Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Ab Juli gilt in Frankreich 80

#1 von Blackman ( gelöscht ) , 11.01.2018 18:37

Nun spinnen sie ganz
Auch in Deutschland will man das haben ?? komisch ich nicht .


Blackman

RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#2 von Chrissi700XD , 11.01.2018 18:57

Na das wäre auf jeden Fall im Bereich Berlin Brandenburg eine gute Nachricht. Endlich kann man schneller als 70 km/h fahren.


Gruß Chrissi


7 Mitglieder finden das Top!
 
Chrissi700XD
Beiträge: 159
Punkte: 235
Registriert am: 13.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#3 von Tourer , 11.01.2018 19:12

Das stört mich eigentlich recht wenig. Die Blitzer in Frankreich 🇫🇷 sieht man alle gut und wo keine sind, kontrolliert das eh keiner.
Ergo, es ändert sich sozusagen nix😂
Grüße Andy


Zwei Kolben sind genug um Spaß zu haben


3 Mitglieder finden das Top!
 
Tourer
Beiträge: 569
Punkte: 819
Registriert am: 18.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#4 von gburkhart , 11.01.2018 19:19

Oh Gott, und ich fahre täglich von meinen 95 km
2 x 20 km durch Frankreich zur Arbeit. Dann werde ich wohl nicht mehr durch Frankreich fahren und die 5 km mehr auf deutscher Seite bleiben.
Durch Frankreich ist es halt streßfreier 😣


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 854
Punkte: 1.228
Registriert am: 15.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#5 von Momo , 11.01.2018 19:39

Zitat von Tourer im Beitrag #3
Das stört mich eigentlich recht wenig. Die Blitzer in Frankreich 🇫🇷 sieht man alle gut und wo keine sind, kontrolliert das eh keiner.
Ergo, es ändert sich sozusagen nix😂
Grüße Andy



Hallo,

Besser doch aufpassen, die autos mit automatic blitzer werden privaten societeten uebergeben.

Die blitzen ueberm fahren, auf ihrer seite, un gegenseite zur gleichen zeit.


3 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Momo
Beiträge: 30
Punkte: 76
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.01.2018 | Top

RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#6 von gburkhart , 11.01.2018 21:17

Hallo Momo,

Danke für den Hinweis, das habe ich nicht gewusst, dass die auf beiden Seiten Blitzen.
Ich weiß nur dass sie zwischen Wissembourg und Louterbourg hinter als den Büschen stehen.
Bisher hatte ich immer Glück, ich halte mich in der Regel auch an die 90, in Frankreich wird es ja gleich richtig teuer und wenn du die Kohle nicht dabei hast bleibt das Auto unter Umständen auch stehen.

Gruß
Gerhard


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 854
Punkte: 1.228
Registriert am: 15.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#7 von alprider , 11.01.2018 21:34

80 ? ...Ich kenne seit jeher nix anderes......solangs nicht so ausartet mit Radare wie hier ........
.

man noch atmen kann vom vehrkehrsaufkommen her fühle ich mich bereits im paradis....dazu kann ich noch sehr lange kurz über alle Grenzen hüpfen...

Bzw ich lebe in einem Stadtstaat.....alles zu gekleistert alle 2km bereits wieder ausgebremst wegen einer 60ger Tafel......und auf diesen 2km überland Verkehr...mit überholen bist mit dem halben Bein bereits halb hinter schwedischen Gardinen....völlig verkriminalisiert und entsprechend zu Kasse gebeten.....


.
Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
.


 
alprider
Beiträge: 935
Punkte: 1.281
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.01.2018 | Top

RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#8 von Wellengeier ( gelöscht ) , 13.01.2018 13:25

Zitat von Blackman im Beitrag #1
Nun spinnen sie ganz
Auch in Deutschland will man das haben ?? komisch ich nicht .


Komisch finde ich das nicht, die meisten "Penner" fahren doch nur mit 80 km/h über die Landstraße und beschweren sich dann wenn man mit den erlaubten 100 km/h überholt.
Das mit den 80 km/h würde doch nur eine Minderheit treffen, welche die Verkehrsregeln kennen....


2 Mitglieder finden das Top!
Wellengeier

RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#9 von dobbi-p , 14.01.2018 17:27

Darf ich dann hier 80 fahren?
(**Foto hochladen geht gerade nicht. extrem enges Sträßchenüber Brücke ohne Geländer)
Im Ernst, ich kann mir nicht vorstellen, dass 80 statt 90 die Unfallzahlen senken soll. Auf kleinen D- und C-Straßen sind 80 oft zu viel und auf den N-Fernstraßen finde ich eher die vielen LKW, die zur Mautvermeidung da lang fahren problematisch. Im großen und Ganzen finde ich den Verkehr in Frankreich entspannter als in Deutschland, (in Paris war ich noch nicht) außer, dass gefühlt deutlich mehr Schwerlastverkehr abseits der Autobahnen unterwegs ist, und dann natürlich auch zum riskanten Überholen verleitet.


Gruß aus Mittelhessen, Peter

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
vlcsnap-00421.jpg

 
dobbi-p
Beiträge: 142
Punkte: 477
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#10 von Fonzie , 15.01.2018 07:29

ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es dem Staat einzig und allein nur um mehr Einnahmen geht. Bei uns wollen viele Politiker, flächendeckend Tempo 30 in der Stadt (warum nicht gleich Tempo 20 oder 10? - wäre dann sicherlich die nächste Stufe). Die Ampelschaltungen sind extra so gemacht, dass man jede Ampel bei rot bekommt. Tempo 30 verkaufen sie uns für weniger CO2 Ausstoß , aber eigentlich wollen sie, dass möglichst viel verbraucht wird (rote Ampeln und Tempo 30) und so möglichst viel an Mineralölsteuer reinkommt.

Und als zusätzlich Bonuseinnahmen waren ja die jährlichen Blitzereinnahmen angelegt. Nur halten sich ja jetzt so viele daran oder fahren noch viel lahmer, dass man einfach mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen runter muss. Wann kommt endlich Tempo 70 auf Autobahnen?


 
Fonzie
Beiträge: 37
Punkte: 53
Registriert am: 22.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#11 von Lille , 15.01.2018 09:08

Zitat von Fonzie im Beitrag #10
Bei uns wollen viele Politiker, flächendeckend Tempo 30 in der Stadt (warum nicht gleich Tempo 20 oder 10? - wäre dann sicherlich die nächste Stufe). Die Ampelschaltungen sind extra so gemacht, dass man jede Ampel bei rot bekommt.


Bei uns gibt es immerhin einen Ort, der auch auf der Durchgangsstraße auf 30kmh beschränkt ist, und an jeder Kreuz eine Ampel. Aber wenn man dei 30kmh exakt einhält, rollt man überall bei grün drüber. Fährt man >30kmh, werden die Ampeln als Reaktion darauf auf rot geschaltet (also keine Grüne Welle, sondern interaktive Ampeln). Ist ganz pfiffig gemacht - funktioniert aber wegen des geringen Verkehrsaufkommens wohl nur auf dem Land.

Irgendwie ist "Grüne Welle" eh aus der Mode gekommen. Ich erinnere mich noch daran als ich ein Kind war, stand auch in Rottweil eine Ampel, die angab, mit wieviel kmh man in die Grüne Welle kam. Also 50/45/40, dann ist die nächste Ampel grün. Und ab da dann mit 50kmh weiter.

Wurde aber schon in den 1980ern abgebaut.


 
Lille
Beiträge: 162
Punkte: 204
Registriert am: 11.12.2017


RE: Ab Juli gilt in Frankreich 80

#12 von Macfak , 15.01.2018 22:02

Also in HH fürchte ich das die Verkehrsplaner garkeinen Führerschein haben ausserdem weder Rad und nicht Busfahrern aber sie bauen für zweistellige Millionenbeträge Radwege und Bus-Beschleunigung.
Ergebnis viele Radfahrer sind Stinksauer und fahren immer mehr mit dem Auto und die Busse sparen wenn es man wirklich gut läuft 3 Minuten auf einer Strecke von 10 km. Kommt aber fast nie vor weil rechts abbiegende Autos die Busse blockieren.
Die Autofahrer haben die Klappe zu halten und Steuern zuzahlen und in Kopenhagen, was immer als Vorbild hingestellt und es auch ist, hauen sie sich über diesen Blödsinn vor lachen auf die Schenkel.


[blau] Jede Zeit hat ihre Umgangsformen.“ Doch ein achtsames Miteinander ist zeitlos. [/blau]


 
Macfak
Beiträge: 547
Punkte: 895
Registriert am: 07.12.2017


   

Konzerttipps
Wo haben die Menschen nur ihren Kopf...

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz