Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Was wird es als Nächstes?

#26 von Gauvain , 22.06.2018 08:45

Hmmm, interessant, alle sind total fasziniert von der NC, aber die meisten planen völlig andere Konzepte. Na das nur so am Rande. Ich plane derzeit garnix. Weil? Kein Budget und keine echten Alternativen (DCT). Ansonsten gäbe es schon 2..3 schicke Alternativen. Und, auch wenn sie schräg aussieht, die Niken müsste man mal in kurvigem Gelände fahren dürfen.


 
Gauvain
Beiträge: 77
Punkte: 130
Registriert am: 16.01.2018


RE: Was wird es als Nächstes?

#27 von sin_moto ( gelöscht ) , 22.06.2018 09:25

Zitat von joc_rt im Beitrag #25
Hallo Sin_

Bei Regenwetter und Wind kannst du am Besten rausfinden ob die Mopete was für dich ist.
Wenn du dich bei schlechtem Randbedingungen auf dem Motorrad wohlfülst wird es bei gutem
Wetter (was ist das eigentlich) nur besser. Wenn ich eine Tour oder Ausfahrt plane, lass
ich mich nicht von Regen abhalten. Der kann ja unterwegs aufhören und meistens war es auch so.

Und Nachfolger sind bei uns nicht in Sicht. Meine Frau mein Sohn und ich sind mit dem
aktuellen Fahrzeugpark komplett zufrieden.

Ich wünsch dir viel Spass bei der Probefahrt

Jochen

Hallo Jochen, die Probefahrt hat schon am 17.06. stattgefunden.
Ich habe dann einen eigenen Thread für die Street Triple aufgemacht:

Triumph Street Triple RS 2017 <----

Es grüßt
sin_moto


1 Mitglied hat sich bedankt!
sin_moto
zuletzt bearbeitet 22.06.2018 09:26 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#28 von X-Man ( gelöscht ) , 22.06.2018 15:33

Zitat von Gauvain im Beitrag #26
Hmmm, interessant, alle sind total fasziniert von der NC, aber die meisten planen völlig andere Konzepte. Na das nur so am Rande. Ich plane derzeit garnix. Weil? Kein Budget und keine echten Alternativen (DCT). Ansonsten gäbe es schon 2..3 schicke Alternativen. Und, auch wenn sie schräg aussieht, die Niken müsste man mal in kurvigem Gelände fahren dürfen.


Ich habe mir den 1000PS-Testbericht (u. ein paar andere) über die Niken angeschaut, das Gerät reizt mich aber nicht.
Echte Alternativen zu DCT sehe ich auch nicht, und im Crossover-Bereich würde mir die NC-X vollauf genügen, bräuchte kein hochbeiniges Stärker-Besser-Weiter-Konkurrenz-Produkt für die Straße. Was ich näher in Augenschein nehmen würde, wäre eine um die 40 Kilogramm leichtere Variante der VFR 800 F, aber sowas gibt's leider nicht. Mit vier Zylindern lediglich die CBR 650 F (215 kg vollgetankt). Dann ist da noch die Ducati Supersport S, aber die mit V2 u. etwas zu teuer für meinen Geschmack.

Ich denke über eine Probefahrt mit der CBR nach. Das scheint ein guter Allrounder zu sein, wie man so hört. Gefällt mir optisch und vom Probesitzen her schon recht gut. Nicht gerade ne Dampframme aber obenraus genug Power. Ist vollverkleidet und keine Spritfresserin. Klingt in etwa nach dem, was ich suche und ist bezahlbar, auch als Neumaschine. Keine Fahrmodi oder sonstige Gimmicks. Nichtmal ne Ganganzeige hat sie. Das macht sie mir irgendwie auch sympathisch. Aber könnte sie mir die NC-X ersetzen? Gedenke das herauszufinden.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#29 von VT_Michel , 23.06.2018 08:59

Bei mir wird es als nächstes eine NC750X Ez. 17, Schalter in Schwarz für die ich heute unterschreiben werde.
Ein langweiliges Fahrschul und Frauenmotorrad mit solider Technik an der ich (fast) alles selber machen kann.

Nach fast drei Jahren Odyssee mit diversen Moppeds gehts back to the roots.


Erst die Maschine, dann der Mensch.


7 Mitglieder finden das Top!
 
VT_Michel
Beiträge: 209
Punkte: 293
Registriert am: 01.01.2018


RE: Was wird es als Nächstes?

#30 von X-Man ( gelöscht ) , 23.06.2018 11:36

Zitat von VT_Michel im Beitrag #29
Bei mir wird es als nächstes eine NC750X Ez. 17, Schalter in Schwarz für die ich heute unterschreiben werde.
Ein langweiliges Fahrschul und Frauenmotorrad mit solider Technik an der ich (fast) alles selber machen kann.

Nach fast drei Jahren Odyssee mit diversen Moppeds gehts back to the roots.



Ich finde die NC-X überhaupt nicht langweilig (vor allem nicht mit DCT). Auch das Fahren mit der Schalter-S macht mir eine Menge Freude. Langeweile (Missmut) kann nur aufkommen, wenn man nicht verstanden hat, wie eine NC optimal zu bewegen ist bzw. mit falschen Erwartungshaltungen an die Sache heran geht.

Als Fahrschulmotorräder haben die NC-Modelle für die Klasse A zu wenig Leistung (gesetzlicherweise), für A2-Anwärter sind sie gedrosselt oder als 700er mit 48 PS aber eine gute Wahl. Mein Fahrschulbike war eine CBF600N (MJ13), und ich hätte mir einen späteren Besitz absolut vorstellen können. Das war ein gutes Bike!

Der Begriff »Frauenmotorrad« ist (männlicher) Chauvinismus pur und hat keine Entsprechung in der Realität. Allein die Frauen-Männer-Anteile verteilen sich differenziert auf die Modellpalette. Typen, die diesen "Terminus" in abwertender Weise verwenden, kann ich grundsätzlich nicht ernst nehmen (Du bist nicht gemeint, Du bist nur etwas zynisch, wenn ich mich auch frage, warum).

Das mit der soliden Technik ist ein großer Pluspunkt der NC. Bin jetzt 8000 Kilometer gefahren ohne irgendeine negative Auffälligkeit. Und weil ich an der NC nichts selber mache (außer Kette spannen), weiß ich das sehr zu schätzen. Allerdings käme bei einem Gebrauchtkauf für mich nur eine Maschine mit lückenlos ausgefülltem Scheckheft und vorgelegten Reparaturnachweisen diverser Fachwerkstätten in Frage, zu Selbermachern hätte ich kein ausreichendes Vertrauen.

Auch ich habe seit 2015 mehrfach gewechselt, ich fahre im Augenblick meine zweite NC-X-DCT (MJ17). "Back to the roots" scheint ja zu bedeuten, dass Du auch ein "NC-Rückkehrer" bist. Wünsche Dir viel Spaß mit Deiner NC-X, ist schon ein tolles Motorrad!

Gruß
Jörg


1 Mitglied hat sich bedankt!
X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#31 von VT_Michel , 23.06.2018 13:18

Zitat von X-Man im Beitrag #30


Ich finde die NC-X überhaupt nicht langweilig (vor allem nicht mit DCT).

"Back to the roots" scheint ja zu bedeuten, dass Du auch ein "NC-Rückkehrer" bist.

Gruß
Jörg


Das mit dem Langweilig war natürlich ironisch gemeint, aber sie wird von gewissen Klienteln schon manchmal so angesehen.
Und ja Rückkehrer. Ist dann meine dritte NCX. Habe 2012 mit der NC700X angefangen.

Zu Werkstätten sag ich mal lieber nichts. Als Fahrzeugmechaniker mache ich die Arbeiten lieber selbst. Und die NC ist wirklich einfach aufgebaut.


Erst die Maschine, dann der Mensch.


1 Mitglied findet das Top!
 
VT_Michel
Beiträge: 209
Punkte: 293
Registriert am: 01.01.2018


RE: Was wird es als Nächstes?

#32 von X-Man ( gelöscht ) , 23.06.2018 15:23

Zitat von VT_Michel im Beitrag #31
Zitat von X-Man im Beitrag #30


Ich finde die NC-X überhaupt nicht langweilig (vor allem nicht mit DCT).

"Back to the roots" scheint ja zu bedeuten, dass Du auch ein "NC-Rückkehrer" bist.

Gruß
Jörg


Das mit dem Langweilig war natürlich ironisch gemeint, aber sie wird von gewissen Klienteln schon manchmal so angesehen.
Und ja Rückkehrer. Ist dann meine dritte NCX. Habe 2012 mit der NC700X angefangen.

Zu Werkstätten sag ich mal lieber nichts. Als Fahrzeugmechaniker mache ich die Arbeiten lieber selbst. Und die NC ist wirklich einfach aufgebaut.


Wo die Vorteile einer NC zu suchen und zu finden sind, wissen Honda-Fahrer mit einiger Gelassenheit zu sagen, das stimmt.
Was die Werkstätten betrifft, kenne ich viele Gepflogenheiten und Gewohnheiten durch Freunde und nahe Verwandte (darunter ein Bruder), die in der Branche tätig sind oder waren. Vor 25 Jahren habe ich auch Vieles noch selber (am Auto) repariert, getauscht, gewartet (was jetzt nicht mehr so einfach ist ...). Heutzutage habe ich aus diversen Gründen keine Lust mehr, mich mit solchen Dingen auseinander zu setzen. Selbst für einen einfachen Reifenwechsel am Auto fahre ich neuerdings in die Werkstatt. Hauptsache es wird nicht zu teuer und die Karre läuft, wie sie muss, ohne Tricksereien oder Kollateralschäden. Ansonsten bin ich dem Berufsstand nicht undankbar.

Gruß
Jörg


1 Mitglied findet das Top!
X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#33 von shorty , 24.06.2018 22:35

Man soll ja niemals nie sagen, aber im Moment kann ich mir nicht vorstellen nochmals zu wechseln.... Allerdings ist es noch gar nicht lange her da hab ich das auch von meiner X gesagt und trotzdem fahr ich jetzt ne AT.... Gibt im Moment aber auch nix das bei mir den "Haben wollen" - Effekt auslöst.... Aber wie gesagt - sag niemals nie....


Das Ziel??? Soviel Kilometer wie möglich!! Orca 141423km + AlpenTwin 131765 + Malamute 20460 = 293648km + Sharky (bin ich noch dran, die ersten 6000 sind geschafft....)


2 Mitglieder finden das Top!
 
shorty
Beiträge: 577
Punkte: 1.008
Registriert am: 07.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#34 von X-Man ( gelöscht ) , 25.07.2018 19:19

Zitat von shorty im Beitrag #33
... Aber wie gesagt - sag niemals nie....

Irgendwo steht auch geschrieben, die Letzten werden die Ersten sein ...
Die MT07 z.B., die war bei mir gaaanz weit unten und hinten in der Wahrnehmung, und wenn sie mal hochspülte, dann war sie auch schnell wieder vom Tisch. Neulich habe ich mich sehr intensiv mit der MT09 beschäftigt und im Zuge dessen stolpert man ja auch ständig über die anderen MT-Modelle. Am vergangenen Wochenende hatte ich bei einem Händler die Möglichkeit, direkt von der SV650 auf die Z650 auf die MT07 zu wechseln (nicht fahren, nur gucken, anfassen und sitzen), allesamt Modelljahr 2018. Diese Vorrunde hat die MT07 glasklar und mit großem Abstand gewonnen. Ich finde das Facelift ziemlich gelungen, gelinde gesagt. Und ich war mega überrascht, wie gut sie mir von der Ergonomie her passt. Obendrauf liegt sie von den technischen Daten und vom Neupreis her genau in meinem Beuteschema. Eigentlich ist es genau das Naked Bike, das ich seit geraumer Zeit suche. So reiht sich ein Zufall an den anderen. Muss ich mal fahren, am Freitag habe ich ein wenig Zeit und Luft, hoffe es klappt. Wenn auch das positiv verläuft, habe ich meine erste ernsthafte Kandidatin.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#35 von Boris.St , 25.07.2018 20:39

Inzwischen ist noch ein weiteres Mopped auf meinem Radar aufgetaucht, es ist schon einige Jahre auf dem Markt und wurde auch 2018 etwas Face-geliftet:

Die Honda CB650F, Hondas kleiner Vierzylinder.

Eigentlich liebe ich diese weich und elastisch laufenden Vierzylinder, auch wenn sie ihr Potenzial meist über die Drehzahl entwickeln -- ein völlig anderes Konzept als die NC oder die verschiedenen mittelgroßen V2s. Die CB650F ist irgendwo der späte Nachfolger der wunderbaren CB400 Four (in One) aus den mittleren 70ern -- meine Fahrschulmaschine, die mir unglaublich Spaß gemacht hat.

Auf der 650er habe ich schon zwei- dreimal draufgesessen und sie passt. Ist kompakter und kürzer als die NC und auch etwas leichter. Und man muss wohl das Drehzahlband, das bis 11.000 U/min reicht, gar nicht ausreizen, um richtig Spaß mit der Maschine zu haben. Auch zum kleinen Urlaubs-Tourer lässt sie sich problemlos ausrüsten.

Auf jeden Fall ein Mopped mit ganz anderem Charakter als die NC, aber auch von Honda, und gerade das könnte mich reizen.


Gruß, Boris


2 Mitglieder finden das Top!
 
Boris.St
Beiträge: 1.378
Punkte: 2.474
Registriert am: 07.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#36 von AndyHH , 27.07.2018 06:17

Zitat von X-Man im Beitrag #34
Diese Vorrunde hat die MT07 glasklar und mit großem Abstand gewonnen. Ich finde das Facelift ziemlich gelungen, gelinde gesagt. Und ich war mega überrascht, wie gut sie mir von der Ergonomie her passt. Obendrauf liegt sie von den technischen Daten und vom Neupreis her genau in meinem Beuteschema. Eigentlich ist es genau das Naked Bike, das ich seit geraumer Zeit suche. So reiht sich ein Zufall an den anderen. Muss ich mal fahren, am Freitag habe ich ein wenig Zeit und Luft, hoffe es klappt. Wenn auch das positiv verläuft, habe ich meine erste ernsthafte Kandidatin.
Gruß
Jörg



Pass auf das Du bei der Probefahrt eine erwischt die nicht vom Rückruf betroffen ist


Gruß Andy


 
AndyHH
Beiträge: 45
Punkte: 67
Registriert am: 09.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#37 von X-Man ( gelöscht ) , 27.07.2018 16:54

Zitat von AndyHH im Beitrag #36
Zitat von X-Man im Beitrag #34
Diese Vorrunde hat die MT07 glasklar und mit großem Abstand gewonnen. Ich finde das Facelift ziemlich gelungen, gelinde gesagt. Und ich war mega überrascht, wie gut sie mir von der Ergonomie her passt. Obendrauf liegt sie von den technischen Daten und vom Neupreis her genau in meinem Beuteschema. Eigentlich ist es genau das Naked Bike, das ich seit geraumer Zeit suche. So reiht sich ein Zufall an den anderen. Muss ich mal fahren, am Freitag habe ich ein wenig Zeit und Luft, hoffe es klappt. Wenn auch das positiv verläuft, habe ich meine erste ernsthafte Kandidatin.
Gruß
Jörg



Pass auf das Du bei der Probefahrt eine erwischt die nicht vom Rückruf betroffen ist


Jupp, danke für den Hinweis, ich hörte davon.
War heute beim Händler, leider keine Testmaschinen mehr vorhanden, da verkauft. Längere Liste mit Vorbestellungen. MT09 dito. Es stand eine letzte MT07 in mattschwarz im Raum, aber da klebte (natürlich) auch ein Verkauft-Zettel dran. Der Händler (Inhaber) war auch leicht echauffiert, weil er die immense Nachfrage nicht bedienen kann, wohingegen der Süden u. Osten Deutschlands sehr viel besser bestückt zu sein scheint, da gibt's offensichtlich jederzeit ein paar abzugreifen. Habe bei uns im Kreis zwar schon einige MT07 mit Verkaufsschild entdeckt, aber der Händler, bei dem ich war, macht einen sehr guten Eindruck, und so besonders eilig habe ich es nicht.

Vorerst habe ich für kommenden Freitag einen Termin festgemacht, ein Stündchen mit der Tracer 700, anschließend eines mit der Tracer 900. Somit habe ich zumindest mal die Motoren angecheckt. Auch im Hinblick auf die XSR-Modelle, die aus der Nähe einen dramatisch guten Eindruck machen. Leider sind auch diese Vorführer verkauft worden. Jetzt brechen halt die Vorführerverkaufswochen an, seufz ...

Übrigens, die Tracer 900 ist auch ziemlich lecker! 20 Kg leichter, als die NC-X, und trotz einer Sitzhöhe von 850 mm stehe ich mit beiden Sohlen sicher auf dem Boden. Der Lenker ist fett breit, Kniewinkel super entspannt. Das Motorrad macht einen kompakten, sehr handlichen Eindruck. Bin mächtig gespannt, wie sie sich fahren lässt! Allein die Sitzprobe hat mich schon ganz hibbelig gemacht!

Kurz meine ersten Eindrücke zusammengefasst: MT-Palette + Derivate finde ich objektiv beeindruckender, als alle aktuellen Honda-Modelle, die NCs ausgenommen. Der große Vorteil von Honda scheint die sehr viel bessere Vertriebsstruktur zu sein, da verlassen wohl ganz andere Stückzahlen die Fabrikationshallen ...

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#38 von gburkhart , 27.07.2018 17:45

Ich informiere mich gerade rege über die Triumph Tiger 800 xca. Das Model 2018 steckt mir in der Nase und es ist nicht ausgeschlossen, dass ich nächstes Jahr die NC gegen die Tiger eintausche.
Die Tiger mit Helmfach wäre 100% mein Motorrad.


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 861
Punkte: 1.236
Registriert am: 15.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#39 von X-Man ( gelöscht ) , 03.08.2018 18:23

Probefahrt Yamaha Tracer 700 bei +37°C, im Feierabendverkehr, durch die von der Hitze verursachte Dosenfahrer-Gehirnpest im Märkischen Kreis erschwert, mit stark belastetem Nervenkostüm überstanden, wenn nicht zu sagen überlebt:

Motor: ein wahrer Freudenspender. Hängt wunderbar geschmeidig am Gas, dreht lässig und gut kontrollierbar hoch, ist zudem superpotent, pulsiert bzw. knurrt mit angenehmer Note und ist fast über das gesamte Drehzahlband sofort und ohne Murren zur Leistungsabgabe bereit. Du sagst "hol das Stöckchen!", und das Ding spurtet los. Augenblicklich. Lässt sich im Bedarfsfall sehr schaltfaul fahren. Totaler Fahrspaß der Extraklasse!

Schalterei: Kupplung bzw. Getriebe arbeiten anstandslos/neutral. Keine Hakeleien. Die Gänge flutschen rein. DCT-verwöhnt, habe ich mal zu spät, mal zu früh geschaltet und vor mancher Ampel die Gänge sortiert. Den Leerlauf muss man nicht suchen, den findet man quasi instinktiv, muss man gar nicht auf die Ganganzeige schauen. Die Schaltwege sind insgesamt kurz. Nach 30 Minuten Fahrt habe ich mir um die Schalterei keine Gedanken mehr machen müssen. Der nicht einstellbare Kupplungshebel ist locker mit einem Finger zu bedienen (ich habe relativ kurze Griffel).

Fahrwerk: alles eine Spur komfortabler als bei der NC (X). Um einiges schluckfreudiger. Dabei sehr stabil (in weiten, schnelleren Kurven). Bei höherem Tempo auf der Autobahn kamen ein paar harte Schläge durch, aber das kenne ich auch von der X. Ansonsten ist mir während der einstündigen Fahrt nichts weiter negativ aufgefallen. Für einen "normalen" sportlicheren Landstraßenbetrieb sollte das Fahrwerik ausreichend gut arbeiten. Dann hatte ich noch das Gefühl, dass das Heck ein wenig höher liegt als die Front (?).

Bremsen: Vorderradbremse arbeitet unspektakulär aber zufriedenstellend. Sie ist gut dosierbar und hat einen klaren Druckpunkt. Allerdings scheint der Bremsweg etwas länger zu sein als bei den NCs, und das ABS regelt etwas grobmotorischer. Obwohl nur eine Scheibe, macht die NC-Bremse einen viel kräftigeren Eindruck. Bei der Hinterradbremse ist die Sachlage noch klarer: die scheint auf der Tracer nur aus optischen Gründen und der Vollständigkeit halber installiert zu sein. Erstmal hat man einen Leerweg von gefühlten 5 Zentimetern, und dann passiert auch länger mal gar nichts, bis dann ein eine sehr zaghafte Verzögerungsandeutung zu erahnen ist. Bis dahin zeigt die Stiefelspitze direkt auf den Asphalt. Krass.

Ergonomie: fantastisch! Auf der NC X lässt es sich gut Platz nehmen? Probiert mal die Tracer 700 aus ... Die Sitzhöhe liegt bei 835 mm, die Rasten sind verhältnismäßig tief positioniert. Der Lenker hat die perfekte Höhe und fällt einem quasi von selbst in die Hände. Größere Fahrer bemängeln eine zu tief angebrachte Instrumenteneinheit. Kann ich mit meinen 174 Zentimetern nicht bestätigen. Der sehr komfortable Sitz bietet viel Raum für Bewegung, der Kniewinkel dürfte auch für lange Kerls noch recht offen sein. Ehrlich gesagt, wieder auf meiner X, fühlten sich die ersten Kilometer vergleichsweise unbequem(er) an. Windschild ist einen Tick besser als bei der X. Er ist leiser und für seine geringe Größe erstaunlich effektiv. ebenso die ausladende Halbschalenverkleidung und die optisch etwas verunglückten Handguards. Für die Landstraßenreise alles gut, auf der AB aber nur wirksam bis ca. 130 km/h, darüber wird's rasch lauter und ... wackeliger (vermute, wg. dieser Handguards). Langsamer fahrend, wird der Winddruck aber effektiv aufgefangen und abgeleitet (was ja im Prinzip auch reicht). Windschlüpfrig geht jedoch anders. Na ja, dahingegen hat die X halt diese doofe Standardscheibe.

Erwähnenswertes Sonstiges: vollgetankt 195 Kilogramm, 17 Liter im Tank, theoretische Reichweite locker bei 450 Kilometer. Das Betanken erfordert bei den letzten Tropfen erhöhte Aufmerksamkeit, das geht tatsächlich randvoll. Der Tankverschluss sieht allerdings so billig aus, wie er es wahrscheinlich auch ist. Seitenständer ist gut erreichbar und macht einen soliden Eindruck. Die Maschine hat einen wirklich kleinen Wendekreis, ist wegen dem geringen Gewicht auch supereinfach zu rangieren. Instrumente sind bei direkter Sonneneinstrahlung nicht ablesbar, auch diese gelochte Metallschiene am Lenker blendet. Windschild ist höhenverstellbar. Die geraffelte Kabelsammlung am Lenker macht einen unaufgeräumten, witterungsanfälligen Eindruck (würde ich auf der Stelle nachbessern). Aufgezogen waren Michelin Pilot Road 4, keine Ahnung, ob das Standarderstbereifung ist. Dieser Reifen hat mich nicht so überzeugt. Vielleicht war es ihm zu warm. Oder der Reifendruck passte nicht so ganz. Er wirkte irgendwie "klebrig" im Vergleich mit den Pirelli Angel GT auf meiner X.

Finish insgesamt: viel Plastik, Lackierung nicht besonders aufregend, aber sauber. Ebenso sind die Schweißnähte und Verschraubungen, so weit sichtbar, in Ordnung. Viele Teile wirken billig, Ausgleichsbehälter, Tankstutzen, Verkabelung, Hand- und Fußhebel, Griffe u. Lenkerenden, Kettenschutz und noch einiges mehr könnten einer beschleunigten Korrosion anheim fallen, wenn man die Pflege/Wartung nicht gründlich im Auge behält. Kurz, man sieht sofort und auf einen Blick, woran bei diesem Bike gespart wurde. Trotzdem geht sie haptisch und optisch für mich durch die Endkontrolle. Fahren ist wichtiger als gucken, Funktion steht über ästhetischem Mehrwert. Deshalb fahre ich im Augenblick ja auch eine NC X. Auf die Tracer trifft das auch zu, wenn auch um einiges direkter, ungeschönter. Man sieht genau, was man für sein Geld bekommt, nicht mehr, aber auch kein Gran weniger. Eine ehrliche Sache.

Fahreindrücke: Ich habe mich auf der Tracer 700 rundum wohl gefühlt. Der Motor ist einfach nur geil. Die Maschine pfeilt präzise in die Kurven. Das Fahrwerk findet einen akzeptablen Kompromiss zwischen straff und rückenfreundlich, inkl. verlängertem Rücken - ergonomisch scheint alles auf eine Type wie mich abgestimmt zu sein. Zudem fährt sich die Tracer kinderleicht. Schalten, bremsen, (ein-)lenken, alles funktioniert nach ein paar Minuten der Eingewöhnung völlig intuitiv und problemfrei. Dabei ist die Tracer agil genug (und in dieser Disziplin sowieso besser als die NC X), ohne ins Kippelige abzugleiten (was wegen der Bereifung nur ein subjektiver Eindruck sein kann). Mit ihren 75 PS u. 68 Nm hat sie genau den Punch, den ich auf der Landstraße gern hätte. Und wieder im direkten Vergleich wirkt die X dahingegen ziemlich träge - ein Eindruck, der sich erst später am Tag wieder ein wenig relativiert hat. Auch wenn das vielleicht seltsam klingt, die Tracer hängt dabei sehr viel weicher am Gas, dagegen ist die X geradezu ruppig. Was für einen erstaunlichen und entzückenden Motor die Yamahaner da hingezaubert haben, ich bin wirklich beeindruckt!

Persönliches Fazit: zwiegespalten. Weiß nicht so genau, was ich von der Tracer 700 halten soll. Sitzt man drauf und fährt, ist man begeistert. Steht man davor und betrachtet sie, kommt man ins Grübeln. Das ist alles wirklich der Inbegriff von einem Budget Bike. Dagegen wirkt eine NC (X u. S) geradezu edel. In etwa, als wenn man einen sauber gestriegelten Collie neben eine struppige Promenadenmischung stellt. Allerdings scheint diese Promenadenmischung die Gene von Windhund und Bullterrier geerbt zu haben. Was die Angelegenheit sehr überdenkenswert macht. Wenn man sich darüber im Klaren ist, was die Tracer 700 ist, bzw. was man für sein Geld bekommt und eben nicht, was sie leisten kann und was eben nicht, könnte die Entscheidung zum Kauf relativ schnell fallen. Wenn man aber nunmal ein Fan von gestriegelten Collies ist, nun ja, ist die Sachlage wohl auch klar. Wie dem auch sei, die Tracer bleibt vorerst auf meiner Liste.

Gruß
Jörg


X-Man
zuletzt bearbeitet 03.08.2018 18:53 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#40 von alprider , 04.08.2018 07:19

wenn so werdens erst mal 3 von 4..........und danach 2 von 3 bevors ev. wieder von 2 auf 3 geht....


.
Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
.


 
alprider
Beiträge: 937
Punkte: 1.283
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 04.08.2018 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#41 von X-Man ( gelöscht ) , 04.08.2018 11:40

Zitat von alprider im Beitrag #40
wenn so werdens erst mal 3 von 4..........und danach 2 von 3 bevors ev. wieder von 2 auf 3 geht....


»All unsere endgültigen Beschlüsse werden in einem Geisteszustand gefasst, der nicht anhalten wird.«
Marcel Proust




Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#42 von bike-didi , 04.08.2018 19:53

Zitat von X-Man im Beitrag #39
Persönliches Fazit: zwiegespalten. Weiß nicht so genau, was ich von der Tracer 700 halten soll. Sitzt man drauf und fährt, ist man begeistert. Steht man davor und betrachtet sie, kommt man ins Grübeln.

Was ist das für eine "komische" Sichtweise ? Als auffällig hässlich kann man das Möpp sicher allgemein nicht bezeichnen und unterm Strich zählen die Fahreigenschaften…
Nicht aufgeführt hast den mega schmalen Lenker (64 cm) - passt überhaupt nicht zum Möpp und fährt sich übel... .

Zitat von X-Man im Beitrag #39
Das ist alles wirklich der Inbegriff von einem Budget Bike. Dagegen wirkt eine NC (X u. S) geradezu edel.

Fakten? Die NC ist auch ein "low budget bike" - "edel"? Ohne Honda-Brille sicher nicht...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 04.08.2018 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#43 von WerBer , 04.08.2018 22:09

Ich will auch 'ne Honda-Brille!
Gibt's die denn bei Fielmann?

Gruß
WerBer



 
WerBer
Beiträge: 485
Punkte: 824
Registriert am: 07.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#44 von X-Man ( gelöscht ) , 05.08.2018 00:17

Zitat von bike-didi im Beitrag #42
Zitat von X-Man im Beitrag #39
Persönliches Fazit: zwiegespalten. Weiß nicht so genau, was ich von der Tracer 700 halten soll. Sitzt man drauf und fährt, ist man begeistert. Steht man davor und betrachtet sie, kommt man ins Grübeln.

Was ist das für eine "komische" Sichtweise ? Als auffällig hässlich kann man das Möpp sicher allgemein nicht bezeichnen und unterm Strich zählen die Fahreigenschaften…
Nicht aufgeführt hast den mega schmalen Lenker (64 cm) - passt überhaupt nicht zum Möpp und fährt sich übel... .

Halbschale ist eigentlich nicht so mein Ding. Die einzelnen Komponenten an diesem Motorrad würde ich aber nicht als hässlich bezeichnen (habe ich ja auch gar nicht), sondern als unscheinbar bis hin zur Unsichtbarkeit. Wenn man nicht so genau hinschaut, passt aber alles zusammen, irgendwie. In der Summe ein Fahrzeug, das ich in erster Linie aus optischen Gründen ignoriert hatte, bis mich die Probefahrt eines besseren belehrt hat (mal wieder): Don't judge a book by it's cover!

Das mit dem Lenker ist interessant, das habe ich auch bemerkt, aber als eher positiv empfunden. Für meinen Geschmack ist der NC-Lenker nämlich einen kleinen Tick zu breit (und auch etwas zu hoch positioniert). Dass die Tracer sich durch den schmaleren Lenker nicht so gut fahren lässt, kann ich so nicht bestätigen. Die Fahrzeugfront ist relativ leicht, der Lenker näher am Fahrer, der Kraftaufwand für Lenkimpulse recht gering. Für mein (!) Empfinden lenkt es sich leichter als auf der NC. Auch Langsamfahrmanöver (wenden etc.) funktionieren besser. In meinem (!) Fall.

Zitat von bike-didi im Beitrag #42
Zitat von X-Man im Beitrag #39
Das ist alles wirklich der Inbegriff von einem Budget Bike. Dagegen wirkt eine NC (X u. S) geradezu edel.

Fakten? Die NC ist auch ein "low budget bike" - "edel"? Ohne Honda-Brille sicher nicht...


Eine Faktenrecherche wäre sicher interessant, aber an selbige käme man wohl nur schwer bis gar nicht heran. Was man anstellen kann, sind Betrachtungen über die Materialanmutung, nicht mehr, nicht weniger.

Aber ich schrieb ja nicht, die NC sei edel, sondern vielmehr, im Vergleich mit einer Tracer wirkt sie so. Die verarbeiteten Kunststoffe an der NC scheinen hochwertiger zu sein, die Kabelführungen durchdachter, der Lack raffinierter, die Schraubensenkungen sauberer, die Schraubenköpfe größer (was Rückschlüsse auf die Schraubendimensionen zulässt), alle Spaltmaße kleiner, LED vorne u. hinten, Showa-Gabel, Bedienelemente in adäquater Größe, stylische Lenkeraufnahme ... Das ist mir aufgefallen, als ich zwei Schritte von der Tracer hinüber zu meiner NC gegangen bin. Was nicht heißen soll, dass mir die NC besser gefällt. Soll nur heißen, dass da zwei völlig verschiedene, eigenständige Fahrzeuge nebeneinander gestanden haben.

"Budget Bike" ist für mich aber kein negativer Begriff, so lange man mir nicht vortäuschen will, etwas Höherwertigeres vor der Nase zu haben. Und das ist bei der Tracer 700 ja nicht der Fall. Sie fährt sich jedenfalls verdammt gut, und deshalb behalte ich sie im Auge. Bis Ende September möchte ich noch ein paar andere Maschinen ausprobieren, aber die Tracer ist schon eine Top-Kandidatin, keine Frage.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#45 von Sigi64 , 06.08.2018 00:43

Ich würde meine F700GS sofort gegen die Tracer eintauschen, wenn das Budget-Fahrwerk auf den Holperstraßen um meinen Wohnort nicht ständig über Unebenheiten springen würde statt satt auf der Straße zu liegen. Ich hab die im Juni 2017 getestet, von einem Fahrwerks-Update für 2018 ist mir nichts bekannt.
Sobald Yamaha auch eine SP oder GT-Version hinstellt, kommt die wieder ganz nach vorne auf die Liste. Optik und Preis-Leistung finde ich 1A.


https://www.youtube.com/@thestonegateroadrunner7305


 
Sigi64
Beiträge: 1.273
Punkte: 2.295
Registriert am: 07.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#46 von X-Man ( gelöscht ) , 06.08.2018 17:16

Zitat von Sigi64 im Beitrag #45
Ich würde meine F700GS sofort gegen die Tracer eintauschen, wenn das Budget-Fahrwerk auf den Holperstraßen um meinen Wohnort nicht ständig über Unebenheiten springen würde statt satt auf der Straße zu liegen. Ich hab die im Juni 2017 getestet, von einem Fahrwerks-Update für 2018 ist mir nichts bekannt.
Sobald Yamaha auch eine SP oder GT-Version hinstellt, kommt die wieder ganz nach vorne auf die Liste. Optik und Preis-Leistung finde ich 1A.

Hm, bei meiner Probefahrt hatte das Hinterrad immer Bodenkontakt. Aber vielleicht waren die Straßen einfach nicht schlecht genug. Sollte ich mich für die Tracer entscheiden, werde ich mir trotzdem Gedanken darüber machen, das Fahrwerk ein wenig aufzupeppen. Bei dem Einkaufspreis durchaus eine überlegenswerte Option. Auf eine höherwertige Fahrzeugvariante werde ich wahrscheinlich nicht warten, es sei denn, ich habe bis Ende Oktober immer noch keine Entscheidung treffen können. Dann kommt's auf ein paar Wintermonate auch nicht mehr an, und mal schauen, was der Markt im neuen Jahr dann so hergeben wird.
Die Tracer 700 hat sich auch bei mir auf der Liste ganz oben positioniert und ist locker an den vergleichbaren Konkurrenzprodukten vorbei gezogen. Auch die Schwestern MT07 und XSR 700 müssen sich dahinter einreihen. Das Preis-Leistungsverhältnis bzgl. Neufahrzeug ist nur schwer zu übertreffen. Ich wüsste im Augenblick nicht, von was (in den Kategorien Mittelklasse-Sporttourer und Crossover Bikes).

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#47 von alprider , 06.08.2018 19:00

Zitat von X-Man im Beitrag #41
Zitat von alprider im Beitrag #40
wenn so werdens erst mal 3 von 4..........und danach 2 von 3 bevors ev. wieder von 2 auf 3 geht....


»All unsere endgültigen Beschlüsse werden in einem Geisteszustand gefasst, der nicht anhalten wird.«
Marcel Proust




Gruß
Jörg



könntest recht haben....ich glaub ich habe geshen womit ich die Goldschwinge eintauschen könnte und mir der Mech nicht herausgeben müsste:

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/...iken/niken.aspx

.

...




.
Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
.


 
alprider
Beiträge: 937
Punkte: 1.283
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 06.08.2018 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#48 von X-Man ( gelöscht ) , 16.08.2018 19:13

Zitat von alprider im Beitrag #47
(...)...ich glaub ich habe geshen womit ich die Goldschwinge eintauschen könnte und mir der Mech nicht herausgeben müsste:

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/...iken/niken.aspx

.

...






Probefahrt ...?

Laut einiger Motorrad fahrender Arbeitskollegen ist meine Entscheidung sowieso schon gefallen. Anscheinend rede ich in den Mittagspausen hauptsächlich und meistens über die CB1100 ...
Meine Frau hat gestern unabhängig davon in die gleiche Kerbe gehauen und meinte, das wäre das passendste Geschenk zu meinem 50. im September. Wow ...

Gruß
Jörg


X-Man

RE: Was wird es als Nächstes?

#49 von WüKu , 16.08.2018 23:38

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Zitat von X-Man im Beitrag #48
...
Anscheinend rede ich in den Mittagspausen hauptsächlich und meistens über die CB1100 ...
Meine Frau hat gestern unabhängig davon in die gleiche Kerbe gehauen und meinte, das wäre das passendste Geschenk zu meinem 50. im September. Wow ...
...


jupp, wurde gestern (Werbung: HIER) gekauft und wird nächste Woche geliefert.

Unbenannt.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

oooops, ich glaub ich tauch erst mal ab hier


einfach nur weg und nie ankommen, das wärs ...
siehe ->Foto


p.s.
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit
gut an eine kranke Gesellschaft angepasst zu sein.
(Jiddu Krishnamutri)

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
WüKu
Beiträge: 386
Punkte: 746
Registriert am: 09.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#50 von X-Man ( gelöscht ) , 17.08.2018 17:57


Das ist aber mal ein schöner Schlüsselanhänger!
Gibt's auch für Ducati, Yamaha u. Triumph. Könnte u.U. von Relevanz sein ...

Gruß
Jörg


X-Man

   

Das erste Mal Harley gefahren...
Husqvarna Norden 901 für einen Tag!???....

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz