Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Hauptständer NC750 S

#1 von Lille , 07.01.2018 13:02

Hallo zusammen,

ich war neulich zusammen mit einer Bekannten und noch ein paar Leutchen beim Hondahändler, um den Hauptständer der S auszutesten.

Meine Bekannte ist etwas kleiner als ich - ich tippe mal auf 1,65m. Und sie hatte keine Chance, die S auf den Hauptständer zu bekommen. Jeder der Anwesenden versucht ihr, seine persönliche Methode zu vermitteln und bekam damit das Motorrad auch aufgebockt - nur sie nicht.

Mir ist nur aufgefallen, daß die S (nicht tiefergelgt) schwerer auf den Hauptständer zu wuppen ist, as es bei meiner X geht.

Wie sind Eure Erfahrungen? Vor allem auch von kurzeren Personen


 
Lille
Beiträge: 162
Punkte: 204
Registriert am: 11.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#2 von Urlauber , 07.01.2018 13:47

Ich bin zwar ein bisschen größer, aber meine S hat den Hepco Becker Hauptständer montiert. Damit lässt sich die S sehr leicht auf den Hauptständer wuppen.

Vom Ständer runterwuppen geht dafür relativ schwer, klingt komisch, ist aber so.

Könnt ihre gerne mal ausprobieren kommen


Grüße aus dem Rheinland

Thomas


 
Urlauber
Beiträge: 642
Punkte: 972
Registriert am: 07.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#3 von iixii , 08.01.2018 12:49

Moin.
Ich habe weder eine NC S, noch Probleme beim "Hauptständern",
aber ein Brettchen oder Keil um das Hinterrad drauf zu fahren,
vor dem Aufbocken, sollen Wunder wirken.


1 Mitglied findet das Top!
 
iixii
Beiträge: 23
Punkte: 30
Registriert am: 08.01.2018


RE: Hauptständer NC750 S

#4 von Blechbüchsenarmee , 08.01.2018 13:22

Zitat von Lille im Beitrag #1
Mir ist nur aufgefallen, daß die S (nicht tiefergelgt) schwerer auf den Hauptständer zu wuppen ist, as es bei meiner X geht.
Wie sind Eure Erfahrungen? Vor allem auch von kurzeren Personen


Ich habe beide Modelle gefahren (bzw. fahre die X aktuell) und kann keinen Unterschied bzgl des Aufbockens feststellen - aber ich sehe (egal bei welchem Motorrad) oft, dass die Leute versuchen das Motorrad auf den Hauptständer zu ziehen, indem sie den ausgeklappten Hauptständer lediglich mit dem Fuß blockieren - und das ist nat. mühsam

Wer nicht gerade unter 50 kg wiegt/oder eine Gold Wing ect. wuppen muss - muß sich einfach mit einem Fuß auf den ausgeklappten Hauptständer draufstellen (und dabei natürlich nach hinten ziehen) - allein das auf den Ständer einwirkende Körpergewicht bringt ein Motorrad normalerweise problemlos auf den Hauptständer


Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt : HONDA


 
Blechbüchsenarmee
Beiträge: 312
Punkte: 388
Registriert am: 12.12.2017

zuletzt bearbeitet 08.01.2018 | Top

RE: Hauptständer NC750 S

#5 von Macfak , 08.01.2018 16:23

Ist das Möppi deiner Bekannten vileicht tiefer gelegt?
Ich habe die Erfahrung gemavht dases oft weinger an der Kraft und der Gösse liegt als vielmehr an der Technik. Due man aber schlecht beschreiben kann.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#6 von Hondamac , 08.01.2018 17:38

Interessant wäre es zu Wissen, von welchem Hersteller der Hauptständer stammt.
Ich habe von mehreren Leuten gehört, dass der HS der Firma SW-Motech sich schwerer bedienen lässt. Zwei haben dann, nachdem bei mir getestet wurde, auf den orginalen von Honda wechseln lassen
und sind seit dem sehr zufrieden.

Gruß Hondamac-Dieter


Honda NC700S
Citroen C3


 
Hondamac
Beiträge: 976
Punkte: 2.370
Registriert am: 07.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#7 von Lille , 08.01.2018 18:08

Zitat von Blechbüchsenarmee im Beitrag #4
Wer nicht gerade unter 50 kg wiegt/oder eine Gold Wing ect. wuppen muss - muß sich einfach mit einem Fuß auf den ausgeklappten Hauptständer draufstellen (und dabei natürlich nach hinten ziehen) - allein das auf den Ständer einwirkende Körpergewicht bringt ein Motorrad normalerweise problemlos auf den Hauptständer[humpup]

Ich behaupte mal, sie hat mehr als 50kg Sie stand am schluss mit dem kompletten Körpergewicht auf dem Hauptständer, aber ohne eine dritte helfende Hand wollte das Möppi echt nicht.

Zitat von Macfak im Beitrag #5
Ist das Möppi deiner Bekannten vileicht tiefer gelegt?

Nein - war nicht ihre eigene, sondern eine werksneue beim Hondahändler.

Zitat von Hondamac im Beitrag #6
Interessant wäre es zu Wissen, von welchem Hersteller der Hauptständer stammt.

Ich denke, das war Honda. Wie oben geschrieben: Beim Hondahändler, ein Neufahrzeug. Also sollte das wohl der von Honda sein.

Wir waren zu fünft dort, und drei haben es problemlos hinbekommen, einer (mein Mann) hat's nicht probiert - und unsere Bekannte hat's nicht hinbekommen.


Guter Tipp mit dem Holzbrettchen- Das probieren wir bei Gelegenheit nochmal aus.

Im Moment liegt das Thema Hauptständer auf Eis. Sie ist noch Fahranfängerin und schon das denkrechthalten des Motorrades ist Ihr erstmal suspekt. Wir haben die Sache damit beendet, daß sie erstmal etwas Fahrpraxis, Sicherheit und Vertrauen in ihre S sammelt und wir es nächstes Jahr vielleicht nochmal probiert. Dann nehmen wir ein Brettchen mit.

Wie groß sollte das etwa sein?


 
Lille
Beiträge: 162
Punkte: 204
Registriert am: 11.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#8 von Rainer , 17.02.2018 13:15

Meine NC750 S hat einen Honda-Hauptständer.
Ich finde auch dass sich die Maschine schwer darauf abstellen lässt.
Trotz ca. 80 kg Gewicht muß ich das Motorrad mit Schwung auf den Ständer wuchten.
Nur auf den "Ausleger" des Ständers stellen reich bei weitem nicht.


Gruß, Rainer


 
Rainer
Beiträge: 67
Punkte: 104
Registriert am: 29.12.2017

zuletzt bearbeitet 17.02.2018 | Top

RE: Hauptständer NC750 S

#9 von NC700 , 17.02.2018 14:32

Zitat von Lille im Beitrag #7
...Guter Tipp mit dem Holzbrettchen ...
Wie groß sollte das etwa sein?


Breit genug für den Reifen (ca. 10cm)

Dicke ab 1cm nach Wahl. Je höher desto leichter aufzubocken (Muss aber auch erst rauf aufs Brett)

Und lang genug für den "Rollweg", also Hinterrad steht auf dem Brett, Ständer ist auf den Boden aufgesetzt.
Während des Aufbockens bewegt sich der Reifen nach hinten und sollte am Schluss noch auf dem Brettchen stehen.
Ich würde so 30-35cm rechnen.



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..
Grüße aus
Heinz
Zu alt um jung zu sterben,...

Nach dem Treffen ist vor dem Treffen:
NÄCHSTES7. - 9.6.2024


 
NC700
Beiträge: 2.106
Punkte: 3.606
Registriert am: 06.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#10 von mütze , 17.02.2018 15:05

Finde auch, dass sich die S mit dem originalen Hauptständer nicht wirklich leicht aufbocken lässt. Runter geht aber einfach...


Bernd


 
mütze
Beiträge: 30
Punkte: 37
Registriert am: 10.01.2018

zuletzt bearbeitet 17.02.2018 | Top

RE: Hauptständer NC750 S

#11 von Stivi ( gelöscht ) , 17.02.2018 18:07

Ich finde auch, dass sich meine Integra sehr schwer auf den serienmäßigen Hauptständer aufbocken lässt.
Die deutlich voluminösere BMW R1100RT meines Dads schwingt ohne Kraftaufwand hoch. Die hat auch
einen ausklappbaren Griff unter der Sitzbank extra zum aufbocken. Es ist nicht das Gewicht des Fahrzeuges,
sondern die Geometrie des Ständers und des Haltegriffs.

Mfg Stivi


1 Mitglied hat sich bedankt!
Stivi

RE: Hauptständer NC750 S

#12 von Lorenz , 17.02.2018 19:43

Hallo,

noch keines meiner Motorräder konnte ich mit meinem Gewicht auf dem Ausleger auf den Hauptständer stellen. Ich fasse an einer geeigneten Stelle am Heck des Motorrades mit der rechten Hand an und ziehe die Maschine nach oben während ich mit dem rechten Fuß den Ausleger nach unten drücke. So bekam ich noch jedes Motorrad aufgebockt. Ich ziehe also nach oben und nicht nach hinten. Die linke Hand ist dabei am Lenker.

Lorenz


4 Mitglieder finden das Top!
 
Lorenz
Beiträge: 594
Punkte: 852
Registriert am: 14.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#13 von michi4444 , 17.02.2018 20:45

Habe auch den originalen montieren lassen, und bin sehr zufrieden. Man hatte mir auch dazu geraten den Original zu nehmen die andern würden schwieriger zum aufbacken sein


 
michi4444
Beiträge: 20
Punkte: 25
Registriert am: 17.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#14 von Udo64 , 17.02.2018 21:54

Auch bei der X klappt es mit dem Original-Hauptständer am besten. Aber mal eben easy aufbocken ist nicht - und ich bin groß, kräftig und nicht ungeschickt. Eine zierliche Person müsste schon energisch und geschickt vorgehen!
Ich würde immer das Original nehmen, da nur unwesentlich teurer !


Viele Grüsse
Udo


 
Udo64
Beiträge: 102
Punkte: 126
Registriert am: 07.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#15 von Boris.St , 21.03.2018 09:18

Ich weiß jetzt nicht, ob es inzwischen besser klappt mit dem Aufbocken. Es ist tatsächlich eine Frage der Technik, ich habe es seinerzeit so gezeigt bekommen:

Linke Hand am Lenker, rechte Hand am Handgriff (diesem beidseitigen Bügelgriff nahe dem Soziussitz). Mit dem linken (!) Fuß den Ständer runterklappen, dabei sicherstellen, dass beide Ständerbeine den Boden berühren. Dann in einem Bewegungsablauf mit dem Körpergewicht (linker Fuß...) auf den Ständerhebel steigen und gleichzeitig am Bügel nach oben und leicht nach hinten ziehen. Man zieht quasi mit dem hochgehenden Körper nach oben, gar nicht so sehr mit dem Arm. Der ganze Körper geht dann nach oben und etwas nach hinten mit, das rechte Bein hebt vom Boden ab und die Maschine kommt recht einfach hinterher.

Manchmal gelingt mir (1,73 m) das ziemlich elegant, manchmal etwas holprig, aber es klappt immer. Wichtig ist, dass das Möp absolut gerade auf beiden Ständerbeinen steht.

Tipp am Rande: Bei der ganzen Aktion klappe ich zur Sicherheit den Seitenständer aus, dann kann mir der Bock wenigstens nicht mit 217 Kg entgegen kippen, wenn mal was schiefgehen sollte.
Beim Runterheben vom Hauptständer klappe ich auch den Seitenständer aus. Der stört bei der Aktion nicht.

Im Übrigen benutze ich den Hauptständer nur zum Tanken und beim Waschen und/oder Kettenreinigen.


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 1.372
Punkte: 2.467
Registriert am: 07.12.2017


RE: Hauptständer NC750 S

#16 von joc_rt , 21.03.2018 09:29

Unsere NC750X ist 4 cm tiefergelegt und hat den
SW Motec Hauptständer von der NC750S

Das Aufbocken ist nicht so einfach wie mit dem
Original Honda Hauptständer. Trotzden bekommen
meine Frau und ich die Maschine problemlos auf
den Hauptständer.


auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt


 
joc_rt
Beiträge: 858
Punkte: 2.191
Registriert am: 12.12.2017


   

Gabelprotektoren, schwarz, PVC
Hepco&Becker C-Bow Seitenenträger für die NC750X

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz