Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Sehhilfe für Biker

#1 von Kelli , 14.06.2020 18:21

Hallo zusammen, hat vielleicht jemand diese Sehhilfe hier http://www.bikeradd.de/de/Index.htm schon mal ausprobiert-/ in Betrieb und kann mir darüber berichten? Ich brauche ansonsten nur eine Lesebrille. Wenn schlechte Sichtbedingungen sind (z. B. Morgendämmerung) habe ich leider teilweise Probleme noch die Geschwindigkeit der NC abzulesen .... Mein Helm hat jedoch ein Anti-Beschlag-Zwischenvisier, wodurch ich mir die Montage schwierig vorstelle und außerdem bin ich mir bei der vorgeschlagenen Umrechung der Dioptrin-Werte nicht wirklich sicher, was jetzt für mich richtig wäre.


 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018

zuletzt bearbeitet 14.06.2020 | Top

RE: Sehhilfe für Biker

#2 von Urbi , 14.06.2020 18:32

Vermutlich brauchst Du dann eine Brille für Weitsicht. Also wenn ich ohne Brille fahre geht das ganz gut, kann aber Tacho und Navi nicht mehr lesen, setze ich meine Weitsichtbrille auf, so sehe ich alles auf den Instrumenten. Am besten beim Optiker mal einen kostenlosen Test machen.


 
Urbi
Beiträge: 828
Punkte: 2.367
Registriert am: 16.12.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#3 von Kelli , 14.06.2020 18:49

Die Distanz Helm -> Tacho entspricht ja in etwa dem Abstand am Arbeitsplatz zum Bildschirm, wo ich mit der Lesebrille auch prima klarkomme. Beim letzten Sehtest konnte ich noch auf beiden Augen 1a in die Ferne sehen. Deswegen fand ich diese Idee hier ziemlich naheliegend. Lesebrille auf dem Moped ist ja blöd, da kann ich dann nur scharf bis zum Tacho schauen :-) Aber wie gesagt: sicher bin ich mir nicht, ob das oben verlinkte Teil vernünftig ist. Vielleicht versuche ich das einfach mal, ist ja keine Riesen-Investition.


 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#4 von DiegoMG , 14.06.2020 21:38

Kann ich mir nicht vorstellen, dass das gut funktioniert. Ich trage meine Gleitsichtbrille beim Mopped fahren. Allerdings bin ich dafür auf einen Klapphelm umgestiegen.


Liebe Grüße,

Michael


 
DiegoMG
Beiträge: 255
Punkte: 724
Registriert am: 14.03.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#5 von Ricado , 14.06.2020 22:51

Moin, das Problem, Tacho und Navi nicht scharf zu sehen, kenne ich. Habe mir bei Louis eine Sonnenbrille mit Lesehilfe im unteren Sichtfeld gekauft. Gibt es in verschiedenen Dioprien. Funktioniert gut.


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Ricado
Beiträge: 19
Punkte: 35
Registriert am: 16.03.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#6 von Mot-Teile , 15.06.2020 07:25

Probier es einfach aus, rufe den Harry (Hersteller der Gläser) an und rede mit ihm über deine Bedenken. Das Produkt ist echt gut und wird seit vielen Jahren europaweit verkauft.
Harry ist selber Motorrad Fahrer und hat das Produkt selbst entwickelt und lange getestet.


Gruß aus Borken
www.mot-teile-borken.de


1 Mitglied findet das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Mot-Teile
Beiträge: 22
Punkte: 47
Registriert am: 31.03.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#7 von Gneisser , 15.06.2020 09:55

Ich trage seit 15 Jahren eine Gleitsichtbrille und habe überhaupt keine Probleme damit beim Mopedfahren.


Der Gneisser
aus der Steiermark


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Gneisser
Beiträge: 67
Punkte: 101
Registriert am: 11.06.2019


RE: Sehhilfe für Biker

#8 von KaiS , 15.06.2020 15:13

Hab auch Gleitsicht ohne Probleme.


Grüße Kai
NC 750x RC 72
Beipackzettel: In meinen Beiträgen können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Witz und wissenschaftlich nicht belegten, subjektiven Eindrücken und Meinungen enthalten sein. Sollten Namen und Handlungen mit tatsächlichen Personen oder Handlungen übereinstimmen ist dies nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig.


 
KaiS
Beiträge: 873
Punkte: 1.420
Registriert am: 08.12.2017


RE: Sehhilfe für Biker

#9 von Kelli , 15.06.2020 15:24

Von Gleitsicht-Brillen höre ich nicht nur Gutes. Vor allem da ich Fernsicht nur "Fensterglas" brauche, erscheint mit die Investition auch recht teuer. Bifokal-Gläser (z. B. die von Ricado erwähnten) wären da schon eher eine Alternative. Ich probier die "Sehhilfe" hier aber mal aus und werde Euch dann berichten.


 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#10 von Pietzt , 15.06.2020 15:34

Ich habe seit Jahren Gleitsicht; ist wirklich nicht nur Gutes, stimmt. Aber ich kenne nixxx Besseres beim Mopped fahren.
Um Tacho/Navi abzulesen reicht mMn ein einfaches Modell für weniger als 100,- €, z. B. von Apollo Optik.

Grüße vom Dirk

P. S. Irgendwann bist Du 'eh fällig. ;-)


1 Mitglied findet das Top!
 
Pietzt
Beiträge: 775
Punkte: 1.536
Registriert am: 17.12.2017

zuletzt bearbeitet 15.06.2020 | Top

RE: Sehhilfe für Biker

#11 von Michael1 , 15.06.2020 16:03

Bei mir funzt Gleitsicht auch super


LG
Michael

Bleibt gesund !!


 
Michael1
Beiträge: 124
Punkte: 201
Registriert am: 21.05.2019


RE: Sehhilfe für Biker

#12 von pietn , 15.06.2020 22:19

Jungs, hört doch mal auf mit Gleitsicht.
Kelli braucht nur was zum Lesen. Weit gucken kann er doch.
Dafür ist doch ne Gleitschichtbrille echt viel zu teuer.


Ride on
Pietn
du kannst di dreihen as du wullt - de Mors blifft jümmers achtern!


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
pietn
Beiträge: 225
Punkte: 318
Registriert am: 06.12.2017


RE: Sehhilfe für Biker

#13 von onkelferdl , 16.06.2020 11:14

Gleitsicht ist schon schön, wenn man in Weite und im Nahbereich seine Dioptrin hat. In die Weite sieht er ja, nur mit Ablesen der Instrumente/Navi hat er Probleme. Eine günstige Dioptrin gerechte Halbbrille als Nahbrille ist sicher das Beste, wenn das Brillen tragen nicht von Haus aus abgelehnt wird. Damit siehst du ohne durch ein Glas sehen zu müssen auf die Straße und in die Landschaft. Zum Ablesen von Navi etc. reicht es dann die Augen zu senken und alles ist sauscharf.


You don't stop riding when you get old, you get old when you stop riding


 
onkelferdl
Beiträge: 855
Punkte: 2.171
Registriert am: 07.12.2017


RE: Sehhilfe für Biker

#14 von NC-750-X , 16.06.2020 12:49

Zitat von pietn im Beitrag #12
Jungs, hört doch mal auf mit Gleitsicht.
Kelli braucht nur was zum Lesen. Weit gucken kann er doch.
Dafür ist doch ne Gleitschichtbrille echt viel zu teuer.

Stimmt nicht. Es gibt längst spottbillige Gleitsichtgläser und günstige, dabei aber dennoch stabile und schicke Gestelle. Bei Fielmann beginnen Gleitsichtbrillen preislich bei 70 € und sie sind qualitativ top.

Ich hatte Jahrzehnte immer nur Gläser aus echtem Glas und habe immer mindestens entspiegelte, meist hoch entspiegelte Gläser genommen. Als mich vor wenigen Jahren die unscharfen Instrumente mit dem Schätzen von Tempo & Co. zu sehr nervten, wollte ich mal Gleitsichtgläser ausprobieren. Bei Fielmann gab es die komplette Brille ab den genannten 70 € mit Kunststoffgläsern ohne Entspiegelung. Man zahlt bei den Nulltarifgestellen nur die Gläser. Gleitsichtgläser aus Glas mit Entspiegelung begannen bei etwa dem dreifachen Preis. Also war ich mutig und habe zum Test die Billiglösung gekauft.

Ergebnis: Keine Spiegelungen o. ä., ich habe entweder über Jahrzehnte ganz umsonst die Entspiegelung bezahlt oder die modernen Kunststoffgläser haben das Problem einfach nicht. Wie zu erwarten ist Kunststoff kratzempfindlicher als Glas, aber im tolerablen Bereich. Ein paar Jahre hält so eine Brille auch.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ab zu Fielmann, die Sehstärke im Bildschirm- und Instrumentenabstand feststellen lassen und eine 70 € Gleitsichtbrille kaufen. Als Noch-nicht-Gleitsichtträger erst einige Zeit zuhause üben, weil anfänglich die unterschiedlichen Zonen arg irritieren. Aber nach der kurzen Gewöhnungsphase ist das kein Problem mehr.

Gleitsichtbrillen sind längst nicht mehr viel zu teuer, das war vor Jahren oder Jahrzehnten, sie sind dank moderner Werkstoffe und automatisierter Produktion für einen Appel und ein Ei zu bekommen.


Gruß Michael


Mein Durchschnittsverbrauch:

Meine Vorstellung


 
NC-750-X
Beiträge: 291
Punkte: 511
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 16.06.2020 | Top

RE: Sehhilfe für Biker

#15 von NC-750-X , 16.06.2020 12:59

Ein P.S.: Ich halte diese einklebbaren Brillendinger für den größten Murks überhaupt. Evtl. bin ich ja ein Sonderling, aber ich habe das Visier nicht immer in derselben Position. Abhängig von Tempo und Witterung habe ich es mal weiter und mal weniger weit offen. Bei totalem Sch....wetter auch mal ganz geschlossen. Soll man bei jedem Verstellen des Visiers anhalten, das aufgeklebte Dingens abreissen und anders einkleben? Nein, die Position einer Sehhilfe muss zur Position der Augen fixiert sein. Also helfen nur Brillen (Kontaktlinsen machen als Lesehilfe wohl keinen Sinn).


Mein Durchschnittsverbrauch:

Meine Vorstellung


1 Mitglied findet das Top!
 
NC-750-X
Beiträge: 291
Punkte: 511
Registriert am: 10.12.2017


RE: Sehhilfe für Biker

#16 von Kelli , 16.06.2020 16:22

und.... bestellt :-) ich habe das Visier bei mehr als Schrittgeschwindigkeit eigentlich immer zu und regele die Luftzufuhr über die Be- und Entlüftung des Helms. Im Stand schaue ich selten auf´s Tacho. Ich berichte, ob´s mir hilft.


2 Mitglieder finden das Top!
 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#17 von NC-750-X , 16.06.2020 21:07

Jeder wie er mag. Dann hoffe ich, dass Dich die Sehhilfe zufrieden stellt.


Gruß Michael


Mein Durchschnittsverbrauch:

Meine Vorstellung


 
NC-750-X
Beiträge: 291
Punkte: 511
Registriert am: 10.12.2017


RE: Sehhilfe für Biker

#18 von Kelli , 22.06.2020 16:36

Hier mein Erfahrungsbericht: Lieferung superschnell, netter Kontakt zum Verkäufer. Habe 0,5 Dioptrien weniger bestellt als ich lt. dem letzten Sehtest eigentlich benötige, so wird es beim Bestellvorgang auch empfohlen.

Am Freitagnachmittag habe ich die Sehhilfe eingeklebt. Das war mit Hilfe der Bedienungsanleitung ganz einfach. Nach kurzem Test des eigenen Sehfeldes einfach mittig auf den unteren Rand der Pinlockscheibe geklebt und 18 Stunden trocknen lassen.

Am Sonntag erste Probefahrt in der Freizeit, heute den üblichen Weg zur Arbeit mit dem modifizierten Helm gefahren. Beides bei schönem Wetter und im Hellen.

Meine Probleme mit dem Ablesen des Tachos und der anderen Parameter sind verschwunden :-) Ich kann alles wieder erkennen. Auch bei einer Unterführung im relativ Dunkeln kein Problem gehabt.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Blick in den Spiegel. Ich muss den Blick leicht senken, wenn ich in die Spiegel schaue, da sonst ein Auge durch das normale Visier sieht und das andere durch die Sehhilfe. Da habe ich mich aber nach ein paar Kilometern bereits dran gewöhnt.

Fazit: Für Menschen die -wie ich- "nur" unter einer Altersweitsichtigkeit leiden und sonst keine gravierenden Seh-Probleme haben ist das eine wunderbare Lösung. Sie ist dazu auch noch recht preiswert und sogar wiederverwendbar ist, wenn man mal den Helm wechselt.


2 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018


RE: Sehhilfe für Biker

#19 von Urbi , 22.06.2020 18:22

Stört das nicht wenn man mit Visier halboffen fährt


 
Urbi
Beiträge: 828
Punkte: 2.367
Registriert am: 16.12.2018

zuletzt bearbeitet 22.06.2020 | Top

RE: Sehhilfe für Biker

#20 von Kelli , 22.06.2020 19:03

Zitat von Urbi im Beitrag #19
Stört das nicht wenn man mit Visier halboffen fährt


Also einen Raster hoch geht ganz gut, halboffen ist tatsächlich suboptimal. So fahre ich zum Glück praktisch nie.


 
Kelli
Beiträge: 237
Punkte: 395
Registriert am: 24.02.2018


   

Was für Schuhe tragt ihr beim Motorrad fahren
Unsere Helme

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz