Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Mein Konzertsaal

#1 von bike-didi , 13.01.2018 20:20

Dass ich Musik-Freak bin, wird sicher schon durchgeklungen sein... .
Ich habe keine Nachbarn, die laute Mucke stören könnte - hier ists immer laut... .

Wie beim Mopped gibt's nur high-end, meine Musik-Geräte sind aber schon 20 bis 30 Jahre alt.
Absolute Sammler-Stücke, die ich aber nie hergeben werde...

WP_20180113_19_46_51_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ich liebe den alten Denon-Röhren-Endverstärker - meist höre ich pur und unverfälscht ohne den Vorverstärker.

Absolute Sahne-Teile sind auch die Onkyo-Boxen - damals die besten Boxen aufm Markt. Und heute noch mega... .

WP_20180113_19_35_58_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Zur besseren Raum-Akkustik noch verstärkt mit Boxen von Mordaunt-Short - die Teile waren mal äußerst günstig, die Quali aber ebenfalls high-end!

WP_20180113_19_31_07_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Falls es dann doch mal jemand nerven sollte, habe ich auch noch Reference-Teile fürs Direkthören - Beyer HD 540...

WP_20180113_19_48_40_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Aufm Dachboden steht noch ein NAD 3020 und zwei Thorens-Plattenspieler, aber dummerweise habe ich bei meiner Scheidung die riesige Plattensammlung verkauft...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 957
Punkte: 1.640
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#2 von Marlaluk , 13.01.2018 20:27

Spannend. Bin auch Musik Enthusiast. Mit alter Anlange von harman kardon und heco superior Boxen. Welche Musik hörst DU?
Gruß
Udo


1 Mitglied findet das Top!
 
Marlaluk
Beiträge: 16
Punkte: 21
Registriert am: 18.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#3 von bike-didi , 13.01.2018 20:34

Just jetzt höre ich das:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=75&v=yG07WSu7Q9w

Ansonsten schau mal hier: Meine Mucke...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


2 Mitglieder finden das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 957
Punkte: 1.640
Registriert am: 06.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#4 von HondaNC750XFahrer , 13.01.2018 21:19

Hallo Didi.
Ich mag deine Anlage.

Früher hatte ich ein eingenes Zimmer für meine Anlage. Heute sieht die Sache anders aus und die Anlage ist aus Platzmangel viel kleiner geworden. Irgendwie vermisse ich den Sound.
Mir ist es dennoch wichtig dass im Auto die Musik ordentlich rüber kommt aber ohne den Kofferraum dafür zu opfern.


I Love My Bike

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20180113_211022.jpg 

1 Mitglied hat sich bedankt!
 
HondaNC750XFahrer
Beiträge: 509
Punkte: 1.023
Registriert am: 14.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#5 von bike-didi , 19.01.2018 21:03

Meine Boxen noch hoch gelobt, musste ich grad feststellen, dass die Sicken der Mitteltöner schon arg angegriffen sind - die Jahre haben ihre Arbeit verrichtet... . Hat man leider beim Sound schon leicht gehört...

Ok - Revision! Geil, dass es für so alte Teile noch Ersatzteile gibt...

Sicken

Habe die Speaker schon demontiert... .

WP_20180119_19_16_22_Rich 1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Sicken der Tieftöner sind dann wohl auch demnächst dran, sehen ebenfalls nicht mehr so toll aus - Sound ist aber noch top...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
bike-didi
Beiträge: 957
Punkte: 1.640
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 19.01.2018 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#6 von Udo64 , 20.01.2018 11:52

Hi Didi,

das kenn ich mit den Sicken. Bei meinen letzten Boxen von Orbit Sound hat der Schaumstoff der sicken nach ca. 20 Jahren den Geist aufgegeben. Zujm Glück gibt es bei guten Herstellern noch Ersatzteile.


Seit 3 Jahren setze ich auf ELAC Boxen mit JET Hochtönern. Die Boxen können auch laut, aber ich habe diese Boxen bewusst wegen ihren genialen Klang bei leisen bis mittleren Lautstärken ausgesucht! Ich wohne halt im Mehrfamilienhaus und kann da leider nicht die Sau raus lassen.

Das Ganze hängt an einem Yamaha AV-Receiver A-820 im 5.1 Verbund. Die Boxen werden vom AV-Receiver aufeinander eingemessen. Ich stehe voll auf 5.1 sound. Wo ich das noch nicht kannte, hielt ich nichts davon. Aber jetzt bin ich davon voll begeistert.

Meine Boxen: 2x ELAC Standboxen FS 207A, 2x ELAC Rearboxen BS 243 und 1X ELAC CC241.

Meine Liebings-CD ist die "Reference Sound Edition Great Voices Vol.1" und die "EASCA - Competition Evaluation Disc". Diese CD's offenbaren jede Schwäche im Soundsystem. Kann sie ja gerne mal beim nächsten gemeinsamen Bierchen mitbringen? Oder du besuchst mich mal, wenn ich ab der übernächsten Woche aufgrund meiner Achillessehnen-OP vor Langeweile zuhause sterbe?


Viele Grüsse
Udo


 
Udo64
Beiträge: 102
Punkte: 126
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 20.01.2018 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#7 von bike-didi , 20.01.2018 17:55

Yepp, bring mal mit, Udo. Wir können uns ja auch noch einmal zusammensetzen, bevor Du ins KKH gehst. Natürlich komme ich dann vorbei... .
Auch eine nette Anlage - Elac-Boxen hatte ich auch schon mehrfach aufm Schirm.
Ich werde meine Boxen jetzt erst einmal mit neuen Sicken ausstatten.
Mein Denon PRA-1100 muckt neuerdings auch rum, es fällt der eine oder andere Kanal aus. Ok, nach 32 Jahren darf das mal - das Gerät ist aber für die Ewigkeit gebaut; denke, dass nur die Potis verschmutzt sind. Werde ich mal morgen in Angriff nehmen... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 957
Punkte: 1.640
Registriert am: 06.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#8 von bike-didi , 24.01.2018 20:21

Funzt wieder - neue Sicken eingeklebt...

WP_20180124_20_01_35_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Keine Nebengeräusche mehr - purer, geiler Klang...
Bin noch nicht ganz fertig, wie man sieht - die Klebereste müssen noch beseitigt werden, aber erst mal ausprobieren...

Noch nen Tipp: Ich habe meine Boxen ja direkt an der Endstufe, der Vorverstärker wird geschont.
Den PC Equalizer kann man als echten Vorverstärker nutzen - ich habe jetzt so viel ausprobiert, das Teil ist einfach nur genial. Zig Voreinstellungen, eigene kann man speichern. Absolut genial !
Und wenn man Geld spendet, funzt es noch besser... .
Dazu benötigt man bei win10 den APO Equalizer.

Probierts aus, Ihr werdet begeistert sein...

Das Duo funktioniert natürlich genauso genial, wenn man über Kopfhörer Mucke hört... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 957
Punkte: 1.640
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 24.01.2018 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#9 von Werner , 25.01.2018 10:19

Zitat von bike-didi im Beitrag #3
Just jetzt höre ich das:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=75&v=yG07WSu7Q9w


Cool!! Ich mag den "Sonnenaufgang" von Simply Red:

https://www.youtube.com/watch?v=PE3g2zeBVQQ

Gruß, Werner


 
Werner
Beiträge: 24
Punkte: 31
Registriert am: 07.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#10 von Yeti , 23.03.2020 00:29

Hi!

Auch meine Anlage ist in Teilen uralt, allein schon, weil es heutzutage so Einiges nicht mrhr gibt. So habe ich z. B. noch 2 alte Tonbandgeräte, die noch voll betriebsfähig sind: Ein Akai und ein Philips. Beide stammen aus den 70ern. Allerdings gibt es kaum noch Bandmaterial in akzeptablem Zustand. Die Sammlung an Tapedecks umfasst Geräte von Yamaha, Pioneer, Kenwood, Onkyo, Toshiba. Techniks und Yamaha. Diese Geräte habe ich gehortet, als sich das Ende der anlogen Aufnahmen abzeichnete. Es sind auch noch ca 40 Originalverpackte Cassetten vorhanden und von Zeit zu Zeit, enstehen bei mir so auch noch analoge Radioaufnahmen. Die Komponenten sind zwar nicht unbedingt High End, aber klingen besser, als das, was man heute zu bezahlbaren Preisen erwerben kann. Leider musste ich den Pioneer CD Player kürzlich verschrotten und durch einen Renkforce ersetzen. Der liest zwar jetzt auch MP3s, aber hält klanglich mit dem Vorgänger nicht mit. Leider gibt es so gut wie keine neuen HIFI - Komponenten mehr und die kleinen Kompaktanlagen, die jetzt in sind, klingen nicht so toll. Also hoffe ich, dass meine gesammelten Geräte noch möglichst lange halten. Ersatz findet man ja nur noch bei Ebay, z. T. zu Mondpreisen und oft in bedauernswertem Zustand. Und gerade jetzt, wo man zu Hause bleibt, ist es toll, auf alten Tapes völlig vergessene Songs wieder mal zu hören. Gerade heute habe ich mir geerbte LPs von den Commedian Harmonists und von Otto Reutter angehört; Stars die lange vor meiner Zeit aktuell waren. Vielleicht ein Tipp an so Einige, die die Coronazeit auch gut überstehen wollen.

Bleibt gesund und ansonsten:
Viele Grüße vom Yeti


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Yeti
Beiträge: 58
Punkte: 100
Registriert am: 19.06.2019


RE: Mein Konzertsaal

#11 von Vercoquin , 24.03.2020 01:36

Ach ja, das erinnert mich an meine jungen Jahre, als wir noch Audio und Stereoplay lasen,
und durch die HiFi-Läden in Köln und Bonn, und später Hannover, striffen;-)

Zu Godesberger Zeiten hatte ich einen Braun Regie 501 Receiver,
gönnte ich mir aber mal einen Nikko-Verstärker + Onkyo Tuner,
obwohl ich damals schon gerne einen Marantz-Receiver gehabt hätte.

Später in Hannover kaufte ich mir nach verschiedenen Experimenten
mit Tape-Decks unterschiedlicher Hersteller (Technics, Sony,...)
beim Goethe-Studio ein Denon DR-M 22 Tapedeck für schlappe (fast) 1000 DM,
und einen Denon PMA-300V Vollverstärker, der für meine Bedürfnisse ausreichte.

Passende Säulen-Lautsprecher einer mir unbekannten Marke kaufte ich entweder
bei der Hifi-Meile oder auch beim Goethe-Studio, da bin ich nicht mehr sicher.
Später kamen noch verschiedene CD-Player (Sony, Philips,...) dazu,
bis ich schließlich ausgerechnet bei einem Marantz CD-Spieler landete.

Im Laufe der Zeit wurden die Komponenten immer kompakter.
So wurden die Denon-Teile irgendwann durch eine Mini-Anlage von JVC ersetzt,
genauer die JVC UX-D66 .
Mehr und mehr wurde die Anlage auch als Audio-Output für den PC verwendet.

Nach mehreren Zwischenstationen über einige Soundsysteme habe ich audiotechnisch
massiv abgerüstet, und verwende am PC nur noch die Bose Companion 2.0
mit separatem Lautstärkeregler, und wahlweise die Bose OE SoundLink Bluetooth Kopfhörer.

Bei meiner Frau verhielt es sich ähnlich.
Sie hatte früher mal einen Yamaha Vollverstärker,
und bis vor ca. 10 Jahren dann eine Yamaha Mikro-Anlage,
die im Wohnzimmer stand, und letztlich nur ein paar Mal im Jahr angeschmissen wurde.
Inzwischen kommt der Sound aus der Soundbase des Fernsehers, und ansonsten aus dem iPad.
Nur ab und zu schmeisst sie ihre B&O oder auch Apple-Earsticks an.

Hochwertige Audiosysteme halte ich für angemessen für klassische Musik (die ich auch eher selten höre).
Modernere Musik wie Pop, Techno, whatever, bei der es weniger
auf die instrumentale oder athmosphärische Tiefe ankommt,
klingt meiner Meinung nach auf hochwertigen Systemen nicht unbedingt besser als auf Mainstreamware.

SCNR;-)


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 787
Punkte: 1.293
Registriert am: 09.12.2017

zuletzt bearbeitet 24.03.2020 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#12 von Boris.St , 01.04.2020 19:53

Zu Corona-Zeiten weniger Motorradfahren ist ja eines, ein anderes ist: Was tue ich in der Zeit, in der ich das Mopped auch mal stehenlasse, obwohl das Wetter...?

Zum Beispiel endlich einmal den Rest der CD-Sammlung auf die Musik-Festplatte übertragen (rippen)?

Habe ich getan, die letzten drei CD-Boxen befinden sich jetzt auch endlich auf meiner kleinen Musik-Festplatte.

BST_CDBOXEN_IMG_20200331_180645.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Nach mehrstündigen "Sitzungen" CD-Ripping und Cover-Scannen an den vergangen beiden Wochenenden ist es geschafft: 73 einzelne Silberscheiben sind "re-digitalisiert".
Mein dicker Multiformat-Player braucht jetzt nur noch DVDs, BDs und wenige SACDS abzuspielen, die komplette CD-Sammlung (knapp 600 Alben) hat er per USB über eine 2,5-Zoll-HD im ständigen Zugriff.
Geschafft...

Apropos 'Mein Konzertsaal':

- Player (alle Scheiben- und Datenformate): Cambridge Audio Azur 752 BD
- Mehrkanalreceiver: Onkyo TX-NR 838
- Frontlautsprecher: Canton Ergo 690 DC


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.153
Punkte: 2.156
Registriert am: 07.12.2017


RE: Mein Konzertsaal

#13 von DiegoMG , 09.04.2020 10:34

Ich war mal sehr audiophiil und habe Anfang der 90er für meine damaligen Verhältnisse sehr viel Geld in meine Anlage gesteckt:
Boxen: IQ TED4
Verstärker: DENON PMA-860
CD: Denon DCD
Tape: ONKYO Integra TA-2760
Tuner: ONKYO Integra T-4650

Hat bis letztes Jahr gute Dienste geleistet. Aufgrund der Mangenden Konnektivität und den diesbezüglichen Ansprüchen der Famile musste es einem neuen aber nur mittelklassigem System weichen:
AVR: DENON AVR-X3500H
Satelliten: 4xPolk S15e
Center: Polk S30e
Sub: Klipsch R120SW

Der Subwoofer hat richtig Wums und der Sound für Filme ist ein echtes Erlebnis. Und die Kinder Haben Spaß mit ihrer aktuellen Popmusik. Für "richtige" Musik eher weniger geeignet. Wenn ich vernünftig hören will, dann nehme ich seit jahren lieber den Kopfhörer, zurzeit einen AKG K701.

Ich habe bei meiner Suche für die neuen Sachen versucht einen vernünfigen Laden mit Hörstudio (wie früher üblich) zu finden. Ist mir nicht gelungen.


Liebe Grüße,

Michael


 
DiegoMG
Beiträge: 252
Punkte: 705
Registriert am: 14.03.2018

zuletzt bearbeitet 09.04.2020 | Top

RE: Mein Konzertsaal

#14 von Boris.St , 07.04.2021 11:09

Ich hatte vor ziemlich genau einem Jahr schon einmal berichtet, jetzt ein Nachtrag, da ich seit einer Woche eine neue Abspiel-Komponente habe:

Das Streaming aus Netz-Quellen sowie das Abspielen von meiner Musik-HD via USB übernimmt inzwischen ein Bluesound node 2i aus dem Hause NAD.

BST_HIFI_IMG_20210407_101851.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
(Anmerkung: Das Gerätchen ist tatsächlich schwarz...)

Hinten dran hängt meine gesammelte Musik auf Festplatte, inzwischen auf etwas über 600 CDs angewachsen. Das ganze Ensemble zum Musikhören und Filmegucken sieht jetzt so aus:

BST_HIFI_IMG_20210407_101622.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Rechts der Onkyo TX-NR 838, links daneben der Cambridge Audio Azur 752 BD. Darauf kaum zu erkennen die flache Amazon-Fire-TV. Mittig vor dem Fernseher der neue Bluesound node 2i. Hören tue ich nach wie vor über meine höchst bewährten Canton Ergo 690.

Die Entscheidung zum node 2i fiel aus dem Grund, dass die beiden anderen Komponenten (Verstärker und Multiformat-Player) nur mit diversen Einschränkungen und bisweilen mit entnervenden Nickligkeiten im Netzwerk in der Lage sind, digitalisierte Musik als Datenstrom auszulesen und abzuspielen. Darüberhinaus haben beide keine wirklich brauchbare Möglichkeit, sie zuverlässig per Smartphone-App zu steuern.

Der Bluesound node 2i kann das alles 'out of the box', was nahezu alle Streamingdienste sowie Internetradio nach Belieben einschließt. Zusätzlich kann er über sein Betriebssystem BluOs als Multiroom-Steuerzentrale fungieren, ein Feature, das ich allerdings nicht benötige.

Jetzt bin ich erst einmal zufrieden. Der nächste Schritt dürfte sein, den Mehrkanal-Quark wieder abzuschaffen zugunsten einer reinen Stereolösung mit einem höherwertigen Verstärker anstelle des (allerdings auch nicht gerade schlechten) Onkyo. Inzwischen ist mir das Filmegucken einfach nicht mehr so wichtig...


Gruß, Boris


3 Mitglieder finden das Top!
 
Boris.St
Beiträge: 1.153
Punkte: 2.156
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 07.04.2021 | Top

   

Nicht immer Internet

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz