Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Kettenkit und öler

#26 von Harald , 29.01.2020 16:51

Da liebe ich doch mein McCoi Öler
hab bei beide Maschine eingebaut


NC700 X DCT____ KM
Africa Twin DCT KM
B-Klasse 220D
Smart 451 LPG


 
Harald
Beiträge: 163
Punkte: 222
Registriert am: 13.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#27 von Boris.St , 29.01.2020 18:07

Ich als Nemo2-Kettenöler habe heute meine Kette mit WD40 geputzt, mit Bürste und Lappen, und damit entrostet. Der Rost ist bei meiner Kette kaum zu vermeiden, weil die Maschine immer draußen steht. Bei diesem Wetter eben auch mal zwei Wochen ohne Bewegung. Und dann setzt eine Kette unweigerlich Rost an.

Ein Öler schmiert die Kette ja im laufenden Betrieb und hält sie damit kontinuierlich gängig, das Öl bildet aber eben keine Fettschicht (meist Fett gut verbunden mit Dreck...), die im Stand vor Wasser schützt.

Also muss ich im Winter ab und an mal putzen und fetten, da das Mopped ja auch seltener in die Wäsche kommt. Das hat mir übrigens auch der Serviceleiter meines FHH dringend geraten -- und recht hat er.

Erfreut habe ich heute bei der Aktion festgestellt, dass die Kette sich nirgends vom Blatt abheben lässt und alle Glieder sauber frei beweglich sind. Den Durchhang habe ich erst einmal ein wenig nachjustiert, ich weiß gar nicht mehr, wann das war. Glaube, so bei etwa 7.000 Km.

13.500 Km hat sie jetzt auf den Rollen...
(Ich muss mal nachgucken, ich glaube, die Kette ist eine Nummer breiter als die der NCs. Muss ja auch 95 PS abkönnen.)


Gruß, Boris


 
Boris.St
Beiträge: 937
Punkte: 1.793
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#28 von Harald , 29.01.2020 20:11

Zitat von Harald im Beitrag #26
Da liebe ich doch mein McCoi Öler
hab bei beide Maschine eingebaut


Ach ja vergast es zu erwähnen. Das ich einmal im Jahr eine Grund Reinigung der Kette, Zahnrad und Ritzel mache.
Man glaubt es nicht was da so alles sich ansammelt.


NC700 X DCT____ KM
Africa Twin DCT KM
B-Klasse 220D
Smart 451 LPG


 
Harald
Beiträge: 163
Punkte: 222
Registriert am: 13.12.2017

zuletzt bearbeitet 29.01.2020 | Top

RE: Kettenkit und öler

#29 von Scootertourist , 29.01.2020 20:50

Hi,

leider am Thema vorbei, aber ich kann nicht anders. Meine Fahrzeuge stehen auch draussen. Ich habe an den Ketten, egal ob mit Öler (NC), oder Spraydose zu 2,99€ (CBF), keinen Rost an den Flanken, auch jetzt nicht, wo die Kisten schon ein paar woch vor sich hin weichen.
Das schöne bei der per Öler geschmierten Kette ist auch, dass sich keine allzugroßen Dreck-Schmierstoff-Klumpen rund um das Ritzel ansammeln. Das verwendete Öl hat genug Haftkraft um an der Kette zu haften, aber zu wenig um Große Dreckklumpen zu bilden. Der Unterbodenschutz, so wie ich die Pampe liebevoll nenne, fällt einfach irgendwann aus dem Ritzelbereich raus.
Im gegensatz der der Semi-klassischen methode bei der CBF, wo sich das verwendete Billig-Sprühfett zu Großen, recht klebrigen Klumpen ausbildet, die man irgendwann mühsam mit Schraubendreher & Co. aus allen ecken rausglauben muss / kann / will... Direkt aus dem Mopped unters Auto.

Viele Grüße, Alex


2 Mitglieder finden das Top!
 
Scootertourist
Beiträge: 548
Punkte: 864
Registriert am: 07.12.2017

zuletzt bearbeitet 29.01.2020 | Top

RE: Kettenkit und öler

#30 von Lorenz , 30.01.2020 08:50

Hallo,

alle, die mit ihrem Kettenöler nicht zufrieden sind können ja mal kontrollieren, ob die Düse, aus der das Öl kommt, auch an der richtigen Stelle verbaut wurde. Ich habe schon die abenteuerlichsten Stellen gesehen, auf die das Öl dann tropfen sollte. Beim halbautomatischen Nemo hat man es dann auch noch selbst in der Hand wann das Öl tropfen soll.
Ich denke, die Öler an sich machen ihre Sache sehr gut.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


 
Lorenz
Beiträge: 311
Punkte: 471
Registriert am: 14.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#31 von ralfr , 30.01.2020 09:44

Zitat von Boris.St im Beitrag #27
Der Rost ist bei meiner Kette kaum zu vermeiden, weil die Maschine immer draußen steht. Bei diesem Wetter eben auch mal zwei Wochen ohne Bewegung. Und dann setzt eine Kette unweigerlich Rost an.



bei meinem Integra ebenso - während des laufenden Betriebs gibt es dank Nemo Kettenöler keine Probleme
bewährt gg den Flugrost (vorbeugend oder zur Beseitigung) hat sich bei mir Fluid Film - schmiert, konserviert + zugleich Gleit- / Schmiermittel ...
nicht billig, aber sehr sparsam in der Anwendung + einfach gut

https://images-na.ssl-images-amazon.com/...SL._SL1500_.jpg

https://www.amazon.de/FLUID-FILM-Korriss...l/dp/B002RAZX9E


ansonsten ist das Thema Kettenöler eigentlich durch - der Fragensteller hat sich für die manuelle Pflege entschieden + daher kann man(n) sich Kommentare welcher Öler nun supertoll(er) ist eigentlich sparen


 
ralfr
Beiträge: 410
Punkte: 606
Registriert am: 26.07.2018

zuletzt bearbeitet 30.01.2020 | Top

RE: Kettenkit und öler

#32 von Lorenz , 30.01.2020 21:19

Hallo,

ich hatte mal lange vor der NC auf meinem Motorrad einige Kettensätze von AFAM. Rost habe ich nie gesehen. Dann wechselte ich auf einen Kettensatz von DID. Im nächsten Winter hatte ich Flugrost auf den Laschen. Es kommt also auch auf die Kette an.

Lorenz


Meine HP: http://www.lohau-motorrad.de/


 
Lorenz
Beiträge: 311
Punkte: 471
Registriert am: 14.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#33 von rennsemmel , 06.02.2020 16:54

Was gute Pflege doch ausmacht: Mein Antriebsatz (Ritzel, Kettenrad + Kette) sind als Erstausrüstung seit Mai 2017 und über 34tsd. km drauf. Immer gut gereinigt und geölt. Seit ca 15tsd. km habe ich einen Kettenöler montiert. KEINEN Nemo, obwohl der von vielen so hochgelobt wird. Aber für mich sollte ein Kettenöler automatisch funktionieren. Nemo funktioniert aber nicht automatisch. Bei jedem Tanken den Deckel drehen ist für mich inakzeptabel. Da kann ich auch gleich die Spraydose nehmen. Andere namhafte Systeme ("Scott") waren mir zu teuer, obwohl sich die Systeme vermutlich durch die längere Standzeit der Kette auszahlen. Deshalb hab ich den "Mofessor"-Öler von Berotech (https://berotec.de/produkt/kettenoeler/) genommen. Der wird einmal auf eine bestimmte "Frequenz" (Öltropfen pro Zeiteinheit) eingestellt und läuft seitdem...natürlich nur während der Fahrt, also bei eingeschalteter Zündung. Ab und zu mal den Dreck aus der Kette entfernen und alle 5000 km etwas Öl nachfüllen. Das war's.
Die nächste Kette wird auf jeden Fall eine DID ZVMX. Das steht schon fest. Weiß nur noch nicht, ob ich es selber machen soll (dafür müsste ich mir Werkzeug kaufen (z.B. Kettentrenn- und Vernietwerkzeug von Kellermann - 130 €, könnte ich mehrmals nutzen) oder ob ich das der Werkstatt überlasse (Material + Werkstattkosten....??)

Bremsen: Bremsklötze vorne waren mir jetzt bei 34tsd. auf der Kolbenseite etwas dünne (1mm). Sicher hätten die noch vielleicht 10tsd. km gehalten (die Verschleißanzeige/Rille war noch sichtbar), aber bei Bremsen bin ich lieber etwas zu früh dran als zu spät. Will mir nicht die Scheibe ruinieren. Deshalb hab ich die Klötze jetzt frühzeitig erneuert.


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 76
Punkte: 89
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 06.02.2020 | Top

RE: Kettenkit und öler

#34 von gburkhart , 06.02.2020 18:40

Zitat von rennsemmel im Beitrag #33

Die nächste Kette wird auf jeden Fall eine DID ZVMX. Das steht schon fest. Weiß nur noch nicht, ob ich es selber machen soll (dafür müsste ich mir Werkzeug kaufen (z.B. Kettentrenn- und Vernietwerkzeug von Kellermann - 130 €, könnte ich mehrmals nutzen) oder ob ich das der Werkstatt überlasse (Material + Werkstattkosten....??)


Schaue dir dieses Nietwerkzeug mal an:
https://cea.de/Kettenwerkzeug-Kettenvern...632-und-DID-530

Ich werde mir dieses bestellen, macht für mich einen guten Eindruck und sieht nicht wirklich anders aus als das von Kellermann.


... fliegen ist nicht wirklich schöner


 
gburkhart
Beiträge: 420
Punkte: 658
Registriert am: 15.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#35 von rued , 06.02.2020 18:46

Wird auch gehen wie auch jedes andere. Wichtig: Nicht die Trenn- Funktion versuchen, verbiegt meistens. Besser die Flex nehmen. Beim Verpressen vorher soviel Fett rein wie möglich, dann vorsichtig den Druck steigern bis die Glieder sämig gehen, dann aufhören. Wenn einmal zu fest hilft nur wieder die Flex und nochmal neu ...


Schauen wir mal ...


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
rued
Beiträge: 223
Punkte: 287
Registriert am: 13.03.2019


RE: Kettenkit und öler

#36 von NC700 , 06.02.2020 20:00

Zitat von rennsemmel im Beitrag #33
... Nemo funktioniert aber nicht automatisch. Bei jedem Tanken den Deckel drehen ist für mich inakzeptabel. Da kann ich auch gleich die Spraydose nehmen.

.... Andere namhafte Systeme ("Scott") waren mir zu teuer,....

.... hab ich den "Mofessor"-Öler von Berotech (https://berotec.de/produkt/kettenoeler/) genommen...


Glücklicherweise findet sich für jeden das Richtige,...

By the way,... richtig konsquent finde ich deine Wahl auch nicht, der Berotech ist auch nur ein "Halbautomat", bei Regen musst du´s Knöpfchen drücken,
das wär für mich dann inakzeptabel.
Wenn schon automatisch, dann richtig



seh'n wir uns nicht in dieser Welt, . - dann seh'n wir uns (nächstes Jahr) in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz

Zu alt um jung zu sterben,...


 
NC700
Beiträge: 1.722
Punkte: 2.947
Registriert am: 06.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#37 von Scootertourist , 06.02.2020 22:37

Zitat von NC700 im Beitrag #36
Zitat von rennsemmel im Beitrag #33
... Nemo funktioniert aber nicht automatisch. Bei jedem Tanken den Deckel drehen ist für mich inakzeptabel. Da kann ich auch gleich die Spraydose nehmen.

.... Andere namhafte Systeme ("Scott") waren mir zu teuer,....

.... hab ich den "Mofessor"-Öler von Berotech (https://berotec.de/produkt/kettenoeler/) genommen...


Glücklicherweise findet sich für jeden das Richtige,...

By the way,... richtig konsquent finde ich deine Wahl auch nicht, der Berotech ist auch nur ein "Halbautomat", bei Regen musst du´s Knöpfchen drücken,
das wär für mich dann inakzeptabel.
Wenn schon automatisch, dann richtig



Hi,

und.... Der ist von der Ölvisko und der Temperatur abhängig und funktioniert nach dem Scherkraftprinzip. Im Sommer "läuft" die Brühe, im Herbst kommt kaum was an die Kette.


 
Scootertourist
Beiträge: 548
Punkte: 864
Registriert am: 07.12.2017


RE: Kettenkit und öler

#38 von rennsemmel , 21.02.2020 14:22

Zitat von Scootertourist im Beitrag #37
Zitat von NC700 im Beitrag #36
Zitat von rennsemmel im Beitrag #33
... Nemo funktioniert aber nicht automatisch. Bei jedem Tanken den Deckel drehen ist für mich inakzeptabel. Da kann ich auch gleich die Spraydose nehmen.

.... Andere namhafte Systeme ("Scott") waren mir zu teuer,....

.... hab ich den "Mofessor"-Öler von Berotech (https://berotec.de/produkt/kettenoeler/) genommen...


Glücklicherweise findet sich für jeden das Richtige,...

By the way,... richtig konsquent finde ich deine Wahl auch nicht, der Berotech ist auch nur ein "Halbautomat", bei Regen musst du´s Knöpfchen drücken,
das wär für mich dann inakzeptabel.
Wenn schon automatisch, dann richtig



Hi,

und.... Der ist von der Ölvisko und der Temperatur abhängig und funktioniert nach dem Scherkraftprinzip. Im Sommer "läuft" die Brühe, im Herbst kommt kaum was an die Kette.


Beides ist für mich irrelevant. Bei Regen fahre ich selten. Höchstens, wenn ich mal überraschend in einen Schauer gerate. Und dann in der eher seltenen Situation mal eben einen Knopf am Lenker während der Fahrt zu drücken, ist ja noch mal deulichst unaufwändiger als bei jedem Tanken den nemo zu drehen. Im übrigen ist eine zusätzliche Kettenölung nur bei längeren Strecken im Dauerregen erforderlich.
Was die Viskosität bei unterschiedlichen Temperaturen betrifft: Ja, das ist so. Aber die Unterschiede bei dem von mir benutzten Öl ist marginal und daher vernachlässigbar. Im Sommer, wenn ich viel fahre, ist die Kette GUT geölt, in der kälteren Jahreszeit, in der ich selten fahre, ausreichend. Dass die "Brühe im Sommer läuft" und im Winter kaum, stimmt so nicht. Jedenfalls ist die Dosierung eindeutig besser und gleichmäßiger als beim Nemo, der einmal über 15 min. das Öl rauslässt und dann über eine komplette Tankfüllung nix mehr - Wenn du zwischendurch nicht wieder drehst.
Aber bitte: Der Markt bietet ja für jeden gute und weniger gute Lösungen an. Da kann sich jeder selbst entscheiden wie und was er will.


Erfahrungen sind gesammelte Dummheiten.


 
rennsemmel
Beiträge: 76
Punkte: 89
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 21.02.2020 | Top

   

NC-X blinkt nicht mehr :-(
Füllmenge Gabelöl

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz