Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Regenkombi

#1 von Boris.St , 10.06.2020 09:01

Jetzt steht ja Bebra 2020 an, und bei mir wieder mal die Frage:

Kaufe ich mir noch eine Regenjacke und -hose oder doch nicht?

Habe neulich beim Polo mal eine grellgelb-schwarze Kombi anprobiert, passte. Ist nicht teuer und wurde bisher ganz gut bewertet. Es ist halt ein ganz schöner Akt, das Zeug anzuziehen, besonders die Hose. Regen-Überstiefel habe ich übrigens.

Habt ihr Regenkombis und diese auch auf Tour (z.B. Bebra) immer dabei?


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.166
Punkte: 2.175
Registriert am: 07.12.2017


RE: Regenkombi

#2 von Urbi , 10.06.2020 09:41

Hab alles , ziehe das aber nie an, schaue wohl vorher wie das Wetter wird und wähle zwischen Leder und Textiljacke. Angenommen ich müsste im Regen losfahren, wegen Hotel gebucht, Treffen oder verabredete Tour, dann würde ich es vielleicht anziehen, damit ich nicht durchnässt ankomme.


 
Urbi
Beiträge: 828
Punkte: 2.367
Registriert am: 16.12.2018


RE: Regenkombi

#3 von pietn , 10.06.2020 10:09

Auf grösseren Touren hab ich das Set (Hose und Jacke) immer dabei und schon benutzen müssen.
Ansonsten versuche ich Regenfahrten zu vermeiden, was aber nicht immer geht. :-(
z. B. Werkstatttermin, Treffen und s. o.
Wenns mal richtig kalt wird auf ner Tour kann man die Jacke auch als zusätzlichen windbreaker einsetzen. (hilft gegen Frostbeulen)


Ride on
Pietn
du kannst di dreihen as du wullt - de Mors blifft jümmers achtern!


 
pietn
Beiträge: 225
Punkte: 318
Registriert am: 06.12.2017


RE: Regenkombi

#4 von KaiS , 10.06.2020 10:41

Ich habe eine Regenkombi immer im Staufach.
https://www.louis.de/artikel/proof-hoodi...dbe769a72363c17
so,in dieser Art vor ein paar Jahren bei Tante Louise gekauft.
Nix Membran oder so. Also kannst Du Dir aussuchen obs von außen oder von Innen feucht wird.
Bei Starkregen ist sie aber super. Bei kurzem, leichten Regen verlasse ich mich auf die Membran der Textiljacke.
Wichtigstes Hilfsmittel ist jedoch:
https://www.wetteronline.de/regenradar
oder
https://www.wunderground.com/download
auf dieser Plattform ist meine Wetterstation (u.v.a) auch online und bietet stündliche Regen/Wettervorhersage für die nächsten paar Tage


Grüße Kai
NC 750x RC 72
Beipackzettel: In meinen Beiträgen können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Witz und wissenschaftlich nicht belegten, subjektiven Eindrücken und Meinungen enthalten sein. Sollten Namen und Handlungen mit tatsächlichen Personen oder Handlungen übereinstimmen ist dies nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig.


 
KaiS
Beiträge: 873
Punkte: 1.420
Registriert am: 08.12.2017


RE: Regenkombi

#5 von aGentleBiker , 10.06.2020 11:21

Wenn es regnet fahre ich keine Touren, und wenn ich sonst im Regen fahre ist es so eine kurze Strecke das meine Textilkombi dicht hält.
Wobei im Dezember bin ich zum FHH gefahren, war fast ne Stunde im Regen unterwegs, und ... die Schuhe waren das Problem...
Die Kevlarjeans wurde im Sommer von Schauern ein paar mal feucht, aber nach ein paar Minuten bin ich daheim und die nasse Hose wird ausgezogen.



 
aGentleBiker
Beiträge: 1.799
Punkte: 2.818
Registriert am: 07.12.2017


RE: Regenkombi

#6 von gburkhart , 10.06.2020 11:26

Ein Kombi ist mir zu aufwendig, ich habe Jacke und Hose, ist wesentlich leichter anzuziehen. Mitnehmen tue ich sie bei größeren Touren und habe sie auch schon gebraucht. Was mir fehlt sind Überzieher für die Handschuhe aktuelle habe ich zwei Paar dabei falls sie durchnässt sind.


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 753
Punkte: 1.112
Registriert am: 15.12.2017


RE: Regenkombi

#7 von andreas_nc , 10.06.2020 12:58

Hallo,

da ich öfter Mehrtagestouren mache bei denen ich jeden Tag woanders schlafe, ist schon öfter mal ein Tag mit Dauerregen dabei gewesen.

Ich empfehle Jacke und Hose. Bei der Jacke auf eine Kapuze achten, die man unter dem Helm hat. Irgendwann läufts sonst in den Nacken - brrrrr
Ich habe eine Jacke von FLM von Polo. Die ist schon über 10 Jahre alt und hält absolut dicht. Hat dafür halt nicht das kleinste Packmaß.
Hosen hatte ich schon viele, aber alle haben irgendwann im Schritt aufgegeben.

Grüße Andreas


 
andreas_nc
Beiträge: 68
Punkte: 98
Registriert am: 17.08.2019


RE: Regenkombi

#8 von Fusselbirne , 10.06.2020 13:28

Moin, da ich jeden Tag zur Arbeit fahre (40 km) habe ich immer die Regenpelle dabei. Einen Einteiler von IXS für die Winterkombi und Jacke/Hose von Proof für den Rest. Die Kombi wäre zwar Regendicht aber wenn die sich vollgesaugt hat wird die echt schwer und durch den Fahrtwind auch noch kalt.
Gruß, Uwe.


Ein Leben ohne Motorrad ist möglich aber sinnlos.


 
Fusselbirne
Beiträge: 17
Punkte: 24
Registriert am: 25.05.2020

zuletzt bearbeitet 10.06.2020 | Top

RE: Regenkombi

#9 von DiegoMG , 10.06.2020 13:33

Ich nehme meinen grellgelb-schwarzen Overall von FLM mit, obwohl meine normale Kombi schon recht gut Regen abhält. der Overall ist die Option für echtes schied Wetter, welches verspricht länger anzuhalten..


Liebe Grüße,

Michael


 
DiegoMG
Beiträge: 255
Punkte: 724
Registriert am: 14.03.2018


RE: Regenkombi

#10 von ralfr , 10.06.2020 13:42

Zitat von Fusselbirne im Beitrag #8
Moin, da ich jeden Tag zur Arbeit fahre (40 km) habe ich immer die Regenpelle dabei. Einen Einteiler von IXS für die Winterkombi und Jacke/Hose von Proof für den Rest. Die Kombi wäre zwar Regendicht aber wenn die sich vollgesaugt hat wird die echt schwer und durch den Fahrtwind auch noch kalt.
Gruß, Uwe.


ebenfalls Alltagsfahrer (inkl Fahrten ins auswärtige Büro = 75 km einfache Strecke) und daher häufiger mal Regen ausgesetzt. Regenkombi ist immer dabei

Bewährt im Sommer die einfache Hose von Louis https://www.louis.de/artikel/proof-regen...27d79842501fcef
+ die passsende Jacke dazu https://www.louis.de/artikel/proof-type-...27d79842501fcef

für die kältere Jahreszeit habe ich davon auch die gefütterten Varianten https://www.louis.de/artikel/proof-c-bre...9c55ad49e06cd1d
https://www.louis.de/artikel/cool-breake...9c55ad49e06cd1d


 
ralfr
Beiträge: 620
Punkte: 878
Registriert am: 26.07.2018

zuletzt bearbeitet 10.06.2020 | Top

RE: Regenkombi

#11 von Geoffrey ( gelöscht ) , 10.06.2020 15:28

Regenjacke- und Hose, Gummi Handschuh Überzieher und Gummi Stulpen für die Stiefel. Bei Touren immer dabei. Seit ich einmal von Meran bis zum Pfändertunnel non stop im starken Regen heim musste, will ich diese "Sicherheit" nicht mehr missen.


1 Mitglied findet das Top!
Geoffrey

RE: Regenkombi

#12 von Lorenz , 10.06.2020 20:39

Hallo,

klar, die Klimamembrane in der Jacke und Hose hält den Körper trocken. Aber, die regennasse und vollgesaugte Jacke und Hose wird über Nacht nicht trocken. Deshalb bevorzuge ich bei Regen 2-teilige Regenkleidung über der Motorradkleidung. Das hält erstens warm und zweitens die Motorradkleidung trocknen. Der Nachteil ist, ich muss die Regenkleidung mitnehmen und unterwegs öfters an- und wieder ausziehen.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


1 Mitglied findet das Top!
 
Lorenz
Beiträge: 480
Punkte: 708
Registriert am: 14.12.2017


RE: Regenkombi

#13 von fish , 10.06.2020 21:20

Auf der Hausstrecke und im Alltag reichen die normale Goretex-Klamotten nebst Wettervorhersage im smartphone.
Auf langen, mehrtägigen oder gar mehrwöchigen Reisen kann man die Vorhersage knicken - daher ist da immer der knallorange Regenoverall dabei. Und natürlich mindestens (!) ein Paar Ersatzhandschuhe!

Wichtig: Da die kurzfristigen Vorhersagen via App sehr zuverlässig sind, checke ich bei den ersten wenigen Tropfen die Lage und ziehe im Zweifelsfall VORHER den Regenschutz an. Das ist ohnehin das ganze Geheimnis. UNTER der Regenkombi sollte tunlichst nichts feucht sein - dann fährt man auch mal 6-8 h im Regen und fühlt sich mollig warm. Das Schlimmste ist, die Regenkombi zu spät anzuziehen.


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


3 Mitglieder finden das Top!
 
fish
Beiträge: 600
Punkte: 1.069
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 10.06.2020 | Top

RE: Regenkombi

#14 von Chris_Berlin , 01.08.2020 15:20

Tagestouren mache ich nur bei halbwegs ordentlichem Wetter, und wenns da tröpfelt, hält meine Textiljacke allein aufgrund ihrer Dicke eine Weile stand. Die Protektorenjeans ist natürlich nass, ist halt Pech, stört mir aber nicht, bei starkem Regen stoppe ich eh unter ner Brücke. Bei den Alpentouren gab es in den vergangenen Hitzesommern nie Regen, ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen, da was zu besorgen. Notfalls hatte ich meine Nicht-Motorrad-Regenjacke (als Alltagsjacke für abends) mit. Jetzt für die Norwegentour habe ich mir eine Regenjacke besorgt, und noch eine alte Regenhose im Schrank "gefunden", die mitkommt, eventuell in Kombination mit einer wasserabweisenden, aber nicht wasserdichten Textilhose. Das muss reichen. Wenn ich scheitere, werd ich mirs merken und für die nächste Tour handeln :-)


Gruß Chris

Honda NC750X DCT RC90 Bj,`17 in Glint Wave Blue Metallic dingens, na blau halt


 
Chris_Berlin
Beiträge: 20
Punkte: 24
Registriert am: 16.07.2020


RE: Regenkombi

#15 von aGentleBiker , 27.08.2020 09:12

Hi, nun überlege ich meine Ausrüstung weiter aufzustocken - Regenkombi.
Kauft man diese eine Größe größer da sie ja über Schutzkleidung gezogen werden?
Als untersetzter kleiner Biker ist es bei mir halt mal L mal M ... man weiss es nie.



 
aGentleBiker
Beiträge: 1.799
Punkte: 2.818
Registriert am: 07.12.2017


RE: Regenkombi

#16 von andreas_nc , 27.08.2020 12:26

Am Besten probierst du an.
Die Regenkombi, besser Jacke und Hose getrennt - sollte sich gut anziehen lassen, auch mit Stiefeln und trotzdem nicht zu weit sein (z.B. Klett- oder Reißverschlüsse) damit nichts flattert.
Grüße Andreas


 
andreas_nc
Beiträge: 68
Punkte: 98
Registriert am: 17.08.2019


RE: Regenkombi

#17 von Michael , 27.08.2020 12:36

Ich hab unser Regenzeug so gekauft, dass ich es über die Motorradjacke noch drüberbekomme (beides in XL hat bei mir gut funktioniert, der Junior hat alles in L, da scheinen die Regensachen etwas größer auszufallen).
Hab auch Hose und Jacke getrennt genommen, da komme ich alter Sack einfach besser rein - und kann es auch mal getrennt verwenden. An heißen Tagen mit der luftigeren Jacke (viel Mesh - also Durchzug) wird es abends dann doch etwas frisch - dann kann ich die Regenjacke gegen den Wind immer noch drüberziehen. Eine zweite Jacke mit Protektoren bekomme ich nicht ins Staufach, daher ist das für mich so die charmanteste Lösung.


Es ist nie zu spät für 'ne glückliche Kindheit!

Michael


1 Mitglied findet das Top!
 
Michael
Beiträge: 531
Punkte: 836
Registriert am: 24.03.2020

zuletzt bearbeitet 27.08.2020 | Top

RE: Regenkombi

#18 von Blackman ( gelöscht ) , 28.08.2020 07:40

Ich habe meine Regenkombi (zweiteiler)vom selben Hersteller wie meine Motorradkombi ist gekauft.
Vorteil ich kann die Regrnhose an der normalen Hose mit Klett fest machen.
So brauche ich keine Extra Hosenträger unddie Regenhose sitz da wo sie hin gehört.
Bei der Jacke passt es einwandfrei daflattert nichts undam Hals schliest es trocken ab.


Blackman

   

Welche Winterjacke
HJC i90 leiser machen

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz