Online Radio
FFH Hitradio
FFH Digital - Rock
FFH Digital - Lounge
FFH Digital - Leider Geil
FFH Digital - Party
FFH Digital - iTunes Top40
FFH Digital - Just 90s
FFH Digital - Die 80er
FFH Digital - Schlager Kult
FFH Digital - Soundtrack
FFH Digital - Euro Dance
FFH Digital - Weihnachtsradio
FFH Digital - Nachrichten
N-JOY Livestream
N-JOY Top 100
N-JOY Abstrait
N-JOY Morningshow
N-JOY Hip-Hop
N-JOY Song des Lebens
N-JOY Soundfiles Alternative
N-JOY Pop
Antenne Niedersachsen - On Air
Antenne Niedersachsen - Feel Good
Antenne Niedersachsen - Schlager
Antenne Niedersachsen - Relax
Antenne Niedersachsen - Charts
Antenne Niedersachsen - 80er
Antenne Niedersachsen - 90er
Antenne Niedersachsen - Deutsch
Antenne Niedersachsen - Love
Antenne Niedersachsen - X-Mas
Antenne Niedersachsen - Rock
Antenne Niedersachsen - Oldies
Balus Musikpalast - Manfredo
Radio.de - Sendeliste
Radio.de - Leinehertz
Radio.de - RADIO HANNOVER
Radio.de - NDR 2
Radio.de - Top 100 Station
Radio.de - Electroradio.fm
Radio.de - Deutschlandfunk
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#26 von bike-didi , 26.04.2018 21:12

Die kritischen Stimmen stammen von vor dem Start, die Stimmen der ersten Eigner bestätigen das, was ich geschrieben habe - "state of the art".
Ich lese nur absolute Begeisterung, und da sind auch viele Fahrer dabei, die altgediente Haudegen sind... .
Was Dein Maß an die Probefahrer orientiert - die meisten sind gar nie eine KTM oder ein Möpp mit dieser Performance gefahren und konnten das nicht ansatzweise ausloten.
Ich bin das Teil gefahren, natürlich keine Grenzen ausgelotet, aber denk schon, dass ich das Möpp beurteilen kann - und das fährt sich absolut geil... .
Und bei mir geht Fahrbarkeit vor Optik - ich kaufe kein Möpp nach Optik, sonst hätte ich nie eine NC gekauft... .
Die ist einfach nur hässlich... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 694
Punkte: 1.106
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 26.04.2018 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#27 von aGentleBiker , 26.04.2018 22:16

Zitat von bike-didi im Beitrag #23

Wir leben in 2018 - und da ist eine 790er "state of the art", an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbeißen wird. Wetten?
Das Teil bietet max. Fahrspaß - wer daran nicht teilhaben möchte, fährt halt alte Relikte...




Äh les doch mal die Kommentare unter dem 1000PS Bericht zur 790.
Die Meinung vieler ist gleich wie meine: "ein technisch interressantes potthässliches Motorrad.
Aber ist Geschmackssache ich kaufe hauptsächlich nach Optik, und habe deswegen die NC genommen.
Nebenbei war ich heute auf einem Fahrsicherheitstraining, und ich bin bei weitem kein guter Motorradfahrer, aber mein können plus das der NC hat gereicht um auf einem Handlingparcours mir zu zeigen das die meisten wahrscheinlich eh keine 60% von ihrem Motorrad rausholen können.


 
aGentleBiker
Beiträge: 382
Punkte: 596
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 26.04.2018 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#28 von Justyn79 , 26.04.2018 22:20

Da bin ich voll bei dir. Freue mich jetzt schon auf Ende Juni.

Übrigens, wer eine gepflegte NC 750 X DCT möchte, habe bald eine abzugeben. Scheckheftgepflegt, Top gepflegt, sehr gute Ausstattung, Spezielle Edition, Neue Michelin Road Pilot 4, Heizgriffe, C-Bow Halter, Touringscheibe MRA mit Aufsatz.....

Ölwechsel kann noch gemacht werden. Ist aber noch nicht fällig!

Mehr zur X unter https://www.marcmachtblau.de/2018/04/06/...-2014er-modell/

Marc


 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#29 von uwen , 27.04.2018 10:47

Zitat von bike-didi im Beitrag #23

Bist son Teil schon mal gefahren?
Leute, das Design richtet sich nach dem Zeitgeist! Die "schönen alten Motorräder" haben zur Zeit des Erscheinens die exakt gleiche Kritik erfahren - schon vergessen... ?? Da gabs nur kein Internet, in dem man die eigene Meinung kurzfristig breittreten konnte, sondern nur Briefe - aber die Reaktion war die gleiche... .
Wir leben in 2018 - und da ist eine 790er "state of the art", an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbeißen wird. Wetten?
Das Teil bietet max. Fahrspaß - wer daran nicht teilhaben möchte, fährt halt alte Relikte...





Nein, ich fahre eigentlich nur Motorräder die mir auch gefallen. Die einzige Ausnahme war eine Probefahrt mit der GSX 1100 Katana in den 80zigern. Da wollte ich einfach nur wissen was der Hobel tatsächlich auf die Strasse bringt.

Hat die Duke 790 tatsächlich was mit Kunst zu tun? Wenn ja, dann vielleicht mit abstrakter. Ist das Ausdruck des aktuellen Zeitgeists?
Kann man den Stand der Technik nicht auch in eine optisch ansprechendere Hülle verpacken?
Dass es geht sieht man an verschiedenen anderen, klassisch schönen Mopeds, die trotzdem die heutige Technik auf die Strasse bringen.

Ich fahr übrigens die alten Kawas nicht täglich, manche schon seit Jahren garnicht mehr. Dafür hab ich ja die NC700X. Optisch auch schon grenzwertig, aber ein Moped das hervorragend seinen Zweck erfüllt.

Das letzte Zehntel auf der Hausstrecke herausfahren war aber auch noch nie mein Ding. Sonst müsste ich wahrscheinlich auch so ein schräges Teil wie die 790 fahren.

Nix für ungut!


Die Linke zum Gruss!


 
uwen
Beiträge: 7
Punkte: 11
Registriert am: 11.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#30 von X-Man , 27.04.2018 17:07

Zitat von bike-didi im Beitrag #26
Die kritischen Stimmen stammen von vor dem Start, die Stimmen der ersten Eigner bestätigen das, was ich geschrieben habe - "state of the art".
Ich lese nur absolute Begeisterung, und da sind auch viele Fahrer dabei, die altgediente Haudegen sind... .
Was Dein Maß an die Probefahrer orientiert - die meisten sind gar nie eine KTM oder ein Möpp mit dieser Performance gefahren und konnten das nicht ansatzweise ausloten.
Ich bin das Teil gefahren, natürlich keine Grenzen ausgelotet, aber denk schon, dass ich das Möpp beurteilen kann - und das fährt sich absolut geil... .
Und bei mir geht Fahrbarkeit vor Optik - ich kaufe kein Möpp nach Optik, sonst hätte ich nie eine NC gekauft... .
Die ist einfach nur hässlich... .


Ei, gewiss wird der Neubesitzer einer 790er seine Glückshormone hemmungslos fließen lassen. Ist doch normal bei einem neuen Spielzeug. Und wahrscheinlich habe ich eine persönliche Vorstellung von "state of the art", die dieses Motorrad möglicherweise doppelt so teuer macht, wie es ist, und dann wäre es so, wie es sein könnte.

Ich mache ja keinen Hehl daraus, dass ich theoretisiere, was die Fahreigenschaften und die Fahrzeugkomponenten betrifft. Ich war von Anfang an sehr neugierig auf die 790er und bin es immer noch. Optik ist für mich ebenfalls zweitranging (sogar bei der CB1100ex). Auch habe ich spät mit dem Motorradfahren angefangen und werde in diesem Leben nicht mehr das Level erreichen, um die fahrtechnischen Machbarkeiten eines auf Performance ausgelegten Motorrads ausreizen zu können. Ich habe Urlaub und könnte in den nächsten Tagen eine Probefahrt einrichten. Dann werde ich ja sehen, ob mir the scalpel nicht doch zu scharf ist. Wobei, die Latte hin und wieder ein Stück höher hängen, das mache ich ganz gern ...

Wie kann ich Dich nur davon überzeugen, dass die NC-X ganz bestimmt kein hässliches Motorrad ist ...??!!

Gruß
Jörg


https://crypterionworld.tumblr.com/


1 Mitglied findet das Top!
 
X-Man
Beiträge: 334
Punkte: 435
Registriert am: 23.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#31 von X-Man , 27.04.2018 17:43

Zitat von uwen im Beitrag #29


Hat die Duke 790 tatsächlich was mit Kunst zu tun? Wenn ja, dann vielleicht mit abstrakter. Ist das Ausdruck des aktuellen Zeitgeists?
Kann man den Stand der Technik nicht auch in eine optisch ansprechendere Hülle verpacken?
Dass es geht sieht man an verschiedenen anderen, klassisch schönen Mopeds, die trotzdem die heutige Technik auf die Strasse bringen.


Interessante Fragestellung, sprengt wohl den Rahmen.
Technisches Design basiert nicht ausschließlich auf dem Prinzip Try & Error. Wenn's all zu wild wird, hat man halt viel Geld zum Versenken in der Tasche. Ansonsten steckt ein gut bezahltes Team viel Arbeit in solche Projekte. Der so genannte Zeitgeist spielt natürlich auch eine Rolle. Tut er immer. Der Kunde wird angetriggert durch die Marke. Die Marke wird angetriggert durch das Feedback des Kunden. Man schaukelt sich gegenseitig hoch. Das kann man sehr schön bei Modellen verfolgen, die schon seit Urzeiten auf dem Markt sind, z.B. die Kawasaki Z1000. Stellt sich in dem Zusammenhang auch die Frage, wie sehr das Design die Technik beeinflusst (bauartliche Kompromisse, neue Patente, verwendete Werktstoffe etc.), und umgekehrt. Für wenig abstrakt halte ich den Wunsch nach einer möglichst modernen Außenwirkung, das ist schlicht Mainstream und bezieht alle Lebensbereiche mit ein. Retro Trends sind immer nur Begleiterscheinungen in Sachen Lifestyle, was sie manchmal sogar in den Fokus der Aufmerksamkeit stellt. Weil sie wiederum Impulsgeber sein können für neue Trends.

Gruß
Jörg


https://crypterionworld.tumblr.com/


 
X-Man
Beiträge: 334
Punkte: 435
Registriert am: 23.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#32 von Justyn79 , 28.04.2018 17:01

Nur Mal unter uns. An das Design der Duke und das der X kann man sich gewöhnen. Habe mich in meine X ja auch verliebt.
Will jetzt aber doch Mal wieder was anders ausprobieren und bin gespannt ob die X mich limitiert hat oder ich mich selbst.
Ich bin mit der X sehr, sehr schnell unterwegs und das trotz des haltens an alle Verkehrsregeln. Ich bin aber bei weitem nicht so schnell wie zum Beispiel Patrick (D.W.A.I.N) aber das will ich auch gar nicht sein.
Was mich aktuell sehr an meiner X stört, dass sind die Windgeräusche. Ich fahr sie jetzt schon seit Jahren mit Ohropax. Bei der Duke aufgesessen und ohne Ohropax das Moped erlebt. Klar, hat keine Scheibe, würde mir bei der S genauso so gehen. Aber ich finde es interessant ein Motorrad zu fahren, daß endlich Mal wieder mit der Zeit geht und alles was möglich ist in sich vereint.
Leider hat Honda es verpeilt endlich was in diese Richtung anzubieten am besten noch mit DCT. Aber die bringen nur komische Mopeds raus aktuell. Die CRF1000 ist den meisten Leuten einfach viel zu groß. Und wo will man dann hin bei Honda? Blipper gibt es jetzt erst bei der CB1000 R. Aber die kostet einen ganzen Haufen Geld mehr. Außerdem ist sie ein Vierzylinder. Das hatte ich schon und war geil oder eben oft auch nicht. Wenn du einen Zweizylinder gefahren hast mit DCT willst du wieder was in diese Richtung. Und hier ist jetzt plötzlich die Duke. Und ich werde berichten was sie kann.

Marc


 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#33 von Geoffrey , 28.04.2018 17:44

Wenn man die 790er Duke in Betracht zieht, sollte man sich auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass das ein Bike ist, das "gedreht" werden will. Wenn ich die ersten Tests richtig
verstanden habe, ist der Zweizylinder "unten herum" gar nicht so sanft abgestimmt und verlangt permanent nach Drehzahl. Das ist schon eine komplett andere Motor Charakteristik wie bei der
NC. Denke, dass einige hier vorschnell ein "Heizgerät" kaufen, obwohl das gar nicht zu ihrem Fahrstil passt - vor allem, wenn man aus den NC Fraktion kommt. Also bitte erst ausführlich
Probe fahren - da reichen 50 km nicht!
Bin mir eigentlich sicher, dass die 180 kg Machine mit der Performance nicht das richtige Bike ist, um lediglich die Landschaft zu genießen.



 
Geoffrey
Beiträge: 65
Punkte: 106
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 28.04.2018 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#34 von X-Man , 28.04.2018 21:11

Zitat von Justyn79 im Beitrag #32
Will jetzt aber doch Mal wieder was anders ausprobieren und bin gespannt ob die X mich limitiert hat oder ich mich selbst.
Ich bin mit der X sehr, sehr schnell unterwegs und das trotz des haltens an alle Verkehrsregeln. Ich bin aber bei weitem nicht so schnell wie zum Beispiel Patrick (D.W.A.I.N) aber das will ich auch gar nicht sein.

Ich wäre in manchen Situationen gern noch ein wenig schneller. Das scheitert nicht an den 55 PS, sondern am DCT. Leider sagt mir der manuelle Modus überhaupt nicht zu, so dass ich Kompromisse eingehen muss, und die zu treffen kostet manchmal die entscheidende Sekunde.
Zitat von Justyn79 im Beitrag #32
Was mich aktuell sehr an meiner X stört, dass sind die Windgeräusche. Ich fahr sie jetzt schon seit Jahren mit Ohropax. Bei der Duke aufgesessen und ohne Ohropax das Moped erlebt. Klar, hat keine Scheibe, würde mir bei der S genauso so gehen. Aber ich finde es interessant ein Motorrad zu fahren, daß endlich Mal wieder mit der Zeit geht und alles was möglich ist in sich vereint.

Ich habe mich an die Windgeräusche gewöhnt. Aber an windigen Tagen sind sie schon brachial laut. Sollte ich die X irgendwann mal über haben, kommt für mich - auch aus diesem Grund - anschließend nur ein Naked Bike in Frage.
Zitat von Justyn79 im Beitrag #32
Leider hat Honda es verpeilt endlich was in diese Richtung anzubieten am besten noch mit DCT. Aber die bringen nur komische Mopeds raus aktuell. Die CRF1000 ist den meisten Leuten einfach viel zu groß. Und wo will man dann hin bei Honda? Blipper gibt es jetzt erst bei der CB1000 R. Aber die kostet einen ganzen Haufen Geld mehr. Außerdem ist sie ein Vierzylinder. Das hatte ich schon und war geil oder eben oft auch nicht. Wenn du einen Zweizylinder gefahren hast mit DCT willst du wieder was in diese Richtung.

Komische Mopeds ...
Trotzdem verkaufen sich einige Modelle ziemlich gut. Ich schätze, die neue CB wird auch viele Liebhaber finden. Ich habe jedenfalls Sehnsucht nach einem Vierzylinder. Ich hab sie mir heute mal gründlich angeschaut, in natura sieht sie um einiges besser und beeindruckender aus. Und die Sitzergo inkl. Kniewinkel taugt mir auch. Der Preis allerdings weniger. Mal schauen, wie es damit Ende nächsten Jahres steht. Aber, Honda hat ja noch andere schöne Vierzylinder im Programm, diesbezüglich hält diese Marke die Fahne noch hoch. Wenigstens das.
Gruß
Jörg


https://crypterionworld.tumblr.com/


 
X-Man
Beiträge: 334
Punkte: 435
Registriert am: 23.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#35 von Justyn79 , 28.04.2018 21:56

Bin mit der Duke 790 auch locker über Land gefahren und auch Stopp anderen Go und Autobahn. Alles ging damit überraschend gut. Und ich bin nicht geheizt. Das mache ich manchmal. Meist ist es ein schnelles dahin Rollen. Und das beherrscht sie gut.


 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#36 von matthifant ( gelöscht ) , 28.04.2018 22:33

Zitat von X-Man im Beitrag #34

Ich habe mich an die Windgeräusche gewöhnt. Aber an windigen Tagen sind sie schon brachial laut. Sollte ich die X irgendwann mal über haben, kommt für mich - auch aus diesem Grund - anschließend nur ein Naked Bike in Frage.


Verstehe ich nicht: warum mchst du dann nicht einfach die Scheibe ab ?
Ist nun wahrlich kein Grund ein neues Möp zu kaufen.


2 Mitglieder finden das Top!
matthifant

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#37 von Vercoquin , 29.04.2018 00:16

Zitat von Pietzt im Beitrag #15
Schaltautomat: https://de.wikipedia.org/wiki/Schaltautomat
Aber ein Schaltautomat ist immer noch nicht das selbe wie eine Schaltautomatik a la NC mit DCT;-)


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 224
Punkte: 347
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#38 von Justyn79 , 29.04.2018 00:31

Stimmt. Habe festgestellt, dass man damit schalten kann wann man selbst möchte. 🤪
Will halt Mal wieder was neues fahren.

Keine Angst Matthias, der Stammtisch bleibt. Ist ja kein NC Stammtisch. 😉


 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#39 von sin_moto ( gelöscht ) , 29.04.2018 09:35

Letztens, als ich meine Tochter von der UNI abholte und mit ihr eine Bergaufstrecke mit Geraden und ein paar weitgeschwungenen Kurven gefahren bin, hätte ich mir beim Überholen eines PKW, der uns anscheinend ein wenig necken wollte, schon etwas mehr Leistung gewünscht.
Da muss dann wirklich jedes einzelne der 48 vorhandenen PS in Verbindung mit der Höchstdrehzahl bei 6250/min der oberen Gänge in die Waagschale, um den Überholvorgang noch rechtzeitig abschließen zu können….
Da hätte man sich gern mal die sich so souverän entfaltende Leistung der 790er KTM ausgeborgt, von der die Motorradfahrer-Zeitschrift in ihrer Maiausgabe so voll des Lobes ist:

Dieser Motor hängt am E-Gas wie man das von einer KTM will, läuft aber trotzdem rund genug im unteren Drehzahlbereich, dass Umsteiger von anderswo nicht abgeschreckt werden. In einem langen nutzbaren Band drückt er als Nennleistung 105 PS ab. Interessanter ist allerdings, wie man ihn je nach Schubbedarf überall in drei verschiedenen Gängen mit Freude fahren kann. Bei 8000/min liefert er schon knapp 100 PS, sodass man sich 2000 Umdrehungen lang einen schönen Schaltpunkt bis zum Begrenzer aussuchen kann. Für Racer: Der echte Überdrehbereich liegt von 9500 (da liegt immer noch Nennleistung an) bis 10.000/min.

Selbst der Crossplane-Motor der neuen, im selben Heft vorgestellten, Yamaha MT 07 hätte hier wahrscheinlich weitergeholfen.
Auch soll der einzige wirkliche Schwachpunkt, das Fahrwerk, im 2018er Modell erheblich verbessert worden sein.

Warum bekommt Honda keine wirkliche Weiterentwicklung der schon 2012 aufgelegten NC-Modellreihe hin?
Soll heißen:
75-80 PS bei 1000 cm³, bis zu 210 Kilo fahrfertig, Helmfach (!) + optionales DCT in bewährter Hondaqualität.
Da würde ich sofort wechseln und müsste nicht mehr wartend alt und grau werden und langsam aber sicher all meine Zähne durch Implantate ersetzen....

Alternde Grüße

von
sin_nc


1 Mitglied findet das Top!
sin_moto

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#40 von X-Man , 29.04.2018 11:12

Zitat von matthifant im Beitrag #36
Zitat von X-Man im Beitrag #34

Ich habe mich an die Windgeräusche gewöhnt. Aber an windigen Tagen sind sie schon brachial laut. Sollte ich die X irgendwann mal über haben, kommt für mich - auch aus diesem Grund - anschließend nur ein Naked Bike in Frage.


Verstehe ich nicht: warum mchst du dann nicht einfach die Scheibe ab ?
Ist nun wahrlich kein Grund ein neues Möp zu kaufen.


Irgendwann mal
für mich
auch aus diesem Grund
anschließend
Naked Bike

Ich will nicht so weit gehen und sagen, dass die NC-X ein "Notkauf" gewesen ist, aber irgendwie schon eine "Notlösung". Ich war mit der VFR sehr zufrieden, bis ich nach mehreren Venenentzündungen/Durchblutungsproblemen und leichter Arthritis im rechten Sprunggelenk das Handtuch geschmissen habe. Ich habe mich für die NC-X in erster Linie wg. DCT entschieden, zweitens, weil ich ich gutes Angebot bekommen habe, drittens, weil ich auf Honda stehe. In Verbindung mit den Vario-Fußrasten von LSL habe ich einen Zufriedenheitsgrad von sagen wir mal 70% erreicht. Das genügt mir auch längerfristig.

An die Windgeräusche habe ich mich wie gesagt gewöhnt. Die Sitzhöhe habe ich in Verbindung mit meinem schleichend instabiler werdenden Sprunggelenk unterschätzt, ich messe nur 174 cm., aber damit komme ich im Augenblick auch noch zurecht. Mit dem DCT bekomme ich zunehmend "Meinungsverschiedenheiten", aber noch finde ich das Herumexperimentieren spannend und die Sache an sich faszinierend. Der Rest passt mir sowieso. Zwischen mir und der X strömt kein Herzblut, aber dieses Motorrad ist realistisch betrachtet für mich die beste Alternative betreff "Neufahrzeug mit moderatem Kniewinkel" gewesen. Ich fahre es gern und oft und habe kaum Grund zum Nörgeln.

Ich würde die X nicht wegen einem unzulänglichen Windschild aufgeben. Aber ich würde sie auf keinen Fall tiefer legen wollen aus gesundheitlichen Gründen, das ist meine persönliche Grenze und nicht diskutabel.

Gruß
Jörg


https://crypterionworld.tumblr.com/


 
X-Man
Beiträge: 334
Punkte: 435
Registriert am: 23.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#41 von matthifant ( gelöscht ) , 29.04.2018 15:45

Zitat von Justyn79 im Beitrag #38
Keine Angst Matthias, der Stammtisch bleibt. Ist ja kein NC Stammtisch. 😉

Das hab ich ja auch nie in Frage gestellt


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
matthifant

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#42 von X-Man , 30.04.2018 12:13

Zitat von sin_moto im Beitrag #39

Warum bekommt Honda keine wirkliche Weiterentwicklung der schon 2012 aufgelegten NC-Modellreihe hin?
Soll heißen:
75-80 PS bei 1000 cm³, bis zu 210 Kilo fahrfertig, Helmfach (!) + optionales DCT in bewährter Hondaqualität.
Da würde ich sofort wechseln und müsste nicht mehr wartend alt und grau werden und langsam aber sicher all meine Zähne durch Implantate ersetzen....


Die Rotation der Honda-Modellpalette ist etwas träge, aber das hängt wohl auch mit der Vielfalt zusammen (Neukonstruktionen & Modellpflege). Das ist halt keine ausschließliche Speerspitzentaktik (Yamaha abseits von MT-Derivaten? KTM ohne Race-Attitüde?). Aufgefallen ist mir eine gewisse Schweigsamkeit hinsichtlich der NC-Thematik. Niemand spekuliert, keine Andeutungen oder Gerüchte oder gar gewisse Aussichten. Nichts. Stattdessen weitgehend kommentarlos eine Drehzahlanhebung und diese (überflüssige) Traktionskontrolle, die verdächtig nach Restpostennutzung riecht. Jedenfalls ist das eine Nachrüstbaugruppe, die auch schon in den VFR-Modellen genutzt wird. Heizgriffe wären schicker und nützlicher gewesen. Die Frage ist halt: Ist diese Schweigsamkeit nun gut, oder schlecht für NC-Liebhaber ...? Ich bin Optimist, ich tippe auf gut.

Gruß
Jörg


https://crypterionworld.tumblr.com/


1 Mitglied findet das Top!
 
X-Man
Beiträge: 334
Punkte: 435
Registriert am: 23.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#43 von Udo64 , 13.05.2018 20:12

Hallo Zusammen,

letzte Woche war meine NC zur Inspektion bei meinen Honda und KTM-Händler. Daher habe ich die Gelegenheit genutzt und bin die 790er probe gefahren. Ich weiß, versierte Fahrer wie Didi hatten schon berichtet und sind begeistert, aber vielleicht ist es für den einen oder anderen auch interessant, wie ein fortgeschrittener Späteinsteiger wie ich mit dem Teil klar kommt.

Ich hatte die selbe Maschine wie Didi zum fahren. Die erste positive Erfahrung hatte ich schon, bevor es überhaupt los ging. Beim Rangieren fühlt sich die 790er im Vergleich zur NC wie ein Fahrrad an. Die NC traue ich mich nicht ohne drauf zu sitzen zu schieben, aber mit der 790er ist das ein Kinderspiel. Mit den ganzen Fahrmodi habe ich mich nicht beschäftigt, aber in weiser Voraussicht bat ich den Freundlichen alles auf easy zu stellen. Der Lenker sitzt da wo er für mich sitzen sollte und die Sitzbank ist bequemer als die der NC 750X. Ich bin 1,88m groß und jetzt kommt auch schon ein Punkt, warum unabhängig von meinen Fahrkönnen die 790er nichts für mich ist: Der Kniewinkel ist mir zu eng - noch enger als bei der NC.

Ich war noch nie vorher einen Fußschalter gefahren, aber ich kam auf Anhieb vom Hof ohne mich zu blamieren. Die Kupplung ist gut dosierbar und der elektronische Gasgriff ist nicht nur beim anfahren eine Wucht. Im Fahrbetrieb absolut super dosierbar. Subjektiv noch besser als bei der NC. Das oft angemerkte Konstantfahrruckeln konnte ich selbst überhaupt nicht spüren. Meine NC ist da nicht besser! Ob im Kreisverkehr oder im 3. oder 4. in der Ortschaft, da ruckelt nichts! Der Schaltasistent ist genial, erst recht, wenn man vom DCT kommt und das Schalten nicht gewohnt ist. Er braucht ohne Kupplungsbetätigung nur etwas mehr Druck mit dem Fuß. Aber da gewöhnt man sich schnell dran.

Der Motor hat mich regelrecht geschockt, da ich bisher nur die NC kannte. Hölle, was schiebt der an! Als ich das erste Mal im 3. Gang das Gas aufriss, hatte ich vor Schreck bereits abgebrochen , bevor der Motor richtig anfing zu schieben. Ich gebe es zu, die Power der 790er überfordert mich, aber wenn man zahm daher fährt und die eigenen Grenzen akzeptiert, ist die 790er ohne wenn und aber Anfängertauglich! Und der Sound - der absolute Hammer. Man, klingt die geil!

Das Fahrwerk kann ich nicht beurteilen, da mein Fahrkönnen dazu nicht ausreicht. Nur soviel- die 790er ist um Welten handlicher als eine NC, aber nicht ganz so komfortabel. Auch mit den Bremsen kam ich sofort klar.

Später, wieder wieder mit der NC unterwegs, war ich dann doch froh, meine NC weider zu haben. Mit der NC bin ich bequemer und entspannter unterwegs. Die 790er schüttete bei mir (noch) zuviel Adrenalin aus.


Viele Grüsse
Udo


6 Mitglieder finden das Top!
 
Udo64
Beiträge: 101
Punkte: 125
Registriert am: 07.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#44 von Justyn79 , 14.05.2018 19:01

Ich sehe schon, mein Testbericht unter www.marcmachtblau.de spiegelt in etwa auch eure Erfahrungen wieder. Freut mich.

Kurzusammenfassung:
- leicht
- geiler Sound
- starker Motor
- Gänsehaut

Geiles Mopped halt.

Werde versuchen, wenn ich endlich eine habe, mehr darüber zu berichten.

Marc

Www.marcmachtblau.de


 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017

zuletzt bearbeitet 14.05.2018 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#45 von Köbes , 16.05.2018 03:10

Also ich habe bisher nur eine Karre als " The Skalpell" bezeichnet. Yamaha YZF-R6 RJ11. Und das wird auch das einzige Skalpell bleiben was es als Einspurfahrzeug gibt. Der Rest ist eher nachgemacht. Ist leider die Wahrheit

Power gibt es woanders auch mehr zum selben Preis.


Was mir aber wichtig ist...man muß eine Moppete auch bremsen können. Und da wo sich meine Knie unterhalb vom Tank verankern möchten ist so eine beschissenen Plastikabdeckung die sehr minderwertig wirkt. Vertrauen ist bei meiner Körpergrösse mal gleich 0.

Aber für 1.68cm Jungs bestimmt ein geiles Bike


Irgendwann bin ich der Einzige auf´m NC700 Treffen mit ner NC700


 
Köbes
Beiträge: 72
Punkte: 92
Registriert am: 11.12.2017
FT Fassbierspediteur

zuletzt bearbeitet 16.05.2018 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#46 von sin_moto ( gelöscht ) , 16.05.2018 06:50

Zitat von Köbes im Beitrag #45
Also ich habe bisher nur eine Karre als " The Skalpell" bezeichnet. Yamaha YZF-R6 RJ11. Und das wird auch das einzige Skalpell bleiben was es als Einspurfahrzeug gibt. Der Rest ist eher nachgemacht. Ist leider die Wahrheit

Power gibt es woanders auch mehr zum selben Preis.


Was mir aber wichtig ist...man muß eine Moppete auch bremsen können. Und da wo sich meine Knie unterhalb vom Tank verankern möchten ist so eine beschissenen Plastikabdeckung die sehr minderwertig wirkt. Vertrauen ist bei meiner Körpergrösse mal gleich 0.

Aber für 1.68cm Jungs bestimmt ein geiles Bike



Warum denn, wegen der 118,4 bis 129 PS, die diese kreischende Drehorgel bei 14.500 Umdrehungen absondert...?
Die zieht doch heutzutage wahrlich keinem mehr die Butter vom Brot….
Da müsste ich nicht lange überlegen und würde mir die 790er KTM holen.

Es grüßt

sin_eher-kreissäge-anstatt-skalpell…,
der sich auskennt…


1 Mitglied findet das Top!
sin_moto
zuletzt bearbeitet 16.05.2018 07:00 | Top

RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#47 von aGentleBiker , 16.05.2018 09:18

Ich fand das gebollere der KTM in den clips auf youtube... passt zu dem Bike, aber nicht zu mir. Hat bissel was von einem Eintopf der eigentlich durch Matsch pflügen sollte.
Die 4 Zylinder Supersportler sind gar nicht so meines.
Wenn ich mal Upgrade oder mir Zweitbike hole: MT-09, XSR900, Street Tripple, Agusta Brutale 800 - gibt so schön klingende, gut fahrende und gut aussehende 3-Zylinder.


 
aGentleBiker
Beiträge: 382
Punkte: 596
Registriert am: 07.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#48 von Justyn79 , 28.05.2018 22:28

So, es gibt Neuigkeiten

Habe heute den Preis vom Vorführer erfahren und ihn auch gleich genommen. Wenn alles klappt, habe spätestens nächste Woche ein zweites Mopped.

Freue mich schon.

Gruß

Marc
www.marcmachtblau.de


3 Mitglieder finden das Top!
 
Justyn79
Beiträge: 38
Punkte: 52
Registriert am: 09.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#49 von Scootertourist , 29.05.2018 00:20

Hi,

Glückwunsch zum Kauf.
Mich würden mal die Werksseitig montierten Maxxis Supermaxx ST interessieren.

Viele Grüße, Alex


1 Mitglied findet das Top!
 
Scootertourist
Beiträge: 254
Punkte: 364
Registriert am: 07.12.2017


RE: KTM 790 Duke - The Scalpel

#50 von Köbes , 29.05.2018 02:54

Zitat von sin_moto im Beitrag #46
Zitat von Köbes im Beitrag #45
Also ich habe bisher nur eine Karre als " The Skalpell" bezeichnet. Yamaha YZF-R6 RJ11. Und das wird auch das einzige Skalpell bleiben was es als Einspurfahrzeug gibt. Der Rest ist eher nachgemacht. Ist leider die Wahrheit

Power gibt es woanders auch mehr zum selben Preis.


Was mir aber wichtig ist...man muß eine Moppete auch bremsen können. Und da wo sich meine Knie unterhalb vom Tank verankern möchten ist so eine beschissenen Plastikabdeckung die sehr minderwertig wirkt. Vertrauen ist bei meiner Körpergrösse mal gleich 0.

Aber für 1.68cm Jungs bestimmt ein geiles Bike



Warum denn, wegen der 118,4 bis 129 PS, die diese kreischende Drehorgel bei 14.500 Umdrehungen absondert...?
Die zieht doch heutzutage wahrlich keinem mehr die Butter vom Brot….
Da müsste ich nicht lange überlegen und würde mir die 790er KTM holen.

Es grüßt

sin_eher-kreissäge-anstatt-skalpell…,
der sich auskennt…



Sin ich rede von RJ11...die dreht bis 17.000 weil da Alles aus Titan ist was irgendwie Sin macht Danach wurde wieder eingespart und mit billigeren Materialien gearbeitet. Der R6 Motor ist der Duke nirgendwo unterlegen, aber wenn man Ihn dann mal von der Leine lässt deutlich überlegen. Dazu kommt ein perfektes Ram Air was die Spitzenleistung auf der Geraden eher in die 150PS schieben sollte. Gut sehr empfindlich auf geringen Ölstand. Aber allgemein gesehen ist ein Scalpel bei einem Moppet etwas wo Alles passt. Da ist Didi´s Duke 390 EVO 8 RC auch noch davor. Massenzentralisierung Die Duke 790 ist ein geiles Landstraßen und Freizeitbike, aber niemals ein Scalpel.20171230_13828.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Irgendwann bin ich der Einzige auf´m NC700 Treffen mit ner NC700

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20171230_13785.jpg 

 
Köbes
Beiträge: 72
Punkte: 92
Registriert am: 11.12.2017
FT Fassbierspediteur


   

Neu für 2019
Unfall, weil mich ein Autofahrer übersehen hat

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen