Online Radio
FFH Hitradio
FFH Digital - Rock
FFH Digital - Lounge
FFH Digital - Leider Geil
FFH Digital - Party
FFH Digital - iTunes Top40
FFH Digital - Just 90s
FFH Digital - Die 80er
FFH Digital - Schlager Kult
FFH Digital - Soundtrack
FFH Digital - Euro Dance
FFH Digital - Weihnachtsradio
FFH Digital - Nachrichten
N-JOY Livestream
N-JOY Top 100
N-JOY Abstrait
N-JOY Morningshow
N-JOY Hip-Hop
N-JOY Song des Lebens
N-JOY Soundfiles Alternative
N-JOY Pop
Antenne Niedersachsen - On Air
Antenne Niedersachsen - Feel Good
Antenne Niedersachsen - Schlager
Antenne Niedersachsen - Relax
Antenne Niedersachsen - Charts
Antenne Niedersachsen - 80er
Antenne Niedersachsen - 90er
Antenne Niedersachsen - Deutsch
Antenne Niedersachsen - Love
Antenne Niedersachsen - X-Mas
Antenne Niedersachsen - Rock
Antenne Niedersachsen - Oldies
Balus Musikpalast - Manfredo
Radio.de - Sendeliste
Radio.de - Leinehertz
Radio.de - RADIO HANNOVER
Radio.de - NDR 2
Radio.de - Top 100 Station
Radio.de - Electroradio.fm
Radio.de - Deutschlandfunk
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Handschuhe - für die kältere Saison

#1 von Boris.St , 12.12.2017 16:02

Ich habe bei ein paar kürzeren Touren zuletzt (bis runter auf knapp unter 0°C) meine Probiker Traveller II (von Tante Louise) genutzt. Das sind keine ausgewiesenen Winterhandschuhe, aber sie haben sich durchaus bei Kälte bewährt, wenn ich dünne Thermoboy-Unterhandschuhe drunter trage. Bei Regen aber taugen sie nicht viel...

Meine Frage in die Runde:

Hat jemand von euch die Held Tonale 2370 (für 125 Eurotaler ebenfalls bei Tante Louise zu haben) und kann darüber berichten?
Die werden in einigen Tests durchaus gelobt. In den Kommentaren gibt's wie üblich die ganze Bandbreite von etwa 'totaler Mist und untauglich' bis 'fantastisch! Die Besten, die es gibt' -- also nichts, auf das man irgendwas geben könnte...

Ich möchte durchaus bis ins Frühjahr rein ab und zu mal eine Nachmittagsrunde in der mittleren Gegend drehen. Dabei darf es ruhig bis um die 0°C sein, so lange es trocken und eventuell sonnig ist.


Gruß, Boris
Ich weiß gar nicht wohin mit den vielen Zylindern...


 
Boris.St
Beiträge: 585
Punkte: 912
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#2 von totti8899 , 13.12.2017 00:52

Ich nutze immer Fahrradhandschuhe. Im Sommer dünne oder mal ganz ohne, im Winter habe ich etwas dickere, leicht gefütterete.
Da ich auch Handprotektoren verbaut habe, hab ich derzeit die Anschaffung einer Griffheizung erstmal verschoben.


Honda Integra RC 89


 
totti8899
Beiträge: 45
Punkte: 59
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#3 von Vercoquin , 13.12.2017 10:41

Zitat von Boris.St im Beitrag #1
Hat jemand von euch die Held Tonale 2370 (für 125 Eurotaler ebenfalls bei Tante Louise zu haben) und kann darüber berichten?
Das persönliche Kälteempfinden ist ja sehr unterschiedlich ausgeprägt;-)
Ich hatte in den letzten Jahren unterschiedliche Handschuhe ausprobiert, darunter auch die Tonale 2370.
Bei weniger als 10 Grad Celsius wurden meine Hände darin nach recht kurzer Zeit (spätestens halbe Stunde) kühl, selbst bei 14 Grad wurde es nach einer Weile frisch darin.
Da halfen auch die Bark Busters nur begrenzt.
Daher hatte ich mir vor ca. einem Jahr Thermoboy 3-Finger-Handschuhe bei Polo gekauft, die zwar klobig waren, aber spürbar länger vor Kälte schützten.
Aber auch die Thermoboy Dreifingerlinge hielten im letztjähigen Dezember nur etwas mehr als eine Stunde bei drei Grad Aussentemperatur "warm", dann kroch die Kälte hinein.

Dann hatte ich die Nase voll, und gönnte mir heizbare Handschuhe, nämlich die IXS City. Diese halten auch ohne aktivierte Heizung so warm wie die Thermoboy Fingerlinge, mit aktivierter Heizung sind auch Fahrten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kein Problem, zumindestens nicht für die Hände:-)

Zudem passen (mir) die IXS perfekt, wogegen alle meine vorherigen Held-Handschuhe bei mindestens einem Finger mit der Innennaht drückten.

Leider halten die ziemlich teuren Akkus nur ca. 1,5 Stunden. daher stehen die Honda Heizgriffe auch auf meinem Wunschzettel.


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 293
Punkte: 463
Registriert am: 09.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#4 von Chrissi700XD , 16.12.2017 17:05

Ich habe ebenfalls beheizbare Handschuhe http://www.heizteufel.de/Heizbare-Handschuhe/Motorrad/
Kann diese mit Akku betreiben für kurze Strecken. Habe aber für meine beiden Fahrzeuge zusätzlich die Kabellösung gewählt. NC Betrieb über Steckdose und Roller fest verkabelt, wo nur noch die Chinch Stecker der Handschuhe eingeklinkt werden müssen. Temperaturwahl erfolgt in beiden Fällen per Poti. Es ist dann egal wie kalt es ist und wie weit der Weg.


Gruß Chrissi


1 Mitglied findet das Top!
 
Chrissi700XD
Beiträge: 53
Punkte: 66
Registriert am: 13.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#5 von jonas , 17.12.2017 16:28

Oh spannendes Thema! Beheizbare Handschuhe wie du sie hast, Chrissi, sind wahrscheinlich die beste Lösung für Temperaturen um Null.
Mir war das bisher zu teuer, auch da ich schon Heizgriffe dran habe. :) Mit dickeren Handschuhen habe ich ansonsten eher schlechte Erfahrungen gemacht, da die Wärme der Heizgriffe auf der Innenseite kaum bis gar nicht mehr durchkommt, von außen über die Dauer die Kälte aber irgendwie trotzdem. Gerade auch weil man sich aufm Mopped ja kaum bewegt und der Kreislauf eher wenig Wärme produziert (im Gegensatz zum Radfahren).

Mein momentanes Setup sieht daher wie folgt aus und funktioniert bis etwa 5 Grad ganz OK:
- Normale Lederhandschuhe (die ziehe ich auch im Sommer an)
- Seideninnenhandschuhen drunter
- Große Handprotektoren (Barkbusters)
Durch die eher dünnen Handschuhe kommt die Wärme der Heizgriffe gut durch, die Seidenhandschuhe wärmen zusätzlich (erstaunlich gut!) und die Protektoren halten den Fahrtwind ab. Einzig am Daumen wirds komischerweise manchmal kalt - habe noch nicht herausgefunden warum. :)

Die Barbkuster halten auch einiges an Regen ab. Wenns richtig schüttet und das länger, kommt man um wasserdichtes aber auch nicht drumrum. Und dann wirds nach meiner Erfahrung irgendwann wieder kalt, weil keine Heizwärme durchkommt. ;)

Cheers
Jonas


700s


 
jonas
Beiträge: 21
Punkte: 27
Registriert am: 13.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#6 von Stivi ( gelöscht ) , 17.12.2017 21:27

Also ich fahre auch den ganzen Winter durch jeden Tag über die Landstraße und Schnellstraße in die Stadt zur Arbeit.
Auch bei minus Temperaturen. Jeden Tag! So auch morgen früh um 6:00 Uhr wieder...

Mit folgender Kombination fahre ich angenehm durch den Winter:
- Held "Nordpol" 2-Finger Handschuhe
- Seiden-Unterziehhandschuh (das bringt wirklich viel!)
- Oxford Griffheizung
- Acerbis Dual Road Handguards
Und ich möchte auf keines dieser vier Komponenten verzichten.
Denn, nehme ich eine davon raus, lassen die anderen nach.

Die Griffheizung schmort sich auch durch die Seiden UND Nordpol Handschuhe durch.
Mehr als 75% Wärme stelle ich nie ein...
Ich bin Jahrelang ohne gefahren und wundere mich jetzt nur, warum ich solange
gewartet habe. Die 60-70 Euro waren wohl die beste Zubehörinvestition
die ich je an einem Motorrad gemacht habe.
Und die Handguards helfen auch sehr bei Regen!

Also "nur" die Handschuhe werden es zu dieser Jahreszeit mit +/- 0°C wohl nicht alleine richten.

Mfg Stivi
(ehemalig Freiburg Rocker)


Stivi

RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#7 von Münsterland ( gelöscht ) , 17.12.2017 22:24

Ich habe die Held Tonale 2370 und auch die Probiker Cool Breaker IV (3-Finger-Handschuhe). Ich bin heute bei 3 Grad Aussentemparatur noch gefahren und habe beide getestet. In Verbindung mit den Oxford Heizgriffen auf 50% haben beide schön warm gehalten. Bei den Probiker hatte ich allerdings das Gefühl, das diese von aussen etwas klamm wurden und dadurch die Aussenhand etwas kälter war.
Ansonsten kann ich mich Stivi nur anschliessen - Griffheizung ist bei diesen Wetter quasi ein muss und "nur die Handschuhe alleine bringen es nicht.
Ich denke das Handguards auch sehr hilfreich sind, da sie den direkten Fahrwind von der Aussenhand abhalten.


Münsterland

RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#8 von Urbi , 18.12.2018 13:47

Da ich früher große Wintertouren gemacht habe wie zb auch die Kristall in Norwegen, weiß ich wie wichtig warme Handschuhe sind. Allerdings sollten die Finger noch so beweglich sein um alle Bedienelemente gut bedienen zu können. Erstklassig haben sich Winterhandschuhe der DDR Polizei bewährt. Schwarzes Leder mit weißer Stulpe und Teddyfutter , bei Extremkälte dann noch einen dünnen Innenhandschuh benutzen, das widersteht auch Minusgraden. Leider werden die nicht mehr hergestellt, aber in der Bucht kann man ab und an noch neue oder neuwertig ersteigern, die sind in der Regel auch bezahlbar.


Mit 67 lieber langweilig Fahren als spektakulär Stürzen


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Urbi
Beiträge: 117
Punkte: 236
Registriert am: 16.12.2018


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#9 von Macfak , 18.12.2018 15:06

Sowas ähnliches hatte ich früher die hatte mein Vater aus dem Kieg aus Russland mit gebracht. Die hielten richtig warm nur leider haben sie sich schon vor ca 30 Jahern aufgelöst.

Heute stehe ich auf beheizte Hanschuhe von GERBING https://gerbing.eu/de/beheizbare-handschuhe/ alle Zwiebelnlösungen (mehrere Schichten) sind dagegen eine Notlösung.


Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos.


 
Macfak
Beiträge: 531
Punkte: 869
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#10 von Boris.St , 18.12.2018 16:03

Mal ein Update von mir:

Ich habe mir im letzten Frühjahr noch ein Paar Vanucci Touring IV angeschafft . Oberseite Cordura, z.T. Leder. Unterseite Ziegenleder. Solide Knöchelprotektoren. Sehr schön weich gefüttert, sitzen straff und geben ein gutes Griffgefühl. Ein Visierwischer gibt es auch. Mein Smartphone (Navi) kann ich damit bedienen.

Dank meiner Barkbusters kam ich bisher bis herunter auf knapp über 0 °C mit diesen Handschuhen aus, ohne meine seidenen Unterzieher zu benötigen. Da ist also noch gute Reserve.


Gruß, Boris
Ich weiß gar nicht wohin mit den vielen Zylindern...


 
Boris.St
Beiträge: 585
Punkte: 912
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#11 von Urbi , 18.12.2018 16:08

Hier die meine ich
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...ent=app_android

In Verbindung mit der Griffheizung schon fast zu warm bei leichten Minusgraden


Mit 67 lieber langweilig Fahren als spektakulär Stürzen


 
Urbi
Beiträge: 117
Punkte: 236
Registriert am: 16.12.2018


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#12 von Hondamac , 18.12.2018 18:01

Ich habe diese "Schweinepfoten" von Tante L.
www.louis.de/artikel/probiker-cool-break...39a5719f6511e0e

Sehen zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus, funktionieren aber prima!

Gruß Hondamac-Dieter


Honda NC700S
Citroen C3


 
Hondamac
Beiträge: 297
Punkte: 828
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#13 von ralfr , 18.12.2018 18:44

Zitat von Hondamac im Beitrag #12
Ich habe diese "Schweinepfoten" von Tante L.
www.louis.de/artikel/probiker-cool-break...39a5719f6511e0e

Sehen zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus, funktionieren aber prima!

Gruß Hondamac-Dieter



die verwendet auch meine Frau - ich nutze die Schweinepfoten von Polo für arxxxkalt. Letztere sind noch etwas dicker gefüttert, dafür nicht ganz so flexibel + ggf etwas gewöhnungsbedürftiger. Ich finde die Schweinepfoten empfehlenswert + auch klar "wärmer" wie meine dick gefütterten 5-Finger-Handschuhe

Es kommt mMn ganz Wesentlich darauf an, was + wie lange im Winter gefahren werden soll: ein paar km innerorts + ein bischen drumherum funzt bei Temperaturen rd um den Gefrierpunkt evtl auch mit Schweinepfoten oder anderen gut gefütterten / isolierenden Handschuhen

Sofern man länger unterwegs ist + auch bei höheren Geschwindigkeiten genügen nach meiner Erfahrung unbeheizte Handschuhe alleine nicht mehr -> Handschützer UND warme Handschuhe sind dann Mindestanforderung -> meine regelmässige Fahrzeit 60 - 90 Minuten inkl 60 km Autobahn bei bis zu Minus 5 Grad

Griffheizung? Für meine Zwecke eigentlich mal auf der must-have-Liste (dachte ich), ABER auf der Innenseite meiner Hände war / wurde es mir noch nie kalt. Frisch wirds irgendwann an den Fingerspitzen + da helfen mMn nur beheizbare Handschuhe

btw: der thread ist ein Jahr alt - ich gehe davon aus, dass der threadersteller seine Wahl bereits getroffen hat


1 Mitglied findet das Top!
 
ralfr
Beiträge: 176
Punkte: 246
Registriert am: 26.07.2018

zuletzt bearbeitet 18.12.2018 | Top

RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#14 von Macfak , 18.12.2018 19:59

Zitat von Hondamac im Beitrag #12
Ich habe diese "Schweinepfoten" von Tante L.
www.louis.de/artikel/probiker-cool-break...39a5719f6511e0e

Sehen zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus, funktionieren aber prima!

Gruß Hondamac-Dieter




Unter 0 Grad gehet den Dingern spätestens nach 50 km aber auch die Wärme aus, trotz Heizgriffen.


Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos.


 
Macfak
Beiträge: 531
Punkte: 869
Registriert am: 07.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#15 von Lorenz , 18.12.2018 22:24

Hallo,

ich habe seit vielen Jahren von Held Winterhandschuhe gefüttert mit echtem Lammfell und Thinsulatefutter. Ich glaube, Held hat die Handschuhe leider nicht mehr im Programm.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


 
Lorenz
Beiträge: 176
Punkte: 239
Registriert am: 14.12.2017


RE: Handschuhe - für die kältere Saison

#16 von tibid , 18.12.2018 22:31

Ich hab mir kürzlich die Held Tonale 2370 gegönnt, bin bisher damit super zufrieden, kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


 
tibid
Beiträge: 131
Punkte: 194
Registriert am: 08.12.2017


   

Erstes Leder
Motorrad-Jeans

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen