Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Reifen- Montiervorrichtung

#1 von gu:me: , 11.12.2017 12:27

Weihnachten rückt näher und die Verwandtschaft fragt, was wünscht du dir? Ich sag dann immer "Liebe Kinder und brave Frauen". Damit komme ich aber dieses Jahr nicht durch. Daher wollte ich mir jetzt eine mechanische "REIFENMONTIERVORRICHTUNG" wünschen, die keineswegs mehr als 150 Euro kosten soll. Das statische Auswuchten kann man mit einfachen Mitteln in der eigenen Wekstatt hinbekommen. Dafür brauchts nicht viel.

Das Abdrücken des Reifens und das Abziehen / Draufziehen bedarf aber eines ordentlichen Tools. Ich habe mit jemanden aus Polen, der bei ebay seine Eigenbauten anbietet, Kontakt aufgenommen. Leider saftige Versandkosten und wohl auch kostspielig bei evtl. Reklamationen.

Kommt man mit 150€ Budget da schon weiter und hat evtl. auch jemand von euch daran Spaß? Evtl. Sammelbestellung? Bike Didi hat dazu mal was geschrieben, war aber eher was für Hadcorebastler mit ausgedienter Schwinge.

Gruß gu:me:

PS. Darf man hier überhaupt Links zu Angeboten aus der Bucht reinstellen? Frage hier mal lieber, bevor ....


 
gu:me:
Beiträge: 143
Punkte: 217
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Reifen- Montiervorrichtung

#2 von bike-didi , 11.12.2017 14:56

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hi Guido,
klar kannst hier auch links einstellen.
Ich kenne das Gerät, dass Du meinst - der legmike aus dem alten Forum nutzt das. Anfangs war er gar nicht so begeistert, aber das war wohl nur, weil er sich damit einarbeiten musste.
Du meinst sicher dieses Werbung: Gerät.
Die Gabel habe ich nur zum Auwuchten genutzt, habe aber jetzt eine andere Methode.
So Ab- und Aufziehen nutzt ich so ein Werbung: Gerät.
Geht auch - mittlerweile fluppt das sehr gut, mit dem o. a. Teil wäre ich wohl auch nicht viel schneller.
Ich habe auch schon gesehen, dass es das Gerät aus Polen auch in D und deutlich günstiger gibt - habe evt. auch einen direkten Ansprechpartner. Falls Interesse besteht, kann ich mich mal darum kümmern.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

1 Mitglied findet das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Reifen- Montiervorrichtung

#3 von NC700 , 11.12.2017 14:58

Ich persönlich hätte da auch kein Problem mit unaufdringlichen, sinnvollen und praktischen Tipps eines "gewerblichen" Users.
Solange es zur Frage passt, warum nicht.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..
Grüße aus
Heinz
Zu alt um jung zu sterben,...

Nach dem Treffen ist vor dem Treffen:
NÄCHSTES7. - 9.6.2024


 
NC700
Beiträge: 2.106
Punkte: 3.606
Registriert am: 06.12.2017


RE: Reifen- Montiervorrichtung

#4 von bike-didi , 11.12.2017 15:09

Einen Wuchtbock benötige ich nicht - so funktionierts sogar eher noch besser:



Falls ich denn mal auswuchte, in der Regel ist das gar nicht notwendig.|addpics|2vc-37-23e0.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Reifen- Montiervorrichtung

#5 von gu:me: , 12.12.2017 10:37

Danke für die Rückmeldung, Didi. Dein Wuchtbock ist klasse, das funzt. Genau das Gerät von Lukas habe ich gemeint, man muss aufpassen, du scheinst Gedanken lesen zu können. Die günstigste Lösung zum Abdrücken wird auch klappen, nur wie geht es bei dir dann weiter?
Reichen Felgenschoner und Montiereisen, Schmierung und Muskelkraft aus oder steckst du auf den Abdrückarm eine Nylonmontierhilfe und drehst die Felge? Ich habe es satt mit den nervigen Terminierungen beim Reifenhändler und will ab und zu mal unabhängig sein. Eine semiprof. Lösung reicht völlig.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
gu:me:
Beiträge: 143
Punkte: 217
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 | Top

RE: Reifen- Montiervorrichtung

#6 von bike-didi , 12.12.2017 11:30

Jo, Guido - ich habe vier Montiereisen, zwei kurze, zwei lange, Felgenschoner, natürlich Paste.
Einen Abdrückarm besitze ich nicht, der Reifen wird einfach mithilfe der Hebel ab- und aufgezogen. Runter geht wirklich easy - wenn man die erste Seite runter hat, kann man die zweite Seite in der Regel ohne Werkzeug abziehen.
Drauf das umgekehrte Spiel, die erste Seite geht meist ohne Werkzeug auf die Felge. Die zweite Seite wird dann schon bissel schwieriger, da hilft dann Routine und Wärme - sprich, ich stelle Rad und Reifen eine halbe Stunde in die Sonne. Bei jetzigen Temp. nehme ich Reifenwärmer.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Reifen- Montiervorrichtung

#7 von andy 292 , 18.12.2017 20:26

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Zitat von bike-didi im Beitrag #2

So Ab- und Aufziehen nutzt ich so ein Werbung: Gerät.
Geht auch - mittlerweile fluppt das sehr gut, mit dem o. a. Teil wäre ich wohl auch nicht viel schneller.



Hallo Diddi, genau so eines habe ich auch. Was mir bislang nicht klar geworden ist... Wozu ist diese Stange in der Mitte des Hebels?

Gruß
Andy


 
andy 292
Beiträge: 381
Punkte: 546
Registriert am: 09.12.2017


RE: Reifen- Montiervorrichtung

#8 von Scootertourist , 18.12.2017 21:50

Hi,

bin zwar nicht der Dieterich , aber ich denke diese Stange dient zum Fixieren des Rades auf der Montagevorrichtung. Die Stange kommt durch die Radachse/Radlager.

Viele Grüße, Alex


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Scootertourist
Beiträge: 1.073
Punkte: 1.552
Registriert am: 07.12.2017


RE: Reifen- Montiervorrichtung

#9 von bike-didi , 19.12.2017 07:00

Genauso ist es. Musste ich tauschen gg. eine dünnere Gewindestange, da die vordere Achse der 390er einen kleineren Durchmesser hat.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


   

Sicherungsblock anschliessen
Lackieren von Moppedteilen...

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz