Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Avon Trailrider

#1 von Maddoc ( gelöscht ) , 06.03.2018 17:53

Servus,
Nachdem die originalen Dunlop bald runter müssen liebäugele ich mit dem Avon Trailrider.
Habe viel über alle möglichen Empfehlungen gelesen, aber zu diesem Reifen keinen wirklichen Erfahrungsbericht (auf der Honda).
Kenne nur Berichte zur GS.

Wer kann wirklich was dazu sagen?

Gruß Marc


Maddoc
zuletzt bearbeitet 06.03.2018 17:54 | Top

RE: Avon Trailrider

#2 von Tourer , 06.03.2018 18:33

Hallo Maddoc
Ich habe meinen ersten Satz Trailrider jetzt durch und kann dir versichern, das ist der beste Reifen, den ich jemals gefahren bin. Grip in allen Lagen und bei Regen ☔️ absolut Weltklasse 👍. Nach nunmehr 11500 km ist der hintere jetzt fertig und vorne habe ich noch über 4 mm drauf.
Ich habe die Reifen weiß Gott nicht geschont, da ich die wirklich mal testen wollte. Immer zügig gefahren. Alpenpässe, Schotter, rauhe Beläge, Regen, Hitze, voll beladen mit Sozia. Der Reifen hat immer überzeugt!!
Vom Fahrverhalten her, das beste was ich je montiert hatte.
Grüße Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


3 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Tourer
Beiträge: 569
Punkte: 819
Registriert am: 18.12.2017


RE: Avon Trailrider

#3 von Maddoc ( gelöscht ) , 06.03.2018 20:19


Maddoc

RE: Avon Trailrider

#4 von pietn , 06.03.2018 23:38

Hab meinen 2. Satz drauf und bin immer noch sehr zufrieden.
Hinten hat der 1. Satz gut 9.5ookm gehalten vorne 14.oookm.
Bin jetzt nicht der absolute Kurvenheld, aber bis auf ca. 8mm "Angststreifen" bin ich aber auch in "freier Wildbahn" gekommen, also keine Laborbedingungen wie z.B. Renne oder Sicherheitstraining.
Würde den uneingeschränkt empfehlen.


Ride on
Pietn
du kannst di dreihen as du wullt - de Mors blifft jümmers achtern!


2 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
pietn
Beiträge: 239
Punkte: 335
Registriert am: 06.12.2017


RE: Avon Trailrider

#5 von Tourer , 14.03.2018 00:02

Da bei mir nun ein neuer Satz Reifen ansteht, möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Trailrider der vergangen 12000 Km natürlich nicht vorenthalten .
Den Reifensatz habe ich für einen fairen Forumspreis Anfang des letzten Jahres von Sigi bekommen. Profiltiefen waren zu Beginn mittig gemessen
Vorne 6,7mm und Hinten 7,8mm
Gleich auf den ersten Metern stellte ich eine angenehme Eigendämpfung fest, was mir schon gleich gefiel. Hatten meine vorher montierten Angel GT eigentlich gar nicht mehr gegen Ende. Auch wurde das Vorderrad mit den betagten Angel etwas flattrig. Das war auf einmal alles weg. Meine NC lief butterweich und absolut ruhig geradeaus. Ich dachte auch, dass profilbedingt der Reifen ziemlich laut wäre, war aber nicht so.
Habe die Pneus dann vorsichtig angefahren und nahm am nächsten morgen dann die ersten Kurven unter die Räder. An dem Tag war es ca 12 grad warm und die Straßen gerade am abtrocknen. Nach den ersten zwei Spitzkehren hatte ich dann ein fettes Grinsen im Gesicht, einfach deshalb, weil die NC wie auf Schienen da durch ist. Ich brauchte zwar etwas mehr Lenkimpuls als vorher, doch die Nc blieb einfach stoisch auf Kurs. Etwas mutiger fuhr ich dieselben Kurven dann viel zügiger und bremste dann auch mal in Schräglage. Die Reifen machten keine Anstalten zu rutschen, bzw. das Aufstellmoment war so minimal, dass man es gar nicht wahrgenommen hat.
Kurze Zeit später kam ich bei einer Tour mit zwei Freunden ( beide mit wesentlich stärkeren Motorrädern) in einen richtigen Regenguss. Wir hatten noch ca 30 Km zu fahren, also einfach draufgehalten 😀. Von da an wusste ich, dass der Trailrider der perfekte Reifen für mich ist. Ich bin mit der NC durch den Regen geflogen. Nicht eine Sekunde verschwendete ich jemals einen Gedanken daran, unsicher unterwegs zu sein. Meine Kumpels wurden im Spiegel immer kleiner 😜. Also auch im Regen war der Reifen immer super präzise!
Im Sommer ging es dann für eine Woche in die Dolomiten. Da hatten die Reifen bereits 3300 km gelaufen. Profiltiefen vorne 5,5mm , hinten 6,8.
Die NC war ziemlich beladen, wie immer wenns weiter weg geht. Es war ziemlich heiß in der Woche und ich suchte immernoch nach irgendwelchen Schwachstellen des Trailrider's. Aber auch dort überzeugte mich dieser Reifen in jeder Kurve. Je nach Belag hat man das Gefühl auf der Straße zu kleben. Das einzigste Negative was mir auffiel war, dass er weichen Bitumenstreifen gerne hinterherläuft. Das wars dann aber auch schon.
Ne Woche später tourten wir noch durch Frankreich 🇫🇷. Da war Wettermässig alles gegeben. Bis dahin hatten die Reifen nun schon fast 7000 km gelaufen und sahen Profilmässig noch ganz passabel aus. Vorne 4,9, hinten 5,1
Auch dort voll beladen gefahren. In F hatten wir auch diverse off Road strecken (Schotter, Waldwege) . Auch dort hatte ich keine Probleme.
Nach nunmehr 12000 km kann ich abschließend sagen, dass der Reifensatz nach wie vor alle seine guten Eigenschaften beibehält und noch immer ordentlich Grip hat. Vorne noch 4,1 , hinten ist jetzt Feierabend 😊.
Selbstverständlich werden die neuen Pellen wieder Avon sein!!
Schöner optischer Nebeneffekt finde ich auch , dass der hinterreifen ziemlich breit daherkommt 😊. Passt einfach zur NC.
Vielleicht dient das dem einen oder anderen als kleine Entscheidungshilfe!
Grüße Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


4 Mitglieder finden das Top!
6 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Tourer
Beiträge: 569
Punkte: 819
Registriert am: 18.12.2017


RE: Avon Trailrider

#6 von Maddoc ( gelöscht ) , 15.03.2018 13:58

Es gibt -für alle die es haben möchten- jetzt eine offizielle Freigabe von Avon für die RC90


Maddoc

RE: Avon Trailrider

#7 von Maddoc ( gelöscht ) , 15.03.2018 14:01

---->

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
NC_750_SA_ABS_-_SD_ABS+DCT_RC70.pdf

Maddoc

RE: Avon Trailrider

#8 von Maddoc ( gelöscht ) , 15.03.2018 14:08

RC90---->

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Pallasch NC_750_XA_-_XD_2016_RC90.pdf

Maddoc

RE: Avon Trailrider

#9 von Maddoc ( gelöscht ) , 22.04.2018 18:12

Avon ist bestellt.
Die original Dunlop haben nach 4000km vorne noch 2mm hinten 3mm.
Ich finde die furchtbar, vor allem der Hinterreifen versetzt gerne in Kurven, nicht viel aber es fühlt sich doof an.
Freu mich auf die Trailrider.


Maddoc

RE: Avon Trailrider

#10 von Maddoc ( gelöscht ) , 08.05.2018 13:44

Erste Erfahrungen:

Der Trailrider hat eine sehr hohe Eigendämpfung.
Sehr schöner Halt auf trockener Straße.
Deutlich lauter, aber nicht störend.
Das Rutschen vom Hinterrad ist komplett weg.

Mehr gibt es noch nicht zu berichten.

Profiltiefe neu:
Vorne 5mm
Hinten 7mm


Maddoc
zuletzt bearbeitet 08.05.2018 13:46 | Top

RE: Avon Trailrider

#11 von X-Men , 08.05.2018 17:35

Aufgrund der Empfehlungen von einigen hier, habe ich mir diesen Reifen auch zugelegt und bin sehr angenehm überrascht.
Die Eigendämpfung auf schlechten Straßen ist wirklich sehr gut. Beim Z8 hatte ich immer das Gefühl gleich vom Moped 🏍 zu fallen.
Ich fahre den Reifen zwar erst seit 2 Wochen aber bis jetzt bin ich absolut zufrieden. Optisch passt er übrigens perfekt zur X, wie ich finde.


Grüße aus Dorsten

Alex


😈 „Fehlende Leistung wird bei mir durch Wahnsinn ersetzt“ 😈


1 Mitglied findet das Top!
 
X-Men
Beiträge: 19
Punkte: 29
Registriert am: 06.01.2018


RE: Avon Trailrider

#12 von Wolfgang , 08.05.2018 21:37

Hallo in die Runde,
bin etwas irritiert bei den verschiedenen Angaben der Profiltiefen zwischen Tourer und Maddoc. Sollten die gleichen Reifen nicht immer die gleiche Profiltiefe haben? Anscheinend nicht?
Warum sonst sollte man die Profiltiefe hier erwähnen? Und als wäre es selbstverständlich, geht auch keiner auf die unterschiedlichen Profiltiefen ein. Verschiedene Jahrgänge? Aber das ist ja nicht erwähnt...Würde mich über eine Aufklärung freuen.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Wolfgang
Beiträge: 23
Punkte: 35
Registriert am: 28.04.2018


RE: Avon Trailrider

#13 von pietn , 08.05.2018 21:44

So, jetzt nach ca. 8.500km hab ich den 2. Avon hinten geliefert.
Würde ihn vielleicht noch n bisschen quälen, muss aber nächste Woche zum TÜV.
Auf trockenen und nassen Straßen hab ich keinen Grund zum Meckern gefunden.
Randstreifen auf knapp 5mm runter geraspelt und mehrfach die Rasten aufgesetzt.
Die einzige Grenze die er hat, sind tiefer und trockener Sand und Lehm.
Dafür ist das Profil auch nicht tief und grob genug.
Die gleiche Erfahrung hat ja "fish", wenn ich mich richtig erinnere, auch schon vom Conti TKC70 erzählt.
Jetzt kommt hinden der 3. Trailrider drauf!


Ride on
Pietn
du kannst di dreihen as du wullt - de Mors blifft jümmers achtern!


 
pietn
Beiträge: 239
Punkte: 335
Registriert am: 06.12.2017


RE: Avon Trailrider

#14 von X-Men , 08.05.2018 22:29

Zitat von Wolfgang im Beitrag #12
Hallo in die Runde,
bin etwas irritiert bei den verschiedenen Angaben der Profiltiefen zwischen Tourer und Maddoc. Sollten die gleichen Reifen nicht immer die gleiche Profiltiefe haben? Anscheinend nicht?
Warum sonst sollte man die Profiltiefe hier erwähnen? Und als wäre es selbstverständlich, geht auch keiner auf die unterschiedlichen Profiltiefen ein. Verschiedene Jahrgänge? Aber das ist ja nicht erwähnt...Würde mich über eine Aufklärung freuen.


Also ich habe gerade mal nachgemessen und kann die Angaben von Maddoc bestätigen.
Vorne= 5mm
Hinten= 7-7,5mm

Die Reifen sind 1 Woche drauf und haben ca. 200 km runter.


Grüße aus Dorsten

Alex


😈 „Fehlende Leistung wird bei mir durch Wahnsinn ersetzt“ 😈


 
X-Men
Beiträge: 19
Punkte: 29
Registriert am: 06.01.2018


RE: Avon Trailrider

#15 von Tourer , 09.05.2018 06:52

Moin
Sorry, das war ein kleiner Fauxpas meinerseits oder eben Tippfehler 🤪
Vorne waren es nicht 6,7 sondern 5,7 mm .
Aber geringe Abweichungen wird es bei verschiedenen Messungen immer mal geben. Da reichts schon, wenn man das Messgerät bisschen fester ins Profil drückt.
Grüße Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


 
Tourer
Beiträge: 569
Punkte: 819
Registriert am: 18.12.2017


RE: Avon Trailrider

#16 von Maddoc ( gelöscht ) , 11.05.2018 19:44

Erfahrung nach 1000km:

Trocken top
Nässe top, guter Halt, läuft auch durch stehendes Wasser sauber, kein Aufschwimmen bei normaler Geschwindigkeit.
Vollbeladen unauffällig, kein Verschleiß festzustellen.

Läuft Bitumenstreifen hinterher wie ein Hund dem Kaninchen!

Optisch finde ich ihn übrigens großartig.


Maddoc
zuletzt bearbeitet 11.05.2018 19:46 | Top

RE: Avon Trailrider

#17 von pietn , 11.05.2018 21:50

Nachtrag zu #13:
Die letzten 4.500 km hat er geflickt durchgehalten.
Hab ihn mit dem Flickset von Tante Louise repariert.
Einwandfrei!


Ride on
Pietn
du kannst di dreihen as du wullt - de Mors blifft jümmers achtern!


 
pietn
Beiträge: 239
Punkte: 335
Registriert am: 06.12.2017


   

Neue Reifen einfahren - aber wie???
Wie messe ich Profiltiefe richtig?

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz