Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: DCT oder Schalter ?

#26 von Elwood , 19.01.2018 16:09

DCT,weil viel bequemer und der Zeigefinger defekt ist😖😫🤘


 
Elwood
Beiträge: 37
Punkte: 64
Registriert am: 01.01.2018


RE: DCT oder Schalter ?

#27 von Momo , 19.01.2018 16:11

Hallo,
Dct, Weil ich nicht mehr schalten wollte.
Einfach nur an kurve und landschafft zu denken.

Habe später mal eine 700x schalter probe gefahren,
Ohne dct hätte ich dieses moped nicht gekauft.


 
Momo
Beiträge: 30
Punkte: 76
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#28 von BW , 19.01.2018 16:11

Zitat von aGentleBiker im Beitrag #9
das DCT ermöglicht etlichen Leuten Motorradfahren die sonst körperlich dazu nicht so im Stande wären.

Und mit DCT und elektronischer Fahrhilfe (Traktionskontrolle) darf man mit dem 2018er Modell sogar grundsätzlich auf Behindertenparkplätzen parken.

Das DCT war neben dem Motorradfahrwerk der Hauptgrund keinen anderen Roller zu kaufen.


Klug zu fragen ist schwieriger, als klug zu antworten!



Beitrag editieren | Beitrag löschen | Benutzer verwarnen


 
BW
Beiträge: 581
Punkte: 751
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 19.01.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#29 von Scootertourist , 19.01.2018 17:08

Variomatik. Achso, das war nicht Thema? Na gut. Trotzdem.....

Viele grüße, Alex


 
Scootertourist
Beiträge: 936
Punkte: 1.362
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#30 von Oropax ( gelöscht ) , 19.01.2018 17:32

Servus,
1.000 € für DCT geht gar nicht, darum Schalter.

Gruß
Oropax


Oropax

RE: DCT oder Schalter ?

#31 von Hubert , 19.01.2018 18:11

Hallo zusammen,

nach damals 45 Jahren Fahrpraxis hat mir der Händler beim Kauf empfohlen, den Tausender zu sparen.
Ich habe die Automatik nie vermisst, da Kuppeln und Schalten ohne Nachdenken ablaufen. Bei der NC
habe ich festgestellt, dass ich mir das Kuppeln beim Hochschalten auch sparen kann.

Gruß
Hubert


 
Hubert
Beiträge: 15
Punkte: 27
Registriert am: 25.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#32 von Linus , 19.01.2018 18:32

Moin.

Ohne DCT gäbe es diesen Beitrag nicht.

Gruß
Stephan


 
Linus
Beiträge: 45
Punkte: 59
Registriert am: 14.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#33 von NC700 , 19.01.2018 18:49

Ich hab mein Kreuz bei "2" abgelegt, entpricht meiner Entscheidung in 2012.
Habe damals bewusst auf DCT-Probefahrt verzichtet, hatte aber zwischendurch mal ein Inspektions-Leihfahrzeug mit DCT.
Heute, auch aufgrund der neuesten Generation, würde mir die Entscheidung schwerer fallen.



Die Antwort zu 7.: "DCT - weil niemand so schnell/sauber schalten kann/ich damit "besser" fahre"

finde ich allerdings schon arg provokant formuliert, würde mich ja mal brennend interessieren wie die zwei Zustimmer auf das schmale Brett kommen,....
... sind vermutlich nach der Fahrschule nie mehr Schalter gefahren,....



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..
Grüße aus
Heinz
Zu alt um jung zu sterben,...

Nach dem Teffen ist vor dem Treffen
30.6 - 2.7.2023


 
NC700
Beiträge: 1.989
Punkte: 3.399
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 19.01.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#34 von nc-ruhr , 19.01.2018 19:08

Schalter,
weil ich gerne schalte, auf kurvigen Strecken,
weil das Honda Getriebe sich gut schaltet,
weil DCT 10 KG schwerer ist als das normale Getriebe
weil DCT 1000 € teurer ist

aber trotzdem finde ich DCT eine gute Idee, vielleicht später mal eine mit DCT...

Gruß

Rainer


VG

Rainer


1 Mitglied findet das Top!
 
nc-ruhr
Beiträge: 193
Punkte: 299
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#35 von fish , 19.01.2018 20:19

DCT! Nach 35 jahren mit Automatikautos (und manueller Schaltmöglichkeit!) bin ich von dieser Kombination restlos überzeugt (Im Gegensatz zur öden Variomatik).

Null Bock auf Kuppeln! Aber immer noch Bock aufs Schalten.

Daher müsste ich - wenn es denn ginge - 5, 6, 7 und 8 ankreuzen.


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#36 von Vercoquin , 20.01.2018 03:17

Meine Frau wollte vor ein paar Jahren (2014) unbedingt einen Roller, genauer eine Vespa. also fuhren wir zu verschiedenen Rollerhändlern in der Region. Aufgrund meiner Motorrad-Erfahrung von vor 30 Jahren (XT550) sollte ich die Teile probefahren. Meine letzte Rollererfahrung stammte aus Anfang der Achtziger mit einer handgelenksschädlichen PX-80. Ätzend. Meine Überraschung war gross, als ich erfuhr, dass heutzutage quasi alle Roller eine Art Variomatik besitzen.
Ohne die Variomatik wäre ich möglicherweise nicht wieder eingestiegen. Über Umwege (Beverly, TDM, Versys) lernte ich leider erst 2017 die Hondas mit DCT kennen.
Endlich auch mit einem "richtigen" Motorrad einfach fahren, ohne die zumindestens bei der Versys relativ schwergängige Kupplung betätigen zu müssen!
Schalten nach Belieben über die +/- Tasten, oder das DCT einfach optimal arbeiten lassen. Herrlich:-)

Ich gebe Peter (dobbi-p) insofern recht, dass man keine Religion daraus machen sollte. Wer gerne schaltet, soll dies tun. Ich für meinen Teil geniesse die Bequemlichkeit und die Möglichkeiten des DCT:-)


-- Cheers Ray


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Vercoquin
Beiträge: 904
Punkte: 1.444
Registriert am: 09.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#37 von Blechbüchsenarmee , 20.01.2018 09:46

Zitat von Vercoquin im Beitrag #21
Meine letzte Rollererfahrung stammte aus Anfang der Achtziger mit einer handgelenksschädlichen PX-80.
Endlich auch mit einem "richtigen" Motorrad einfach fahren, ohne die zumindestens bei der Versys relativ schwergängige Kupplung betätigen zu müssen!



Schön das du auf diesem Weg zur NC gefunden, zum Motorradfahren (zurück) gefunden hast....aber kann es sein (so verstehe ich deine Zeilen zumindest), dass deine einzige Schaltererfahrung auf der erwähnten Versys beruht ?

Die aktuellen NC Modelle jedenfalls, lassen sich auch ohne DCT sehr leichtgängig und angenehm schalten, selbst gegenüber den mitunter „ein wenig“ hakeligen Schaltung meiner ehemaligen 2015er NC 750 S ist da eine deutliche Verbesserung fest zu stellen

Insofern viel Spaß mit deinem DCT Modell, aber diese Ehrrettung der aktuellen Schalterversion musste sein


Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt : HONDA


 
Blechbüchsenarmee
Beiträge: 312
Punkte: 388
Registriert am: 12.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#38 von Marc66 , 20.01.2018 10:51

Bei mir war die Schalter-Entscheidung eine Kostenentscheidung (NP lag schon über meinem Limit) ...

... abgesehen von meiner Unkenntnis, was das DCT eigentlich ist/ kann

... meinem Argwohn vorm Unbekannten (was der Bauer nicht kennt ...)

... meiner Arroganz (ein echter Motorradfahrer schaltet - Automatik verband ich mit Roller [50ccm, siehe mein Vorstellungsthread] von dem ich ja endlich weg wollte)

und je mehr ich lese, desto interessierter werde ich und werde versuchen, mal ne ausgiebige Probefahrt zu bekommen - um dann nach 3 Jahren (Finanzierungsende) vielleicht zu wechseln.

Nicht lachen, aber einer der Gründe ist, dass ich in der Stadt zwischen 35 und 60 kmh ständig zwischen 3. und 4. Gang schalte ( der 3. "gefällt" mir ab 45 kmh nicht mehr)


grüßt Marc aus Berlin
überfällige Vorstellung aus Berlin-Steglitz

Kindererziehung ist sinnlosdie Kleinen machen einem eh alles nach


1 Mitglied findet das Top!
 
Marc66
Beiträge: 122
Punkte: 245
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#39 von Blechbüchsenarmee , 20.01.2018 11:05

Zitat von Marc66 im Beitrag #23
Nicht lachen, aber einer der Gründe ist, dass ich in der Stadt zwischen 35 und 60 kmh ständig zwischen 3. und 4. Gang schalte ( der 3. "gefällt" mir ab 45 kmh nicht mehr)



Warum sollte da jemand „lachen“ - wenn du viel oder gar hauptsächlich in der Stadt fährst, ergibt DCT auf jeden Fall Sinn...


Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt : HONDA


 
Blechbüchsenarmee
Beiträge: 312
Punkte: 388
Registriert am: 12.12.2017

zuletzt bearbeitet 20.01.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#40 von Vercoquin , 20.01.2018 13:29

Zitat von Blechbüchsenarmee im Beitrag #22
Zitat von Vercoquin im Beitrag #21
Meine letzte Rollererfahrung stammte aus Anfang der Achtziger mit einer handgelenksschädlichen PX-80.
Endlich auch mit einem "richtigen" Motorrad einfach fahren, ohne die zumindestens bei der Versys relativ schwergängige Kupplung betätigen zu müssen!

Schön das du auf diesem Weg zur NC gefunden, zum Motorradfahren (zurück) gefunden hast....aber kann es sein (so verstehe ich deine Zeilen zumindest), dass deine einzige Schaltererfahrung auf der erwähnten Versys beruht ?
Nicht ganz. Als Teeny hatte ich zunächst eine scheussliche Motobecane "Mobylette" ("Keilriemenschleifer"), dann eine Flory 2-Gang, danach eine Flory 3-Gang, mit der ich von Messkirch bis Köln und zurück fuhr, gefolgt von einer zusammengeschusterten Malaguti 50er "Enduro" (gross aber Schrott), dann ab 1987 bis in die frühen 90er eine XT550.
Davor war ich einige andere (nicht meine) Maschinen gefahren, wie z.B. Yamaha TY50, Suzuki GS400, und eine CM400 als Fahrschulmaschine.

Dann 2014 zunächst einen Hexagon GTX, gefolgt von einem Beverly 500, wobei letzterer mich dazu bewog, wieder ein richtiges Motorrad zu kaufen. Nicht weil der Beverly schlecht wäre, sondern weil seine Fahrleistungen Appetit auf mehr machten. Dann kam die Yamaha TDM, und daraufhin die Versys. Erst Mitte 2017 wurde mir bewusst, dass es Motorräder mit DCT gibt. Das war wie eine Offenbarung. Nein, es war eine Offenbarung!


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 904
Punkte: 1.444
Registriert am: 09.12.2017

zuletzt bearbeitet 20.01.2018 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#41 von S3Junkie ( gelöscht ) , 20.01.2018 13:57

Hallo,
bin über Variomatik-Vespen und Beverly 500 zum Motorradfahren gekommen.
IMHO ist das DCT mit dem 3fachen-Sportmodus das Beste aus beiden Welten.
Roller haben bis auf wenige Ausnahmen ein übles Fahrwerk (aufsetzende Hauptständer) und sind in der Oberklasse zu teuer.
@Ray: der Beverly mit (illegalen) Bitubofederbeinen hinten und Pirelli Diablo Scooter Reifen war auch zum Motorradjagen geeignet

Ich bereue das DCT nicht.

Gruß

Andreas


S3Junkie
zuletzt bearbeitet 20.01.2018 13:59 | Top

RE: DCT oder Schalter ?

#42 von Udo64 , 20.01.2018 14:45

Ich habe zu DCT gegriffen, weil ich mir den Einstieg leicht machen wollte. Und das hat es auch gemacht! Trotzdem traue ich mir auch zu, ohne grosse Probleme auf einen Schalter umzusteigen, wenn mich das entsprechende Mopped begeistert. Millionen von Leuten fahren Schalter und ich werd's dann auch können. Bei nächster Gelegenheit probiere ich das mal aus.

Aber wenn schon einen Schalter, dann erwarte ich schon ein hochwertiges Getriebe, welches nicht hakt, klemmt oder schwergängig ist. Leider gibt es viel zu viel mittelmäßige Schaltgetriebe, die die Asuwahl an Moppeds für mich stark einschränken würden.

Ob ich bei DCT bleibe weiss ich nicht, aber im Moment bin ich super zufrieden.


Viele Grüsse
Udo


 
Udo64
Beiträge: 102
Punkte: 126
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#43 von X-Man ( gelöscht ) , 20.01.2018 15:15

Zitat von Udo64 im Beitrag #27

Aber wenn schon einen Schalter, dann erwarte ich schon ein hochwertiges Getriebe, welches nicht hakt, klemmt oder schwergängig ist. Leider gibt es viel zu viel mittelmäßige Schaltgetriebe, die die Asuwahl an Moppeds für mich stark einschränken würden.

Ob ich bei DCT bleibe weiss ich nicht, aber im Moment bin ich super zufrieden.


Ich bin jetzt einige neuere Honda-Modelle gefahren, bei denen war schalttechnisch alles schwer in Ordnung. Besonders gelungen fand ich die Schalterei auf der CBF 600 (okay, die ist etwas älter), der CB1100 (weich wie Butter in der Sonne) und der NC 750 S (buchstabiere n-e-u-t-r-a-l). Immer noch sehr gut die VFR und die CBF 500 /CBX 500. Von der Schalterei her allesamt sehr wiedereinsteigerfreundlich.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: DCT oder Schalter ?

#44 von Blechbüchsenarmee , 20.01.2018 17:28

Zitat von S3Junkie im Beitrag #26
Roller haben bis auf wenige Ausnahmen ein übles Fahrwerk (aufsetzende Hauptständer) ....
Gruß

Andreas


Nicht persönlich gemeint, aber sorry das ist eine dermaßen peinliche Verallgemeinerung, dass ich mal unterstelle, du hast dich mit dem Thema weder theoretisch noch praktisch je ernsthaft befasst
Da wir hier in einem Honda Forum sind, unterstelle ich mal, dass du gel. auch bei einem Honda Händler vor Ort bist - leih dir dort mal einen SH (gibt es als 125/150/300 ccm) und fahr mal ne Runde....


Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt : HONDA


 
Blechbüchsenarmee
Beiträge: 312
Punkte: 388
Registriert am: 12.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#45 von Blechbüchsenarmee , 20.01.2018 17:34

Zitat von Udo64 im Beitrag #27

Aber wenn schon einen Schalter, dann erwarte ich schon ein hochwertiges Getriebe, welches nicht hakt, klemmt oder schwergängig ist. Leider gibt es viel zu viel mittelmäßige Schaltgetriebe, die die Asuwahl an Moppeds für mich stark einschränken würden.


In deinem Fall, bräuchtest du dich gar nicht groß umstellen - "NC 750 S" heißt die Lösung

Ich habe bis Anfang 2017 noch eine S gefahren (MJ 2015) und war damit weitgehend zufrieden, allerdings hatte das Getriebe schon seine Schwächen (seltsamerweise meist beim Übergang von 1. zum 2. Gang) - jetzt fahre ich seit Oktober letzten Jahres die derzeit noch aktuelle Version der X (MJ2017) und da schaltet es sich absolut angenehm


Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt : HONDA


 
Blechbüchsenarmee
Beiträge: 312
Punkte: 388
Registriert am: 12.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#46 von jogimon , 20.01.2018 19:52

Interessant! Lt. bisheriger Umfrage haben 16 einen Schalter und 30 DCT. Ist natürlich noch keine repräsentative Anzahl
Schalter wird es sehr wahrscheinlich noch lange geben. Ich hoffe nur, dass Honda das DCT auch weiterhin im Programm behält und vielleicht kommen ja auch mal andere Hersteller darauf, dass man mit einem Doppelkupplungsgetriebe Motorräder verkaufen kann.
Als ich mal auf einer Messe bei Yamaha nachgefragt habe, hat mich der Typ bloß komisch angeschaut und gesagt, so was wird es dort nicht geben. Manche Hersteller sind ja sowas von gestern und stehen sich selbst im Weg
VG Jochen


Immer locker durch die Kurve atmen


 
jogimon
Beiträge: 115
Punkte: 324
Registriert am: 08.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#47 von X-Man ( gelöscht ) , 20.01.2018 19:54

Zitat von Blechbüchsenarmee im Beitrag #30


Ich habe bis Anfang 2017 noch eine S gefahren (MJ 2015) und war damit weitgehend zufrieden, allerdings hatte das Getriebe schon seine Schwächen (seltsamerweise meist beim Übergang von 1. zum 2. Gang)


Fahre noch gelegentlich die S (MJ15) meiner Frau. Weder sie noch ich haben auf jetzt ca. 14.000 Kilometer Schaltprobleme gehabt. Mein Eindruck ist, die S schaltet völlig neutral bzw. unauffällig. Brot und Butter at its best.

Gruß
Jörg


X-Man

RE: DCT oder Schalter ?

#48 von Fritz , 20.01.2018 22:10

Ich hatte vor der NC X eine NC S mit Handkupplung.Da im Handwerk tätig habe ich mir bei Arbeitsausführung die linke Hand verstaucht und konnte die Hand-Kupplungs-Hebel nur noch unter schmerzen ziehen.Auch so nach de Arbeit ist die "Handwerkerhand" recht müde.Hatte mir deshalb schon an der NC S eine Kupplung auf Hydraulik-Basis angebaut die dann einen ticken leichter ging.Da dann meine NC S einen Motorschaden hatte bin ich auf die NC X DCT umgestiegen.

Was soll ich sagen,... oder, für Honda Entwicklungsabteilung eine und für alle anderen Hersteller ein bleibendes ......

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#49 von Fritz , 20.01.2018 22:15

und bequem is es auch noch... und....

Ne ich höre jetzt auf sonst steigen noch zu viele darauf um und wir gekommen keine Ersatzteile mehr. Also Pssst... ja,stimmt schon schaltet in der Kurve.Ein No Go.

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: DCT oder Schalter ?

#50 von Vercoquin , 21.01.2018 01:16

Zitat von S3Junkie im Beitrag #26
Hallo,
bin über Variomatik-Vespen und Beverly 500 zum Motorradfahren gekommen.
IMHO ist das DCT mit dem 3fachen-Sportmodus das Beste aus beiden Welten.
Roller haben bis auf wenige Ausnahmen ein übles Fahrwerk (aufsetzende Hauptständer) und sind in der Oberklasse zu teuer.
@Ray: der Beverly mit (illegalen) Bitubofederbeinen hinten und Pirelli Diablo Scooter Reifen war auch zum Motorradjagen geeignet
Ich kann zu den anderen Rollern nicht viel sagen, aber die meisten der Roller, die ich bisher gefahren bin, hatten tatsächlich ein eher unsportliches Fahrwerk. Unsere Vespen LX50, LX125 waren wendig, aber aufgrund der kleinen Räder kippelig. Mein Hexagon kam aus der letzten Baureihe mit Telegabel anstatt VR-Schwinge, und hatte um 1 Zoll grössere Räder (11 oder 12 Zoll, weiss ich nicht mehr) als die meisten anderen Hexagons. Beim Hexagon-Treffen in Dassel 2014 war mein Roller der einzige Hexagon mit Telegabel, und fast der einzige mit Viertaktmotor. Der Beverly mit seinen 16 Zoll Rädern war da natürlich eine ganz andere Hausnummer. Super Geradeauslauf bis Tempo 178 km/h (lt.Tacho, also real etwas weniger), und ein deutlich besseres Kurvenverhalten als die anderen genannten Roller. Dennoch war bei allen genannten Rollern in Kurven irgendwann der Hauptständer im Weg. Und auch der Beverly war in Kurven etwas kippelig, zwar deutlich weniger als die anderen genannten Roller, aber im direkten Vergleich mit der TDM sogar instabil in Kurven.
Eine kurz vor dem Kauf einer CTX probegefahrene BMW C650GT und auch der von mir "Raketenroller" getaufte Aprilia 850 SRV haben eine ziemlich gute Strassen- und insbesondere Kurvenlage.

Um den Bogen wieder in Richtung Schalter oder Nichtschalter zu bewegen: Ich hatte mich auch für die Mana 850 mit Automatik interessiert, aber aufgrund der Preise und Verfügbarkeit dann doch davon abgesehen. Für die, die mit den Namen nichts anfangen können: Eine Mana 850 verhält sich zu einer 850 SRV etwa wie eine NC750S zu einem Integra, nur dass die Aprilias anstatt eines DCT eine Variomatik verwenden. Bei ca. 77 PS, wohlgemerkt;-)


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 904
Punkte: 1.444
Registriert am: 09.12.2017


   

Visier offen?
Welchen Auspuff?

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz