Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Welche Winterjacke

#1 von Ymir71 , 27.09.2020 11:40

Hallo,

ich habe von einem Bekannten, mit dem ich hin und wieder mal ne Runde fahre, hat mir Modeka empfohlen . Nun leider gibt es nur einen Händler hier in der Region, der bescheidene Öffnungszeiten hat, die sich nicht mit meinen Arbeitszeiten vertragen.

Ich würde so 300 für ne Jacke und 200 für ne Hose ausgeben wollen. Meine Fastway Jacke, die ich ganz am Anfang bei Louise gekauft habe, schwitze ich mich im Sommer tot und im Winter friere ich.

Also mal raus, was empfiehlt Ihr.

Ach so, bei der Fastway Jacke, habe ich Größe 54 .. Wie fallen die anderen so aus ?


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#2 von DJK94 , 27.09.2020 12:37

Ich habe jetzt seit ca 1,5 Jahren eine Büse Highland. Die hat den Vorteil, dass man sie recht weit an das Wetter anpassen kann. Die Membran und ein Innenfutter sind einzeln einzubauen. Winter bin ich bisher noch nicht gefahren, aber ansonsten war schon alles dabei.
Die Membran habe ich je nach Wetter eingebaut. Unter 20° hab ich die Baselayer auf zwei Lagen dünnes Merino gesetzt und die Mebran rein. Die dient in den Fällen als guter Windblocker. Ich bin mittlerweile auch recht positiv von deren Dichtigkeit angetan. Das heftigste waren 3,5h Dauerregen auf der NCX. Da waren nur die Ärmel nass und an den Reißverschlüssen leicht feucht. Das taugt für mich also soweit.
Diesen Sommer hab ich auch gut mal die wirklich heißen Tage erwischt. Wenn man da alle Lüftungsmöglichkeiten aufmacht, dass kann es auch gut durchziehen. Wobei da mein Windschildspoiler doch die Wirksamkeit der Helm- und Schulterbelüftung deutlich reduziert hat, da kaum Luft drauf kam. Im Stehen merkt man aber direkt, wie es durchzieht und es war auch so erträglich. Im Stehen merkt man halt, dass das Außenmaterial doch recht dicht ist. Eine leichtere Somemrjacke ist da sicher überlegen.

Bisher sehe ich sie für mich als durchaus geeignete Universaljacke. Mein Bruder hat jetzt die etwas "kleinere" Ausstattung mit fest installierter Membran, da er weniger fährt und etwas sparen musste. Das Modell weiß ich grad nicht. Aber auf meinen Sommerfahrten hab ich gemerkt, dass das Ausbauen der Membran hier muss ist. Sicher gibt es für die Sommer- und Winterextreme noch speziell geeigneteres, aber als Schnittmenge finde ich sie bisher sehr passend.

Mein nächstes wird vielleicht ne Stadler, aber solange wird die Büse mich hoffentlich begleiten.
Ich hätte gerne etwas mehr Gelb auf der Rückseite gehabt, aber mit viel Gelb wird generell schwierig.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 247
Punkte: 412
Registriert am: 23.02.2020


RE: Welche Winterjacke

#3 von sternenkreuzer , 27.09.2020 12:53

Hallo,
ich habe mir vor 6 Wochen die Jacke und Hose von Modeka Tacoma III gekauft. Für mich ist die Paasform sehr gut und der Preis (5XL).Es sind Protectoren drin und die sitzen da wo sie hingehören.
Bei hohen Temperaturen bin ich mit Funktionsunterwäsche wenig ins schwitzen gekommen und war schnell wieder trocken.
Die Regenmembrane hat eine Regenfahrt von ca 200 km auch nichts durchgelassen.
Die Hose hatte für mich zuerst einen ungewöhnlichen Schnitt, aber ich habe fegestellt, das die Membrane nicht reißen kann, wenn man elegant das Bein über die Gepäckrolle schwingt.
Das Winterfutter habe ich noch nicht getestet, weil noch zuwarm.
Zwei Sachen sind mir negativ aufgefallen: es gibt keine Doppelung am Außenreißverschluß und in den Bergen wurde es ganz schön kühl vor der Brust (Windstopper drunter ziehen) und die Hosenträger sind auch einwenig
schwach für den schweren Anzug.
Guck mal auf die Modeka Seite, es gibt auch einen Werksverkauf. Vielleicht lohnt sich die Tour.


Der Norden dreht auf

Die linke zum Gruß
Hans


 
sternenkreuzer
Beiträge: 15
Punkte: 25
Registriert am: 01.05.2019


RE: Welche Winterjacke

#4 von Ymir71 , 27.09.2020 13:26

Zitat von DJK94 im Beitrag #2
Ich habe jetzt seit ca 1,5 Jahren eine Büse Highland. Die hat den Vorteil, dass man sie recht weit an das Wetter anpassen kann. Die Membran und ein Innenfutter sind einzeln einzubauen. Winter bin ich bisher noch nicht gefahren, aber ansonsten war schon alles dabei.
Die Membran habe ich je nach Wetter eingebaut. Unter 20° hab ich die Baselayer auf zwei Lagen dünnes Merino gesetzt und die Mebran rein. Die dient in den Fällen als guter Windblocker. Ich bin mittlerweile auch recht positiv von deren Dichtigkeit angetan. Das heftigste waren 3,5h Dauerregen auf der NCX. Da waren nur die Ärmel nass und an den Reißverschlüssen leicht feucht. Das taugt für mich also soweit.
Diesen Sommer hab ich auch gut mal die wirklich heißen Tage erwischt. Wenn man da alle Lüftungsmöglichkeiten aufmacht, dass kann es auch gut durchziehen. Wobei da mein Windschildspoiler doch die Wirksamkeit der Helm- und Schulterbelüftung deutlich reduziert hat, da kaum Luft drauf kam. Im Stehen merkt man aber direkt, wie es durchzieht und es war auch so erträglich. Im Stehen merkt man halt, dass das Außenmaterial doch recht dicht ist. Eine leichtere Somemrjacke ist da sicher überlegen.

Bisher sehe ich sie für mich als durchaus geeignete Universaljacke. Mein Bruder hat jetzt die etwas "kleinere" Ausstattung mit fest installierter Membran, da er weniger fährt und etwas sparen musste. Das Modell weiß ich grad nicht. Aber auf meinen Sommerfahrten hab ich gemerkt, dass das Ausbauen der Membran hier muss ist. Sicher gibt es für die Sommer- und Winterextreme noch speziell geeigneteres, aber als Schnittmenge finde ich sie bisher sehr passend.

Mein nächstes wird vielleicht ne Stadler, aber solange wird die Büse mich hoffentlich begleiten.
Ich hätte gerne etwas mehr Gelb auf der Rückseite gehabt, aber mit viel Gelb wird generell schwierig.



Naaj, ich denke mal wenn es eine Jacke gibt, die tut was man will, dann ist das doch super . Ich werde mal Morgen bei LOUISe die Büse Highland proberen und schauen welche Größe ich brauche. Bei FCMoto habe ich sie gerade für 217,00 Euro gesehen

Und wie sieht es mit Hose aus ???


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#5 von BodenseeNC750x , 27.09.2020 13:44

Du gehst also zu Louis um die Jacke anzuprobieren und bestellst sie dann woanders?


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.018
Registriert am: 25.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#6 von Ymir71 , 27.09.2020 14:08

Zitat von BodenseeNC750x im Beitrag #5
Du gehst also zu Louis um die Jacke anzuprobieren und bestellst sie dann woanders?


ich will mal ehrlich sein . Bei einer Preisdifferenz von > 30-40 Euro würde ich sowas machen . Aber bei einer Differenz von 10-20 Euro würde ich das NICHT mache .Da wäre ich mehr dafür den stationären Handel zu unterstützen . Ich sehe gerade die Jacke kostet bei Louis genau soviel wie bei FC Moto . Daher würde ich sie gleich mitnehmen , wenn Sie eine da haben . Wenn Sie meine Größe allerdings nicht da haben , würde ich sie bestellen . Aber dann auch bei Louis und sie in ein paar Tagen dort abholen und im Laden bezahlen . Letzteres ist immer ein Grund lieber im Laden zu kaufen .

Auch aufgrund der aktuellen Situation , das meine Lieblingsfreunde (Paketzusteller) es nicht ganz so genau nehmen , kaufe ich nach Möglichkeit lieber im Laden.

Leider hat der einzige MODEKA Händlicher hier im Umkreis so beschissene Öffnungszeiten . daß ich , wenn ich nicht gerade Urlaub habe, oft nicht schaffe da hin zu fahren ohne das ich das Risiko eingehe das er die Kasse schon zu hat, wie gestern -

Ws den Modeka Werksverkauf angeht: Der ist recht weit weg von hier und ich müsste nen Tag investiern.


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#7 von DJK94 , 27.09.2020 17:23

Hose hab ich schon vor der Jacke gekauft gehabt, weil mein Vater eine Jacke hatte. Die war aber so billig, dass ich da dann mal nachgerüstet hatte.
Aber zur Info: Hose hab ich Held, müsste die Vader sein. Die hält grundsätzlich ähnlich dicht und ich bin auch zufrieden. Ich würde mal erwarten, dass die Büse-Hose da ähnlich der Jacke funktioniert und taugt.

Was meine nächste Kombi vlt. noch besser können könnte, wäre der Übergang zwischen den Teilen. Da sammelt sich ergonomiebedingt das Wasser. Wobei ich es bisher nur an etwas kühlerem Empfinden gemrkt habe. Wirklich durch ist da nix gekommen.
Insgesamt habe ich also auch nach eingigen Regen-km nur vereinzelte feuchte Stellen an der Kleidung. Da sind die Handschuhe definitiv die größte Schwachstelle. Da kommts bei mir über die Ärmel gut rein. Dafür muss ich noch eine gute Lösung finden. Denn Jacke über die Handschuhe wird eng, wenn ich die warmen anziehe. Ich habe aber festgestellt, dass die Griffheizung da gut gegenhalten kann. So hat man zumindest keine kalten und steifen Finger. Es quillt nur entsprechend die Haut, da man quasi in warmem Wasser badet.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 247
Punkte: 412
Registriert am: 23.02.2020


RE: Welche Winterjacke

#8 von Scootertourist , 27.09.2020 17:23

Hi,

bei den Großen Ketten hätte ich gar kein Skrupel das so zu machsn.
Die haben eh nur Standartgrößen da oder gar im Sortiment.
Andersherum ist es aber "unartig", finde ich.

Meine Winterjacke, ein Blaues Thermoding von Thermoboy hält mich seit 2010 im kalten Halbjahr warm. Dazu eine überziehhose vom Örtlichen Rollerhändler.
Ich hatte auch mal einen Saunaanzug, einen gefütterten Überzieh-Overall von Polo, der war auch extrem warm

Viele Grüße, Alex


 
Scootertourist
Beiträge: 879
Punkte: 1.293
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 27.09.2020 | Top

RE: Welche Winterjacke

#9 von Boris.St , 27.09.2020 19:16

Du kennst ja meine Empfehlungen... Modeka und Büse waren dabei. Mit der Modeka Tacoma (Erste Version 'I') als Kombi aus Hose und Jacke war ich sehr zufrieden, sie passen nur beide leider nicht mehr so recht. Meine aktuelle Germot-Kombi (Jacke Spencer und eine passende Hose dazu) taugt für Winter wie Sommer gleichermaßen, meine Mohawk-Tourenhose (Polo-Marke) auch. Die zugehörige Jacke ist für den Sommer etwas zu lang und kantig, für den Herbst/Winter aber ideal. Beide gibt's inzwischen wohl in neueren Versionen unter dem Polo-Markenlogo FLM.

Meine ganz neue Büse Highland-Jacke habe ich noch nicht angehabt, aber Dank herausnehmbarer Membran und Thermofutter nebst Be- und Entlüftungsöffnungen wird die problemlos für Sommer wie Winter tauglich sein.

Das empfehle ich sowieso grundsätzlich: Schaff' dir was an, was sowohl für Sommer wie Winter nutzbar ist. Die beiden unteren Schichten Bekleidung deckst du mit jahreszeitlich geeigneter Funktions-Unterwäsche und entsprechenden Shirts bzw. Fleece-Jacken ab.

Ich habe in meinen variablen Jacken und Hosen schon an sonnigen Bahnübergängen bei 30°++ gestanden und Cabriofahrer hinter mir (in meinen Helm grinsend) bedauert, die in ihren Poloshirts und Jeans bei offenem Verdeck geschwitzt haben.


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.166
Punkte: 2.175
Registriert am: 07.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#10 von Boris.St , 27.09.2020 19:18

Zitat von Scootertourist im Beitrag #8
Hi,

bei den Großen Ketten hätte ich gar kein Skrupel das so zu machsn.
Die haben eh nur Standartgrößen da oder gar im Sortiment.
Andersherum ist es aber "unartig", finde ich.(...)

Viele Grüße, Alex


So sehe ich das auch. Irgendwo hier habe ich das mal länger ausgeführt bei meiner Suche nach einem für mich passenden Helm (Größe und Farben)...


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.166
Punkte: 2.175
Registriert am: 07.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#11 von Sigi64 , 27.09.2020 20:33

Bei Winterjacken gibt's für mich seit 5 Jahren nur diese:
https://art-for-function.com/shop/A-4-NO...e-Farbe-Schwarz

Diese Jacke ersetzt locker jedes Windschild, bei 0 Grad kannst Du im T-Shirt drunter fahren, erst wenn es so gegen minus 10 Grad geht, brauchst Du noch nen Pulli dazu.

Passt auch in deinen Preisrahmen. Ne Hose haben die auch im Angebot.


;)


1 Mitglied findet das Top!
 
Sigi64
Beiträge: 1.016
Punkte: 1.919
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 27.09.2020 | Top

RE: Welche Winterjacke

#12 von DJK94 , 27.09.2020 21:56

Wie kann man es bringen eine Winterjacke, die ja praktisch "permanent" bei schlechten Sichtbedingungen benutzt werden sollte, mit so wenig Kontrast anzubieten? Sonst liests sich nicht schlecht.
Ich weiß, dass sieht nicht jeder so, aber eine Jacke für schlechte Sicht sollte schon einen hohen Kontrastanteil zb. durch Gelb haben. Bei Regenfahrten zieh ich mir schon ne Weste an, weil meine Highland mir am Rücken zu wenig Gelb hat.


Grüße

Daniel


1 Mitglied findet das Top!
 
DJK94
Beiträge: 247
Punkte: 412
Registriert am: 23.02.2020


RE: Welche Winterjacke

#13 von Ymir71 , 28.09.2020 07:46

@DJK94 - Ich denke, die Hersteller/Händler bieten an, was sie auch absetzen können . Viele Menschen stellen leider Optik vor Sicherheit . Sachlich betrachtet, hast Du vollkommen Recht .

Ich werde heute nach der Arbeit mal zu Louise fahren , um mir die Büse Highland anzuschauen und wenn was "Passendes" da ist, auch zu kaufen. Gerne würde ich die Modeka auch mal anziehen , aber unter der Woche schaffe ich es nicht , bis Geschäftsschluss dazu sein und kommenden Samstag ist Feiertag . Danach das WE, würde ich wenn ds Wetter mitmacht meine "NIbelungen Runde" fahren , statt einkaufen zu gehen.

Leider gibt es sehr wenig Händler die Modeka im Sortiment haben. Vielleicht gehe ich auch erstmal zu Polo und schaue mir die FLM Ware an, die @Boris.St gesagt hat


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#14 von Ymir71 , 28.09.2020 07:54

Zitat von Sigi64 im Beitrag #11
Bei Winterjacken gibt's für mich seit 5 Jahren nur diese:
https://art-for-function.com/shop/A-4-NO...e-Farbe-Schwarz

Diese Jacke ersetzt locker jedes Windschild, bei 0 Grad kannst Du im T-Shirt drunter fahren, erst wenn es so gegen minus 10 Grad geht, brauchst Du noch nen Pulli dazu.

Passt auch in deinen Preisrahmen. Ne Hose haben die auch im Angebot.



Ja, die macht einen guten Eindruck , aber auch hier das Problem mit dem Anprobieren. Bei der FastWay Jacke habe ich Größe 54 .. Wie fällt die aus ??


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#15 von BodenseeNC750x , 28.09.2020 09:21

Jetzt sag mal... sollen wir dir eine Jacke kaufen? Mach nicht so viele Wellen und kauf dir endlich eine.
Du bist doch schon ein großer Junge und kannst das bestimmt schon alleine.


Gruß, Armin


2 Mitglieder finden das Top!
 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.018
Registriert am: 25.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#16 von Sigi64 , 28.09.2020 10:32

Zitat von Ymir71 im Beitrag #14
Zitat von Sigi64 im Beitrag #11
Bei Winterjacken gibt's für mich seit 5 Jahren nur diese:
https://art-for-function.com/shop/A-4-NO...e-Farbe-Schwarz

Diese Jacke ersetzt locker jedes Windschild, bei 0 Grad kannst Du im T-Shirt drunter fahren, erst wenn es so gegen minus 10 Grad geht, brauchst Du noch nen Pulli dazu.

Passt auch in deinen Preisrahmen. Ne Hose haben die auch im Angebot.



Ja, die macht einen guten Eindruck , aber auch hier das Problem mit dem Anprobieren. Bei der FastWay Jacke habe ich Größe 54 .. Wie fällt die aus ??



Erstens gibt's die in zig Größen, zweitens kannst Du Dir mit Maßband und Größentabelle genau die passende Jacke und Hose heraussuchen.
Und wen es dann trotzdem nicht passt, wird vom Hersteller problemlos umgetauscht.
Ich bin sehr zufrieden.


;)


1 Mitglied findet das Top!
 
Sigi64
Beiträge: 1.016
Punkte: 1.919
Registriert am: 07.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#17 von Ymir71 , 28.09.2020 10:33

Zitat von BodenseeNC750x im Beitrag #15
Jetzt sag mal... sollen wir dir eine Jacke kaufen? Mach nicht so viele Wellen und kauf dir endlich eine.
Du bist doch schon ein großer Junge und kannst das bestimmt schon alleine.




Hallo,

nene .. aber so ein Forum ist doch dazu da sich Ratschläge und Tips einzuholen. Ich dachte diese Diskussionen haben wir hinter uns ...

Bisher habe ich von den Anderen hier wertvolle Tips bekommen, die ich mir im Internet angesehen habe. Wenn man 300-400 Euro für eine JAck hinlegt oder abbuchen lässt, will man ja auch eine haben. die den ANforderungen entspricht


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#18 von Futz , 04.10.2020 19:48

Hallo,

vielleicht für den ein oder anderen interessant.

DAINESE SAINT GERMAIN Textiljacke - für 292,38 €. Ist von Lo.... Link darf ich noch keinen setzen.......

Habe ich gerade geschossen - ist nicht schlecht. Und der Preis ist super.

Gruß Rob.


 
Futz
Beiträge: 12
Punkte: 16
Registriert am: 03.10.2020

zuletzt bearbeitet 04.10.2020 | Top

RE: Welche Winterjacke

#19 von Ymir71 , 05.10.2020 08:30

Ich habe letzte Woche die Modeka Panamericana bestellt, dazu die Hose MOdeka Checker , habe hier vor ort bei einem lokalen shop nen guten preis bekommen.
Gestern noch die Handchuhe dazu bestellt, allerdings online ...bei fcmoto


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#20 von Hunter , 17.11.2020 00:51

Ich habe letztes Jahr eine GanzJahres Textilkombi von Spidi gekauft,die Alpentrophy.
Einsatzbereich von -10 bis 30 Grad.
Bereut habe ich es nicht die teure Kombi gekauft zu haben denn sie hält was die Firma Spidi verspricht.


 
Hunter
Beiträge: 58
Punkte: 70
Registriert am: 10.11.2020


RE: Welche Winterjacke

#21 von gburkhart , 17.11.2020 07:57

Tipps hin und her, jeder empfindet Wärme, Kälte und die Zirkulation anders . Der eine friert eher, der andere schwitzt eher, daher kann sich ein Tipp eigentlich nur auf die Qualität beziehen.
Ich finde Motorradbekleidung kauf man besten im Fachgeschäft und meine Erfahrung ist, dass die Motorradzubehör Fachgeschäfte die keine Online-Shops haben, eine viel umfassendere und bessere Beratung bieten.
Der eventuell bis zu 10% höhere Preis macht die Beratung wieder wett. Ob die Bekleidung perfekt sitzt und auch bequem ist findet man nur heraus wenn man sie ausprobiert und hier bringt eine guter Fachverkäufer oftmals gute Alternativen hervor.
Im Fachgeschäft beraten lassen und online bestellen ist fies - Aktionstage mit Rabatt gibt es auch im Fachgeschäft um die Ecke.
(Bei einer Beratung nehme ich eine Dienstleistung entgegen und man sollte es nicht als verständlich nehmen, dass dies kostenlos ist, beim Arzt zahlt man z.B. auch für eine telefonisch Beratung wenn es auch die Krankenkasse zahlt.)


... fliegen ist nicht wirklich schöner


4 Mitglieder finden das Top!
 
gburkhart
Beiträge: 753
Punkte: 1.112
Registriert am: 15.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#22 von Vercoquin , 17.11.2020 09:44

So ist es. Wir hatten damals, als wir von den ersten Billigjacken (Road, etc.) aufrüsten wollten,
uns u.A. bei Modeka in Hameln informiert. Leider war nichts Passendes dabei.

Bei Steindinse in der Nähe von Braunschweig wurden wir dann fündig.
Dort gab es Büse-Jacken in fast allen Größen und verschiedenen Farben.
Grundfarbe war meist schwarz, aber die Einsätze gab es auch in Knallfarben.

Letztlich kauften wir dort zwei Stück Büse Torino, eine für mich und eine für meine Frau,
und bekamen einen guten Preis. Jacke wie Laden sind empfehlenswert.


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 820
Punkte: 1.335
Registriert am: 09.12.2017


RE: Welche Winterjacke

#23 von DiegoMG , 17.11.2020 11:10

Zitat von Ymir71 im Beitrag #19
Ich habe letzte Woche die Modeka Panamericana bestellt, dazu die Hose MOdeka Checker , habe hier vor ort bei einem lokalen shop nen guten preis bekommen.
Gestern noch die Handchuhe dazu bestellt, allerdings online ...bei fcmoto


Die Panamericana von Modeka ist eine gute Entscheidung. Ich fahre mit der Kombi seit einem Jahr und bin sehr zufrieden (Hose und Jacke in Schwarz/Neon). Durch das gelungene "Zwiebeldesign" und der Belüftungsmöglichkeiten eignet die sich aus eigener Erfahrung von -5°bis 30°C. Auch die Hose kann ich nur empfehlen.

Das Hauptgeschäft (Ehemals Beckumer Lederbekleidungswerk) ist bei mit um die Ecke (Beckum, NRW Kreis Warendorf). Immer sehr gute Erfahrung mit dem Einkauf und dem Service gehabt.


Liebe Grüße,

Michael


 
DiegoMG
Beiträge: 255
Punkte: 724
Registriert am: 14.03.2018

zuletzt bearbeitet 17.11.2020 | Top

RE: Welche Winterjacke

#24 von Ymir71 , 17.11.2020 13:56

Ich habe die Modeka Panamericana , hat mich 300 gekauft , aber im Laden gekauft , nicht beim Discounter im Netz


 
Ymir71
Beiträge: 330
Punkte: 630
Registriert am: 30.03.2020


RE: Welche Winterjacke

#25 von sternenkreuzer , 26.12.2020 11:05

Hallo zusammen,

jetzt nochmal ein Update zum Modeka Tacoma III Anzug.

In meiner Jacke wurde mir bei Temperaturen unter 10 C sehr kalt im Frontreißverschlußbereich. Habe das mit meinem Händler vor Ort besprochen und die Jacke wurde an Modeka geschickt, da wurde an den Belüftungsöffnungen im Brustbereich ein Klettverschluß eingenäht. Das hat nichts gebracht.

Windstopper bringt auch nichts, weil keine Zugluft.

Ursache ist keine Thermofutterüberlappung im Reißverschlußbereich (extreme Kältebrücke).

Nach Gespächen mit Händler und Modeka kann man "da nichts machen". Was wollen sie ? Eine neue Jacke. Nein, ich möchte das es warm ist vor der Brust.

Die Gespräche endeten dann leider etwas unfreundlich :(


Der Norden dreht auf

Die linke zum Gruß
Hans


 
sternenkreuzer
Beiträge: 15
Punkte: 25
Registriert am: 01.05.2019


   

Airbagweste
Regenkombi

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz