Online Radio
FFH Hitradio
FFH Digital - Rock
FFH Digital - Lounge
FFH Digital - Leider Geil
FFH Digital - Party
FFH Digital - iTunes Top40
FFH Digital - Just 90s
FFH Digital - Die 80er
FFH Digital - Schlager Kult
FFH Digital - Soundtrack
FFH Digital - Euro Dance
FFH Digital - Weihnachtsradio
FFH Digital - Nachrichten
N-JOY Livestream
N-JOY Top 100
N-JOY Abstrait
N-JOY Morningshow
N-JOY Hip-Hop
N-JOY Song des Lebens
N-JOY Soundfiles Alternative
N-JOY Pop
Antenne Niedersachsen - On Air
Antenne Niedersachsen - Feel Good
Antenne Niedersachsen - Schlager
Antenne Niedersachsen - Relax
Antenne Niedersachsen - Charts
Antenne Niedersachsen - 80er
Antenne Niedersachsen - 90er
Antenne Niedersachsen - Deutsch
Antenne Niedersachsen - Love
Antenne Niedersachsen - X-Mas
Antenne Niedersachsen - Rock
Antenne Niedersachsen - Oldies
Balus Musikpalast - Manfredo
Radio.de - Sendeliste
Radio.de - Leinehertz
Radio.de - RADIO HANNOVER
Radio.de - NDR 2
Radio.de - Top 100 Station
Radio.de - Electroradio.fm
Radio.de - Deutschlandfunk
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Flugrost

#1 von Boris.St , 15.03.2018 19:09

Da meine NC ein Outdoor-Mopped ist, also immer draußen steht, bildet sich an einigen wenigen Stellen leichter Flugrost-Besatz:

-- an den verchromten Gabel-Tauchrohren dort, wo sie oben in den schwarzen Guss-Muffen verschwinden bzw. wieder hervorkommen
-- an meinem Fußbremshebel dort, wo der Hebelarm in das geriffelte Fuß-Rohrstück übergeht
-- an den seidig glänzenden Blechblenden des Endschalldämfers - aber nur ganz schwach erkennbar

Habe heute nach der Wäsche diese Stellen mal mit WD40 behandelt und schaue mir das morgen mal an. Das Rostlösungs- bzw. Umwandlungsmittel der Wahl dürfte Zitronensäure sein. Dazu gibt's auch bei Youtube zahllose Ratgeber und Anleitungen. Das gehe ich dann mal nächste Woche an, da habe ich Zeit wg. Urlaub.


Gruß, Boris
Auch in diesem Forum nur knapp 3,5 Liter/100Km Verbrauch...


 
Boris.St
Beiträge: 253
Punkte: 378
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#2 von HondaNC750XFahrer , 15.03.2018 19:49

Hallo Boris.
Ich kann dich beruhigen, beruflich sehe ich sehr oft Flugrost an Motorrädern verschiedenster Hersteller und unterschiedlichen Bauarten auch an ganz neuen Modellen.
Die NC ist da auf ein ganz normalen Niveau der Qualität. Ich würde dieses als solide bezeichnen. Mit WD 40 aus Vorsorge und zur Beseitigung machst du nichts falsch.


I Love My Bike


 
HondaNC750XFahrer
Beiträge: 208
Punkte: 369
Registriert am: 14.12.2017


RE: Flugrost

#3 von Maddoc , 15.03.2018 19:59

Neverdull wirkt Wunder


1 Mitglied findet das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Maddoc
Beiträge: 153
Punkte: 221
Registriert am: 05.03.2018


RE: Flugrost

#4 von NC700 , 15.03.2018 20:49

Hatte ich jetzt nach 6 Jahren im Bereich der Gabelrohrklemmung auch, ging mit Lappen und Balistol recht einfach weg.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt,
dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
NC700
Beiträge: 895
Punkte: 1.364
Registriert am: 06.12.2017


RE: Flugrost

#5 von Scootertourist , 15.03.2018 21:02

rund um die Durchführung der Gabelbrücke habe in seit Anfang an immer etwas Addinol Sprühfett angewandt, da gibt es keinen Rost von der Gabelbrücke.

Viele Grüße, Alex


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Scootertourist
Beiträge: 200
Punkte: 271
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#6 von Boris.St , 15.03.2018 21:13

Zitat von Maddoc im Beitrag #3
Neverdull wirkt Wunder


Habe ich schon öfter empfohlen bekommen. Bei Louis gibt es das Sicherheitsdatenblatt dazu, dabei verging es mir ziemlich

So ziemliches jedes Lebewesen, ob zu Wasser (Abwasser!) oder zu Land, das diesem Zeug zu nahe kommt, liegt schnell auf dem Rücken und streckt alle Viere von sich.

Ich glaube, ich nehme lieber Ballistol oder eben schlichte Zitronensäure


Gruß, Boris
Auch in diesem Forum nur knapp 3,5 Liter/100Km Verbrauch...


 
Boris.St
Beiträge: 253
Punkte: 378
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#7 von Maddoc , 15.03.2018 21:27


 
Maddoc
Beiträge: 153
Punkte: 221
Registriert am: 05.03.2018


RE: Flugrost

#8 von NC700 , 15.03.2018 21:37



seh'n wir uns nicht in dieser Welt,
dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz


 
NC700
Beiträge: 895
Punkte: 1.364
Registriert am: 06.12.2017


RE: Flugrost

#9 von Kurt , 15.03.2018 22:22

Hallo,
Rost und Flugrost entferne ich mit Intensivreiniger der Fa. Anzenberger.
http://www.1a-anzenberger.at/reinigung/k...tem/item_6.html
Verdünnt auf einen Putzlappen und dann den Rost einfach wegwischen. Dann mit viel Wasser spülen und mit Balistol Universalöl konservieren.
Auch bei Flugrost auf lackierten Flächen klappt das bestens.
Aber vorsicht, pur ist der Reiniger sehr aggressiv.
VG
Kurt


 
Kurt
Beiträge: 26
Punkte: 106
Registriert am: 24.12.2017


RE: Flugrost

#10 von joc_rt , 16.03.2018 09:52

Die Sicherheitsdatenblätter sind ein bisschen wie die Beipackzettel der
Medikamente. Sie müssen dann in entsprechende Betriebsanweisungen
umgesetzt werden.

Das sieht dann etwa so aus: http://www.knoedelschorsch.de/feste/aebbel2.pdf

Ich bevorzuge da Balistol

ist etwas OT aber der musste sein


auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt


3 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
joc_rt
Beiträge: 166
Punkte: 433
Registriert am: 12.12.2017


RE: Flugrost

#11 von aGentleBiker , 16.03.2018 10:06

Ich hatte an den gleiche Stellen wie du mit Chrompolitur weggeputzt. Blieb sauber über Monate!


 
aGentleBiker
Beiträge: 190
Punkte: 287
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#12 von Tourer , 16.03.2018 10:33

Den Flugrost kriegst auch mit Cola weg. Das Sicherheitsdatenblatt dazu würde ich auch nicht lesen 😂. Aber alles was bisher schon genannt wurde , geht natürlich auch. Ich würde zum Ballistol tendieren.
Entrostende Grüße
Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


1 Mitglied findet das Top!
 
Tourer
Beiträge: 201
Punkte: 298
Registriert am: 18.12.2017


RE: Flugrost

#13 von Lorenz , 16.03.2018 11:00

Hallo,

Nevr-Dull ist ein hervoragendes Putzmittel. Ich verwende es seit Jahren an bei vielen Gelegenheiten. Sogar zum Silberputzen. Also nicht nur zum Motorradputzen.
Gefährlich soll das sein? Das halte ich für Dummmes Zeug. Nevr-Dull ist Polierwatte mit Spuren von Öl und Schleifmittel. Öl an sich ist natürlich z.B. für Gewässer und deren Lebewesen nicht so bekömmlich. Wenn man sich mit Nevr-Dull die Hände abreibt hat man nicht mal fette, ölige Finger. So wenig Öl ist da drinn. Aber der Schmutz an den Händen vom Motorradputzen wie. z.B. Reste vom Kettenfett ist weg. Es ist ein sehr gutes Mittel gegen Flugrost.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


 
Lorenz
Beiträge: 70
Punkte: 90
Registriert am: 14.12.2017


RE: Flugrost

#14 von Scootertourist , 16.03.2018 11:08

Hi,

die Bta ist Geil, Danke dafür.
Eine SOP über das Motorradputzen wollte ich auch mal verfassen, habs dann aber fallen gelassen.

Viele Grüße, Alex


 
Scootertourist
Beiträge: 200
Punkte: 271
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#15 von rani , 16.03.2018 11:41

Zitat von Scootertourist im Beitrag #14
Hi,

die Bta ist Geil, Danke dafür.
Eine SOP über das Motorradputzen wollte ich auch mal verfassen, habs dann aber fallen gelassen.

Viele Grüße, Alex


Hallo Alex

Du weist aber schon das beim Erstellen von SOP 3 Personen vonnöten sind

einer der die SOP erstellt
einer der die SOP prüft
und einer der die SOP freigibt

Gruß
Reinhard


 
rani
Beiträge: 31
Punkte: 56
Registriert am: 30.01.2018


RE: Flugrost

#16 von Scootertourist , 16.03.2018 13:33

Hi Reinhard,

ja klar. Muss mich ja mit dem "Zeugs" Tagtäglich "abplagen". Ich würde die SOP erstellen, es müssten sich dann nur zwei weitere finden, die Prüfung und Freigabe zusammen machen. Einzige bedingung für mich, weil natürlicher Lauf: Ich darf zu den Arbeiten in der SOP keinen direkten bezug haben ;-)


 
Scootertourist
Beiträge: 200
Punkte: 271
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#17 von rani , 16.03.2018 15:38

Zitat von Scootertourist im Beitrag #16


Muss mich ja mit dem "Zeugs" Tagtäglich "abplagen".


Hallo Alex

ich Dank Vorruhestand nicht mehr. Pharmaproduktion nach GMP, da braucht Du ne SOP um aufs Klo gehen zu können.

Gruß
Reinhard


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
rani
Beiträge: 31
Punkte: 56
Registriert am: 30.01.2018


RE: Flugrost

#18 von Lorenz , 16.03.2018 19:27

Hallo,

also ganz ehrlich, wem Nevr-Dull zu gefährlich ist sollte das Motorradfahren aufgeben. Denn er bekommt mit Sicherheit früher oder später einen Tropfen Öl, Schmieröl, Kettenfett oder Benzin auf seine Hand. Das ist alles viiieeel giftiger und gefährlicher als die Polierwatte Nevr-Dull.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


1 Mitglied findet das Top!
 
Lorenz
Beiträge: 70
Punkte: 90
Registriert am: 14.12.2017


RE: Flugrost

#19 von NC700 , 16.03.2018 20:00

Zitat von Lorenz im Beitrag #18
... viiieeel giftiger und gefährlicher als die Polierwatte Nevr-Dull.
Nee Lorenz, der Ansatz ist falsch, das Never-Dull mag ja (in manchen Fällen) seine Berechtigung haben,

aaber warum soll ich meine Dämpferrohre (und meine Finger) mit "Polierwatte mit Spuren von Öl und Schleifmittel" traktieren,..

wenn sich das Problem genauso gut mit dem auch als Handpflegemittel geeigneten Balistol beseitigen lässt.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt,
dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
NC700
Beiträge: 895
Punkte: 1.364
Registriert am: 06.12.2017


RE: Flugrost

#20 von Boris.St , 16.03.2018 20:02

Vielleicht habe ich mich missverständlich oder übertrieben bedenkentragend ausgedrückt. Ich glaube, andere Poliermittel sind chemisch ähnlich "interessant" wie Nevr Dull. Ich bin ganz früher auch mit vergleichbaren Mitteln über meine Autos hergefallen. Mir ist das aber zu viel des Guten, um vorsorglich ein paar Flugrostfleckchen zu beseitigen, hauptsächlich eigentlich aus ästhetischen Gründen.

Ballistol oder Zitronensäure sind weniger schädlich u.v.a. billiger.


Gruß, Boris
Auch in diesem Forum nur knapp 3,5 Liter/100Km Verbrauch...


 
Boris.St
Beiträge: 253
Punkte: 378
Registriert am: 07.12.2017


RE: Flugrost

#21 von Lorenz , 16.03.2018 20:43

Hallo,

natürlich ist Ballistol sehr gut zum Putzen geeignet. Oder ein paar Tropfen WD40 auf eine Lappen, oder Zitronensäure, oder . . . Ich halte sehr viel von Ballistol, das ich auch benutze. Meine Beiträge bezogen sich auf die Aussage von Boris, der nach dem Lesen des Datenblattes von Nevr-Dull die Meinung kundtat, Nevr-Dull wäre für Mensch und Tier und überhaupt für die ganze Welt giftig und gefährlich. Das sehe ich nicht so. Für mich ist Nevr-Dull sehr gut geeignet und ungefährlich.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


 
Lorenz
Beiträge: 70
Punkte: 90
Registriert am: 14.12.2017


RE: Flugrost

#22 von bike-didi , 16.03.2018 22:58

Ballistol, WD40... - jo, nutze ich auch alles.
Wenns um Konservieren geht, vertraue ich meiner Hausmarke: https://www.werkstatt-produkte.de/

Ich kaufe eigentlich alles dort, seit vielen Jahren - für Oberflächen kann ich empfehlen:
https://www.werkstatt-produkte.de/Aeroso...ram=schutzwachs

Damit sind seit vielen Jahren alle gefährdeten Teile konserviert, Konservierung wurde nie erneuert und immer noch top! Ist ewig haltbar und nimmt so gut wie keinen Schmutz auf. Ich konserviere damit u. a. auch den Unterboden von meinen Pkw.
Das Zeug ist echt Hammer!


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


2 Mitglieder finden das Top!
3 Mitglieder haben sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 586
Punkte: 930
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 16.03.2018 | Top

RE: Flugrost

#23 von Boris.St , 16.03.2018 23:45

Zitat von Lorenz im Beitrag #21
Hallo,

natürlich ist Ballistol sehr gut zum Putzen geeignet. Oder ein paar Tropfen WD40 auf eine Lappen, oder Zitronensäure, oder . . . Ich halte sehr viel von Ballistol, das ich auch benutze. Meine Beiträge bezogen sich auf die Aussage von Boris, der nach dem Lesen des Datenblattes von Nevr-Dull die Meinung kundtat, Nevr-Dull wäre für Mensch und Tier und überhaupt für die ganze Welt giftig und gefährlich. Das sehe ich nicht so. Für mich ist Nevr-Dull sehr gut geeignet und ungefährlich.

Lorenz


Aus dem Sicherheitsdatenblatt:

Gefahrenpiktogramme:
GHS02,GHS07,GHS08,GHS09

· Signalwort: Gefahr
· Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung:
Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelt, schwer
Lösungsmittelnaphtha (Erdöl), leicht, aromatisch

· Gefahrenhinweise:
H228 Entzündbarer Feststoff.
H315 Verursacht Hautreizungen.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

· Sicherheitshinweise:
P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P280 Schutzhandschuhe tragen.
P264 Nach Gebrauch die Hände gründlich waschen.
P301
+P310 BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
P331 KEIN Erbrechen herbeiführen.


Darauf hatte ich mich bezogen bei meiner Auskunft, dass ich für meine geringfügigen Zwecke lieber etwas Harmloseres (und Billigeres) verwende. Meine Bemerkungen zur Bedenklichkeit waren übrigens anflugsweise satirisch gemeint, sonst hätte ich nicht das Bild von der Rückenlage und den ausgestreckten "allen Vieren" gewählt.


Gruß, Boris
Auch in diesem Forum nur knapp 3,5 Liter/100Km Verbrauch...


 
Boris.St
Beiträge: 253
Punkte: 378
Registriert am: 07.12.2017


   

Konservieren nicht nur im Winter

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 16
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen