Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Kettenschutz und Kettenspannung

#1 von Wolfgang , 16.07.2018 20:01

Hallo Zusammen!

Als meine NC 750 X RC90 vor ca 4 Wochen bei der 12.000er Inspektion war habe ich mir neben neuen Reifen auch einen Kettenschutz von Givi montieren lassen.
Nicht unmittelbar danach, aber eben nach dem Anbau des Kettenschutzes habe ich ab und zu mal ein Klacken gehört was ich nicht einordnen kann. Ein anderes
mal war es kein Klacken sondern ein ca. 2 Sekunden langes "scheppern" was sich für mich als absoluter Motorrad-Technik-Laie anhört als wenn die Kette schlackert
und dabei an den Kettenschutz kommt. In den letzten Tagen höre ich diese Geräusche immer öfter. Mal, wenn ich in der Kurve liege (ab und zu) Mal bei konstant 110
auf der Autobahn aus heiterem Himmel ohne Lastwechsel. Dann auch ca. 2 lange Sekunden wie ein leicht schlagendes reiben am Kettenschutz. Und manchmal, aber
viel seltener mehrere kurze leichtere Klacker.
Ich hab mir die Kette angeschaut und das Hinterrad auf dem Hauptständer mal gedreht um zu sehen, ob die Kette unterschiedlich weit durchhängt. Tut sie nicht.
Im Handbuch steht, dass die Kette ca. 3-4 cm Spiel haben sollte. Sie hat etwa 4 cm. Kritisch soll es wohl erst bei 6 cm sein. Es wird empfohlen mit 6cm nicht mehr zu fahren.
Man soll auch das Spiel aufsitzend prüfen. Das kann ich leider nicht, da ich niemanden habe der das dann messen würde.
Was passiert eigentlich aufsitzend. Wird die Kette dann strammer oder lockerer? Kann es sein, dass ich aufsitzend ein Kettenspiel von 6cm habe? Bei meinen 1,92 komme ich mit
Kluft sicherlich auf 120Kg.

Das mit dem Kettenschutz ist im übrigen alles reine Spekulation. Wie gesagt hab ich von dieser Technik keine Ahnung. Könnte auch sonst was sein. Naja, der Blinker wahrscheinlich nicht...

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß noch einen Rat außer zum Händler zu fahren?


 
Wolfgang
Beiträge: 23
Punkte: 35
Registriert am: 28.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#2 von tibid , 16.07.2018 20:28

Hi Wolfgang,
das mit dem Kettenschutz kann ich nicht ausschliessen, aber ich denke eher an folgende Möglichkeiten:
-Kette nicht gefettet
-Einzelne Kettenglieder versteift
-Kettenspannung nicht optimal
-Kettenflucht prüfen

Meine aktuelle Kette neigt sich seinem Lebensende zu und da sind vermehrte Klacker- und Stottergeräusche zu vernehmen. Frisch schmieren macht tatsächlich einen grossen Unterschied! Aber das liegt wirklich daran, das ich bald tauschen muss.
Aber das mit der Kettenspannung würd ich mir noch mal anschauen, wenn du die anderen Möglichkeiten ausschliessen kannst. Ich habe bei meinem Integra auch immer das Gefühl, dass die Kette "runder" läuft, wenn der Kettendurchhang am unteren Ende der Skala eingestellt ist und nicht am oberen (bei deiner X also 3cm statt 4cm).
Gruss,
Tibi


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 16.07.2018 | Top

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#3 von JOBSI67 , 16.07.2018 20:40

Hallo Wolfgang,
hat der Givi Kettenschutz nicht auch eine integrierte Hinterradabdeckung? Ich könnte mir vorstellen, dass bei relativ geringem Abstand zum Rad schonmal kleinere Steine oder ähnliches unter den Schutz geschleudert werden!?
Viele Grüße,
Jochen


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
JOBSI67
Beiträge: 401
Punkte: 906
Registriert am: 13.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#4 von Wolfgang , 16.07.2018 22:28

@tibi: Ich werde mal mein Augenmerk darauf richten, wie es mit den Geräuschen ist, wenn ich die Kette frisch gefettet habe. Ich habe schon an einen Kettenöler gedacht. Aber das wollte ich dann beim Wechsel der Kette machen um mal einen direkten Vergleich zu haben. Ich schmiere die Kette nicht so oft wie es wohl sein soll. Bzw. zwar schon öfter, aber ich fahre jede Woche zwischen 500-800 Km. 500 KM Arbeitsweg und dann noch Wochenenden. Da sind schon mal 4 Wochen zwischen den Schmierungen was dann ca. 2-3000 KM bedeutet. Schaue aber öfter drauf für den Fall, dass sie evtl. irgendwie übel aussehen sollte. Sie ist aber bis jetzt immer relativ geschmeidig geblieben. Vor dem Reifenwechsel war die Kette auch etwas straffer. Leider hab ich selbst kein Werkzeug das zu korrigieren. Bzw. würde mich sowieso wahrscheinlich nicht dran trauen.
Wenns die Geräusche dann "nur" von der Kette kommt bin ich einigermaßen beruhigt. Aber ich glaube was anderes gravierendes / teureres als im Zweifel eine Kette kann es kaum sein!? Hab ja erst 16.000 runter

Weiß vielleicht noch jemand ob sich die Kette eher spannt oder eher lockert wenn man auf dem Moped sitzt?


 
Wolfgang
Beiträge: 23
Punkte: 35
Registriert am: 28.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#5 von Wolfgang , 16.07.2018 22:33

@Jochen: Ja. Die Hinterradabdeckung liegt sehr dicht am Hinterradreifen. Allerdings fahre ich auf "relativ sauberen" Landstraßen und viel Autobahn. Könnte mir auch vorstellen, dass ein Steinchen
in der Rundung der Abdeckung auch ein schleifendes Geräusch machen könnte. Aber vom Bauchgefühl her kommen die Geräusche eher vor dem Hinterrad zustande.


1 Mitglied findet das Top!
 
Wolfgang
Beiträge: 23
Punkte: 35
Registriert am: 28.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#6 von matthifant ( gelöscht ) , 16.07.2018 23:02

Zu den Geräuschen hab ich keine Ahnung, ich habe nur die Standardabdeckung.
Ich hatte aber - weil ich die Wirkung des Kettenölers mal ausprobieren wollte - vor einer Woche meine X auf dem Hauptständer und habe die im ersten Gang mit Standgas laufen lassen.
Ich war erstaunt, wie die Kette (noch ziemlich neu, keine unterschiedliche Längung) doch teilweise oberhalb der Kettenschiene springt.
Ich kann mir vorstellen, dass das unter Last anders ist.
Seltsam ist aber schon, dass du diese Geräusche erst seit Anbau des Givi Kettenschutzes hörst.
Hast du mal überprüft ob alle Schrauben festgezogen sind ?
Lass deine mal auf dem Hauptständer im 1. Gang im Standgas laufen und schau mal wie die Kette in dem Schutzkasten läuft.
Das kannst du nicht rausfinden wenn du nur mit Hand im Leerlauf drehst, das ist zu langsam, da schläft die Kette vor sich hin.

Ansonsten hatte ich - bevor ich den Öler angebaut habe - die Kette ca. alle 600 - 800 km mit S100 gesprüht.
Ich halte Abstände von 2000 bis 3000 für zu lang.
Wenn du pro Woche knapp 800km fährst ist es am einfachsten wenn du dir angewöhnst jedes Wochenende zu sprühen (und zwischendurch die Reinigung nicht vergessen, sonst kommt immer nur neue Pampe auf den alten Schmodder drauf).


matthifant

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#7 von WüKu , 17.07.2018 00:42

die eigentlich hier gestellte Frage hat ja noch niemand wirklich beantwortet, und da ich es auch nicht wirklich weiß hab ich selbst mal etwas recherchiert...
Keine Ahnung ob es wirklich stimmt, aber bei der Quelle habe ich jetzt auch nicht wirklich Zweifel...

Anleitung "Kette richtig spannen" von "Motorradonline"

und hier steht:

Zitat
Merke 2:

Wenn durch das Gewicht des Fahrers, einer Sozia und dann vielleicht noch des Gepäcks das Hinterrad einfedert, bewegt sich die Hinterachse (das ist der Mittelpunkt des Hinterrads und damit auch des Kettenblatts) von der Getriebeabtriebswelle (auf ihr sitzt das Ritzel) weg, und die Kette wird straffer.

Messstelle suchen


einfach nur weg und nie ankommen, das wärs ...
siehe ->Foto


p.s.
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit
gut an eine kranke Gesellschaft angepasst zu sein.
(Jiddu Krishnamutri)


 
WüKu
Beiträge: 386
Punkte: 746
Registriert am: 09.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#8 von Boris.St , 17.07.2018 08:59

Ob die Kette beim Einfedern straffer wird oder nicht, hängt davon ab, wo sich der Drehpunkt (die Achsenmitte) der Hinterradschwinge im Verhältnis zur Achsenmitte der Getriebeausgangsachse (auf der das Ritzel sitzt) befindet. Wären beide Achsen deckungsgleich, änderte sich an der Kettenspannung beim Einfedern gar nichts.
Liegen beide Achsen nicht deckungsgleich, dann... ja, dann müsste mal ein Professor für höhere Geometrie das Gehirn in Gang setzen...


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.365
Punkte: 2.444
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#9 von Rettfox ( gelöscht ) , 17.07.2018 09:16

Genau richtig. Hat die Maschine Last durch Fahrer und Gepäck wird sie strammer. Beim prüfen der Kettenspannung immer die Maße auf der Schwinge beachten. Steht übrigens auch gut beschrieben im Handbuch. Weiterhin ist wichtig, wenn das Motorrad serienmäßig keinen Hauptständer hat wird die Kettenspannung auch auf dem Seitenständer geprüft und eingestellt. Etwas mehr Durchhang ist besser als zu straff. Da droht erhöhter Verschleiß.
LG Dan


Rettfox

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#10 von tibid , 17.07.2018 19:52

Also den Professor hatte Honda ganz bestimmt beim Design konsultiert: die bei aufgebocktem Moped (oder auf Seitenständer) genannte Kettenspannung ist so ausgelegt, dass im schlechtesten Fall (durchfedern beim Fahren (mit Gepäck und Sozia)) immer genügend Kettenspannung gegeben ist. Also wenn man jetzt das Handbuch und dieses Forum nicht hätte, dann müsste man das tatsächlich unter Belastung messen und testen.


 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 17.07.2018 | Top

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#11 von Boris.St , 17.07.2018 21:27

Also ich bin jetzt ganz verwirrt... verunsichert in meinen rudimentären Geometriekenntnissen... ach mir wird ganz schummrig zumuthe... .

Wie verhält es sich jetzt genau mit dem Durchhang der Kette bei welcher Standposition?
Honda gibt jedenfalls klar an, dass der Durchhang soundsoviel cm sein soll, gemessen unbelastet auf dem Seitenständer. Also nicht auf dem Bockständer! Das ist also der Richtwert, an den man sich zu halten hat, wenn man es 'richtig' nach Herstellervorgabe machen will. Klammer auf: Basta. Klammer zu.

So, und jetzt gehe ich in den Bereich Moppedtechnik/Kettenpflege und mache dort einen allgemeinen Thread auf zum Thema Kettendurchhang: Messen und Einstellen, denn hier schweift mir das, was ich mal gerne klärend diskutiert hätte, zu sehr von Wolfgangs ursprünglicher Fragestellung ab...


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.365
Punkte: 2.444
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#12 von Wolfgang , 18.07.2018 20:39

Was ich auf jeden Fall mal ausprobieren werde ist aufgebockt im 1. Gang laufen lassen. Ab nächster Woche hab ich Urlaub und mehr Zeit. Festgeschraubt ist der Kettenschutz auf jeden Fall richtig.
Heute hatte ich auf der Heimfahrt wieder eine "Geräuscherfahrung" Diesmal schon so 4-5 Sekunden am Stück. Und das bei gleichmäßiger Fahrt auf der Autobahn. 30 Sekunden später noch ein kurzes Klack und die letzten 30 Km Heimfahrt waren wieder unauffällig. Schon seltsam. Warum nicht gleichmäßig / Regelmäßig? Eben bei erneuter Betrachtung der Kettenführung ist mir aufgefallen, dass die "obere" Kette aufliegt auf dem viereckigen Ding (Wie auch immer das Ding / Rahmen heißt wo das Hinterrad dran befestigt ist. ) An dieser Stelle existiert auch eine Art Gummibelag wo die Kette aufliegt. Ich bin der Meinung, dass die Kette vorm Radwechsel straffer war. Bilder von der neuen Maschine nach der Abholung zeigen auch, dass dort scheinbar die Kette nicht aufliegt.
Als ich mir gestern Abend Bilder angesehen habe, habe ich festgestellt, dass eigentlich ziemlich viel Spiel zwischen Kette und Kettenschutz ist. Sowohl in der Höhe als auch in der Breite. (Vermute ich jedenfalls) Als ich mir das heute genauer angeschaut habe ist mir aufgefallen, dass ich die Kette leicht bis an den Hauptständer ziehen kann. Jetzt vermute ich eher, dass die Kette an den Hauptständer kommt. Am liebsten würde ich den Kettendurchhang auf 3 cm reduzieren. Ich glaube auch, dass er etwas über 4 cm ist. Aber selbst kann man das wohl ohne Spezialwerkzeug nicht.
Hat einer ne Ahnung wie lange sowas beim Händler dauern könnte. Normalerweise hat so ein Händler ja einen Terminvorlauf von 3-4 Wochen. So länge würde ich ungern warten wollen. Wenns was schnelles ist hätte ich vielleicht die Chance mal zwischendurch dran zu kommen...hoffe ich..


 
Wolfgang
Beiträge: 23
Punkte: 35
Registriert am: 28.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#13 von franova , 19.07.2018 08:10

Also die Kettenspannung einstellen ist kein Hexenwerk, und ist in 15 min erledigt.( und das ist wenn man es gemütlich macht)
Einfach mal den nächsten Schrauber deines geringsten Mißtrauens anrufen und mal schnell vorbei fahren

Generell kann man sich das Kettenspiel prüfen sehr vereinfachen.
1. man stellt das Kettenspiel exakt ein.(das ist für die folgende Vorgehensweise unabdingbar und sollte Gewissenhaft gemacht werden )
2. an dem Messpunkt an dem man das Kettenspiel eingestellt hat misst man den Abstand zwischen Schwinge und ganz nach unten gezogenen Kettentrum (Kette)
3. Diese sich ergebende Maß, überträgt man auf ein Stück Holz.
4. Diese Holzstück sägt man auf die entsprechende Länge ab.
5. Jetzt hat man eine Lehre die man nur immer an die selbe Stelle zwischen Schwinge und Kette halten muss.

Holzstück geht gerade so zwischen Schwinge und Kette ........Spiel korrekt
Holzstück fällt zwischen Schwinge und Kette durch..................Spiel zu groß ..........Kettenspiel einstellen.
Holzstück geht nicht zwischen Schwinge und Kette.................Spiel zu klein ............Kettenspiel einstellen

Diese Methode setzt voraus, das eine bisschen Erfahrung vorhanden ist, da natürlich das Rad beim spannen immer gleich gespannt werden muss nicht das das Rad nachher schief sitzt


2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
franova
Beiträge: 118
Punkte: 243
Registriert am: 09.06.2018

zuletzt bearbeitet 19.07.2018 | Top

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#14 von tibid , 19.07.2018 22:19

Hmmm, die Idee gefällt mir, aber ob das auch funktioniert, wenn die Kette ungleichmässig gelängt ist? Meine ist zur Zeit fast am Ende, da würd ich behaupten, so ein Holzstück würde in einer Position straff sitzen, eine halbe Radumdrehung weiter locker rausfallen.


 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#15 von Harald , 19.07.2018 22:35

Zitat von tibid im Beitrag #14
Hmmm, die Idee gefällt mir, aber ob das auch funktioniert, wenn die Kette ungleichmässig gelängt ist? Meine ist zur Zeit fast am Ende, da würd ich behaupten, so ein Holzstück würde in einer Position straff sitzen, eine halbe Radumdrehung weiter locker rausfallen.



dann ist das die richtige Stelle zum einstellen wo das Holzstück straff sitzt


NC700 X DCT __01/12 KM Verkauft
[size=150] Africa Twin DCT 01/12
KM
EsseEsse 9+ __ 03/10 KM
B-Klasse 220D


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Harald
Beiträge: 189
Punkte: 278
Registriert am: 13.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#16 von DonS ( gelöscht ) , 19.07.2018 22:45

Würde eher sagen: Dann ist das der richtige Moment sich eine neue Kette zu leisten!


1 Mitglied findet das Top!
DonS
zuletzt bearbeitet 19.07.2018 22:46 | Top

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#17 von tibid , 19.07.2018 22:47

Ist schon da, warte bloss auf ein verregnetes Wochenende. Ansonsten wird die alte Kette bloss länger und länger :)


 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#18 von matthifant ( gelöscht ) , 19.07.2018 22:53

Zitat von DonS im Beitrag #16
Würde eher sagen: Dann ist das der richtige Moment sich eine neue Kette zu leisten!

So sehe ich das auch.
Bei der letzten Kette hätte ich die vermutlich zerrissen wenn ich die auf Basis des grössten Durchhangs gespannt hätte.


matthifant

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#19 von franova , 20.07.2018 06:36

Generell setzt meine Methode voraus, das man weiß wie die Kettenspannung überprüft wird.
Das Kettenspiel wird immer an der straffsten Stelle ( geringste Spiel) gemessen.
Deshalb schrieb ich ja, man sollte schon Wissen wie man das Kettenspiel überprüft und auch einstellt.
Meine Methode vereinfacht nur die Überprüfung


 
franova
Beiträge: 118
Punkte: 243
Registriert am: 09.06.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#20 von Christoph , 20.07.2018 21:53

Zitat von franova im Beitrag #19
Das Kettenspiel wird immer an der straffsten Stelle ( geringste Spiel) gemessen.

Das geringste Spiel findet man unmittelbar am Ritzel, und ist da quasi 0. Oder bei maximal gespannter Kette.
Sorry das ergibt entweder keine Sinn oder war anders gemeint wie geschrieben.


 
Christoph
Beiträge: 86
Punkte: 108
Registriert am: 14.04.2018


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#21 von Fritz , 20.07.2018 22:10

Ich mache es wie beim Zahnarzt,prophylaxe.... regelmässig alle 25.000 Km komplett mit Ritzel und Striezel.Keine Lust auf aua.
Ist ja am meisten belastet.

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#22 von matthifant ( gelöscht ) , 20.07.2018 23:10

Zitat von Christoph im Beitrag #20
Zitat von franova im Beitrag #19
Das Kettenspiel wird immer an der straffsten Stelle ( geringste Spiel) gemessen.

Das geringste Spiel findet man unmittelbar am Ritzel, und ist da quasi 0. Oder bei maximal gespannter Kette.
Sorry das ergibt entweder keine Sinn oder war anders gemeint wie geschrieben.

Sehr sicher dass anders gemeint.
Ich vermute dass er meint dass du das Rad drehst, den Durchhang der Kette an dem Punkt beobachtest an dem du den Durchhang misst und an diesem Punkt schaust wo der geringste Durchhang ist.
Der Durchhang wird ja irgendwo in der Mitte gemessen.


matthifant

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#23 von Christoph , 21.07.2018 10:35

Zitat von matthifant im Beitrag #22
Ich vermute dass er meint dass du das Rad drehst, den Durchhang der Kette an dem Punkt beobachtest an dem du den Durchhang misst und an diesem Punkt schaust wo der geringste Durchhang ist.
Der Durchhang wird ja irgendwo in der Mitte gemessen.

Wahrscheinlich, ist nur etwas irreführend formuliert.

Irgendwo stand das hier im Wortsinn:
"Wenn die Maschine auf dem Seitenständer steht und die Kette bei mäßigem Druck (nach oben in etwa in der Mitte zwischen vorderem und hinterem Ritzel) gerade so nicht mehr (oder nur leicht) das Gummilaufstück berührt, dann passt die Spannung".
Stimmt doch, oder ?
Finde ich einfacher als den Durchhang zu messen, denn je nachdem wie man schaut und wo man misst sind das schnell +/- 10 mm Ungenauigkeit.


1 Mitglied findet das Top!
 
Christoph
Beiträge: 86
Punkte: 108
Registriert am: 14.04.2018

zuletzt bearbeitet 21.07.2018 | Top

RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#24 von tibid , 21.07.2018 22:47

So, heute hab ich meine Kette endlich gewechselt. Eigentlich schien die Alte auf den ersten Blick noch ok, aber der Versuch, die Kettenspannung zu optimieren, ist nicht geglückt: tatsächlich war die Kette wie vermutet sehr ungleichmässig gelängt! D.h. nach dem Optimieren hab ich tatsächlich 2.5cm an der engsten Stelle gemessen. Aber schon eine halbe Radumdrehung hat gereicht - und der Durchhang war an dieser anderen Stelle nun 3.6cm (beim Integra ist der Sollbereich 2.5-3.5cm). Testfahrt fiel wegen Regen ins Wasser, hoffentlich kann ich das morgen nachholen.
Übrigens: neuerdings mess ich den Durchhang mit Hilfe einer Schiebelehre, diese hat hinten einen metallischen Stab der Ausfährt (ähnlich wie ein Reifenprofilmessgerät, nur grösser und länger), und so kann ich von unten her sehr einfach messen: die Schiebelehre leg ich unten ans Kettenglied an, und dieser Metallstab geht durch das Kettenglied und misst den Abstand zur Schwinge. Sehr praktisch und genau!


 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017


RE: Kettenschutz und Kettenspannung

#25 von matthifant ( gelöscht ) , 21.07.2018 23:43

Zitat von tibid im Beitrag #24
Eigentlich schien die Alte auf den ersten Blick noch ok


Sorry, der musste jetzt sein ... bei DER Vorlage ;)


1 Mitglied findet das Top!
matthifant

   

Optionsstecker + Navi
Frage zur Einstellbarkeit des Handbremshebels

Wir brauchen Deine Hilfe!



Dir gefällt das Forum?
Das Forum wird ausschließlich durch Spenden der User am Leben erhalten
Deshalb findest du hier keine Werbung und auch keine "Datenkraken"
Für den Betrieb werden vom Hoster derzeit monatlich 24€ berechnet
An der Rücklage für die nächste 3-Monatsrate von 72€ kannst du dich hier beteiligen

Spendenziel: 72?
77%
 


Was passiert mit deiner Spende
Während das Forenhosting bei Xobor grundsätzlich kostenlos ist, kosten Extras wie die Werbefreiheit oder Chat einen monatlichen Beitrag.
Alle Spenden werden AUSSCHLIEßLICH für die Zahlung der Premium-Funktionen des Forums verwendet - eine andere Verwendung ist nicht möglich.

Betrag wählen

3 €
5 €
10 €
20 €
50 €
Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz