Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Ölverlust

#26 von Urbi , 23.03.2023 17:43

Äh... Nein! Zu allen.....

also, weder trocken, noch mit Öl oder Fett eingesetzt.
Das müsste ja dann eine völlig neue Methode sein, weil bisher hab ich es immer so gemacht, wenn der Dichtgummi sich verkrumpfelt oder immer die Position verändert, mit Öl einreiben oder bei hartnäckigem Widerstand mit Fett. Es gab sogar schon Ventildeckel die an einigen Stellen Hylomar brauchten um dicht zu werden


Freiheit ist nicht nur für John Wayne ,oder Peter Fonda , da !


 
Urbi
Beiträge: 1.160
Punkte: 2.831
Registriert am: 16.12.2018


RE: Ölverlust

#27 von Scootertourist , 24.03.2023 21:29

Zitat von BW im Beitrag #21
Die Dichtringe können ohne Probleme trocken eingebaut werden. Wenn man Fett nimmt ist das eine Montagehilfe damit der Dichtring in der Nut klebt und nicht beim Ansetzen des Deckels wieder rausrutscht.
Die Dichtringe von Ölfilterpatronen öl man ein damit sie nicht festbacken, aber die sind auch Umwelteinflüssen ausgesetzt, hinter einem Deckel gibt es die eher nicht.



Hi,

bin abgestorben.

- Ja, der Dichtring kann trocken eingebaut werden
- Nein, Fett ist keine Montagehilfe, damit der Dichtring an Ort und stelle verbleibt. Der Dichtring sitzt in einer nut, der kann nicht weg.
- Aber: Öl hilft dem Dichtring beim "gleiten", wenn man den Deckl montiert.
- Nein, man Ölt die Dichtring von Ölfilterpatronen nicht, damit sie nicht festgammeln, sondern: Damit man den Ölfilter mit dem richtigen "Handgelenks"-Drehmoment eindrehen kann. Ein trockner Dichtring auf trockner Dichtfläche verhält sich wie ein gut haftender Reifen. Man dreht den Filter fest, aber er ist nicht fest. Also Öl drauf und schon kann sich der Dichtring mitdrehen, ohne zu Blockieren.

Viele Grüße, Alex


1 Mitglied findet das Top!
 
Scootertourist
Beiträge: 1.075
Punkte: 1.555
Registriert am: 07.12.2017


RE: Ölverlust

#28 von reinglas , 24.03.2023 22:03

Zitat von Scootertourist im Beitrag #27

Hi,
bin abgestorben.
- Ja, der Dichtring kann trocken eingebaut werden
- Nein, Fett ist keine Montagehilfe, damit der Dichtring an Ort und stelle verbleibt. Der Dichtring sitzt in einer nut, der kann nicht weg.
- Aber: Öl hilft dem Dichtring beim "gleiten", wenn man den Deckl montiert.
- Nein, man Ölt die Dichtring von Ölfilterpatronen nicht, damit sie nicht festgammeln, sondern: Damit man den Ölfilter mit dem richtigen "Handgelenks"-Drehmoment eindrehen kann. Ein trockner Dichtring auf trockner Dichtfläche verhält sich wie ein gut haftender Reifen. Man dreht den Filter fest, aber er ist nicht fest. Also Öl drauf und schon kann sich der Dichtring mitdrehen, ohne zu Blockieren.
Viele Grüße, Alex

Hallo,
Bejahung + Verneinung:
Natürlicich kann sehr wohl Fett eine Montagehilfe darstellen
Im # 20 schreibt das Opfer: ". . . Ihr hattet recht, der alte war förmlich zerdrückt, wurde wie vermutet beim Kundendienst wohl trocken eingebaut."
Hätte der Monteur diesen O-Ring mit Fett fixiert, hätte "Bikermane" keine Undichte an seiner Maschine gehabt.
Ich benutze selbst so manchmal Fett als Montagehilfe. Z.B. beim Einbau der einzelnen Kugeln an den Radlagern der Fahrräder.
__________________________________
Öl am Dichring einer Filterpatrone ist natürlich wegen dem beschrieben Grund notwendig.

Reinhard


Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.


1 Mitglied findet das Top!
 
reinglas
Beiträge: 826
Punkte: 997
Registriert am: 08.11.2020


RE: Ölverlust

#29 von BW , 24.03.2023 23:54

Zitat von Scootertourist im Beitrag #27
- Nein, Fett ist keine Montagehilfe, damit der Dichtring an Ort und stelle verbleibt. Der Dichtring sitzt in einer nut, der kann nicht weg.
- Aber: Öl hilft dem Dichtring beim "gleiten", wenn man den Deckl montiert.

Hatte da Dichtringe im Sinn, die auch rausrutschen können, mein Fehler. Es gibt bei Ölfilterdeckeln mehr Konstruktionen, bei denen der Deckel den Ring gegen das Gehäuse drückt als solche, wo der Deckel in das Gehäuse geschoben wird und der Dichtring drübergespannt ist. Bei Zweiteren, also bei den NCs, empfielt sich natürlich ein Schmiermittel wenn das Gehäuse trocken sein sollte, also z.B. bei der Erstmontage.
Das Fixieren mit Fett macht sich übrigens auch bei Krümmerdichtungen hervorragend.

Zitat von Scootertourist im Beitrag #27
- Nein, man Ölt die Dichtring von Ölfilterpatronen nicht, damit sie nicht festgammeln, sondern: Damit man den Ölfilter mit dem richtigen "Handgelenks"-Drehmoment eindrehen kann. Ein trockner Dichtring auf trockner Dichtfläche verhält sich wie ein gut haftender Reifen. Man dreht den Filter fest, aber er ist nicht fest. Also Öl drauf und schon kann sich der Dichtring mitdrehen, ohne zu Blockieren.

Jo, da hab ich nur die Hälfte geschrieben. Da nimmt ein Schmiermittel selbstverständlich die Spannungen aus dem Material, die beim Drehen entstehen wenn das Gummi auf beiden Seiten haftet. Bleiben die Spannungen im Material geht ein Teil der Elastizität verloren das Gummi ist vorgedehnt, altert schneller weil sich offene Poren bilden und backt deshalb auch gerne fest. Hab schon öfter Gummi von Dichtflächen pulen müssen.

@reinglas
So hatte ich das auch gemeint. Es sieht bei den NCs aber anders aus, da muss man den Dichtring nicht fixieren:
Getriebe-Ölfilter O-Ring


"Die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um eine richtige Antwort zu geben, sind genau die Fähigkeiten,
die Sie benötigen, um zu erkennen, was eine richtige Antwort ist." - David Dunning


 
BW
Beiträge: 684
Punkte: 888
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 24.03.2023 | Top

RE: Ölverlust

#30 von reinglas , 25.03.2023 00:23

Hallo,
wir verlieren uns in Details. Es passt aber noch zum Thema.
Fett und Öl als Montage-Hilfe.
- bein Einölen des Dichtgummis eines Filtertopfes geht es darum, die Haftreibung eines trockenen Radiergummis zu minimieren.
Das gewünschte Drehmoment (Anpressdruck) muss erreicht werden um Dichtheit zu erreichen. Dort herrscht durch die Ölpumpe ein Förderdruck.
_____________________________________________
Beim O-Ring (#20) benutzte ich den Begriff "fixieren" - das ist nicht exakt.
Einen 0-Ring kann man mit Fett fixieren, wenn er in einem Nut in einer Ebene liegt und ein planer Deckel dagegen drückt.
Hier geht es wieder um die Gleitreibung (Verminderung der Haftreibung). Der 0-Ring wäre in die Büchse/Nabe mit Fett/Öl hinein geflutscht.
Wenn man mit Schraubenkraft den 0-Ring in die gewünschte Lage bringt, hat man nicht mehr das notwendige Gefühl. Diesen Deckel sollte man schon mit Handkraft einsetzen.
Ein Simering (WDR, Lippenring) wird auch so mit einem Gleitmittel über einen Wellenstumpf/Absatz montiert.

Reinhard


Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.


 
reinglas
Beiträge: 826
Punkte: 997
Registriert am: 08.11.2020


RE: Ölverlust

#31 von Bikermane , 25.03.2023 00:44

Hey Leute, habe diesbezüglich ein neues Thema mit Foto eröffnet.
Gruß Manfred


 
Bikermane
Beiträge: 12
Punkte: 17
Registriert am: 19.03.2023


RE: Ölverlust

#32 von Miketronic , 07.05.2024 09:15

Honda schreibt zum Filtertausch im Manual wörtlich:

Apply engine oil to a new O-ring and install it into the groove of the clutch filter cover.
Install the clutch filter cover.
Install the bolts and thighten them securely.

Anzugsdrehmomente lt. Liste im Manual:
5 mm screw: 4,2 Nm
6 mm screw: 9,0 Nm

Wer es anders machen würde sollte von so etwas IMHO die Finger lassen...


Trau keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt...


 
Miketronic
Beiträge: 135
Punkte: 223
Registriert am: 16.11.2018


RE: Ölverlust

#33 von Scootertourist , 07.05.2024 10:42

Hi Mike,

aus welchen Manual stammt der Ausschnitt? Von der CBF kann er nicht sein, die hat eine Filterpatrone mit Gehäuse. Das beschriebene kenne ich nur von älteren Bikes wie der Zephyr, oder die Bikes die Martin gerade auf der Bühne betütelt.


 
Scootertourist
Beiträge: 1.075
Punkte: 1.555
Registriert am: 07.12.2017


RE: Ölverlust

#34 von Scootertourist , 07.05.2024 13:40

Hi Mike,

mein Fehler, hatte das falsche Motorrad im Kopf. Also meinen vorherigen Beitrag nicht beachten.
Sorry.

Viele Grüße, Alex


 
Scootertourist
Beiträge: 1.075
Punkte: 1.555
Registriert am: 07.12.2017


RE: Ölverlust

#35 von Miketronic , 07.05.2024 14:49

passt schon
Aber trotzdem zu deiner Info: von einer Forza 750 aus dem englischen "Shop Manual", die ja mit der aktuellen X-ADV diesbezüglich identisch ist.


Trau keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt...


 
Miketronic
Beiträge: 135
Punkte: 223
Registriert am: 16.11.2018


RE: Ölverlust

#36 von Echte_Liebe , 07.05.2024 22:06

Immer wieder schön, was (ganz besonders) reinglas hier absondert. Natürlich bitte kein Fett verwenden als "Einbauhilfe", was im Übrigen auch für alle anderen Dichtringe gilt. Fett ist da vollends unangebracht und führt langfristig zu Problemen mit Dichtigkeiten.

Also - um mal Licht ins Dunkel zu bringen:

dct-filter-einbau.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Lediglich ein wenig Öl ist beim Dichtring hilfreich - kein Fett!


Gruß vom Niederrhein
Matthias

Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti)

Merke: Schon ein einziger Buchstabendreher kann eine ganze Signatur urinieren!


1 Mitglied findet das Top!
 
Echte_Liebe
Beiträge: 438
Punkte: 891
Registriert am: 07.12.2017


RE: Ölverlust

#37 von reinglas , 07.05.2024 23:39

Zitat von Echte_Liebe im Beitrag #36
Immer wieder schön, was (ganz besonders) reinglas hier absondert. Natürlich bitte kein Fett verwenden als "Einbauhilfe", was im Übrigen auch für alle anderen Dichtringe gilt. Fett ist da vollends unangebracht und führt langfristig zu Problemen mit Dichtigkeiten.
Also - um mal Licht ins Dunkel zu bringen:


. . . ich möcht noch etwas absondern.
Abdichtungen (z.B.O-Ringe, Simeringe sollten nicht aus der Sanitärabteilung eines Baumarktes stammen.
Solche Abdichtungen sollten öl-fest sein. Dann sind sie auch fett- bzw. benzin-fest sein.
Ich bin mit dem Thema "Abdichtung" sehr vertraut. Zuganker an Hochdruck-Kompressoren waren in einem Bereich mit O-Ringen abgedichtet.
Um die Muttern dieser Zuanker zu lösen, wurden die Zuganker hydraulisch gereckt (4.200 bar).
Einmal war eine O-Ring defekt. Da musste eine Mutter (SW 65) mit einem Kran, einer Lastwaage und einer sehr stabilen Verlängerung eine Mutter gelöst werden.
Welcher Druck herrscht im Kurbelraum eines 4-Takt-Verbrenners ?
__________________________________
@Echte_Liebe ,
solltest du Intresse an Basis-Wissen bezüglich Abdichtungen haben, so kann ich dir per PN helfen. Dann musst du dich nicht im Interet quälen
Stopfbuchsen, O-Ringe, Simeringe (WDR), Gletringdichtungen (GRD), Labyrintabdichtung, konische Ringe, Linsenabdichtung und Wellring-Abdichtung wären dann das Thema.
Damit hatte ich viele Jahre noch vor der Erfindung des Internets zutun.

Reinhard


Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.


1 Mitglied meint: Och nöö
 
reinglas
Beiträge: 826
Punkte: 997
Registriert am: 08.11.2020

zuletzt bearbeitet 07.05.2024 | Top

RE: Ölverlust

#38 von Echte_Liebe , 07.05.2024 23:50

...nee, lass mal lieber, reinglas. Wir werden hier schon genug mit deinem Pseudo-Wissen malträtiert. Aber -wie ich weiß- machst du das ja auch zeitgleich in anderen Foren.

Im Übrigen reicht es mir, zu erkennen, dass du nur Halbwahrheiten und sinnfreies Geschwätz von dir gibst - und das leider nicht nur in diesem Forum. Außerdem täte ein wenig mehr Rechtschreibung bzw. Grammatik deinen sonst eher sinnlosen Äußerungen gut.


Gruß vom Niederrhein
Matthias

Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti)

Merke: Schon ein einziger Buchstabendreher kann eine ganze Signatur urinieren!


2 Mitglieder finden das Top!
 
Echte_Liebe
Beiträge: 438
Punkte: 891
Registriert am: 07.12.2017


RE: Ölverlust

#39 von reinglas , 08.05.2024 00:09

Hallo @Echte_Liebe ,
dein Wissen wirkt auf mich überwältigend.
Dein Wissen über mich ist ja ebenso groß, wie dein Wissen über Abdichtungen.
Auch deine strenge Sachlichkeit wirft mich fast um.
Danke. Du machst mir große Freude so spät am Abend/Morgen.

Reinhard


Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.


 
reinglas
Beiträge: 826
Punkte: 997
Registriert am: 08.11.2020


RE: Ölverlust

#40 von gu:me: , 08.05.2024 11:50

Also wäre SILIKONFETT hier fehl am Platze oder nicht optimal?

Die Ventildeckeldichtung "trocken" einbauen ?

Habe bisher Silikonfett beim Einbau der Ventildeckeldichtung verwendet und trotzdem an einigen Stellen in der Führungsnut (1,5 cm) im Ventilkopfdeckel angegriffenes / oxidiertes Material.



Gruß gu:me:


 
gu:me:
Beiträge: 143
Punkte: 217
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 08.05.2024 | Top

RE: Ölverlust

#41 von Michael , 08.05.2024 15:03

Also ich hab auf die dünn Silikonfett gegeben, weil ich das schon immer so gemacht habe und nach Bebra auch wieder so machen werde.

Von daher, weitermachen, funktioniert.


Es ist nie zu spät für 'ne glückliche Kindheit!

Michael


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Michael
Beiträge: 991
Punkte: 1.453
Registriert am: 24.03.2020


   

Reifen Mod. 2021
XADV und Forza750 Räder.

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz