Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#26 von BodenseeNC750x , 01.06.2018 12:30

Mein aktueller Kilometerstand ist nach meiner gestrigen Tour etwas um 6100 Km. Und das seit November... Morgen geht's mit Sozia gleich auf die nächste Reise. Man kann von dort in sechs Länder schauen. Wer weiß es?


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.019
Registriert am: 25.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#27 von KaiS , 01.06.2018 18:40

Bist Du am Sechsländereck? 😊


Grüße Kai
NC 750x RC 72
Beipackzettel: In meinen Beiträgen können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Witz und wissenschaftlich nicht belegten, subjektiven Eindrücken und Meinungen enthalten sein. Sollten Namen und Handlungen mit tatsächlichen Personen oder Handlungen übereinstimmen ist dies nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig.


 
KaiS
Beiträge: 966
Punkte: 1.537
Registriert am: 08.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#28 von BodenseeNC750x , 01.06.2018 19:25

Sechsländereck? Noch nie gehört. Also ich wohne am Bodensee, bekannt als Dreiländereck (D/A/CH). Morgen haben wir vor nach Appenzell/CH zu fahren und dort auf den Säntis hoch (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Säntis).
Vom Gipfel aus sieht man dann in sechs Länder... sofern das Wetter und die Sicht passt...


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.019
Registriert am: 25.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#29 von bike-didi , 01.06.2018 19:58

Zitat von Lorenz im Beitrag #24
Hallo,

ich habe im Oktober 2016 342 € bezahlt. Ich bin mit dem Motorrad zur Werkstatt gefahren und eine Stunde später mit den neuen Reifen nach Hause.

Lorenz


Respekt - für die Kohle fahre ich zwei bis drei Reifensätze...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#30 von bike-didi , 01.06.2018 20:08

Zitat von BodenseeNC750x im Beitrag #22
Kurzes Resümee: ich denke immer noch dass ich ein neues Motorrad habe... Unglaublich was ein guter Reifen ausmacht. Das Handling ist einfach nur klasse, alles fühlt sich kompakter an, Kurven gehen wie von ganz alleine. Die Eigendämpfung ist vielleicht minimalst schlechter, könnte aber auch Einbildung sein.


Der klassische Vergleich - abgefahrene Schluffen gegen den tollen neuen Reifen. Klar ist der neue besser; wär ja komisch, wenn nicht... .

Zitat von Lorenz im Beitrag #24
Hallo, ich habe im Oktober 2016 342 € bezahlt. Ich bin mit dem Motorrad zur Werkstatt gefahren und eine Stunde später mit den neuen Reifen nach Hause.


Für den Kurs bekomme ich zwei bis drei Reifensätze...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#31 von matthifant ( gelöscht ) , 01.06.2018 21:50

Das mit den zwei bis drei Sätzen für diesen Kurs sagtest du direkt einen Beitrag vorher schon
Ich zahle auch gut 300 für einen Satz inklusive Wechsel.
Dein Preis ist aber für die ganz grosse Mehrheit der Moppedfahrer unrealistisch: ich schätze mal dass höchstens 2% in der Lage sind Reifen selber zu wechseln (also mit Reifen ab- und aufziehen).
Und selbst damit verstehe ich es nicht.
Für einen Satz CTA2 müsste ich z.B. bei Reifendirekt schon 230€ nur Material zahlen.


matthifant

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#32 von andy 292 , 01.06.2018 22:40

Zitat von bike-didi im Beitrag #29
Zitat von Lorenz im Beitrag #24
Hallo,

ich habe im Oktober 2016 342 € bezahlt. Ich bin mit dem Motorrad zur Werkstatt gefahren und eine Stunde später mit den neuen Reifen nach Hause.

Lorenz


Respekt - für die Kohle fahre ich zwei bis drei Reifensätze...


Bei allem Respekt, Didi, sage mir bitte, wie du für 342€ zwei bis drei Reifensätze (also Vorder- und Hinterreifen) fahren kannst.
Das wären ja dann bei 3 Reifensätzen 57€/Reifen, bei 2 Reifensätzen 85,50€ pro Reifen.
Ich würde auch gerne so günstige Reifen kaufen. Aufziehen und wuchten kann ich auch alleine. Aber so günstig bekomme ich keine Reifen, die mir (und dir) genehm sind.
Wo kaufst du deine Reifen uns welche sind das?
Aber eine Antwort wäre schon schön...

Gruß
Andy


1 Mitglied findet das Top!
 
andy 292
Beiträge: 381
Punkte: 546
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#33 von Udo64 , 02.06.2018 09:19

342 € beim Honda-Vertragshändler ist ein normaler Preis. Für den Conti RA3 wollte mein Freundlicher sogar 360 € haben. Der örtliche Reifenhändler hätte 315€ genommen. Habe dann die Räder selbst ein- u. ausgebaut u. für Reifen und aufziehen ca. 270 € bezahlt.


Viele Grüsse
Udo


 
Udo64
Beiträge: 102
Punkte: 126
Registriert am: 07.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#34 von Gelöschtes Mitglied , 02.06.2018 10:55

Da ist mein HH ja ziemlich günstig!

Satz CRA3 mit Räder aus- und einbauen, zwei neue Ventile incl. Altreifenentsorgung:

296,04 €

Ich bin zufrieden.

Grüße,
Josef



RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#35 von bike-didi , 03.06.2018 10:58

Zitat von andy 292 im Beitrag #32
Bei allem Respekt, Didi, sage mir bitte, wie du für 342€ zwei bis drei Reifensätze (also Vorder- und Hinterreifen) fahren kannst.
Das wären ja dann bei 3 Reifensätzen 57€/Reifen, bei 2 Reifensätzen 85,50€ pro Reifen.
Ich würde auch gerne so günstige Reifen kaufen. Aufziehen und wuchten kann ich auch alleine. Aber so günstig bekomme ich keine Reifen, die mir (und dir) genehm sind.
Wo kaufst du deine Reifen uns welche sind das?
Aber eine Antwort wäre schon schön...


Hi Andy,
klar gibt's ne Antwort - diese Woche bestellt:

Reifen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

https://www.fritzreifen.de/

Die Reifen habe ich übrigens nicht gekauft, weil sie günstig sind, sondern einfach, weil sie mir sehr genehm sind .
Eigentlich wollte ich wieder meine derzeitigen Lieblingsreifen (Bridgestone RS10) kaufen, aber es macht keinen Spaß, alle 3.000 KM die Reifen umzuziehen . Die BT016pro haben die gleiche Kontur wie die RS10, fahren sich genauso. Vom Grip her ist der RS10 für die Straße deutlich "oversized". Die BT016 sollten die doppelte Laufleistung packen .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#36 von matthifant ( gelöscht ) , 03.06.2018 19:44

Ich gehe aber davon aus, dass Reifen im Internet bestellen und die dann beim Händler zum Draufziehen vorbeibringen keine zulässige Kombination ist ...
Ich vermute mal das wird der Händler ablehnen.

Der von dir verlinkte ist aber auch seltsam:
Unbenannt.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


matthifant

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#37 von Lorenz , 04.06.2018 11:06

Hallo,

mein Preis bezog sich auf den Michelin Pilot Road 4. Ich weiß auch nicht wie lange die billigeren Reifen halten. Reifenpreise kann man erst beurteilen wenn der Reifen wieder runterkommt.

Lorenz


 
Lorenz
Beiträge: 594
Punkte: 852
Registriert am: 14.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#38 von WüKu , 04.06.2018 16:18

Zitat von matthifant im Beitrag #36
Ich gehe aber davon aus, dass Reifen im Internet bestellen und die dann beim Händler zum Draufziehen vorbeibringen keine zulässige Kombination ist ...
Ich vermute mal das wird der Händler ablehnen.



Vielleicht nicht beim freundlichen (?) HH (aus obigen Preisgründen), aber Reifen im Internet bestellen und die dann bei einem beliebigen Reifendienst der auch Motorradreifen wechseln kann mit den Felgen zum alt ab- und neu draufziehen vorbeibringen das geht schon.

Da die wenigsten Reifendienste Motorradreifen auf Lager haben und meist auch keinen Bock sich für nur 2 Reifen die Arbeit des Bestellens zu machen, hab ich da noch nie Probleme gehabt.

Bei mir hier kostet das 15 € pro Felge (inkl. Altreifenentsorgung) und wenn ich mit beiden auf einmal komme glaub ich zusammen nur 25 €

Das macht dann bei einem Einzelreifenpreis von ca. 80 € (viel mehr hab ich im Internet bisher auch noch nicht bezahlt) für einen Satz unter 200 €, was über ein Drittel weniger ist als die meisten hier berichten.

Und bei den Preisen von BikeDidi könnte auch ich 2 Sätze für ca 300 € fahren.


einfach nur weg und nie ankommen, das wärs ...
siehe ->Foto


p.s.
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit
gut an eine kranke Gesellschaft angepasst zu sein.
(Jiddu Krishnamutri)


 
WüKu
Beiträge: 386
Punkte: 746
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#39 von bike-didi , 04.06.2018 20:05

Zitat von Lorenz im Beitrag #37
mein Preis bezog sich auf den Michelin Pilot Road 4. Ich weiß auch nicht wie lange die billigeren Reifen halten. Reifenpreise kann man erst beurteilen wenn der Reifen wieder runterkommt.


Hallo Lorenz,
iwie bist aufm falschen Trip.
Ich fahre keine "billigen" Reifen... - ein BT016pro ist alles andere als ein Billigreifen und hat einen mega Grip .
Reifen nach Laufleistung zu kaufen, ist (für mich) ein falscher Ansatz , wobei ich nichts gegen einen kleinen Kompromiss habe, wenn ich nicht alle zwei Monate neue Reifen aufziehen muss... .
Den Reifen(preis) beurteile ich, wenn ich die ersten KM gefahren bin - entweder passt er oder eben nicht. Und wenn er mir gar nicht passt, fliegt er wieder runter... . So wie die letzten Michelin-Dinger.
Aber wir haben unterschiedliche Ansätze... .

@Matthias: Fürs ungute Gefühl hat fritzreifen genauso wie Delticom Service-Partner.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 04.06.2018 | Top

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#40 von matthifant ( gelöscht ) , 05.06.2018 06:51

hab nix von ungutem gefühl geschrieben ...
ich wundere mich nur, dass der den exakt gleichen reifen zu zwei unterschiedlichen preisen anbietet.


matthifant

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#41 von Tourer , 05.06.2018 07:23

@ Matthias
1x Pro R = rear
1x Pro F = front
So ist’s für mein Verständnis 😉
Grüssle Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


 
Tourer
Beiträge: 569
Punkte: 819
Registriert am: 18.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#42 von Lorenz , 05.06.2018 07:53

Hallo,

Zitat von bike-didi im Beitrag #39
Zitat von Lorenz im Beitrag #37
mein Preis bezog sich auf den Michelin Pilot Road 4. Ich weiß auch nicht wie lange die billigeren Reifen halten. Reifenpreise kann man erst beurteilen wenn der Reifen wieder runterkommt.


Hallo Lorenz,
iwie bist aufm falschen Trip.
Ich fahre keine "billigen" Reifen... - ein BT016pro ist alles andere als ein Billigreifen und hat einen mega Grip .
Reifen nach Laufleistung zu kaufen, ist (für mich) ein falscher Ansatz , wobei ich nichts gegen einen kleinen Kompromiss habe, wenn ich nicht alle zwei Monate neue Reifen aufziehen muss... .
Den Reifen(preis) beurteile ich, wenn ich die ersten KM gefahren bin - entweder passt er oder eben nicht. Und wenn er mir gar nicht passt, fliegt er wieder runter... . So wie die letzten Michelin-Dinger.
Aber wir haben unterschiedliche Ansätze... .

@Matthias: Fürs ungute Gefühl hat fritzreifen genauso wie Delticom Service-Partner.



ich schrieb nicht 'billigen' sondern 'billigeren' Reifen. In der Diskussion ging es nicht um Gripp sondern lediglich um den Reifenpreis. Da bleibe ich bei meiner Aussage. Den Michelin Pilot Road 4 mit im Einkauf billigeren Reifen zu vergleichen, ohne die (zu erwartende) Kilometerleistung zu berücksichtigen ist etwas kurz gedacht.

Wenn wir über den Gripp reden bin bei dir. Ich werde mit Sicherheit keinen (billigen) Reifen mit noch so langer Kilometerleistung fahren, wenn ich mit dem Gripp nicht zufrieden bin. Ich bin mit dem Pilot Road 4 sehr zufrieden was den Gripp und das allgemeine Fahrverhalten wie die Eigendämpfung und das Fahrgefühl in der Kurve angeht. Dazu hat er eine sehr lange Laufleistung von ca. 12.000 - 15.000 Km. Der teurere Einkaufspreis wird dadurch wettgemacht.

Lorenz


 
Lorenz
Beiträge: 594
Punkte: 852
Registriert am: 14.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#43 von bike-didi , 05.06.2018 07:53

Zitat von matthifant im Beitrag #40
hab nix von ungutem gefühl geschrieben ...
ich wundere mich nur, dass der den exakt gleichen reifen zu zwei unterschiedlichen preisen anbietet.


Hab ja auch nicht behauptet, dass Du ein ungutes Gefühl hast .
Der Satz bezog sich hierauf:

Zitat von matthifant im Beitrag #36
Ich gehe aber davon aus, dass Reifen im Internet bestellen und die dann beim Händler zum Draufziehen vorbeibringen keine zulässige Kombination ist ...
Ich vermute mal das wird der Händler ablehnen.


Da musst halt keine Gedanken machen (bzw. ungutes Gefühl haben), mit "fremd" gekauften Reifen zum örtlichen Händler zu gehen. Hab ich schon paarmal gemacht (beim Pkw), die Reifen wurden dann sogar direkt zum Servicepartner geliefert. Die Montagepreise waren immer vorher bekannt und ok.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#44 von matthifant ( gelöscht ) , 05.06.2018 08:17

Zitat von Tourer im Beitrag #41
@ Matthias
1x Pro R = rear
1x Pro F = front
So ist’s für mein Verständnis 😉
Grüssle Andy

In dem Bild sind die von mir markierten Reifen beides 120-er.
Aber dein Gedanke ist nicht verkehrt, ich vermute dass bei dem teureren schlichtweg ein Schreibfehler ist und das der 160-er ist.
Die anderen beiden sind ja auch als 120-er und 160-er abgebildet.

Generell ist aber interessant, wie der thread mittlerweile vom Reifen-Einfahren zum Reifen-Auswählen gewechselt hat


matthifant

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#45 von bike-didi , 05.06.2018 08:24

Zitat von Lorenz im Beitrag #42
ich schrieb nicht 'billigen' sondern 'billigeren' Reifen. In der Diskussion ging es nicht um Gripp sondern lediglich um den Reifenpreis. Da bleibe ich bei meiner Aussage. Den Michelin Pilot Road 4 mit im Einkauf billigeren Reifen zu vergleichen, ohne die (zu erwartende) Kilometerleistung zu berücksichtigen ist etwas kurz gedacht.

Wenn wir über den Gripp reden bin bei dir. Ich werde mit Sicherheit keinen (billigen) Reifen mit noch so langer Kilometerleistung fahren, wenn ich mit dem Gripp nicht zufrieden bin. Ich bin mit dem Pilot Road 4 sehr zufrieden was den Gripp und das allgemeine Fahrverhalten wie die Eigendämpfung und das Fahrgefühl in der Kurve angeht. Dazu hat er eine sehr lange Laufleistung von ca. 12.000 - 15.000 Km. Der teurere Einkaufspreis wird dadurch wettgemacht.


Einigen wir uns auf "günstiger", Lorenz... .

Ich habe ja geschrieben, dass das bei uns nicht zusammen passt - "Dein" Reifen muss bei mir längst nicht so lang halten. Z.B. ist mein Bruder den MPR4 auch gefahren, hat bei ihm ca. 7tkm gehalten.
Und was nützt der haltbarste Reifen, wenn er sich mit zunehmender Laufleistung übel fährt. Ein Conti Trail Attack2 würde bei mir sicher auch 12 - 15tkm halten, fuhr sich aber bei 9tkm so übel, dass ich den runter gepackt habe - hatte sicher hinten noch 4 mm (Satz wurde verschenkt).


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.06.2018 | Top

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#46 von Maddoc ( gelöscht ) , 05.06.2018 10:03

....ist es nicht langsam Zeit für ein neues Thema?


1 Mitglied findet das Top!
Maddoc

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#47 von Rentner , 05.06.2018 12:20

Zitat von Maddoc im Beitrag #46
....ist es nicht langsam Zeit für ein neues Thema?

Dann fang mal eins an.


Gruß aus Berlin,
Volker

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
-Wilhelm von Humboldt-


 
Rentner
Beiträge: 620
Punkte: 1.069
Registriert am: 06.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#48 von Maddoc ( gelöscht ) , 05.06.2018 13:03

Zitat von Rentner im Beitrag #47
Zitat von Maddoc im Beitrag #46
....ist es nicht langsam Zeit für ein neues Thema?

Dann fang mal eins an.


Hier ging es mal um das Einfahren von Reifen, nicht darum, warum wer den besten, günstigsten oder langlebigen hat oder welche Bemessungskriterien nun die besten sind.....für Geilheitsfaktoren sollte es ein anderes Thema geben!


Maddoc
zuletzt bearbeitet 05.06.2018 13:04 | Top

RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#49 von Lorenz , 08.06.2018 21:43

Hallo,

gerne schreibe ich noch meine Einstellung zum Reifen einfahren. Ich halte nichts von den gängigen Regeln wie z.B. '200 Km vorsichtig und dann erst Feuer frei'.
Das Wichtigste beim Motorradfahren ist die Blickführung. Dann kommt 'Straße lesen' und 'Gripp fühlen'. Im Sommer wenn es warm und trocken ist fühlt man doch förmlich wie der Reifen klebt. Um Unterschied zum Gripp bei feucht-kaltem Nieselwetter. So ist es auch bei neuen Reifen. Ich fühle wie der Reifen in den Kurven und beim Beschleunigen haftet. Das kann man lernen.

Heute fuhr ich bei bestem Sommerwetter und 'klebrigen' Reifen in die Werkstatt. Dort wurden die abgefahrenen Michelin Pilot Road 4 ersetzt durch neue Michelin Road 5. Ich fuhr vom Hof und merkte sofort: Was für ein Unterschied im Gripp. Da klebte nichts mehr. Das ist ganz normal bei neuen Reifen. Dazu kam noch, dass der neue Road 5 ein anderes Einlenkverhalten und mehr Eigendämpfung hat. Ich fühlte mich also zunächst nicht besonders wohl auf den neuen Reifen. Nach 80 Kilometern auf der kurvigen Landstraße sah es schon anders aus. An das Einlenken und die andere Eigendämpfung hatte ich mich weitgehend gewöhnt. Es fehlt aber noch an Gripp. Ich werde es fühlen wenn der gewohnt gute Gripp der Michelins wieder da ist. Der Gripp ist schon deutlich besser, aber es ist noch Luft nach oben. Wie viele Kilometer auf 100% noch fehlen kann ich aber nicht sagen.

Lorenz


 
Lorenz
Beiträge: 594
Punkte: 852
Registriert am: 14.12.2017


RE: Neue Reifen einfahren - aber wie???

#50 von BodenseeNC750x , 08.06.2018 22:13

Hallo Lorenz, vielen Dank für Deine Antwort und das Du auf das eigentliche Thema geantwortet hast.
Mich würde noch die Laufleistung Deiner abgefahrenen Pilot Road 4 interessieren und wie Du Deinen Fahrstil bezeichnen würdest.
Danke.


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.019
Registriert am: 25.12.2017


   

Reifen für Kurvenräuber
Avon Trailrider

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz