Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Was wird es als Nächstes?

#351 von Vercoquin , 12.08.2023 22:59

Meine NC750XD wurde am vergangenen Mittwoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge verkauft.
Sie war das beste Motorrad, welches ich je besessen habe, mit der für mich besten Ergonomie, dem einzigartigen DCT, einem super tollen Zweizylindersound und ordentlich Druck. Aber sie ist zum Herumstehen einfach zu schade.


Die Frage, was es als Nächstes wird, wurde bei mir heute beantwortet:
Ein Piaggio Beverly 500 Cruiser:-)

Und zwar dieser:
EK_2517814484_BV500ie_2008_03_New.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)EK_2517814484_BV500ie_2008_04_New.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Gestern neu auf Kleinanzeigen, heute gekauft. Idealerweise aus Harsum, also direkt vor der Haustür;-)
Super scheckheftgepflegter Zustand, und bei der Besichtigung stellte sich heraus,
dass er nur 15580 anstatt der angegebenen 18550 km auf dem Zähler hatte,
und das passende Topcase in Wagenfarbe und mit Gleichschließung ebenfalls dabei ist.

Der Beverly 500 Cruiser ist quasi die Stahl gewordene fast obszöne Absurdität: Erinnert vom Design an einen wendigen Stadtroller,
ist aber das Gegenteil von wendig, und mit einem Triebwerk jenseits jeglicher Vernunft ausgestattet:-)
Gesamtgewicht ca. 199kg, wovon ca. 55kg allein auf den Motor als ungefederte Masse entfallen.
Aber geht ab wie Sau, und hat einen derart scharfen Sound, dass man fast vergessen könnte, auf einem Roller zu sitzen.

Für mich ist der Kauf so etwas wie "back to the Roots".
Mein 2014 gekaufter Beverly 500 Cruiser brachte mich damals zum Wiedereinstieg ins Motorrad fahren.
Inzwischen ist unsere Motorrad-Phase de facto zu Ende, aber ganz wollte ich doch noch nicht auf motorisierten Zweiradspaß verzichten.

Ich bin nicht sicher, ob dieser Wieder-Kauf viele weitere Kilometer sehen wird,
da unsere Weitstreckentouren nun der Vergangenheit angehören.
Dennoch wird mir das gute Stück bei jedem Aufsitzen und Motor starten ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Allein das ist es wert!


-- Cheers Ray


7 Mitglieder finden das Top!
 
Vercoquin
Beiträge: 1.005
Punkte: 1.579
Registriert am: 09.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.08.2023 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#352 von Yeti , 12.08.2023 23:24

Glückwunsch zum Piaggio Roller. Bestimmt ein feines Teil. Ich fahre den kleinen Bruder davon, einen Medley 125 und selbst der macht richtig Spass. Allerdings ergänzt er bei mir die Motorräder und ersetzt sie nicht. Also auch viel Spass damit.

Viele Grüße vom Yeti


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Yeti
Beiträge: 107
Punkte: 159
Registriert am: 19.06.2019


RE: Was wird es als Nächstes?

#353 von tompeter1 , 13.08.2023 12:27

Viel Spaß mit dem Boliden.
Der geht mit seinen 39 PS bestimmt gut voran :)
Fahre ja selbst auch einen "Kraftroller", wenn auch nur mit 25 PS ( Honda SH 300i).
Aber eben auch nur als Ergänzung zum Motorrad...Oder ist das Motorrad die Ergänzung zum Roller?
Egal.

So ganz ohne Motorrad könnte ich mir nicht vorstellen.

Aber vielleicht klappt das ja bei dir.

Allzeit gute Fahrt.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
tompeter1
Beiträge: 113
Punkte: 133
Registriert am: 27.06.2023


RE: Was wird es als Nächstes?

#354 von Vercoquin , 20.08.2023 00:09

Jau, der Vorschub und Sound des Beverly machen schon Spaß:-)
Und das Aufsitzen ist wesentlich einfacher als bei der NC.
Einfach von der Seite an das Fahrzeug herantreten, Bein durch den Durchstieg, sitzt.

Leicht OT:
Der Entschluss zum Downgrade schwelte schon eine Weile, und verdichtete sich im Frühsommer.
Daher schaute ich bereits vor einiger Zeit nach einem möglicherweise geeigneten Großradroller.

Vieles zeigte auf die Honda SH 350 als Alternative. Also fuhr ich solch ein Teil Probe.
Die SH 350 geht gut ab, hat die wichtigste Anzeige prominent und in groß: Tacho:-)
Moderne Technik, mit Keyless und Start-Stop, und nur ca. 160- - 170 kg (je nach Ausstattung).

Ich beging bei der Probefahrt den Fehler, die Tour über Land zu starten.
Dort zeigte das gute Stück, dass es die NC vielleicht nicht ersetzen,
aber sich als gute Alternative für die kurvige Landstraßenhatz anbieten kann.
Aber solche Überlandfahrten waren eigentlich nicht der avisierte Anwendungszweck.

Der Rückweg der Probefahrt führte mich von Rössing kommend über den wahrscheinlich
seit Jahrzehnten nicht mehr grundsanierten Straßenbelag der Voßstraße in Sarstedt.
Ab da meldete sich mein Rücken:-(

Und anders als bei der NC gab es keine Möglichkeit, die Unebenheiten der Straße mithilfe der Beine abzufedern.
Das war die Entscheidung für einen Roller mit nach hinten gezogenen Trittbrettern,
um ggf. die Füße nach hinten verlagern zu können.
Von den Nicht-Sofarollern erschien mir der Beverly als der geeignetste Kandidat.

Heute kam übrigens die Tourtecs Luftkissen-Sitzauflage hier an,
die tatsächlich eine Menge Vibrationen und Unebenheiten wegfiltert.
Nicht gerade hübsch, das Aufschnallteil, aber sehr wirkungsvoll.

Mit dem Tourtecs Kissen wäre die Probefahrt mit der Honda SH möglicherweise anders verlaufen...
...allerdings bietet kein mir bekannter Nicht-Sofaroller diesen kernigen Beverly 500 Sound ab Werk:-)


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 1.005
Punkte: 1.579
Registriert am: 09.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#355 von tompeter1 , 20.08.2023 07:30

@Vercoquin


Stimmt, die SH klingt mehr nach Vorwerk-Staubsauger, liegt dafür aber sehr gut auf dem Asphalt und ist sehr zuverlässig.
Als "Einkaufs-,Arbeits- und Schlechtwettermuli" für mich ideal, zumal ich sie damals gebraucht weit unter Marktwert kaufen konnte.
Und gerade mit ihrem, hm sagen wir mal eher konservativem Auftreten wird sie oftmals von Motorradfahrern unterschätzt oder eben gar für eine 125er gehalten, was manches Mal zu lustigen Situationen führt.

Der begrenzte Fußraum könnte auf richtig langen Strecken wirklich störend sein, aber meist verbringe ich höchstens bis anderthalb Stunden pro Fahrt auf ihrer Sitzbank.
Und ich kann sie mit meinen 1.73m auf ganz schlechten Straßen oder Bahnübergängen auch stehend fahren.

Aber der Beverly ist einfach der schönere und besser klingende Roller, da gibt es nix.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
tompeter1
Beiträge: 113
Punkte: 133
Registriert am: 27.06.2023


RE: Was wird es als Nächstes?

#356 von Kelli , 30.08.2023 19:59

Bin in den letzten Wochen fleißig probegefahren und habe die Transalp und die Suzuki GSX-8S gefahren. Hier meine Fahreindrücke:

Bei der Transalp waren meine Erwartungen riesig- und sind leider ein klein wenig enttäuscht worden.

Der Motor, den ich schon von der Hornet 750 kenne, lief in der Transalp nicht so laufruhig wie erhofft- und wie ich ihn in Erinnerung hatte. Bei ca. 4000 U/Min gab es unangenehme Vibrationen, ausgerechnet der Drehzahlbereich, in dem ich sehr oft fahre. Ich bin im Standard-Modus unterwegs gewesen.

Außerdem fand ich die Performance unter besagten 4000 U/Min auch recht enttäuschend. Gefühlt weniger Schmackes als bei meiner NC, aber auch weniger als ich von der Hornet in Erinnerung hatte, eventuell längere Übersetzung als bei der Hornet?

Ergonomie und Fahrwerk fand ich super. Wetterschutz schien auch solide.

Fazit: Werde für die Transalp meine NC nicht hergeben

Bei der GSX-8S ist meine Erwartung dagegen klar übertroffen worden.

Der Motor läuft schon sehr früh rund und hat ab 2500 U/Min gefühlt immer deutlich mehr Leistung als die NC. Ab 4500 Umdrehungen geht die Post richtig ab. Ich bin im mittleren der drei Fahrmodi unterweges gewesen.

Die Ergonomie passte mir besser als auf der Hornet. Das Fahrwerk fand ich ziemlich "satt". An den 180er Hinterradreifen musste ich mich kurz gewöhnen. Insgesamt empfand ich die etwas geringere Handlichkeit aber als sehr angenehm.

Richtig super fand ich den Quickschifter, hatte ich bisher noch nie an einem Moped. Beim Hochschalten durch die Gänge steppen ohne Kupplung macht enorm viel Spaß und schont dabei noch das Handgelenk. Beim Runterschalten hilft wenig Drehzahl und Gas ganz rausnehmen, dann klappte das auch sanft.

Insgesamt taugte mir die GSX-8S schon sehr, muss ich gestehen. Seit langer Zeit mal wieder eine Probefahrmaschine, die ich lieber behalten hätte, statt wieder auf die NC umzusatteln.

Den Spritverbrauch kann man lt. diverser Testberichte bei entspannter Fahrweise leicht unter 4 Liter drücken.

Im direkten Anschluss kam mir die NC verdammt behäbig vor. Die Praxisvorteile der NC sind allerdings vorhanden und mir auch wichtig.

Fazit: bei der GSX-8S könnte ich schwach werden, besonders da ich für die NC noch einen guten Preis bekommen würde. IMG_0928.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_0940.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_0941.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_0942.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


"Haupt-Motorräder": Vespa P80X -> Honda XBR 500 -> Kawasaki GPZ 1000RX -> Honda NTV 650 -> BMW R100GS -> BMW K75 -> Triumph Trident 900 -> Suzuki Inazuma 250 -> Honda NC 750X
"Zweit-Motorräder": Honda XL 185S -> Yamaha RD 250LC -> Kawasaki KLR 250 (nur in Zeiten, wo ich kein Auto hatte)


9 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Kelli
Beiträge: 408
Punkte: 641
Registriert am: 24.02.2018

zuletzt bearbeitet 30.08.2023 | Top

RE: Was wird es als Nächstes?

#357 von Pietzt , 30.08.2023 22:32

@Kelli Eine Probefahrt mit der V-Strom 800 könnte "dumme Gedanken" nach sich ziehen.

Viel Spass,
Pietzt


2 Mitglieder finden das Top!
 
Pietzt
Beiträge: 921
Punkte: 1.772
Registriert am: 17.12.2017


RE: Was wird es als Nächstes?

#358 von Kelli , 08.09.2023 16:34

@Pietzt Auf der V-Strom 800 habe ich gesessen, ist mir etwas zu viel Motorrad :-) rein von der Sitzprobe her, ist das kaum ein Unterschied zu der V-Strom 1050, die daneben stand.

Wenn ich Suzukis Modellpolitik richtig einschätze, wird auf die V-Strom 800 DE (so die vollständige Bezeichnung) 2024 noch eine ohne "DE" folgen = eine mehr auf Straßenbetrieb ausgelegte V-Strom 800, folgen.

Das wird für mich nochmal interessant.


"Haupt-Motorräder": Vespa P80X -> Honda XBR 500 -> Kawasaki GPZ 1000RX -> Honda NTV 650 -> BMW R100GS -> BMW K75 -> Triumph Trident 900 -> Suzuki Inazuma 250 -> Honda NC 750X
"Zweit-Motorräder": Honda XL 185S -> Yamaha RD 250LC -> Kawasaki KLR 250 (nur in Zeiten, wo ich kein Auto hatte)


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Kelli
Beiträge: 408
Punkte: 641
Registriert am: 24.02.2018


RE: Was wird es als Nächstes?

#359 von pleo , 05.10.2023 09:59

Ich habe mir - just for fun - eine Royal Enfield Himalayan (gebraucht) zugelegt.
Der Sound ist einfach herrlich.
Leistungsentwicklung sehr smooth - und man kommt kaum in die Gefahr, die Limits zu überschreiten.
;-)
Nichts für den/meinen Alltag (für den Berufsweg mit 20 km BAB oder längere Strecken: z.B. Familienbesuche von 350 - 500 km) aber irgendwie hat die was.

Zur o.g. Diskussion um Reiseenduros:
Die Tendenz am Markt, immer "mehr" an Ausstattung und Leistung, missfällt mir halt.
So schön das in einigen Situationen ist, immer mehr als ausreichend Leistung zur Verfügung zu haben.
Im Praxisvergleich brauche ich von Hannover nach Hamburg nur 10-15 Minuten länger als mit der NC:
Baustellen, Staus - da ist der Leistungsvorteil fast irrelevant.
Das wird bei Bewohnern von bergigen Gegenden evtl. anders bewertet werden als hier im norddeutschen Flachland....
Aber selbst (im Urlaub) in den Französischen Hochalpen traf ich mehrere Enduristen mit Himalayan und ähnlichen Leistungsklassen (bis ca 30/35 PS) die damit völlig zufrieden waren.


7 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
pleo
Beiträge: 64
Punkte: 74
Registriert am: 21.03.2023


RE: Was wird es als Nächstes?

#360 von MROH , 07.11.2023 13:02

Bei mir wird es, wenn alles nach Plan läuft, eine BMW G 310 GS als Spaßbike werden.

Vllt auch eine R 1100 GS…. Mal sehen, was mich mehr anmacht.


Crossroads!


1 Mitglied findet das Top!
 
MROH
Beiträge: 19
Punkte: 41
Registriert am: 26.10.2023


RE: Was wird es als Nächstes?

#361 von MROH , 10.11.2023 13:26

Die Entscheidung ist gefallen: wenn die Probefahrt nicht komplett in die Hose geht, wird’s ne Ducati Monster. Die erste Besichtigung war jedenfalls sehr ermutigend!


Crossroads!


1 Mitglied findet das Top!
 
MROH
Beiträge: 19
Punkte: 41
Registriert am: 26.10.2023


RE: Was wird es als Nächstes?

#362 von wittel05 , 25.05.2024 15:53

Nach einigen sehr zufriedenen Jahren nc700s überlege ich nun mir mal etwas Neues zu gönnen. Es soll auf jeden Fall eine DCT sein und ich will mein Auto verkaufen, dh Mobilität findet nur noch mit dem mopped und carsharing statt.
Rein optisch finde ich die cmx1100 rebel mit tourenausstattung ja wirklich attraktiv, aber ich bin mir unsicher, ob man da auf Dauer wirklich bequem drauf sitzt. Die African Twin ist mir zu hoch und zu schwer für den Stadtbetrieb.
Die NC750x wäre die pragmatische Lösung.. allerdings liegt dann der Gedanke nahe, dass ich meine alte einfach behalte.
Fährt jemand die Rebel und kann was zur Sitzposition sagen?


 
wittel05
Beiträge: 76
Punkte: 96
Registriert am: 12.08.2019


RE: Was wird es als Nächstes?

#363 von NMEN , 26.05.2024 13:31

Bei dem Anforderungsprofil würde ich die NC für die nächsten 200000 km behalten.


Grüße aus Schwabsburg, Nils


1 Mitglied findet das Top!
 
NMEN
Beiträge: 145
Punkte: 194
Registriert am: 20.04.2022


RE: Was wird es als Nächstes?

#364 von Ecky , 26.05.2024 16:01

@ Wittel05, habe die CMX 1100 DCT Probe gefahren, ca. 3 Stunden. Die Füße weit vone, ein abstützen bei Schlaglöcher kaum möglich. Stöße bei mir direkt in den Rücken. Für mich no go. Dazu kein " Kofferraum" für mal kurz shoppen.Allerdings der Motor macht mehr Spaß wie bei der RH 09. Die African hoch und passte die Sitzbank nicht. Nix Probefahrt. Fahre beide mal Probe die CMX und die RH 09.


Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt und die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Ecky
Beiträge: 20
Punkte: 26
Registriert am: 09.12.2023


   

Husqvarna Norden 901 für einen Tag!???....

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz