Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#26 von gburkhart , 25.02.2021 11:09

#20 #22
die Prüfer können im Detail schon abwägen. Am 1er meines Sohnes waren die Bremsen auch fertig, der Prüfer sagte nur wechseln lassen und wieder kommen.
"Ich" habe noch keinen gehört der sein Auto mit dem Abschleppwagen zur Werkstatt brachte. Besteht natürlich ein erhebliches Sicherheitsrisiko bleibt es stehen.
Das ganze sehe ich so wie Reinhard
Da in der Regel das Auto noch TÜV hat wenn man zum TÜV fährt, lohnt sich folgendes zu lesen und es dürfte alles klar sein

https://www.bussgeldkatalog.org/zwangsab...on_einem_kfz_ab

Viel Spaß beim lesen :-)


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 682
Punkte: 1.021
Registriert am: 15.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#27 von reinglas , 25.02.2021 11:12

Danke @Knut ,
diese Auflösung im #24 war für dich eine positve. Trotzdem stellte sich mir die Frage: "Geht's noch ?"
Das ist wieder mal gelebtes Deutschland oder inzwischen gelebtes Europa.

Reinhard


Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.


1 Mitglied findet das Top!
 
reinglas
Beiträge: 133
Punkte: 166
Registriert am: 08.11.2020


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#28 von Grisu , 25.02.2021 21:30

Also eigentlich ist doch die Bremsscheibe vollkommen schei...egal.

Ich war schon einmal Zeuge einer Diskussion von Dir in einer im wunderschönen Kärnten gelegenen Werkstatt, in welche ein in Zadar / Kroatien bestelltes Ersatzteil geliefert wurde.

"Die ist noch gut"

Zu gerne wäre ich bei Deiner Diskussion mit dem Prüfer dabei gewesen!


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


2 Mitglieder finden das Top!
 
Grisu
Beiträge: 423
Punkte: 726
Registriert am: 08.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#29 von ralf1147 , 26.02.2021 00:13

Zitat von ralfr im Beitrag #15
Zitat von Knut im Beitrag #1
Als ich neulich bei der DEKRA war, um mir nach StVZO §29 eine neue HU-Prüfplakette zu holen, fiel dem Prüfer an der vorderen Bremsscheibe die folgende Prägung auf:
MIN. TH. = 4mm

Daraufhin holte der Prüfer eine Bügelmeßschraube aus seiner Werkzeugkiste und sagte:
„Ich messe hier 3,94mm. Die Bremsscheibe muss ausgetauscht werden.“
Was glaubt ihr, wie die weitere Konversation verlaufen ist und was letztlich im Prüfprotokoll gestanden hat?
Ich löse am Wochenende auf ;-)



These: 4 mm ist die (minimale) Belagstärke im Neuzustand - daher alles gut

https://www.mykettenkit.de/media/image/e...367_500x500.png


Die Scheibe aus dem Link hat nur einen Durchmesser von 230mm. Die kann wenn überhaupt nur hinten passen daher ist die auch nur 4mm stark.

Edit: Ich habe mal nachgeschaut, die verlinkte Scheibe passt hinten an eine Kawasaki und nicht an die NC.


 
ralf1147
Beiträge: 41
Punkte: 56
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 26.02.2021 | Top

RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#30 von Knut , 26.02.2021 12:25

Zitat von Grisu im Beitrag #28


"Die ist noch gut"




... DAS hatte ich nicht gesagt sondern auf typisch norddeutsch: "Sabbel nich', dat gait!" ...woraufhin der Ösel kopfschüttelnd die neue güldene Kette auf das völlig verschlissene Ritzel aufgesetzt hat

So konnten wir schnell weiterfahren und mussten nicht noch mehrere Stunden auf den ganzen Kettensatz warten So war's nämlich

Knut


 
Knut
Beiträge: 47
Punkte: 77
Registriert am: 14.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#31 von Vercoquin , 26.02.2021 13:15

Zitat von Knut im Beitrag #30
So konnten wir schnell weiterfahren und mussten nicht noch mehrere Stunden auf den ganzen Kettensatz warten

D.h. die Einzelkette war vor Ort, der Kettensatz aber nicht?


-- Cheers Ray


 
Vercoquin
Beiträge: 740
Punkte: 1.235
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#32 von Knut , 26.02.2021 13:36

... das war eine BMW-Werkstatt. Ersatzkardanwellen hatten die massenhaft dort liegen, die Kette hatten wir schon einen Tag vorher telefonisch bestellt. Aber konnte ich denn ahnen, dass das Ritzel schon nach 45.000km am Ende war?


leidet mit
 
Knut
Beiträge: 47
Punkte: 77
Registriert am: 14.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#33 von Grisu , 26.02.2021 17:14

Zitat von Knut im Beitrag #30


So konnten wir schnell weiterfahren und mussten nicht noch mehrere Stunden auf den ganzen Kettensatz warten



Ich habe wunderbar in der Sonne geschlafen.
Und wurde durch Eure Diskussion geweckt. Der Mechaniker weigerte sich nämlich, die neue Kette auf Dein ausgelutschtes Kettenrad zu setzen.

Zitat von Knut im Beitrag #30


So war's nämlich




Aber wenn diese knarzende Kette, das rundgelutschte Kettenrad und der abgefahrene Reifen nicht gewesen wäre, hätte ich diesen Urlaub wahrscheinlich schon wieder vergessen ...


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


 
Grisu
Beiträge: 423
Punkte: 726
Registriert am: 08.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#34 von andy 292 , 01.03.2021 01:49

So würde ich das auch sehen. Zumal im "normalen" Maschinenbau immer eine Sicherheit von mindestens 1,5 vorgehalten wird.
Im Flugzeugbau bisweilen nur 0,8 (richtig, Knut?)

Gruß
Andy


 
andy 292
Beiträge: 297
Punkte: 444
Registriert am: 09.12.2017


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#35 von DJK94 , 01.03.2021 08:03

Sicherheit von 0,8 fände ich doch arg gefährlich. Das würde bedeuten, dass das Teil schon bei 80% der erwarteten Maximallast Schäden bekommen kann. Sicherheitsfaktor von 1 bedeutet, dass ich keine Reserven einplane.
Die 1,5-2 habe ich auch noch ganz grob im Kopf für das "übliche". Wir haben meist mit 1,2 gerechnet, wenn ich mich recht erinnere - Flugzeugbaustudium.
Und da sieht man schon den Unterschied. Von Sicherheit 1,2 zu 1,5 bekomme ich 2,5 fache Sicherheit. Beispiel:
Erwartete Last: 100 N (einfach zu rechnen)
Sicherheit 1,2: Teil wird auf 120 N ausgelegt. 20 N sind Sicherheitsreserve
Sicherheit 1,5: Teil wird auf 150 N ausgelegt. 50 N Reserve


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 192
Punkte: 347
Registriert am: 23.02.2020


RE: Neulich bei der DEKRA - Bremsscheibendicke

#36 von Knut , 02.03.2021 17:22

Zitat von andy 292 im Beitrag #34
So würde ich das auch sehen. Zumal im "normalen" Maschinenbau immer eine Sicherheit von mindestens 1,5 vorgehalten wird.
Im Flugzeugbau bisweilen nur 0,8 (richtig, Knut?)

Gruß
Andy


Nicht pauschal richtig. Die Sicherheitsreserven bei Luftfahrzeugen werden je nach Funktionsklasse der Bauteile individuell festgelegt. Ein Versagen eines sicherheitsrelevanten Bauteils ist dabei, egal bei welcher Belastung im Flugbetrieb auch bei abnormen Fluglagen, stets ausgeschlossen, bzw. die Funktion wird von einem anderen Bauteil übernommen oder unterstützt (Fail Safe).

Fliegen ist deutlich sicherer als Moppedfahren!

Knut


 
Knut
Beiträge: 47
Punkte: 77
Registriert am: 14.12.2017


   

Ventilspiel einstellen
Farbcode Seitenverkleidung

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz