Online Radio
FFH Hitradio
FFH Digital - Rock
FFH Digital - Lounge
FFH Digital - Leider Geil
FFH Digital - Party
FFH Digital - iTunes Top40
FFH Digital - Just 90s
FFH Digital - Die 80er
FFH Digital - Schlager Kult
FFH Digital - Soundtrack
FFH Digital - Euro Dance
FFH Digital - Weihnachtsradio
FFH Digital - Nachrichten
N-JOY Livestream
N-JOY Top 100
N-JOY Abstrait
N-JOY Morningshow
N-JOY Hip-Hop
N-JOY Song des Lebens
N-JOY Soundfiles Alternative
N-JOY Pop
Antenne Niedersachsen - On Air
Antenne Niedersachsen - Feel Good
Antenne Niedersachsen - Schlager
Antenne Niedersachsen - Relax
Antenne Niedersachsen - Charts
Antenne Niedersachsen - 80er
Antenne Niedersachsen - 90er
Antenne Niedersachsen - Deutsch
Antenne Niedersachsen - Love
Antenne Niedersachsen - X-Mas
Antenne Niedersachsen - Rock
Antenne Niedersachsen - Oldies
Balus Musikpalast - Manfredo
Radio.de - Sendeliste
Radio.de - Leinehertz
Radio.de - RADIO HANNOVER
Radio.de - NDR 2
Radio.de - Top 100 Station
Radio.de - Electroradio.fm
Radio.de - Deutschlandfunk
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#1 von Kurt , 05.01.2018 10:49

Hallo zusammen,

nach einer zweistündigen Spritztour in strömenden Regen hat sich meine Büse Kombi total mit Wasser vollgesaugt.
Nach innen ist dank der Membrane nichts durchgedrungen.
Ich hatte die Kombi vor einigen Wochen mit zwei Dosen Imprägnierspray W5 aus den Supermarkt mehrmals eingesprüht.
Jedoch ist das Resultat der Wasserabweisung besch...
Wer hat mit Textilimprägnierung und anderen Produkten bessere Erfahrungen gemacht ?

VG
Kurt


1 Mitglied findet das Top!
 
Kurt
Beiträge: 26
Punkte: 269
Registriert am: 24.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#2 von WerBer , 05.01.2018 13:16

Hi Kurt,
auch ich habe ein Kombi "Open Road" von Büse.
Ich habe es im Sommer schonmal in der Waschmaschine gewaschen, dann richtig trocknen lassen (nicht im Trockner)
und danach mit dem Imprägnierspray S100 leicht eingesprüht. Also nicht zuviel!

Danach war es wieder voll funktionsfähig und ich zufrieden.
Habe allerdings auch noch kein anderes Produkt ausprobiert.
Ich denke, daß das auch andere Sprays bringen könnten!?

Gruß
WerBer



 
WerBer
Beiträge: 99
Punkte: 141
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#3 von BodenseeNC750x , 05.01.2018 13:26

Zum Waschen unbedingt ein spezielles Waschmittel verwenden. Das erhält für Funktion der Klimamembrane. Es muss nicht unbedingt das teure Zeugs von Tante Louise und Konsorten sein. Gibt's auch in Supermärkten oder in Outdoorshops um einiges billiger. Normales Waschmittel verstopft die feinen Poren der Membran. Selber schon erlebt...


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 162
Punkte: 311
Registriert am: 25.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#4 von fish , 05.01.2018 16:18

Armin, was Du beschreibst, ist der richtige Umgang mit der Membran - Kurt hat allerdings (ebenso wie ich) ein anderes Problem. Trotz Spezailwaschmittel, trotz Waschimprägnierung UND Sprayimprägnierung mit S100 saugt sich die dicke Außenlage der Büse so voll, dass das Wasser unten schon raustropft. Klar bleibt man innen - dank der membran - trocken, aber man ist ausgekühlt und klamm (und ein Paar Pfund schwerer).

Müssen wir damit leben? Ist das nprmal?


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


 
fish
Beiträge: 288
Punkte: 419
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#5 von Macfak , 05.01.2018 17:33

Ich kenne eure Büse Kombi nicht aber eigentlich ist es allen Herstellern die ich bisher hatte genau so, irgendwann gibt die Imprägnierung auf. Macht sich immer besonders gut auf dem Teppich einer Hotel-Rezeption.😏
Es girbt auch verklebet Membranen da soll der Effekt nichr so stark sein, sowas habe ich allerdings noch nicht besessen.


Früher war’s auch nicht besser!


 
Macfak
Beiträge: 331
Punkte: 553
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#6 von onkelferdl , 05.01.2018 17:43

Drum zieh ich bei längerer Regenfahrt entsprechende Regenklamotten drüber. Meine Refitjacke wäre auch dicht, aber die Bünde werden feucht und die Jacke immer schwerer. Die Vanuccihose hält ohnehin nur relativ kurz bei mittlerem Regen dicht, dann feuchtelts um den Hintern .

Regenstory: Nach längerer Regenfahrt war zum Aufwärmen ein Restaurantbesuch beim Italiener in Bad Ragaz fällig. Klamotten triefend an die Garderobe gehängt, der See am Boden wurde immer größer. Aber der coole Italiener stellte von der Putztruppe einfach nur ein "Vorsicht rutschig"-Schild auf...


soichanesechsewiaunsfünfegibt'skoaneviereweilmiadreidezwoaoanzignsan


2 Mitglieder finden das Top!
 
onkelferdl
Beiträge: 504
Punkte: 890
Registriert am: 07.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#7 von Rentner , 05.01.2018 18:31

Eine 2 Stündige Fahrt bei strömenden Regen macht die beste Textilkombi nicht mit, ohne sich voll zu saugen. Man steht ja nicht unter der Dusche, sondern die Regentropfen prallen 100 km/h oder mehr auf die Kleidung. Auch meine nicht gerade billige Rukka Kombi saugt sich nach einiger Zeit im strömenden Regen voll, bleibt aber innen dicht.
Das einzige was da hilft ist eine vernünftige Regenjacke und Hose, oder eine Regenkombi.

Hier mal ein Link zur Pflege von Textilkleidung, ist von Rukka, wird aber bei anderen Erstellern nicht anders sein.

http://www.rukka.com/motorsport/de/product-care


Gruß aus Berlin,
Volker

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
-Wilhelm von Humboldt-


3 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Rentner
Beiträge: 610
Punkte: 1.017
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#8 von Kawa , 05.01.2018 20:08

Es ist nunmal Stoff. Nach relativ frischer Imprägnierung meiner Büse Jacke, mach ich so alle 6 Monate, konnte ich zu Beginn des Regens beobachten wie die Tropfen auf dem Stoff noch drauflagen. Nach einer Weile (3/4h) sog der Stoff dann doch das Wasser auf.
Für eine kurze Husche wird's immer genügen. Es war jedoch trotz Starkregen noch nicht so das es herauslief.

Vermutlich wird das Alter mit eine Rolle spielen. Die Fasern werden vieleicht durch die Belastungen später nicht mehr an allen Stellen so eng zusammenliegen liegen. Meine ist ein Jahr alt.

Daher sind zur Sicherheit im Staufach Regen Klamotten.

trockne Grüße
Reinhard


Wenn der Mensch zu viel weiß, wird das lebensgefährlich. Das haben nicht nur später die Kernphysiker erkannt, das wusste schon die Mafia.


 
Kawa
Beiträge: 16
Punkte: 23
Registriert am: 30.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#9 von Caschi , 06.01.2018 11:33

Moinsen,

ich habe etliche Jahre lang eine Kombi gesucht, bei der der Aussenstoff wirklich dicht ist. Es traten aber immer wieder die bereits beschriebenen Probleme auf : trotz Imprägnierung mit diversen Mitteln hat sich der Oberstoff vollgesogen wie Hulle. dadurch wird es dann natürlich auch mit der Zeit einfach nur kalt in der Kombi, auch wenn die Membrane nach innen hin dicht hielt. Und wenn man Regenklamotten überzieht, steht man irgendwann im eigenen Saft...
Vor 3 Jahren hatte ich dann endgültig die Faxen dicke und habe mir eine 3 Lagen Gore-Kombi geholt ( Touratech Boreal ). Einmal im Jahr richtig waschen, der Aussenstoff wird anschließend mit S 100 eingesprüht - die Kombi ist pottendicht und das Wasser perlt aussen ab . Nach ca. 1/2 Stunde ist die Kombi wieder total trocken.
Da die Goretexmembran nicht herausnehmbar ist und es immer Sommer - wenn wir den denn in S.-H. mal haben - etwas warm wird, habe ich mir zusätzlich die World 2 - Hose von TT mit Gore-Überzieher geholt ( Jacke kommt noch ) . Absolut empfehlenswert und dicht.
Die ganze Chose ist zwar nicht wirklich billig, aber jetzt bleibe ich als Jedentag- und Ganzjahresfahrer trocken und muß mich nicht mehr mit nassen und durchweichten Klamotten rumärgern .

Caschi


2 Mitglieder finden das Top!
 
Caschi
Beiträge: 61
Punkte: 92
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 06.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#10 von gburkhart , 06.01.2018 13:18

Hi, ich habe Jacke und Hose von Modeka - Modell Glasgow. Falls ich einmal richtig nass werde was selten vorkommt, sprühe ich nach dem trocknen Beides mit dem Modeka Wachsspray ein.
Meine Kleidung wird eher mal feucht vom Nebel im Spätjahr, da gibt es aber keine extra Pflege. Generell sprühe ich Jacke und Hose im Frühjahr mit dem Wachsspray ein.
Das Wachsspray ist eine Super Sache und hatte bisher nie Probleme, dass etwas undicht wird. Ich denke mal es ist wichtig, dass das Material der Kleidung und das Imprägnationspray zusammenpasst.

Gruß
Gerhard


 
gburkhart
Beiträge: 111
Punkte: 145
Registriert am: 15.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#11 von tibid , 06.01.2018 16:45

Gab es nicht letztes Jahr so eine Neuvorstellung - ich glaube von Held war es - eine Jacke mit herausnehmbarer Membrane, welche man wahlweise innen oder aber auch aussen über die Jacke ziehen kann? Würde zumindest das „Jacke saugt sich voll bei Regen“-Problem lösen.


 
tibid
Beiträge: 109
Punkte: 159
Registriert am: 08.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#12 von bike-didi , 06.01.2018 17:14

Keine Funktionsmembram ist wirklich dicht - außer GoreTex!
In über 20 Jahren habe ich alles ausprobiert, u. a. die diversen Eigen-Fabrikate der großen Drei, dazu Sympatex. Kann man alles vergessen!
Seit vielen Jahren kommt mir nichts anderes mehr als GoreTex ins Haus, mein Favorit sind die Kombis von Stadler. Damit bin ich schon stundenlang im (Stark-)Regen gefahren, blieben absolut dicht.
Imprägniert habe ich noch nie, zum Säubern kommen meine Kombis in die Waschmaschine.
GoreTex rulez...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


4 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 634
Punkte: 1.033
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#13 von Caschi , 07.01.2018 14:03

Moinsen,

kann ich nur voll und ganz zustimmen ! Andere Membranen wie Sympatex und Co mögen zwar preiswerter sein - aber nicht immer ist Geiz geil. Wie war der alte Spruch noch mal : wer billig kauft, kauft doppelt .

Caschi


 
Caschi
Beiträge: 61
Punkte: 92
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 07.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#14 von BW , 07.01.2018 16:49

Die pauschale Aussage, dass immer wieder nur dieser eine Hersteller die beste Membran liefern soll kann ich aus meiner Erfahrung heraus nicht nachvollziehen.
Offensichtlich ist kaum bis gar nicht bekannt, dass die Firma Gore verschiedene Membranen anbietet und mit ihrer hochwertigsten erst nachgezogen hat nachdem andere Hersteller schon längst bessere Membranen anboten.
Gore-Tex ist zwar die bekannteste Membran aber nicht automatisch die beste, auf jeden Fall aber die teuerste mit dem größten Marketing-Budget und dem meisten Brimborium drumherum.


Volljährig aber niemals erwachsen!


Beitrag löschen | Benutzer verwarnen | Benutzer sperren


1 Mitglied findet das Top!
 
BW
Beiträge: 524
Punkte: 668
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#15 von bike-didi , 07.01.2018 17:41

Zitat von BW im Beitrag #14
Die pauschale Aussage, dass immer wieder nur dieser eine Hersteller die beste Membran liefern soll kann ich aus meiner Erfahrung heraus nicht nachvollziehen.

Nun, Stefan, das ist keine Pauschalaussage, sondern sind Erfahrungswerte aus vielen Jahren! Und nicht nur ausm Moppedbereich.
Dieses Bild ist vor fast 25 Jahren entstanden - war auf der Alpenüberquerung von München zum Gardasee mit meinem Bruder.

WP_20180107_17_20_03_Rich 1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Wetter war kacke, es hat geregnet. Wir tragen Jacken vom selben Hersteller RiffRaff - mein Bruder in der Sympatex-, ich in der GoreTex-Variante.
Von der Auffahrt waren wir klatschnaß. Mein Bruder hat sich dann bergab den Arsch abgefroren, da es einfach nicht abtrocknete, während bei der GoreTex-Jacke die Feuchtigkeit trotz Regen nach außen diffundiert ist! Im Tal angekommen, war ich unter der Jacke trocken!
Wie geschrieben, habe ich andere Membranen probiert, taugte aber alles nicht.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


6 Mitglieder finden das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 634
Punkte: 1.033
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 07.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#16 von Sigi64 , 07.01.2018 17:45

Cooles Foto!!


Noch ist Bayern nicht verloren.


1 Mitglied findet das Top!
 
Sigi64
Beiträge: 330
Punkte: 598
Registriert am: 07.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#17 von BW , 07.01.2018 18:05

Zitat von bike-didi im Beitrag #15
Nun, Stefan, das ist keine Pauschalaussage, sondern sind Erfahrungswerte aus vielen Jahren!

Eben, bei mir auch!
Als ein Beispiel kann ich die damalige Polo-Tex Premium Membran anführen, die war atmungsaktiver bei höherer Wassersäule als die von Gore und war auch noch mechanisch belastbarer da elastisch. Die hat bei top Funktionalität Jahre gehalten.
Da hat Gore erst später mit der XCR gleichziehen können, aber bei welchen Kosten?!


Volljährig aber niemals erwachsen!


Beitrag löschen | Benutzer verwarnen | Benutzer sperren


 
BW
Beiträge: 524
Punkte: 668
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#18 von Echte_Liebe , 07.01.2018 18:13

Gerade zu diesem Thema wird m.E. viel Kokolores erzählt, irgendwelche Mittelchen, die besser sein sollen, als der Standard hervorgehoben und dem (kauf-)geneigten Publikum angepriesen, als wären es Wunderwaffen im Zeichen der besten Imprägnierung.

Didi muss ich absolut Recht geben -die Membrane von Gore waren und sind Spitze und das ist auch meine Erfahrung - kein anderer Hersteller kommt da ansatzweise mit.

Im Übrigen: oftmals liegt es einfach an der falschen Handhabung nach dem Waschen von x-Tex-Geweben, die allesamt grundsätzlich Wärme benötigen, um ihre ursprpüngliche Dichtigkeit und Funktion wiederzuerhalten.
Also ab in den Trockner nach der Wäsche! Alternativ ginge auch bügeln - aber bei Weitem nicht so gut. Nur so erhält man wieder die normale Funktionalität der Fasern.

Von Imprägnierung ist in aller Regel abzuraten. Und lieber häufig und ohne oder mit wenig, als wenig und mit viel Waschmittel waschen. Da reicht in aller Regel ein Marken-Flüssigwaschmittel - natürlich bitte ohne Weichspüler !
Und - sofern die Waschmaschine normalerweise mit Pulverwaschmitteln oder Weichspüler betrieben wird, ist das Reinigen der Einfüllklappe dringend anzuraten - hier sammelt sich gerne diverser Schmodder und Reste von Waschmitteln und Weichspüler.

Die Mittelchen, die ofmals in diversen Motorrad-Shops angeboten werden, sind sowas von überflüssig und definitiv vollends überteuert. Aber jeder so, wie er es gerne mag - und ausgeben möchte...

Erst nach etlichen Waschgängen und dann, wenn die Imprägnierung nicht mehr ausreicht, dann wäre eine Imprägnierung angesagt - dann bestenfalls mit einem IN-Wasch-Imprägnierer oder alternativ mit einer DWR-Imprägnierung von außen.

Wer sich also wundert, dass seine x-Tex-Jacke, Hose, etc. nach Reinigung nicht mehr dicht ist, sollte sich fragen, ob man nicht sogar zuviel von Mittelchen X oder Y genommen hat - weniger ist hier definitiv mehr.

Auch hier gebe ich Didi absolut Recht

Zitat von bike-didi im Beitrag #12
.... Imprägniert habe ich noch nie, zum Säubern kommen meine Kombis in die Waschmaschine. GoreTex rulez...


....ich meine Rukka-Hose bzw. Jacke im Übrigen auch noch nie, Didi, und beide sind ebenso dicht.


Wer´s nicht glaubt - hier die offizielle Pflegeanleitung der Fa. Rukka:

http://www.rukka.com/motorsport/de/product-care


Alternativ zwei der Fa. GoreTex:

https://www.gore-tex.de/support/waschanleitung

http://www.gore-tex.de/blog/2016/03/18/o...e-tex-kleidung/


Gruß vom Niederrhein
Matthias

„Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere.“ (Jean Paul Sartre)

Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti)

Merke: Schon ein einziger Buchstabendreher kann eine ganze Signatur urinieren!


2 Mitglieder finden das Top!
 
Echte_Liebe
Beiträge: 115
Punkte: 212
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 07.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#19 von BW , 07.01.2018 18:40

Zitat von Echte_Liebe im Beitrag #18
Erst nach etlichen Waschgängen und dann, wenn die Imprägnierung nicht mehr ausreicht, dann wäre eine Imprägnierung angesagt - dann bestenfalls mit einem IN-Wasch-Imprägnierer ...

Aber auf gar keinen Fall!
Zum einen kann(!) je nach verwendeter Membran die Atmungsaktivität durch Ablagerung auf der Membran stark leiden, zum anderen ist ein wasserabweisendes Innenfutter definitiv nicht wünschenswert, es soll Wasser schnell zur Membran durchleiten, nicht abweisen. Genauso schlecht könnte man seine Funktionsunterwäsche imprägnieren.
Einwasch-Imprägnierungen werden bestenfalls auf das Außenmaterial aufgebracht bevor die Kleidung genäht wird.


Volljährig aber niemals erwachsen!


Beitrag löschen | Benutzer verwarnen | Benutzer sperren


1 Mitglied findet das Top!
 
BW
Beiträge: 524
Punkte: 668
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#20 von fish , 07.01.2018 18:46

Zitat von bike-didi im Beitrag #15
Wir tragen Jacken vom selben Hersteller RiffRaff - mein Bruder in der Sympatex-, ich in der GoreTex-Variante.
Von der Auffahrt waren wir klatschnaß. Mein Bruder hat sich dann bergab den Arsch abgefroren, da es einfach nicht abtrocknete, während bei der GoreTex-Jacke die Feuchtigkeit trotz Regen nach außen diffundiert ist! Im Tal angekommen, war ich unter der Jacke trocken!
Wie geschrieben, habe ich andere Membranen probiert, taugte aber alles nicht.



Das wäre nur aussagekräftig, wenn ihr beide absolut identische Unterkleidung getragen hättet (und gleiche Flüssigkeitsmegen geschwitzt hättet!! Die muss nämlich aufeinender abgestimmt sein, sonst wird das nix mit Trockenbleiben!

Ich muss aber zugeben, dass früher (!!!) die Wettbewerber wirklich schlechter waren - heute wage ich das im Hochpreissektor zu bezweifeln.


Liebe Grüße von Fish

----- Einfachheit ist das Resultat der Reife. ----


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
fish
Beiträge: 288
Punkte: 419
Registriert am: 08.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#21 von BodenseeNC750x , 07.01.2018 20:33

Ich denke das diese Diskussion ins Unendliche führt. Soll doch jeder so machen wie er es für richtig hält.


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 162
Punkte: 311
Registriert am: 25.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#22 von BW , 07.01.2018 20:41

Zitat von BodenseeNC750x im Beitrag #21
Ich denke das diese Diskussion ins Unendliche führt. Soll doch jeder so machen wie er es für richtig hält.

Und jeder, der aufgeschlossen ist bildet sich seine Meinung oder ändert sie sogar durch genau solche Diskussionen!


Volljährig aber niemals erwachsen!


Beitrag löschen | Benutzer verwarnen | Benutzer sperren


1 Mitglied findet das Top!
 
BW
Beiträge: 524
Punkte: 668
Registriert am: 06.12.2017


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#23 von bike-didi , 07.01.2018 20:43

Ja, richtig, Unterschiede gibt's da natürlich.
Unterwäsche war uns beiden Profi-Material, auf solchen Touren waren wir immer nur mit dem besten Material unterwegs.
Die Abfahrt von der Hundskehle (oberhalb von Mayrhofen) runter nach Italien dauerte übrigens zwei Stunden - egal wieviel jeder vorher geschwitzt oder getrunken hatte, das macht bei der Fahrtzeit keinen Unterschied... !


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 634
Punkte: 1.033
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 07.01.2018 | Top

RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#24 von Blackman , 07.01.2018 20:56

Auch wenn ich hier im Forum neu bin möchte ich meine Erfahrungen mit der Stadler Kombi erzählen.
Bin in 2 Jahren mit dieser Kombi 55 tsdkm gefahren,Leider habe ich das selbe Problem wie Anfangs geschrieben,das heist 3 Std dauerregen hat die Textil vollgesogen das ich nach 45 min Mc Donalds aufenthalt einen 3 qm See unter mir hatte ,aber innen war ich komplett trocken.
Für mich ist das ok so wichtig ist das es innen Trocken ist,aber die neuere version von Stadler soll sich auch nicht mehr so voll saugen besseres aussen Material.
Nun bin ich auch nicht bereit wieder 2000 € auszugeben für eine neue Kombi da ja die aktuelle ja soweit funktioniert.


Gruss Hannes https://photos.app.goo.gl/eSiSFmHokB5lQtkD3


 
Blackman
Beiträge: 156
Punkte: 264
Registriert am: 07.01.2018


RE: Imprägnierung der Kombi, Regenfahrten

#25 von bike-didi , 07.01.2018 21:13

Zitat von Blackman im Beitrag #24
Leider habe ich das selbe Problem wie Anfangs geschrieben,das heist 3 Std dauerregen hat die Textil vollgesogen das ich nach 45 min Mc Donalds aufenthalt einen 3 qm See unter mir hatte ,aber innen war ich komplett trocken.

Ich fahre aktuell die 3. Stadtler-Kombi - dieses Problem kenne ich nicht, allerdings die Ursache... .
Du hast sicher eine Kombi mit einzippbarer Membrane. Logisch, dass sich der Deckstoff total vollsaugt. Aus diesem Grund würde ich so eine Kombi nicht kaufen. Bei meinen Kombis ist die Membran auf den Deckstoff laminiert - saugt sich natürlich auch voll, aber das merkt man kaum.
Daneben mag ich dieses eklig klebrige Gefühl bei der einzippbaren Membran auf der Haut im Sommer nicht. Die unter dem Deckstoff laminierte Version hat noch Futter dazwischen, merkt man gar nicht.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 634
Punkte: 1.033
Registriert am: 06.12.2017


   

sportlicher Straßen-Einzylinder
Neue Handschuhe

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen