Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Kettenpflege

#1 von sastkoch , 14.05.2021 13:16

Hallo zusammen,

nach meiner gestrigen Vorstellung hab ich auch gleich eine Frage an Euch:

Ich bin ein rein "Schönwetterfahrer" und fahre just for fun. Mit meiner NC 750 S mit DCT fahre ich nicht übers Wochenende weg, sondern mache einfach nur kleine Ausflüge hier in der näheren Umgebung. Bisher habe ich mich mit dem Thema "Kettenpflege" nicht beschäftigt. Nach 2 Jahren sollte es aber mal langsam nötig werden.

Was haltet Ihr von einem "Scottoiler"? Mein Motorrad-Verkäufer hält davon gar nichts. Bei Freunden geht die Meinung komplett auseinander. Oder reicht auch das normale "Kettenmax" Reinigungsset?

Momentan bin ich total überfragt, weil ich auch noch gerne Heizgriffe und Handprotektoren an meiner Maschine verbaut haben möchte. Zwei Motorrad-Händler haben mir den CLS Evo Kettenöler zu sehr stolzen Preisen angeboten......Ich fahre auch nicht mehr als 3000 km in der Saison. Überwintert wird mein Motorrad in der Garage.

Es raucht bei mir in der Birne....

Freue mich auf Eure Antworten.
LG aus Bremen
Sascha


 
sastkoch
Beiträge: 4
Punkte: 8
Registriert am: 13.05.2021


RE: Kettenpflege

#2 von Gerd , 14.05.2021 14:04

Ich habe meine NC 750 S mit einem Hauptständer ausrüsten lassen. Maschine auf den Hauptständer, Pappkarton auf den Boden legen, Hinterrad drehen und mit Kettenöl einsprühen. Dauert keine 5 Minuten. Mache ich alle 1000 km. Die kette reinige ich sehr selten.


1 Mitglied findet das Top!
 
Gerd
Beiträge: 30
Punkte: 55
Registriert am: 11.06.2019


RE: Kettenpflege

#3 von NC700 , 14.05.2021 14:16

Da das Thema ja eher allgemeiner Natur ist und nicht ausschließlich die "S" betrifft, nach: Kettenpflege



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz

Zu alt um jung zu sterben,...


1 Mitglied findet das Top!
 
NC700
Beiträge: 1.868
Punkte: 3.220
Registriert am: 06.12.2017


RE: Kettenpflege

#4 von Michael , 14.05.2021 14:37

Ich hab einen Nemo2 Clone für 35 Euro dran, wäre auch für 16 gegangen, der tut was er soll, wenn man ihn luftfrei befüllt.

Ob nun Fett, Öler oder anderen Hokuspokus - das hat schon fast religiöse Züge und jeder ist von "seiner" Methode natürlich überzeugt.
Deshalb: Probier's aus, ob Dir ein Öler zusagt, mit den Nemo-Clones kannst Du es billig ausprobieren. Wenn Du dann mehr Automatik haben möchtest, nimm den Scotti oder kehre zum Fett zurück, wenn die Ölerei nichts für Dich ist.


Es ist nie zu spät für 'ne glückliche Kindheit!

Michael


3 Mitglieder finden das Top!
 
Michael
Beiträge: 369
Punkte: 642
Registriert am: 24.03.2020


RE: Kettenpflege

#5 von Happy , 14.05.2021 14:59

Hallo Sascha,
ich bin auch so ein Schönwetterfahrer, fahre auch nur ca. 4000 km pro Saison.
Hatte mal zwei Jahre den Cobrra Nemo dran, ihn aber dann wieder abmontiert.
Hat mich nicht überzeugt.
Ich nehm ne kleine Dose mit Sägekettenöl und einen Pinsel. Auf dem Hauptständer dauert das einpinseln keine 2 Minuten.
Pinsel ölgetränkt an die Kette halten, mit der anderen Hand das Rad drehen. Einmal in der Mitte, dann jeweils die Außenseiten.
Kostet nix, und erfüllt den gleichen Zweck wie ein Öler und reicht für mindestens 300km.
Alle 1000km vorher mal mit einem Lappen die Kette reinigen.
Grüße,
Happ


2 Mitglieder finden das Top!
 
Happy
Beiträge: 32
Punkte: 46
Registriert am: 31.01.2020


RE: Kettenpflege

#6 von Anton , 14.05.2021 16:19

Hallo Sascha,

ich hatte auf meinem letzten Möp einen Cobrra. Der hat gut funktioniert, auf der Innenseite, aber von außen war die Kette bald ziemlich verrostet. Hab ich dann wieder abgemacht. Seitdem reinige und sprühe ich die Kette einmal im Monat, also ca alle 1000 - 2000 km.
Diese Sprühöle haben ja eine besonders gute Anhaftung. Heißt dann wohl aber auch, dass Dreck gut mit anhaftet.
Wenn Du aber nur bei gutem Wetter fährst, so wie ich und nicht in einer staubigen Gegend wohnst, sollte das mE reichen.

Ryan Fortnine hat übrigens einen interessanten Vergleichstest zum Thema Kettenöl/Fett gemacht.

Gruß,
Anton


1 Mitglied findet das Top!
 
Anton
Beiträge: 6
Punkte: 10
Registriert am: 05.05.2021


RE: Kettenpflege

#7 von WerBer , 14.05.2021 16:35

Ich habe von Anfang an den elektronischen Scottoiler verbaut.
Alle 5000 km nachfüllen; alles andere geht automatisch, wie z.B. bei Regen etwas mehr Öl usw.

Meine derzeitige Kette ist jetzt 48.000 km drauf und immer noch OK.
Nur nach einer richtigen Wäsche öle ich von Hand nach, sonst brauche ich mich nicht kümmern.

Ist aber auch eine Kostenfrage! Allerdings fahre ich ca. 20.000 km /Jahr.
Wenn ich so wenig und nur bei schönem Wetter fahren würde, hätte ich auch die Kette nur manuell gereinigt und geschmiert.

Gruß
WerBer



1 Mitglied findet das Top!
 
WerBer
Beiträge: 358
Punkte: 598
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenpflege

#8 von Gerd_MG , 14.05.2021 18:56

Hallo Sascha,
ich fahre von Anfang an mit dem Cobra-Oiler
Drehe in nach dem tanken um 90° ...fertig.
Ist eine preisgünstige und und wie ich finde gute Lösung.
Meine Kette ist immer gut geölt und der Schnodder beim Kettenfett ist Schnee von gestern.
Übrigends Rost habe ich an der Kette noch nirgendwo gesehen, sie ist immer gleichmäßig eingeölt.
Also einfach den Rauch an deiner Birne abstellen und einfach machen.

Liebe Grüße aus dem Rheinland
Gerd


Du hörst nicht auf Motorrad zu fahren, wenn du alt bist, du wirst alt, wenn du aufhörst mit dem Motorrad zu fahren


2 Mitglieder finden das Top!
 
Gerd_MG
Beiträge: 20
Punkte: 30
Registriert am: 26.06.2018


RE: Kettenpflege

#9 von Miketronic , 15.05.2021 11:26

Zusätzlich zu den werten Vorpostern sei gesagt das für die Reinigung der Kette kein "Spezialspray" nötig ist.
Seit es Motorräder gibt wird dafür Petroleum verwendet. Das tut es einwandfrei und kostet kaum was.
(Gibt es sogar parfümiert als Lampenpetroleum, dann riecht die Kette auch gut )
Ich mach das 1x im jahr, trotz Nemo2 - nach dem abtrocknen natürlich schmieren - und danach läuft die Kette auch spürbar leichter!

LG Mike


Trau keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt...


 
Miketronic
Beiträge: 85
Punkte: 128
Registriert am: 16.11.2018


RE: Kettenpflege

#10 von Pietzt , 15.05.2021 11:45

Zitat von Miketronic im Beitrag #9
......
(Gibt es sogar parfümiert als Lampenpetroleum, dann riecht die Kette auch gut )
...
LG Mike


Übrigens: Das hier habe ich erst vor kurzem wahr genommen:

Seit 1999 dürfen gefärbte und parfümierte Lampenöle aus Paraffin oder Petroleum nicht mehr für den Privatgebrauch verkauft werden. Sie haben Kinder dazu verleitet, die gut riechende bunte Flüssigkeit zu probieren. Diese Lampenöle gelangen, wenn sie geschluckt werden, leicht in die Lunge und können dort Schäden verursachen - dazu reichen schon geringe Mengen des Öls.


Zur Info, nicht zur Belehrung.

Gruß, Pietzt


1 Mitglied findet das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Pietzt
Beiträge: 702
Punkte: 1.409
Registriert am: 17.12.2017


RE: Kettenpflege

#11 von Scootertourist , 15.05.2021 15:40

Die Kette der CBF Balsamiere ich mit Cartechnic PTFE-Sprühfett ein. Pinseln ist mir für den Alltag nichts und einen Nemo will ich nicht verbauen, der tut schon bei der CBF einen guten Dienst. Die Kette (RK) hat etwas über 40.000 Km auf den Gliedern und geht noch. Wobei die der Vorbesitzer in den 12 Jahren, bzw. 14.000 Km, dem sie ihn gehörte, die Kette verosten lassen hat. War beim kauf gut mit weißen "Sprühkleber" (kein Sprühöl) abgedeckt.
"Mein" Kettenspray: Klick an.... (ebay.de)

Viele Grüße, Alex

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

1 Mitglied findet das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Scootertourist
Beiträge: 761
Punkte: 1.143
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenpflege

#12 von nc-ruhr , 20.05.2021 19:01

Ich mag Motorräder mit Kettenantrieb aber die Kette an der NC ist aus meiner Sicht ein Schwachpunkt, weil keine gute Erstausrüsterqualität verbaut ist, zumindest an meiner. Nach 15 TKM schon sehr unterschiedlich gelängt, mal sehen wie lange sie durchhält.

Einen Hauptständer braucht man nicht unbedingt, bei mir tuts auch ein günstiger Heber fürs Hinterrad von Polo. Dann kann man die Kette gut reinigen, Petroleum oder Diesel werde ich auch mal versuchen, die Dose Kettenreiniger, die ich verwende hielt nur für zwei Reinigungen. Nicht vergessen: eine Pappe hinter und unter die Kette bringen. Auch gut bevor man sie mit Kettenfett nach der Reinigung und Trocknung wieder einfettet mit Kettenfett.

Zum Thema Kettenpflege empfehle ich auch mal unter der Ritzelabdeckung sauber zu machen, da sammelt sich im Laufe der Zeit ordentlich Schmodder an.


VG

Rainer


 
nc-ruhr
Beiträge: 187
Punkte: 292
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 20.05.2021 | Top

RE: Kettenpflege

#13 von WerBer , 20.05.2021 20:20

Zitat von nc-ruhr im Beitrag #12
Ich mag Motorräder mit Kettenantrieb aber die Kette an der NC ist aus meiner Sicht ein Schwachpunkt, weil keine gute Erstausrüsterqualität verbaut ist, zumindest an meiner. Nach 15 TKM schon sehr unterschiedlich gelängt, mal sehen wie lange sie durchhält.


Meine erste Kette am Integra war auch nach knapp 24.000 Km komplett fertig!
Dann habe ich das RK-Kettenkit drauf machen lassen, welches ich nun nach 48.000 Km durch eine Neues hab ersetzen lassen.
(Es hätte aber noch länger gehalten).

Gruß
WerBer



1 Mitglied hat sich bedankt!
 
WerBer
Beiträge: 358
Punkte: 598
Registriert am: 07.12.2017


   

Wartungsfreie Motorradkette

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz