Willkommen 
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Angel GT II

#26 von Grisu , 24.08.2020 18:17

Zitat von andreas_nc im Beitrag #25
7mm

Bei mir waren es knappe 5mm. Wo hast du gemessen?


Mitte und an der Seite.


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


 
Grisu
Beiträge: 458
Punkte: 776
Registriert am: 08.12.2017


RE: Angel GT II

#27 von Grisu , 24.08.2020 18:40

Erster Erfahrungsbericht:

600 km hat der Reifen inzwischen runter, davon ca. 500 km gestern. Dabei hatte ich von Sonnenschein und trockener Straße über nasse Straße ohne Regen und strömendem Regen alles dabei, ebenso "Holperpisten", Kopfstein und flüssig-zügige Strecken.

Auf feuchter und nasser Straße langsam rangetastet und mutiger geworden - super Rückmeldung und keine Probleme, keine Rutscher o.ä.

Im Trockenen hatte ich zwei kleine Rutscher, einmal davon auf einem Gullydeckel (Fahrfehler, ich weiß). Ob bei dem anderen Rutscher bisschen was auf der Straße lag, kann ich nicht ausschließen. Hat sich aber super gefangen, hatte kein schlechtes Gefühl dabei. Schnelle Passagen und Kurzen sowie Spitzkehren super gemeistert. Bisschen vermittelt, was man unter defensiv-zügiger Fahrweise versteht ...

Insgesamt würde ich sagen, der Angel GT II und der Michelin Road 5 liegen gleich auf.

Was mir sonst noch auffiel:
Beim MR5 komme ich nicht an die Kante, obwohl die Raste schleift, beim AGT II bei gleicher Fahrweise schon.


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


2 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Grisu
Beiträge: 458
Punkte: 776
Registriert am: 08.12.2017


RE: Angel GT II

#28 von BodenseeNC750x , 24.08.2020 20:39

Ich dachte schon das geht nur mir so. Trotz schleifender Fußrasten bleibt immer noch ein Rand (-Angststreifen) stehen. Die Nippel der Fußrasten werden immer kürzer... Aber der PR5 ist der erste Reifen, mit dem ich mich so tief runter traue und immer noch ein gutes Gefühl dabei habe.


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.018
Registriert am: 25.12.2017


RE: Angel GT II

#29 von VT_Michel , 01.11.2020 09:08

Zitat von andreas_nc im Beitrag #25
7mm

Bei mir waren es knappe 5mm. Wo hast du gemessen?


Ich habe neu 6,5mm mittig gemessen mit Messschieber.
Nach nun 4800Km mit dem Reifen hinten noch 5mm.

Einziges Manko welches ich so festgestellt habe ist die ziemliche Seitenwindempfindlichkeit, besonders bei höheren Geschwindigkeiten auf der Bahn.


Erst die Maschine, dann der Mensch.


 
VT_Michel
Beiträge: 188
Punkte: 259
Registriert am: 01.01.2018


RE: Angel GT II

#30 von Grisu , 01.11.2020 17:00

Ich habe inzwischen mit den Reifen ca. 8.000 km runter (davon gut 3.500 km mit geflicktem Hinterrad).
Die Seitenwindempfindlichkeit kann ich nicht bestätigen. Mag aber auch daran liegen, dass mein Anpressdruck ;-) größer ist. Ansonsten bin ich mit dem Reifen super zufrieden, sowohl im Trockenen als auch bei Nässe. Den werde ich mir mit Sicherheit wieder aufziehen.

Das Restprofil habe ich nicht gemessen, denke aber, dass die Reifen noch (StVO-konform) 2.000 - 2.500 km halten würden. Habe hinten aber einen schleichenden Plattfuß, werde wohl demnächst wechseln.


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


 
Grisu
Beiträge: 458
Punkte: 776
Registriert am: 08.12.2017

zuletzt bearbeitet 01.11.2020 | Top

RE: Angel GT II

#31 von Hunter , 16.11.2020 23:50

13500 Kilometer,heftig!😳
Mit all meinen Motorrädern die ich besaß habe ich nie mehr als 5500 Kilometer geschafft!
Irgendwas mache ich falsch!🧐


 
Hunter
Beiträge: 58
Punkte: 70
Registriert am: 10.11.2020


RE: Angel GT II

#32 von DiegoMG , 17.11.2020 11:25

Ich kann den Eindruck vom GT2 nur bestätigen. Habe jetzt 700km mit dem Reifen runter und alles von 26°-5° inklusive Regen gefahren. Ich bin sehr zufrieden. Die Erstbereifung Bridgestone Battlax Hypersport S22 auf meinem Mopped hatte ich bei der Laufleistung da schon ein Viertel runter, unter Einfahrbedingungen. Nach 3000km war der an der Verschleißgrenze. Dem GT2 ist bisher kaum ein Verschleiß anzusehen.

Gut, der S22 klebt deutlich besser - für meine Fahrweise aber kaum nicht relevant. Einzig, im niedrigen Gang aus der Kurve zu forsch am Gas gerissen, greift bei dem GT2 die Traktionskontrolle ein. Dass hatte ich bei dem S22 nicht.

Bin zuversichtlich, dass der GT2 doppelt so lange hält, ohne wesentliche Einbußen im Fahrverhalten.


Liebe Grüße,

Michael


 
DiegoMG
Beiträge: 254
Punkte: 723
Registriert am: 14.03.2018

zuletzt bearbeitet 17.11.2020 | Top

RE: Angel GT II

#33 von andreas_nc , 24.05.2021 13:43

Hallo.

Nun habe ich die GT 2 etwa 5.500 Km drauf und hinten noch 2.2mm Profil. Ein wirklich guter Reifen, wobei ich zum GT keine erhebliche Verbesserung gemerkt habe.

Ich werde sie aber jetzt tauschen, da mit steigender Laufleistung die Nässeeigenschaften in Schräglage immer mehr nachlassen. Die letzten 1000km bin ich oft bei nasser Fahrbahn überraschend gerutscht - dass war vorher definitiv nicht so.

Als nächstes werde ich wohl wieder die GT draufmachen, bei denen waren die Eigenschaften bis zum Schluss konstant.

Grüße Andreas


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
andreas_nc
Beiträge: 67
Punkte: 97
Registriert am: 17.08.2019


RE: Angel GT II

#34 von Kelli , 24.05.2021 14:05

Vielen Dank für die Information. Das bestärkt mich darin, bei den ursprünglichen Angel GT zu bleiben.


 
Kelli
Beiträge: 214
Punkte: 364
Registriert am: 24.02.2018


RE: Angel GT II

#35 von Grisu , 26.05.2021 01:29

Zitat von andreas_nc im Beitrag #33
Hallo.

Nun habe ich die GT 2 etwa 5.500 Km drauf und hinten noch 2.2mm Profil. Ein wirklich guter Reifen, wobei ich zum GT keine erhebliche Verbesserung gemerkt habe.

Ich werde sie aber jetzt tauschen, da mit steigender Laufleistung die Nässeeigenschaften in Schräglage immer mehr nachlassen. Die letzten 1000km bin ich oft bei nasser Fahrbahn überraschend gerutscht - dass war vorher definitiv nicht so.

Als nächstes werde ich wohl wieder die GT draufmachen, bei denen waren die Eigenschaften bis zum Schluss konstant.

Grüße Andreas



Hallo,
das kann ich nicht bestätigen. Ich habe mich mit dem GT2 imer gut und sicher gefühlt, auch bei Regen. Natürlich fährt man bei Nässe etwas verhaltener, einen Rutscher hatte ich jedoch nie. Und ich fahre meine Reifen grundsätzlich an die Verschleißgrenze.

Mein Hinerreifen hat jetzt ca. 8 tkm drauf, davon ziemlich viel zügiges / sportliches Fahren und einmal Rennstrecke. Der hat jetzt die Verschleißgrenze erreicht.

Mein Vorderreifen:

IMG_20210525_094821.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)



Der sollte schon getauscht werden, dann kam was dazwischen und am Wochenende in paar Kilometer dazu. Ich kann Euch sagen, von "Sieht noch gut aus" bis "Da ist ja nix mehr" geht es dann ruck zuck.
Ich habe es allerdings (noch) nicht am Fahrverhalten / bei Schräglage gemerkt, kein Rutscher, nichts. In der Pause bin ich dann erschrocken, als es in der Sonne funkelte. Rückfahrt war dann ohne Schräglage

Übermogen kommt - nach drei Sätzen GT2 - wieder der MPR5 drauf.


Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.


 
Grisu
Beiträge: 458
Punkte: 776
Registriert am: 08.12.2017


RE: Angel GT II

#36 von andreas_nc , 30.05.2021 17:00

Hallo,
gestern und heute hab ich noch 2 Touren gefahren und 700 km später ist der Hinterradreifen mittig von auf 1,4 mm geschrumpft , seitlich ist es noch 1mm (hatte ich letztes mal nicht gemessen) .Der Verschleiß ist zum Ende erschreckend hoch.

Ich fahr aufgrund der Grenznähe oft in Frankreich (keine AB oder Route Nationale). Vielleicht hängt der hohe Verschleiß damit zusammen. Die französischen Beläge sind ja eher Rauh.
Bis zum Wechsel am Mo in 8 Tagen kann ich wohl nur noch in Frankreich fahren, da da kein Mindestprofil vorgeschrieben ist

Bei Nässe hat der Reifen definitiv nachgelassen. Vor allen ist der Grenzbereich kleiner geworden, wodurch ich bei den Rutschen überrascht wurde. Vorher hab ich das besser gefühlt. Der GT hatte das nicht.

Grüße Andreas


 
andreas_nc
Beiträge: 67
Punkte: 97
Registriert am: 17.08.2019


RE: Angel GT II

#37 von andreas_nc , 01.06.2021 16:10

Hallo,

nach weiteren 300km auf Frankreichs Straßen ist von dem 1 mm seitlich faktisch kein Profil mehr übrig.
Also Obacht - am Schluss geht's wirklich schnell.

20210601_154303.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Grüße Andreas


 
andreas_nc
Beiträge: 67
Punkte: 97
Registriert am: 17.08.2019


RE: Angel GT II

#38 von Scootertourist , 01.06.2021 17:04

Hi,

gut ausgenutzt, die Pelle. :-)

Viele Grüße, Alex


 
Scootertourist
Beiträge: 855
Punkte: 1.265
Registriert am: 07.12.2017


RE: Angel GT II

#39 von BodenseeNC750x , 01.06.2021 17:36

@andreas_nc

Wieviel Kilometer hat der Hinterreifen insgesamt gemacht?


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.018
Registriert am: 25.12.2017


RE: Angel GT II

#40 von andreas_nc , 01.06.2021 18:29

Der Hinterradreifen hat 6200 Km - wie gesagt, oft in Frankreich unterwegs.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
andreas_nc
Beiträge: 67
Punkte: 97
Registriert am: 17.08.2019


RE: Angel GT II

#41 von BodenseeNC750x , 01.06.2021 19:12

Danke


Gruß, Armin


 
BodenseeNC750x
Beiträge: 657
Punkte: 1.018
Registriert am: 25.12.2017


RE: Angel GT II

#42 von DJK94 , 19.09.2021 13:50

Mein Satz hat jetzt ca. 6200 km drauf. Vom Profil her sieht das noch nach gut Reserve aus. Ohne es genau gemessen zu haben würde ich auf 3-4mm Tiefe tippen.
Was sich zeigt ist vor allem hinten ein leichter Sägezahn und durch meine überwiegenden Autobahnfahrten eine erkennbare Abflachung hinten.

Woher der Sägezahn kommt kann ich jetzt nicht klar sagen. Ein Kollege meinte Reifendruck. Gäbe natürlich Sinn. Ich überprüfe allerdings vor jeder Fahrt über 2km den Druck auf Empfehlung und stelle entsprechend ein. Vielleicht ist hier eher das Fahrprofil der überwiegenden Geradeausfahrt mit wenig Last verantwortlich. Oder jemand von euch hat eine Idee.

Insgesamt kann ich mich aber noch immer nicht beschweren. Auch bei strömendem Regen hinten ins ABS zu kommen braucht schon gut Druck. Für Kurvenreservenbewertung muss ich wohl allgemein aggressiver fahren, was mich aber aktuell nicht reizt. :) Ich habs halt als Fortbewegungsmittel und da reichen die Geschwindigkeitsvorgaben und Empfehlungen des Straßenverkehrs völlig aus.


Grüße

Daniel


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
DJK94
Beiträge: 243
Punkte: 406
Registriert am: 23.02.2020


RE: Angel GT II

#43 von Jenkins , 25.09.2021 08:51

Auf meiner VFR1200F DCT hatte ich schon den Angel GT.



Meine Breva 1200 hatte den Angel GT II.



Meine aktuellen 750X hat auch den Angel GT II.
War und bin mit beiden sehr, sehr zufrieden.


 
Jenkins
Beiträge: 20
Punkte: 82
Registriert am: 03.07.2021

zuletzt bearbeitet 25.09.2021 | Top

RE: Angel GT II

#44 von rued , 25.09.2021 16:28

Sägezahn kann auch von Fahrwerksschwächen kommen, z. B. ausgelutschten Federelementen.


Schauen wir mal ...


 
rued
Beiträge: 331
Punkte: 407
Registriert am: 13.03.2019


RE: Angel GT II

#45 von DJK94 , 25.09.2021 16:51

Na das die ausgelutscht sind will ich mal nicht hoffen. Die gute ist keine 2 Jahre alt. Unpassend zum Gewicht schon eher.
Das kann auch noch nicht allzualt sein.

Merken tu ich nichts aber ich halte es mal in Beobachtung. Wenn andere das so nicht beobachten können liegt es ja nahe, dass es irgendwie mit meinem Fahrprofil, Gewicht, Fahrzeug zusammenhängt.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 243
Punkte: 406
Registriert am: 23.02.2020


RE: Angel GT II

#46 von andreas_nc , 29.09.2021 12:57

Hallo.

Lt Wikipedia :
Bei Motorradreifen ist Sägezahnbildung eine ganz normale Abnutzungserscheinung und stellt keinen Mangel dar.
...
Ursachen
Beim Auftreffen eines Profilblockes auf die Straße wird dieser belastet und in Laufrichtung gestaucht. Beim weiteren Abrollen erfolgt die Entlastung/Entspannung des Profilblockes. Dabei kommt es zu hohen Schlupfbewegungen an der hinteren Profilblockkante, die Folge ist eine sägezahnartige Form des Profilblockes (meist im Schulterbereich).
----------------------------------------


Wer gegenteilige Informationen hat, bitte bei Wikipedia den Artikel ändern lassen.

Bei mir hatte jeder Reifen auf jedem Moped mehr oder weniger Sägezahnbildung.

Natürlich kann bei starker Bildung ein Problem vorliegen.

Mein Fazit: Nicht verrückt machen lassen...😎

Grüße Andreas


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
andreas_nc
Beiträge: 67
Punkte: 97
Registriert am: 17.08.2019


RE: Angel GT II

#47 von DJK94 , 29.09.2021 23:16

Danke für den Hinweis. Bei gröberem Profil hätte ich das auch sofort darauf geschoben. Da die "Blöcke" hier je recht lang sind wirkt es halt iwie erstmal auffälliger.

Von Verrücktmachen bin ich noch weit entfernt :D Aber Auffälligkeiten beobachten schadet selten. Also mach ich weiter wie bisher. Manch einer hat ja schon recht "plötzliches" Ableben gegen Ende beobachtet. Da schadet es nicht irgendwann mal stärker drauf zu achten. Wobei ich eh vor jeder Fahrt schaue. Wenn auch noch nicht messe.


Grüße

Daniel


 
DJK94
Beiträge: 243
Punkte: 406
Registriert am: 23.02.2020


   

Michelin Annakee Adventure

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz