Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#351 von Blackman ( gelöscht ) , 10.11.2019 17:51

Ja und das wa r eben selbst mit Paketshops nicht möglich der nächste Packet shop von Hermes und DPD ist 8 km entfernt dhl 1 km .
So hab ich meinen eigenen Paketbriefkasten mit Abstell genehmigung und das funktioniert mit DHL am besten ,dpd und ups gehn so und Hermes ist der letzte kommt meistens so gegen 20 Uhr und lässt es meis im Regen vor dem Paketbriefkasten sogar liegen.
Bei mir Passen 4 Autoreifen oder ein Paket grösse 80x60x1,50 Meter rein da ist Richtig platz.
Nur manche ignorieren das und werfen es über den Zaun .


Blackman

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#352 von Boris.St , 10.11.2019 17:57

Sehe ich auch so. Ich habe vor ein paar Monaten umgestellt und lasse Versandpakete in o.g. Paketshop (der von allen Lieferdiensten Pakete annimmt) liefern. Die Info, dass die Bestellung ausgeliefert wurde, gibt's ja bei Amazon zu sehen. Das schont Nerven und vermeidet Wartezeit. UND es ist m.E. umweltfreundlicher, weil es Streckenkilometer und Arbeitszeit des Fahrers spart.


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.372
Punkte: 2.467
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#353 von Hasienda , 10.11.2019 17:59

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #350
@Boris.St - Ich lasse alles zu Packstationen kommen oder eben paketshops . Nach Hause lasse ich nichts kommen, da das zu90% nicht funktioniert .. Meine Meinung zu Paketdienstfahrern ist ziemlich heftig. Am schlimmsten finde ich aber das das immer damit gerechtfertigt wird, das die so wenig verdienen und soviel zu tun haben . Meine Meinung ist: Wer einen solchen Arbeitsvertrag unterschreibt muss eben die vertraglich zugesicherten Vereinbarungen auch einhalten . Das ewige Gejammer geht mir gegen den Strich .



Sorry Ragnar, aber so einen Käse kann nur jemand von sich geben, der keine Ahnung hat. Es gibt nunmal Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen einen derartigen Job annehmen müssen und keine Lust haben, der Solidargemeinschaft auf der Tasche zu liegen. Ich habe währen meines Studiums etwa 3 Jahre bei UPS gearbeitet, unter anderem auch in Köln ausgeliefert/abgeholt. Das ging schon damals, Anfang der 90er, nur im Laufschritt, ansonsten war das Pensum nicht zu schaffen; allerdings war die Bezahlung durchaus o.K. Ich bin mir sicher, dass die Vorgaben für heutige Lieferfahrer nochmal sehr viel höher angesetzt worden sind und gerade bei Hermes kein Vermögen zu verdienen ist. Das sind teilweise schon arme Schweine, die dort arbeiten müssen.
Das soll allerdings nicht rechtfertigen, wenn der Fahrer gar nicht ernsthaft versucht zuzustellen, wie von Boris St. Beschrieben - vorstellen kann ich mir das allerdings nicht, da ich den Vorteil nicht sehe, wenn der Fahrer schon da ist nicht zu klingeln aber statt dessen eine Infokarte auszufüllen. Die Lieferung ist ja nicht aufgehoben sondern lediglich aufgeschoben.


Viele Grüße

Dirk


1 Mitglied findet das Top!
 
Hasienda
Beiträge: 269
Punkte: 597
Registriert am: 08.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#354 von Boris.St , 10.11.2019 18:42

Zitat von Hasienda im Beitrag #353
Das soll allerdings nicht rechtfertigen, wenn der Fahrer gar nicht ernsthaft versucht zuzustellen, wie von Boris St. Beschrieben - vorstellen kann ich mir das allerdings nicht, da ich den Vorteil nicht sehe, wenn der Fahrer schon da ist nicht zu klingeln aber statt dessen eine Infokarte auszufüllen. Die Lieferung ist ja nicht aufgehoben sondern lediglich aufgeschoben.


Ich kann mir das sehr wohl vorstellen, habe Ähnliches mehrfach erlebt. Nachbarn von mir auch. Dazu passt zufällig der gestrige Abend:

20:55. Es klingelt bei mir, zweimal. Dann 10 Sekunden später bei meinem Nachbarn (das kann ich auch hören). Dann wieder bei mir. Dann wieder beim Nachbarn. Inzwischen kam mein Nachbar aus dem 2. Stock runtergelaufen und öffnete die Haustür. Kurze Gesprächsfetzen, unverständlich. Haustür schließt. Ich öffne meine Tür, um mal zu hören , was los war. Nachbar von oben erzählt, dass er die Klingeln unten bei uns im Erdgeschoss gehört hat. Und er dachte, das könnte womöglich das erwartete Paket sein. Also ist er schnell runtergelaufen und hat den Lieferfahrer noch erwischt, als er gerade die Karte in den Briefkasten werfen wollte. Auf meine Frage, ob der Lieferfahrer auch bei ihm geklingelt hat, sagt er: Nö. Er hat nur unsere Klingeln gehört und schnell geschaltet, dass das sein Paket sein könnte.

Was bedeutet denn das?
Ganz einfach: der Fahrer war schlicht zu faul oder (wahrscheinlicher!) hatte es zu eilig, gegebenenfalls in den 2. Stock hochzulaufen und das Paket beim Empfänger abzugeben.

Im Grunde können einem diese armen Schweine leidtun, diese Lieferdienste sind IMO eine ausbeuterische Drecksbranche. Deren Geschäftsführer oder Vorstände gehören für mich zu zwei Jahren Nachtdienst mit 14-Stundenschichten sechs Tage in der Woche verdonnert, bei 9 € Stundenlohn ohne Sozialbeiträge.


Gruß, Boris


3 Mitglieder finden das Top!
 
Boris.St
Beiträge: 1.372
Punkte: 2.467
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#355 von Gelöschtes Mitglied , 11.11.2019 12:07

Ja, das mag sein - Aber es kann auch nicht sein, daß ich als Kunde für solche Dinge die Last tragen muss . FRiseurinnen verdienen auch nicht mehr , wenn sie aber jemanden die Frisur verhunzen ist der Ärger groß - Niemand würde sagen: In Anbetracht das die Friseurin/der FRiseur so wenig Gehalt bekommt laufe ich jetzt eben mit einer kaputten Frisur rum ,. Das macht keiner ,,, Ich finde, dass Mitleid mit den Zustellern das Problem nicht löst.

Meine Meinung ist: Derjenige, der bei so einer Firma einen Vertrag unterschreibt , muss eben auch die volle Arbeitsleistung bringen. Da können wir uns drehen und wenden wie man will


1 Mitglied findet das Top!

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#356 von Gelöschtes Mitglied , 11.11.2019 12:08

Ich habe die Bestellung storniert, neue bestellt und bekomme das Paket jetzt per DHL in die Packstation. Um die JAhreszeit brauche ich die Koffer nicht sooo dringen,



RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#357 von Caschi , 11.11.2019 12:38

Moin !
M.E. Erachtens haben die Kunden, die im Netz bestellen, teilweise auch Schuld an den miesen Arbeitsbedingungen der Zusteller und mieser "Zustellqualität".
Jeder Mist und Dreck wird im Netz bestellt-auch wenn man den gleichen Kram im Geschäft um die Ecke "analog" kaufen kann. Ist aber bequemer, auf seinem Bratarsch sitzen zu bleiben und per Klick zu bestellen. Aber bei der Bestellung will der Kunde natürlich kein Porto bezahlen - weil Geiz ist geil ! Auch Mini-Käufe von 20 € haben Portofrei zu sein - ich bin doch schließlich Kunde ! Die Kehrseite der Medaille : die Kosten für den Versand werden seitens der Verkäufer gedrückt bis zum Gehtnichtmehr. Heißt : relativ wenig Fahrer - bei ständig ansteigender Paketflut - und mieser Bezahlung.
Aber dafür kann man sich dann wieder wunderbar aufregen, wenn die Paketwagen mal wieder in 2. Reihe parkt und die Fahrbahn dichtmacht...
Was soll denn dabei anderes rauskommen als der jetzige Zustand ?!?

Caschi, der am Liebsten in Inhaber- geführten Geschäften einkauft....


1 Mitglied findet das Top!
 
Caschi
Beiträge: 186
Punkte: 292
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#358 von Blackman ( gelöscht ) , 11.11.2019 13:24

Ich kann das irgendwo nach voll ziehen wenn man in einer Groß STadt lebt ,hier bei mir auf dem Land ist das nächste fach geschäft 30 km entfernt was Motorrad Sachen angeht ,und die Auswahl die sie haben ist recht überschaubar.
Elektronik Laden gibt es erst in 80 km Entfernung,und selbst da heist es muss ich erst bestellen kommen sie morgen wieder.
Dann kann ich es gleich selbst Bestellen.
Ein bisschen sind die Händler selbst Schuld man will ja nichts mehr auf Lager legen,kostet ja Geld.
Und je mehr Auswahl desto größer das Tote Kapital.
Es ist ein ewiger Rattenschwanz.
Wenn ich weis was ich will, kann ich mit dem Bestellen gut Leben.
Und ich bin gerne bereit 3 euro mehr pro Versand zu bezahlen wenn ich mich darauf verlassen kann das die Ware dann auch zuverlässig ankommt,und vor allem unbeschädigt.


Blackman

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#359 von Gelöschtes Mitglied , 11.11.2019 13:50

@Caschi => Ob Du es glaubst oder nicht .. aber oftmals , wenn man in Läden geht , heisst es: "Das müssen wir erst bestellen , dauert .... " und dann " .. bestellen Sie doch bei Amazon.

Warum soll ich in die Stadt fahren, im Laden was bestellen , dann wieder heim fahren , dann später wiederkommen, Sache abholen wieder heim fahren.. ???

Welchen Sinn siehst DU darin ? Denkst DU wirklich das dadurch 1 Arbeitsplatz entsteht ?? Ich kenn hier in in Offenbach nur einen 1 vernünftigen Motorrad LAden, wo der "Inhaber" Ahnung hat und das ist Peros bikebazar



RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#360 von Caschi , 11.11.2019 14:55

Zitat von Ragnar1971 im Beitrag #359
@Caschi => Ob Du es glaubst oder nicht .. aber oftmals , wenn man in Läden geht , heisst es: "Das müssen wir erst bestellen , dauert .... " und dann " .. bestellen Sie doch bei Amazon.

Warum soll ich in die Stadt fahren, im Laden was bestellen , dann wieder heim fahren , dann später wiederkommen, Sache abholen wieder heim fahren.. ???

Welchen Sinn siehst DU darin ? Denkst DU wirklich das dadurch 1 Arbeitsplatz entsteht ?? Ich kenn hier in in Offenbach nur einen 1 vernünftigen Motorrad LAden, wo der "Inhaber" Ahnung hat und das ist Peros bikebazar



Moin,

bei Amazon habe ich noch nie bestellt und werde es auch es nicht tun. So wie Herr Bezos und seine Schergen die bei ihnen arbeitenden Leute behandeln ( ich sage da nur Tarifvertrag Einzelhanden vers. Logistik ), will ich mit dem Laden nichts zu tun haben. Vom zweifelhaften Gebaren, wie die mit den dort vertretenden kleineren Händlern umspringen, mal ganz abgesehen..
Zugegeben, die Stadt, in der ich wohne, hat 250.000 Einwohner. Da gibt es so einige Läden. Wenn ich das Gewünschte hier nicht bekomme, bekomme ich es in Hamburg. Ich bestelle das Gewünschte, bekomme einen Anruf und mache eine nette Mopedtour über Nebenstrecken. Das Zeug wird im Laden abgeholt und ich kann gleich gucken, ob es "paßt". Anschließend wieder auf Nebenstrecken zurück.
Zugegeben, meine Koffer lassen meine Frau und ich auch schicken. Die kommen allerdings aus der Nähe von Würzburg - ca. 600 km von hier. Die werden in einer kleinen Fa. nach Auftrag und Maß gebaut ( RMS metalwork ). Papa, Sohn und Tochter. Mehr Inhaber-geführt geht nicht. Meine Mopedklamotten kommen aus Kroatien - kürzerer Lieferweg als aus China, Indonesien usw. Und Ohne Kinder- und Sklavenarbeit hergestellt.
Zuletzt : mein Beitrag war nicht allein auf den Mopedbereich gemünzt. Die Leute bestellen alles und jedes im Netz aus Faulheit und weil man ja gerne "shoppt" ...Dann wird das Zeug, welches man ja doch nicht braucht, einfach wieder zuückgeschickt. Kostet ja nix. Aber man schön über die ach so vollen Autobahnen schimpfen, auf denen die Laster rollen, die das unnütze Zeug wieder zurück bringen müssen.
Zu dem Argument, da entsteht doch kein Arbeitsplatz : 100.00 Leute sagen, da kann ich als Einzelner nichts machen. Und 100.000 Leute merken gar nicht , welche " Macht" sie hätten, wenn man mal etwas länger nachdenkt...
Zuletzt : Ich kaufe relativ wenig, dafür ruhig etwas teurer und besser. Die Sachen halten länger und sind somit auf Dauer gesehen billiger als billigeren Plunder nach kurzer Zeit wieder wegzuschmeißen...

Caschi, manchmal Sozialromantiker


 
Caschi
Beiträge: 186
Punkte: 292
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#361 von Urbi , 11.11.2019 15:49

Amazon ist mittlerweile auch ein Verkaufsportal für viele kleine Läden, und grade kleinere Geschäfte die modern geführt sind machen oft das gros ihres Umsatzes im Onlinehandel.
Fast jedes gut geführte Fahrradgeschäft nutzt auch das Internet zum Verkauf.
Viele der ach so hochgelobten Markenartikel kommen aus China, und wenn du siehst was die hier draufschlagen ohne Arbeit damit zu haben, dann wird Dir schlecht.
Das mit teuer und Quallität stimmt doch schon längst nicht mehr, siehe Stiftung Warentest , wo oft die teuren Markenartikel gnadenlos durchfallen.
Die Welt ist eben nicht mehr einfach nur schwarz und weiss


Freiheit ist nicht nur für John Wayne ,oder Peter Fonda , da !


1 Mitglied findet das Top!
 
Urbi
Beiträge: 1.160
Punkte: 2.831
Registriert am: 16.12.2018


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#362 von aGentleBiker , 11.11.2019 15:57

@Urbi gebe dir vollkommen Recht!
Die grossen Marken machen immer öfters nur ihr label auf Artikel die sie in China kaufen und schlagen drauf.
Und die großen Portale helfen auch dem kleinen Unternehmer.
Meine Frau macht z.B Zuckerdeko. Also wenn ihr eine NC, Auto, Panzer, Instrumente, Tiere, Babysachenund Blumen aus Zuckermasse für eine Torte haben wollt - einfach melden :D
Aber man würde ihre Seite oder ihren Laden nie finden. Sie hatte sich früher bei Dawanda gemeldet, ein großes Verkaufsportal für Handgemachtes, und prompt kamen Aufträge rein. Sie war mit ihrer Dawandapage sogar recht hoch ins Googleranking gestiegen das hätte man selber so nie geschafft.



1 Mitglied findet das Top!
 
aGentleBiker
Beiträge: 2.231
Punkte: 3.322
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#363 von Boris.St , 11.11.2019 16:07

Ach, zu diesem Thema habe ich mich, glaube ich, schon mehrfach ausgelassen. Meine Erfahrung aus vielen Jahren sieht einfach so aus:

Wenn der Artikel, den ich suche, so etwas wie ein meistgekaufter "Standardartikel" in "Standardausführung" ist, dann finde ich ihn gewöhnlich nach ca. 1 Stunde Herumfahrerei oder -Lauferei in einem Laden oder Kaufhaus. Also den mattschwarzen Nolan-Integralhelm in Größe L -- den bekommt man überall nachgeschmissen.
Eine schwarze Standardpfeffermühle von Peugeot bekomme ich in Frankfurt auch in drei oder fünf Geschäften zu einem einigermaßen vertretbaren Preis. Eine kleine Zassenhaus allerdings in einem bestimmten Holz bekomme ich in Frankfurt in aller Regel gar nicht oder zu einem Preis, der mit etwas Glück gerade noch dem empfohlenen Herstellerpreis entspricht. Bei Amazon zahle ich rund 30 % weniger, habe mir anderthalb Stunden sinnlose Lauferei von Händler zu Händler in der Innenstadt und Nerven gespart.

Ich könnte noch ca. 500 weitere Produkte aufzählen, bei denen ich in den letzten fünfundzwanzig Jahren vergleichbare Erfahrungen mit schlecht und teuer sortiertem Einzelhandel gemacht habe. Irgendwann in dieser Zeit lag dann auch der Aufstieg von Amazon -- aber nicht ursächlich für das Problem. Ursächlich war und ist vielmehr der sinnfreie Konkurrenzkampf ortsansässiger Einzelhändler (und Ketten!) ausschließlich über den Preis. Der ist selbstgeneriert und nicht kundenbedingt. Und der hat dafür gesorgt, dass es in vielen Branchen kaum noch einzelne Fachhändler in größerer Anzahl in den Innenstädten gibt. Sie haben sich untereinander bekriegt und gegenseitig aufgekauft oder sind von den großen Sortimentern plattgemacht worden. Und die Vermiethaie für Gewerbeimmobilen verlangen horrende Ladenmieten und leisten sich jahrelange Leerstände, wenn kein Einzelhändler bereit oder in der Lage ist, die geforderten Mieten zu bezahlen.

Das große Einzelhändlersterben fing vor dem Online-Boom an, und zwar in breiter Front. Der Onlinehandel schlägt halt den letzten Sargnagel ein -- bei denen, die es bis heute nicht geschafft haben, ebenfalls online erfolgreich vertreten zu sein.

Ja, klar, wir Kunden kaufen gerne dort, wo wir dasselbe Produkt billiger bekommen. Wir profitieren vom Preiskampf, aber wir verursachen ihn nicht. Führen die Händler keinen ständigen Preiskrieg, dann kaufen wir Kunden teurer ein. Aber wir kaufen trotzdem ein! Nur das Preisniveau wäre dann eben höher.


Gruß, Boris


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Boris.St
Beiträge: 1.372
Punkte: 2.467
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#364 von Urbi , 11.11.2019 16:19

Außerdem die größeren Städte können mich mal, da ich auf dem Land wohne müßte ich in die Stadt fahren, da hab ich aber das Gefühl die wollen mich nicht, keine Parkplätze, zb in Düsseldorf kilometerlange Schlangen vor der Stadt, wegen Elektrospur, Knöllchen weil ich mit dem Motorrad auf einem 8 Meter breitem Bürgersteig geparkt habe in Jülich. Die Liste läßt sich beliebig fortführen.
Oft werde ich online besser beraten als im sogenannten Fachgeschäft. Von mir aus können die alle eingehen, dann haben die Städte doch was sie wollen, leere Innenstädte mit wenig Menschen


Freiheit ist nicht nur für John Wayne ,oder Peter Fonda , da !


 
Urbi
Beiträge: 1.160
Punkte: 2.831
Registriert am: 16.12.2018


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#365 von ralfr , 11.11.2019 17:12

Zitat von Urbi im Beitrag #364
Außerdem die größeren Städte können mich mal, da ich auf dem Land wohne müßte ich in die Stadt fahren, da hab ich aber das Gefühl die wollen mich nicht, keine Parkplätze, zb in Düsseldorf kilometerlange Schlangen vor der Stadt, wegen Elektrospur, Knöllchen weil ich mit dem Motorrad auf einem 8 Meter breitem Bürgersteig geparkt habe in Jülich. Die Liste läßt sich beliebig fortführen.
Oft werde ich online besser beraten als im sogenannten Fachgeschäft. Von mir aus können die alle eingehen, dann haben die Städte doch was sie wollen, leere Innenstädte mit wenig Menschen


in München gehen die Uhren anders -> da gibt es keine Probleme / Knöllchen sofern auf einem breiten Gehweg oder anderswo mit genügend Platz iVm keiner Behinderung anderer geparkt wird
Sowas wird dort geduldet + das ist gut so


 
ralfr
Beiträge: 653
Punkte: 921
Registriert am: 26.07.2018


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#366 von Gelöschtes Mitglied , 11.11.2019 21:22

Mein extremster Brass gehört Baumärkten . Mitarbeiter von Baumärkten wissen scheinbar nicht mal wie "Kundenservice" ausgeschrieben wird. Da heisst es nur: "3. Gang, unten links" , während der Mitarbeiter weiter auf sein Handy glotzt. Ich frage mich oft, ob das von der Geschäftsleitung so gewollt ist oder sind die wirklich so stinkend faul (<= mein Eindruck). Wenn dann noch über Amazon und Co gejammert wird, das das Internet die Kunden weg schnappt, dann muss ich lachen ...

Beispiel der Koffer: TRK46N hat bei Amazon 206,00 gekostet . Bei Louis muss man ihn auch bestellen, kostet er 249,00 Euro , kann aber kostenlos in die Filiale geliefert werden, wo man dann bezahlt und mitnimmt.

Okay, den 2. Koffer zu 206 €uro habe ich jetzt nicht bekommen, weil es eben die Probleme mit Amazon Logistic gab und ich storniert habe, weil ich diese Woche keine Zeit habe den ganzen Tag auf den ZUsteller zu warten. Den 2. bestellten Koffer konnte auch nicht geliefert werden , da ich diese Lieferung an eine Packstation haben wollte, der Versender in Italen aber via GLS versendet hat. Auch diese Sendung musste ich stornieren lassen, weil sie eben nie ankommen würde, eine Umleitung an einen GLS Paket shop hat nicht geklappt. Der Versender hat daraufhin storniert. Eben habe ich nochmal bestellt mit einem GLS PAckshop als Empfänger. Ich hoffe, die versenden morgen nicht mit nem anderen Paketdienst ..

Drückt mir die Däumchen


2 Mitglieder meinen: Och nöö
zuletzt bearbeitet 11.11.2019 21:22 | Top

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#367 von Wossi , 11.11.2019 22:15

Diese verdammten Verallgemeinerungen.

Ich kenne sehr wohl kompetente und fleißige Mitarbeiter in Baumärkten.


Gruß Peter

Damit das klar ist, ich muss gar nix

Ich bin im Ruhestand


6 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Wossi
Beiträge: 1.460
Punkte: 2.780
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2019 | Top

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#368 von droescheder , 11.11.2019 22:45

Ich ärgere mich auch über Verallgemeinerungen. ( hier: Ragnar verallgemeinert Baumärkte)
Bei uns im Baumarkt Hell.weg in Iserlohn suchte ich am WE nach einer LED Arbeitsleuchte mit USB Aufladung. Selbst für diesen Artikel ist die Fachkraft - nach meiner höflichen Frage - mit mir zum entsprechenden Fach gegangen und hat mir 3 unterschiedliche Arbeitsleuchten gezeigt und die Zeit für Erklärungen genommen


Gruß Klaus aus Iserlohn, dem "Tor" zum Sauerland


1 Mitglied findet das Top!
 
droescheder
Beiträge: 488
Punkte: 1.678
Registriert am: 13.02.2019

zuletzt bearbeitet 11.11.2019 | Top

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#369 von Urbi , 11.11.2019 22:56

Es liegt eben auch daran was man für Erlebnisse hatte, mit Hornbach hab ich mit Beratungen, eigentlich gute Erfahrungen gemacht, , in anderen auch schon mal schlechte, je nachdem wie es gelaufen ist, bildet man sich seine Meinung.


Freiheit ist nicht nur für John Wayne ,oder Peter Fonda , da !


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Urbi
Beiträge: 1.160
Punkte: 2.831
Registriert am: 16.12.2018


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#370 von aGentleBiker , 12.11.2019 09:20

Bei uns gibt es einen Hornbach, was hat man mich da schon Beraten und vor unnötigen kosten bewahrt. Den Toom bei uns allerdings ja den kann ich nicht empfehlen.



 
aGentleBiker
Beiträge: 2.231
Punkte: 3.322
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#371 von KaiS , 12.11.2019 13:42

Eine Gegenfrage hasse ich in Einkaufsläden:
" Was wollen Sie damit machen?"
Zuvor äußere ich meinen Wunsch mit der genauen Beschreibung des Produktes.
Nach dem ich die Verwendung erklärt habe heißt es :"Sowas haben wir nicht."
Der Verkäufer hätte auch einfach sagen können dass er keine Ahnung, von den Produkten im Markt hat.

Oder auch, wenn mir Verkäufer vorlesen, was auf der Verpackung steht, zeigt häufig dass Sie keine Ahnung haben.

Es gibt aber auch sehr gute Verkäufer / Berater, die man in bestimmten Märkten immer wieder aufsucht um sich Rat zu holen.


Grüße Kai
NC 750x RC 72
Beipackzettel: In meinen Beiträgen können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Witz und wissenschaftlich nicht belegten, subjektiven Eindrücken und Meinungen enthalten sein. Sollten Namen und Handlungen mit tatsächlichen Personen oder Handlungen übereinstimmen ist dies nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig.


 
KaiS
Beiträge: 964
Punkte: 1.535
Registriert am: 08.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#372 von aGentleBiker , 12.11.2019 14:39

Schlimm war auch die Mutter meiner Ex im Elektromarkt, von Technik keine Ahnung, kein Interesse.
Der Markt wollte die Leute motivieren, sie haben wöchentlich ein Quiz auf ein Smartfon gekriegt, damals gab es eher noch Handys. Wenn sie die Quize beantworten durften sie nach nem Quartal das Smartfon behalten.
Natürlich hat sie uns das machen lassen, wiel ihr das zu blöd war...



 
aGentleBiker
Beiträge: 2.231
Punkte: 3.322
Registriert am: 07.12.2017


RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#373 von Gelöschtes Mitglied , 12.11.2019 19:48

Zitat von droescheder im Beitrag #368
Ich ärgere mich auch über Verallgemeinerungen. ( hier: Ragnar verallgemeinert Baumärkte)
Bei uns im Baumarkt Hell.weg in Iserlohn suchte ich am WE nach einer LED Arbeitsleuchte mit USB Aufladung. Selbst für diesen Artikel ist die Fachkraft - nach meiner höflichen Frage - mit mir zum entsprechenden Fach gegangen und hat mir 3 unterschiedliche Arbeitsleuchten gezeigt und die Zeit für Erklärungen genommen



Ich verallgemeinere nicht, das sind Erfahrungen , ich habe hier im Rhein-Main Gebiet noch nicht einmal erlebt, das mir in einem Baumarkt jemand was gezeigt hat , sorry . Das ist so,.

Ich will aber mal nicht generell den Mitarbeitern die Schuld geben . Vielleicht haben die einfach garkeine Zeit den Leuten zu beraten ..

Leider ist mir auch schon aufgefallen, daß Mitarbeiter einfach Einzelhandelskaufleute sind, die aus ganz anderen Bereichen kommen und wirklich keine Ahnung haben ,.

Hier in F/OF findet man selten Leute anden Countern, muss sie erst an der Info ausrufen lassen und dann dauert es ewig bis sie kommen .

Sorry Leute, das sind eben meine Erfahrungen in Bau- und Heimwerkermärkten..


1 Mitglied findet das Top!
zuletzt bearbeitet 12.11.2019 19:56 | Top

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#374 von fish , 12.11.2019 20:36

Das ist der Lauf der gewinnmaximierten und "Geiz-ist-geil" Welt.

Ich musste heute eine Sache mit der Landwirtschaftlichen BG klären und war entzückt über den first class Service. Frohgemut entschied ich mich, gleich weiterzumachen und meiner Bank den Verlust des 2. Safeschlüssels zu beichten. ;-)

Filiale angerufen - aber man landet im CallCenter. 15 Min Gedudel. Dann hab ich mir gedacht "Ahhh, ich bin in der normelen Warteschleife, geh ich mal in mein Konto und nutze dann die Tel-Nr. für Geschäftskunden..."


Ich habe - ungelogen - 45 min gewartet und dann wutentbrannt aufgelegt.

Das war das Ende einer über 30-jährigen loyalen Geschäftsbeziehung.

Ja, spinnen die? Hat's den geldgeilen Optimierern das Hirn weggerissen?
Wenn Filialbanken einen direkten Kontakt mehr zulassen UND einen "Service" bieten, der von dem der Direktbanken um Lichtjahre geschlagen wird - weshalb sollte ich dann dort noch die höheren Kosten tragen UND mich ärgern?

Ich bin echt weg! Hätte ich nie gedacht...


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


2 Mitglieder finden das Top!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.11.2019 | Top

RE: Der Ärger-Thread - Amazon Lieferdienst

#375 von Blackman ( gelöscht ) , 12.11.2019 21:14

Bin seit 2 jahren bei der DKB geiler Service direkter draht schnelle Entscheidungen ohne Konto gebühren super ,meine Hausbank wollte im viertel Jahr 45 €,wie bei dr 20 min Warte schleife auf e mails wurde erst 2 tage später reagiert.
Zinssatz jenseits von gut und böse hatte da seit 10 Jahren mein Haus finanziert die wussten das ich verlängern musste keine Reaktion nichts dann hab ich eben die Bank genommen mit dem besten Angebot.


Blackman
zuletzt bearbeitet 12.11.2019 21:16 | Top

   

Der Puls steigt
Schnaps- und andere Kilometerstände.....

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz