Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Federbein Hinten

#1 von Tonimahoni ( gelöscht ) , 30.12.2017 12:20

Hallo
da wollte ich nochmal im alten forum nach dem federbein thema schauen aber nu geht da nix mehr... schade.
aber vielleicht können wir das ja hier neu aufrollen.

ich fahre mit meiner x tagsüber alleine zur arbeit.touren bin ich eher nur kleine feierabendrunden alleine unterwegs.
grössere touren bin ich dann immer mit frau als sozia unterwegs. was soweit auch kein problem ist. da wir beide nicht die leichtesten sind reizen wir das maximale zuladungsgewicht fast komplett aus. wenn wir dann noch seitenkoffer und topcase vollmachen sind wir komplett drüber.
beim letzten ausflug hat sich das dann auch deutlich im fahrverhalten bemerkbar gemacht. mit einen wort es war egelhaft zum fahren.
jetzt kommt ihr ins spiel wer hat schon mal erfahrung mit anderen fahrwerken gesammelt? hersteller? kosten? einstellungen? kann ich das selber machen oder muss ich in die werkstatt?


Tonimahoni

RE: Federbein Hinten

#2 von NCX_B , 30.12.2017 12:39

Das Original-Federbein meiner NC hat diesen Sommer nach ca. 55 tkm den Geist aufgegeben. Schaden irreparabel, wie bei den meisten OEM-Beinen. Zweites Original-Federbein (umsonst bekommen, war über nach Umbau) selber verbaut. Kriegt man hin, auch alleine. WHB ist hilfreich dabei.

Zu Zubehör-Federbeinen gibt es reichlich Erfahrungen. Von anderen. Vielleicht schreibt ja der eine oder die andere was dazu? Wilbers haben zum Beispiel Volker und Chrissie verbaut. Bin selber am Überlegen, ob ich nicht ein Öhlins einbauen soll. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr soviel in die NC stecken. Andererseits will ich sie ja noch eine Weile fahren...


Gruß, Martin


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
NCX_B
Beiträge: 193
Punkte: 315
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 30.12.2017 | Top

RE: Federbein Hinten

#3 von BodenseeNC750x , 30.12.2017 12:51

Wie merkt man denn wenn das Federbein defekt ist? Ist das eher ein schleichender Prozess oder macht es knack und aus ist?


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.019
Registriert am: 25.12.2017


RE: Federbein Hinten

#4 von bike-didi , 30.12.2017 12:55

Hi Armin,
ist meist ein schleichender Prozeß. Kann man testen, indem man im Stand mal kräftig einfedert. Wippt es dabei nach, ist der Dämpfer hinüber.
In der Regel ist das Federbein dann undicht, man kann es also auch sehen.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 30.12.2017 | Top

RE: Federbein Hinten

#5 von NCX_B , 30.12.2017 12:57

Bei mir war es auch undicht. Federt noch. Dämpft aber nicht mehr. Macht üble Geräusche. Und fährt sich noch übler.


Gruß, Martin


1 Mitglied findet das Top!
 
NCX_B
Beiträge: 193
Punkte: 315
Registriert am: 10.12.2017


RE: Federbein Hinten

#6 von BodenseeNC750x , 30.12.2017 12:58

Danke Didi.
Und sorry wenn ich manchmal blöd nachfrage. Bin Anfänger und technisch unterbelichtet...


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.019
Registriert am: 25.12.2017


RE: Federbein Hinten

#7 von bike-didi , 30.12.2017 13:05

Blöde Fragen gibt's doch gar nicht... !

Eine gute und günstige Alternative ist, ein höherwertiges OEM-Federbein einzubauen.
Einfach mal die Länge messen und vergleichen, was statt dem ori rein passt. Bei meinen Dukes sind es Federbeine der Yamaha R6 oder R1.
Die sind natürlich anders abgestimmt, also habe ich die ori Feder der Duke eingebaut. Neuester Test ist das Federbein der aktuellen R1 - ist komplett einstellbar, die Druckstufe zusätzlich in low- und high-speed:

WP_20171128_18_19_22_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) WP_20171129_18_15_14_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Federbein ist nagelneu, wurde beim Neukauf der R1 getauscht und gabs dann für 90 € in der Bucht.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 30.12.2017 | Top

RE: Federbein Hinten

#8 von Rentner , 30.12.2017 13:06

Habe zwar hinten ein Wilbers drin, da ich aber nur 68 kg wiege, kein Topcase und Seitentaschen dran habe, und immer Solo fahre, kann ich zum Soziusbetrieb wenig sagen.


Gruß aus Berlin,
Volker

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
-Wilhelm von Humboldt-


 
Rentner
Beiträge: 620
Punkte: 1.069
Registriert am: 06.12.2017


RE: Federbein Hinten

#9 von tibid , 30.12.2017 13:13

Zitat von Tonimahoni im Beitrag #1

jetzt kommt ihr ins spiel wer hat schon mal erfahrung mit anderen fahrwerken gesammelt? hersteller? kosten? einstellungen? kann ich das selber machen oder muss ich in die werkstatt?

Meinem Integra hab ich ein Wilbers 640-er mit hydraulischer Federvorspannung spendiert, ohne Tiefer- oder Höherlegung. Die Federn in der Federgabel hab ich auch gewechselt, das original Öl gelassen. Hauptgrund waren - wie bei euch - die Überladung zu zweit und mit Gepäck, schon ohne Gepäck knapp über dem Limit und mit Top+Sidecase wurde es nicht weniger.
Gerade für diesen Fall ist es wie Tag und Nacht, voll- bzw. leicht überladen färt sich das Moped schon fast wie sonst alleine unterwegs.
Mit Originalfederbein hat im Reisebetrieb das Federbein ab und zu durchgeschlagen, über Bordsteinkanten oder Geschwindigkeitsbuckel hat der Unterboden öfters angeschlagen und in Kurven hat schnell mal der Angstnippel am Boden gekratzt. Alle diese Problemfälle sind nun gelöst, für mich die beste Investition ever.
Im Solobetrieb war ich eigentlich zufrieden mit dem Originalfederbein, aber auch da macht sich eine deutliche Verbesserung bemerkbar. Die Maschine „eiert“ etwas weniger herum und lässt sich gerade in Kurven präziser und etwas leichter fahren.
Kosten: Preise ab Wilbers Website minus ein wenig Händlerrabatt meines Lieferanten. Ach ja, im Herbst gibt‘s oft ne Rabattaktion, ich glaube das waren nochmals 10%. Mit einem Kollegen mit Werkstatt haben wir das zu zweit in ca. 1-2 Stunden problemlos hinbekommen (es waren 3h inkl. 2 reifen wechseln). Es war gut, dass wir zu zweit waren, aber wo ein Wille, da ein Weg, selber machen ist durchaus gut möglich.
Würde ich unbedingt wieder so machen. Wenn ich nur solo unterwegs wäre, würd ich es wahrscheinlich lassen.


 
tibid
Beiträge: 134
Punkte: 203
Registriert am: 08.12.2017


RE: Federbein Hinten

#10 von Winterfahrer , 30.12.2017 13:15

Defekt ist beim Federbein, wenn es nicht undicht wird, meist das Öl. Habe früher mal bei Wilbers nach drei Jahren das Öl im Federbein tauschen lassen. Da kam eine zähe, schwarze Brühe raus. Das Öl übernimmt die Dämpfung und verschleißt. Deshalb gehört bei fast allen Herstellern auch eine Durchsicht der Federbeine nach rund zwei Jahren (mit Ölwechsel) zu den Garantiebedingungen!

"Schwedengold" habe ich auch einige Jahre gefahren, spricht wirklich so sämig an, wie sie in allen Tests schreiben!
Wollte Anfang des Jahres für meine X ein Federbein, wenn möglich ohne hydraulische Verstellung der Federvorspannung, um mir das Geld zu sparen. Habe also die drei großen Hersteller angeschrieben. Der Vertragshändler des ersten, der eine "ausführliche Beratung" versprach, hat nach zwei Monaten auf Nachfrage erklärt, er bekomme so viele Mails, weshalb er erst jetzt antworte. Und ob ich mit dem Hakenschlüssel die Federvorspannung verstellen könne, das wisse er auch nicht. (Meines Erachtens eine Unverschämtheit, schließlich war so ein Federbein ja mal für die ABE eingebaut. Da hätte er sich ja mal erkundigen können.)
Ganz toll waren die Antworten von Wilbers und Touratech. Schnell und kompetent. Beide haben zur hydraulischen Verstellung geraten. Ich habe mich für Wilbers entschieden und bestelle noch im Januar. Beim Kauf solltest du bedenken, dass Wilbers eher härter abgestimmt ist und deshalb vielleicht für die Landstraße eine weichere Abstimmung wählen. Das geht bei der Bestellung. Einfach beraten lassen.
Ach ja, der letzte mir bekannte - und informative - Test von Federbeinen, hier an einer Yamaha MT-07, war in MOTORRAD NEWS, Heft 10/17.


Gruß Präsi

Ein guter Mann auf einer NC 750 X - das kann für weit mehr als 25.000km eine optimale Kombination sein.
(frei nach F.J.S.)


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Winterfahrer
Beiträge: 52
Punkte: 70
Registriert am: 20.12.2017


RE: Federbein Hinten

#11 von Tonimahoni ( gelöscht ) , 03.01.2018 12:53

Hey Leute danke schön für eure Erfahrungen.
Werde mich Mal bei Gelegenheit tiefer in die Materie stürzen. Werde mir für die neue Saison auf jeden Fall so ein Teil leisten.
Wenn ihr noch Tipps und Erfahrungen habt wo ich da am besten Kaufen kann nur herdamit.


Tonimahoni

RE: Federbein Hinten

#12 von NC-Tourer ( gelöscht ) , 03.01.2018 13:09

Also ich hab letztes jahr ein Wilbers Federbein eingebaut und vorne andere Federn (progresiev) in die Gabel. Bin super zufrieden, kein vergleich zum Original. Ich fahre viel alleine aber auch einige KM mit meiner Partnerin hinten drauf. Beim kauf des Federbeins wird ein Fragebogen geschickt, nachdem die Fachleute das Federbein auslegen. Für mich hat sich die investition von ca. 400 Euronen für vorne und hinten voll gelohnt. Den Einbau hab ich selbst gemacht, war kein Hexenwerk. Am längsten war ich an den Verkleidungsteilen beschäftigt.


NC-Tourer

RE: Federbein Hinten

#13 von Fritz , 11.01.2018 19:03

Ich habe mir letztes Jahr ein Wilbers Federbein für hinten mit hydraulischer Federvorspannung per Drehgriff eingebaut
da mein Lastwechsel und der Untergrund sich täglich verändert hat.Morgens mit Seitenkoffern über 40 KG beladen ,unbefestigte Baustraßen,ja ... hm die Wirkung ist schon da.
Es lohnt sich eigentlich nur mit hydraulischer Feder-Vorspannung wenn es tägliche Lastwechsel mehrmals gibt.Gepäck mit Sozius und abends nur solo... na eben täglich.

Diese Ausführung von Wilbers kostet um 900 Euronen

Den Wechsel des hinteren Stoßdämpfers habe ich selber gemacht und ich schließe mich an das der Einbau hinten kein Hexenwerk ist.

[[File:IMG_20170426_173419.jpg|none|auto]]

nc sitzbank neu.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#14 von Fritz , 11.01.2018 19:14

So denn der Stoßdämpfer an sich.

IMG_20170426_173411.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#15 von Fritz , 11.01.2018 19:58

Für selber wechseln des hinteren Stoßdämpfers noch die Drehmomente.

Hinterrad/Aufhängung

Gegenstand

Stoßdämpferhaltemutter/Anzahl 2/Anzugdrehmoment N.m(kgf.m) 44 (4,5)

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#16 von Fritz , 11.01.2018 20:15

...und nun die ultimative Antwort.....

Baustelle zu Ende in der Pampa, und nun bei der nächsten nur noch Teerstraßen...tja, Pampa war wohl die Ausnahme.

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#17 von bike-didi , 11.01.2018 21:10

Ihr habt zu viel Kohle... .

f18t254p5305n2_AFbiSZyG.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) WP_20171128_18_19_22_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ausm Bauch würde ich sagen, das könnte passen - ich müsste nur mal die Länge wissen.
Lässt sich eintragen! Ist voll einstellbar und kostet einen Bruchteil vom Wilbers-Federbein. Funktion (auch auf der Renne) getestet, funktioniert genial.
Ich habe noch ein Federbein im neuwertigen Zustand von einer R6 liegen, möchte das nicht mal jemand ausprobieren? Die Feder von der NC da rein (Umbau kann ich machen, null Problem) und einfach mal probieren... .

Die von mir getesteten Federbeine funktionieren jetzt schon in ganz vielen 390ern, warum nicht auch in der NC...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Federbein Hinten

#18 von Teerherz , 12.01.2018 14:15

Hi Tonimahoni,
die Bandbreite, die dein Federbein abdecken soll, ist schon mehr als anspruchsvoll, solo bis Vollbeladung mit Sozia. Ich schätze, da wirst du um ein einstellbares Federbein nicht herumkommen, was dann auch dementsprechend kosten wird. Die meisten Erfahrungen mit Vollbeladung und abwechselnd Solobetrieb dürfte Touratech haben (die sind aber leider auch am teuersten). Wilbers zaubert eine wunderbare Absimmung mit dem günstigen 540er hin, wenn die Bandbreite 60-70 Kilo nicht überschreitet. D.h. solo oder mit Sozia (oder Gepäck), ist dann im Solobetrieb etwas straff und sportlich (aber sehr gut zu fahren) und im Gepäck/Soziamodus komfortabel zu fahren.
Was Didi mit einem sehr günstigen Fremdfederbein und Originalfeder vorschlägt, da wirst du nur im Solobetrieb glücklich werden (wahrscheinlich erlischt auch die Betriebserlaubnis). Die Originalfeder ist definitiv bei Vollbeladung und Sozia überfordert. Da fährt man dann wie auf rohen Eiern.


Der Sinn des Lebens ist es glücklich zu sein (Dalaih Lama)


 
Teerherz
Beiträge: 126
Punkte: 259
Registriert am: 10.12.2017


RE: Federbein Hinten

#19 von bike-didi , 13.01.2018 09:19

Zitat von Teerherz im Beitrag #18
Was Didi mit einem sehr günstigen Fremdfederbein und Originalfeder vorschlägt, da wirst du nur im Solobetrieb glücklich werden (wahrscheinlich erlischt auch die Betriebserlaubnis). Die Originalfeder ist definitiv bei Vollbeladung und Sozia überfordert. Da fährt man dann wie auf rohen Eiern.

Ja klar, zu weich ist zu weich. Kann man bis zu einem gewissen Grad durch die einstellbare Dämpfung ausgleichen. Für schwerere Fälle ist dann ein Federtausch erforderlich. Ist natürlich etwas Arbeit, eine Feder mit passender Federrate zu finden.
Mittlerweile habe ich ein ganzes Sammelsurium an Teilen:

WP_20180113_08_58_41_Rich.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das von mir gepostete Federbein der R6 dürfte übrigens nicht passen wegen dem Ausgleichbehälter. Ich habe mir das eben mal an der NC von Udo, die in meiner Garage steht, angeschaut - das Federbein der R1 (RN32) könnte aber passen.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 990
Punkte: 1.733
Registriert am: 06.12.2017


RE: Federbein Hinten

#20 von Tonimahoni ( gelöscht ) , 13.01.2018 11:30

hey leute.
vielen dank für eure beiträge.
sorry Didi da ich nicht wirklich viel erfahrung in solchen sachen habe bin ich kein freund von "Bastelarbeiten" nicht böse gemeint.
es muss funktionieren und sicher sein.
deswegen werd ich den weg von teerherz gehen, mit dem ich eh schon gerechnet habe. da ja mein spagat doch ziemlich gross ist. habe inzwischen auch schon anfragen gestartet. mal schauen was mich der spass kosten wird...


Tonimahoni

RE: Federbein Hinten

#21 von Winterfahrer , 13.01.2018 16:24

Zitat von bike-didi im Beitrag #19
Ja klar, zu weich ist zu weich. Kann man bis zu einem gewissen Grad durch die einstellbare Dämpfung ausgleichen.

Wir sollten aber doch sauber zwischen Feder und Dämpfung unterscheiden. Einstellen der Dämpfung bei bezahlbaren Nachrüst-Federbeinen heißt, mit einem kleinen "Ring", den man nach rechts und links drehen kann und der sich meist unterhalb der Feder befindet, die Zugstufe zu ändern. Verändert wird also die Dämpfung beim Auseinanderziehen bzw. Ausfedern des Federbeins. Entsprechend regelt die Druckstufe die Dämpfung beim Zusammendrücken des Federbeins. Eine sowohl einstellbare Druck- als auch Zugstufe erkennt man an dem gesondert angebrachten - und zu bezahlenden - Ausgleichsbehälter mit entsprechend zwei Einstellschrauben.
Wer sich mit dem Thema nicht so intensiv beschäftigt, sollte sich also überlegen, ob er wirklich unterscheiden kann zwischen einer minimal härter eingestellten Federvorspannung und einer um einen Klick härter eingestellten Druckstufe. Mir persönlich reichen hydraulische Federvorspannung und Zugstufendämpfung. Nach Listenpreis sind das z.B. bei Wilbers und dem Typ 640 Road immerhin 698 Euro.


Gruß Präsi

Ein guter Mann auf einer NC 750 X - das kann für weit mehr als 25.000km eine optimale Kombination sein.
(frei nach F.J.S.)


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Winterfahrer
Beiträge: 52
Punkte: 70
Registriert am: 20.12.2017


RE: Federbein Hinten

#22 von NCX-Tom , 13.01.2018 16:57

Daempfer 3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Preislich geht es bei ungefähr 400 EU los + 200 EU für die hydrauliche Vorspannung der Feder. Der Dämpfer der Aprilia Tuono soll passen. Im Ami-Forum haben sie das Thema behandelt. Der Dämpfer wird in D auf ebay zeitweise billig angeboten, weil die Besitzer aufrüsten. Meine (absolut teuerste) Lösung zeigt das Bild oben. In der Beziehung sind die NC Modelle Low Budget, wer mehr will, muss investieren.
Gruss Thomas


Immer unterwegs mit NC 750 X, MZ ETZ 300, Schwalbe KR 51/2


 
NCX-Tom
Beiträge: 266
Punkte: 594
Registriert am: 17.12.2017


RE: Federbein Hinten

#23 von Fritz , 13.01.2018 18:54

Ja Diddi da hast Du wohl Recht das 900 Steine etwas zu viel waren für ein Federbein.
Nun hat sich ja das Umfeld meiner Bewegung auf Asphalt wieder reduziert, war die Ausnahme in der Pampa.Mein Chef hatte mir den Dämpfer auch nicht bezahlt

Muss mal nach Lohnerhöhung fragen gehen.

Ich drehe auch gar nicht an der Druck - und Zugstufe nur an der Feder-Vorspannung bisher und nun gar nicht mehr.

Aber schön zu wissen das es geht für den nächsten Einsatz in der Pampa.

Ansonsten weiß ich jetzt schon mal wo ich mir Hilfe holen kann und wer weiß,

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#24 von Fritz , 13.01.2018 18:59

Es ist auch auf Asphalt was "itip" weiter oben schon mit seiner Integra beschrieben hat ein anderes Fahrgefühl alleine durch die Zwei-Stufen- Dämpfung im Wilbers Federbein.
Lest bei itip.

Fritz


SH300i noch besser in der Stadt.


 
Fritz
Beiträge: 220
Punkte: 253
Registriert am: 07.12.2017


RE: Federbein Hinten

#25 von Winterfahrer , 01.02.2018 19:33

Auch wenn es natürlich in keinem Verhältnis zum Preis der NC steht, habe ich mir das Wilbers gegönnt - einfach super!
Die hydraulische Federvorspannung ist wie bei Thomas (Beitrag 22) im Bild am Fußrastenausleger. Kommt weder mit dem Beifahrerfuß noch dem Gepäckträger in Konflikt. Die im Bild auch zu sehende Druckstufeneinstellung habe ich mir gespart.
Federt und dämpft natürlich nicht wie eine große GS, aber soweit das die knappen Federwege zulassen, fährt sich die NC jetzt sehr komfortabel. Für meinen Geschmack besser als die überarbeitete NC ab Bj. 2016. Die Abstimmung der Feder passt, allerdings ist sie solo nicht vorgespannt. Würde mich schon mal interessieren, ob nicht eine halbe Umdrehung softer angenehmer wäre. Dämpfung ist jetzt bei den kühleren Temperaturen und der stärkeren Eigendämpfung der Winterreifen zu den Pilot Road bei 9 von 22 Klicks. Da ist also noch viel Raum zum Nachschärfen im Sommer.
Ach ja, vorne habe ich schon lange härtere Federn. Fährt sich auch insoweit jetzt besser ausgewogen.


Gruß Präsi

Ein guter Mann auf einer NC 750 X - das kann für weit mehr als 25.000km eine optimale Kombination sein.
(frei nach F.J.S.)


 
Winterfahrer
Beiträge: 52
Punkte: 70
Registriert am: 20.12.2017

zuletzt bearbeitet 01.02.2018 | Top

   

Auswirkung bei anderem Ritzel
Lenkerwechsel

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz