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Harald
Beiträge: 170
Punkte: 240
Registriert am: 13.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#24 von aGentleBiker , 16.04.2021 17:16

Hach da scheinen es INgenieure bei Honda ähnlich zu sehen wie ich...

https://motorcycles.news/honda-elektromo...nicht-ersetzen/


The Distinguished Gentlemans Ride


 
aGentleBiker
Beiträge: 1.631
Punkte: 2.630
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der "Motorräder mit Elektro-Antrieb"-Thread

#25 von HondaNC750XFahrer , 16.04.2021 18:12

Kürlich habe ich mir zum Vespa Elettrica Informationen eingeholt, da mir das Design besser gefällt als von der elektro Schwalbe. Ich wollte diesen hauptsächlich dazu benutzen um meine Tochter im Sommer in die Schule zu bringen und wieder abzuholen. Mit dem Auto ist das ein absoluter Alptraum. Die Honda NC X (ohne Topcase) erscheint mir dafür auch etwas ungeeignet. Letztendlich finde ich beide Konzepte von Vespa und Schwalbe noch nicht ganz zu Ende gedacht.
Ein elektro Lastenrad habe ich auch in Betracht gezogen. Das fiel raus wegen nicht vorhandener Radwege auf der genannten Strecke. Dazu kommt das schlechte Unterstellung des Lastenrades zu Hause auf Grund der Größe und des Gewichtes.


I Love My Bike


 
HondaNC750XFahrer
Beiträge: 499
Punkte: 1.008
Registriert am: 14.12.2017


   

Erfahrungs- und Vergleichsbericht NC750X vs. NC750S (2020)
Motorrad ins Ausland verkaufen?

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz