Online Radio
FFH Hitradio
FFH Digital - Rock
FFH Digital - Lounge
FFH Digital - Leider Geil
FFH Digital - Party
FFH Digital - iTunes Top40
FFH Digital - Just 90s
FFH Digital - Die 80er
FFH Digital - Schlager Kult
FFH Digital - Soundtrack
FFH Digital - Euro Dance
FFH Digital - Weihnachtsradio
FFH Digital - Nachrichten
N-JOY Livestream
N-JOY Top 100
N-JOY Abstrait
N-JOY Morningshow
N-JOY Hip-Hop
N-JOY Song des Lebens
N-JOY Soundfiles Alternative
N-JOY Pop
Antenne Niedersachsen - On Air
Antenne Niedersachsen - Feel Good
Antenne Niedersachsen - Schlager
Antenne Niedersachsen - Relax
Antenne Niedersachsen - Charts
Antenne Niedersachsen - 80er
Antenne Niedersachsen - 90er
Antenne Niedersachsen - Deutsch
Antenne Niedersachsen - Love
Antenne Niedersachsen - X-Mas
Antenne Niedersachsen - Rock
Antenne Niedersachsen - Oldies
Balus Musikpalast - Manfredo
Radio.de - Sendeliste
Radio.de - Leinehertz
Radio.de - RADIO HANNOVER
Radio.de - NDR 2
Radio.de - Top 100 Station
Radio.de - Electroradio.fm
Radio.de - Deutschlandfunk
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#26 von rued , 18.03.2019 21:33

BTT Der zugeschaltete Widerstand ist wohl auch temperaturkompensiert, also garnicht ganz so blöd. Es bleibt aber ungeklärt, ob die ECU das wieder über den Lambda rausregelt...


Schauen wir mal ...


 
rued
Beiträge: 161
Punkte: 198
Registriert am: 13.03.2019


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#27 von Hondawolf , 19.03.2019 01:28

Moin,

ich geb mal meinen Senf (strikt themenbezogen) dazu: ich hatte das Ding an meinem vorherigen Eisen (Moto Guzzi Stelvio 1200 8V) drin und da hat es eine --deutliche-- Verbesserung der Fahrbarkeit im Teillastbereich gebracht. Die ganze Problematik liegt in folgendem: um den immer strengeren Abgasrichtlinien gerecht zu werden, werden Motorsteuerungen immer stärker in Richtung Magergemisch abgestimmt, Motto: mehr Luft, weniger Sprit. Die grünen Männlein spritzen immer nur gerade so viel Sprit ein, daß die Schadstoff-Grenzwerte eingehalten werden. Das führt bei ohnehin hochgezüchteten Motoren häufig zu Teillast-/Konstantfahrruckeln und im Extremfall bei abruptem Lastwechsel zum Absterben des Motors. Bei der großen Guzzi kam noch erschwerend hinzu, daß sie lange Ansaugwege (instabile Gassäule im Ansaugtrakt !), relativ wenig Schwungmasse und durch die papierkorbgroßen Kolben ohnehin einen eher unrunden Lauf hatte. Hatte ich gelegentlich: im Schiebebetrieb (Motorbremse!) an die Kreuzung ranfahren und bei 1500 U/min auskuppeln - schwupps ging die Bude aus, weil die Leerlauf-Einspritzung nicht so schnell wieder aufmacht. "Läßt sich nicht einstellen, die Elektronik macht das halt so", war die Antwort des Händlers. Workaround für mich damals: beim Auskuppeln halt immer bißchen Zwischengas geben...
Mit dem BoosterPlug waren diese Probleme unmittelbar behoben, der Motor ging deutlich weicher ans Gas, das Ruckeln war komplett weg, Leerlauf stabil und alles in allem eine "rundere" Fahrweise möglich. Von Leistungssteigerung war da nie die Rede (warum auch, bei 110 PS...?), ist auch nicht die Absicht. Nebenwirkung: ja, das Gemisch ist fetter (das Dongle gaukelt der ECU halt niedrigere Temperaturen vor) und die Grenzwerte werden in bestimmten Lastzuständen möglicherweise minimal überschritten. Ich habe über den Verbrauch immer penibel Buch geführt, aber keine meßbare Erhöhung feststellen können. Mir war's damals den Hunni wert, um die im Stadtverkehr unglaublich nervige Ruckelei abgestellt zu kriegen. Verkauft hab ich den Bock dann trotzdem, aber das ist eine andere Geschichte...

Warum erzähle ich das alles ? Für die NC mit ihrem Traktormotor ist das alles --völlig irrelevant-- !! Wenn Ihr mehr Leistung wollt, kauft Euch was anderes. Die Motorabstimmung der NC ist gutmütig/drehmomentorientiert, 55 PS aus 745 ccm war doch lachhaft schon in den Siebzigern ! Mir ist die Mühle noch nie ungewollt ausgegangen, sie läuft weich, Ruckeln kenne ich nicht und die Gasannahme ist so, wie sie sein sollte - kurz: es besteht da für mich kein Optimierungsbedarf.
Der Rest ist reine Esoterik, kommt halt drauf an, was man glauben will und was technisch sinnvoll ist.

Just my 2 cents..


"Übergewicht kommt selten im Kopf vor." (Art van Rheyn)


2 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
 
Hondawolf
Beiträge: 87
Punkte: 608
Registriert am: 10.04.2018


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#28 von rued , 27.03.2019 22:22

Gut, viel Gerede aber keiner hats scheinbar wirklich versucht. Hab das Ding jetzt bestellt (mit Rückgaberecht) und werde es testen, mit Akra samt gekürztem DB- Eater und mehr oder weniger Gummigerüssel in der Airbox. Schauen wir mal, kostet ja nix ausser Zeit und Rücksendung...


Schauen wir mal ...


 
rued
Beiträge: 161
Punkte: 198
Registriert am: 13.03.2019


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#29 von bike-didi , 28.03.2019 00:10

Muss man auch nicht versuchen. Dass es funktioniert, hat "Hondawolf" ja geschrieben und wie es konkret funktioniert der Michel. Hab das gleiche gemeint, mich aber bissel inkonkret ausgedrückt.

Wenn mans richtig machen möchte, kauft man nicht nur einen Widerstand, sondern z. B. ein "Rapid Bike Easy". Überlagert das Signal der Lambdasonde, lässt sich aufs Mopped oder die eigenen Bedürfnisse einstellen und kostet fast genauso viel.
Das Teil hab ich schon bei mehreren Möpps probiert - hatte es noch und habs grad probeweise bei der 390er angebaut. Macht aus einem nervösen Single ohne Schwungmasse untenrum einen runden four, läuft absolut geil. Aber - das Motorbremsmoment wird auch extrem reduziert, was mich ziemlich nervt. Wird definitiv keine Dauerlösung.
Ob eine NC sowas braucht? Eher nicht...


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


1 Mitglied findet das Top!
 
bike-didi
Beiträge: 875
Punkte: 1.453
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 28.03.2019 | Top

RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#30 von Köbes , 28.03.2019 02:11

Zitat von bike-didi im Beitrag #29

Macht aus einem nervösen Single ohne Schwungmasse untenrum einen runden four, läuft absolut geil....


Ich dachte immer four ist langweilig für Präsident Eintopf

Aber zum Thema. Hab ja Alles was geht an der NC ausprobiert. Aktuell wieder Serie und auf der Straße ist es echt wurscht, da ist sogar Serie eher besser und schneller. Die sind ja nicht blöd bei Honda


Irgendwann bin ich der Einzige auf´m NC700 Treffen mit ner NC700


 
Köbes
Beiträge: 91
Punkte: 124
Registriert am: 11.12.2017


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#31 von Jochaan1961 , 28.03.2019 05:17

Zitat von Hondawolf im Beitrag #27
Moin,

ich geb mal meinen Senf (strikt themenbezogen) dazu: ich hatte das Ding an meinem vorherigen Eisen (Moto Guzzi Stelvio 1200 8V) drin und da hat es eine --deutliche-- Verbesserung der Fahrbarkeit im Teillastbereich gebracht. Die ganze Problematik liegt in folgendem: um den immer strengeren Abgasrichtlinien gerecht zu werden, werden Motorsteuerungen immer stärker in Richtung Magergemisch abgestimmt, Motto: mehr Luft, weniger Sprit. Die grünen Männlein spritzen immer nur gerade so viel Sprit ein, daß die Schadstoff-Grenzwerte eingehalten werden. Das führt bei ohnehin hochgezüchteten Motoren häufig zu Teillast-/Konstantfahrruckeln und im Extremfall bei abruptem Lastwechsel zum Absterben des Motors. Bei der großen Guzzi kam noch erschwerend hinzu, daß sie lange Ansaugwege (instabile Gassäule im Ansaugtrakt !), relativ wenig Schwungmasse und durch die papierkorbgroßen Kolben ohnehin einen eher unrunden Lauf hatte. Hatte ich gelegentlich: im Schiebebetrieb (Motorbremse!) an die Kreuzung ranfahren und bei 1500 U/min auskuppeln - schwupps ging die Bude aus, weil die Leerlauf-Einspritzung nicht so schnell wieder aufmacht. "Läßt sich nicht einstellen, die Elektronik macht das halt so", war die Antwort des Händlers. Workaround für mich damals: beim Auskuppeln halt immer bißchen Zwischengas geben...
Mit dem BoosterPlug waren diese Probleme unmittelbar behoben, der Motor ging deutlich weicher ans Gas, das Ruckeln war komplett weg, Leerlauf stabil und alles in allem eine "rundere" Fahrweise möglich. Von Leistungssteigerung war da nie die Rede (warum auch, bei 110 PS...?), ist auch nicht die Absicht. Nebenwirkung: ja, das Gemisch ist fetter (das Dongle gaukelt der ECU halt niedrigere Temperaturen vor) und die Grenzwerte werden in bestimmten Lastzuständen möglicherweise minimal überschritten. Ich habe über den Verbrauch immer penibel Buch geführt, aber keine meßbare Erhöhung feststellen können. Mir war's damals den Hunni wert, um die im Stadtverkehr unglaublich nervige Ruckelei abgestellt zu kriegen. Verkauft hab ich den Bock dann trotzdem, aber das ist eine andere Geschichte...

Warum erzähle ich das alles ? Für die NC mit ihrem Traktormotor ist das alles --völlig irrelevant-- !! Wenn Ihr mehr Leistung wollt, kauft Euch was anderes. Die Motorabstimmung der NC ist gutmütig/drehmomentorientiert, 55 PS aus 745 ccm war doch lachhaft schon in den Siebzigern ! Mir ist die Mühle noch nie ungewollt ausgegangen, sie läuft weich, Ruckeln kenne ich nicht und die Gasannahme ist so, wie sie sein sollte - kurz: es besteht da für mich kein Optimierungsbedarf.
Der Rest ist reine Esoterik, kommt halt drauf an, was man glauben will und was technisch sinnvoll ist.

Just my 2 cents..

Ich stimme Dir voll zu,was den letzten Absatz betriff. Die NC ist eben das, was sie ist. Sie macht auf einer anderen Ebene großen Spaß. Auf ihr kann ich abschalten, 'runterkommen. An Tuning, ganz gleich welcher Art, habe ich an ihr noch nie gedacht.


Bevor ich mich jetzt aufrege, isses mir lieber egal!


 
Jochaan1961
Beiträge: 162
Punkte: 307
Registriert am: 07.12.2017


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#32 von Maddoc ( gelöscht ) , 28.03.2019 09:28

Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe, was fehlt euch an der Honda?

Ich Kurve ja viel im Vogelsberg herum, viele weiche, teils enge Kurven mit mäßig langen Geraden.
Ab und am trifft man hier deutlich stärker motorisierte Mitmenschen mit sehr engagierter Fahrweise. Hin und wieder lasse ich mich dann auch mal verleiten und habe meist wenig Probleme an den "großen" dran zu bleiben. Nur die 130 auf der Landstraße sind meine persönliche Grenze. Ich frage mich dann immer, was ich mit der höheren Leistung anfangen sollte, Autobahn ballern ist nämlich nicht meins.....


10 Mitglieder finden das Top!
Maddoc

RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#33 von bike-didi , 28.03.2019 10:13

Zitat von Köbes im Beitrag #30
Zitat von bike-didi im Beitrag #29

Macht aus einem nervösen Single ohne Schwungmasse untenrum einen runden four, läuft absolut geil....


Ich dachte immer four ist langweilig für Präsident Eintopf


Erwischt !
Bei der NC bin ich voll auf Deiner Welle, Totti - diese ganze Tunerei macht keinen großen Sinn.
Magerruckeln kennt sie nicht und die Drehmomentkurve ist recht homogen. Man könnte den kleinen Knick bei etwa 2.800 rpm noch ausbügeln, aber ob man das merkt? Eher nicht... .

image-lightbox-a3815582-1291457.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Bei meinen Kisten sieht das schon ganz anders aus. Das Magerruckeln ist da, hat mich aber bislang nie gestört. Ich hätte das RapidBikeEasy auch nie dafür gekauft - war halt für die Derbi vorgesehen, da funktionierts aber nicht gescheit. Wie geschrieben, bin ich etwas zwiegespalten wegen des extrem verringerten Bremsmomentes vom Motor - die NC hat ja eh schon wenig, da würds mich wahrscheinlich noch mehr stören. Dieses "Booster Plug" dürfte eine ähnliche Wirkung zeigen.

Das Tuning etwas bringt, kann man hier schön sehen:

NM-UPM.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die blaue Linie ist mit originaler Abstimmung, die schwarze mit aktueller - den Unterschied merkt man sehr deutlich! Leistungszuwachs nach oben bringts kaum, aber das war auch nicht mein Ziel. Verringert auch das Magerruckeln nicht, weils im Lambdabereich nicht regelt; das RapidBikeEasy ist zusätzlich verbaut.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

"Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde"

Duke 1: Duke 2:


 
bike-didi
Beiträge: 875
Punkte: 1.453
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 28.03.2019 | Top

RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#34 von NC700 , 28.03.2019 12:00

Ich kenne da jemanden der mit viel monetärem Einsatz an wirklich allen Tuningschrauben seiner NC gedreht hat,....

Das ging vom Einsatz der elektronischen Wunderkisten über besonderes Leichtlauf-öl- Kette- Lager und andere Wundermittelchen bis zum Kat-Ersatzrohr mit spezieller Lambdasonde.
Die Wirkung von all dem hat man ihm dann bei einer Prüfstandsmessung mit über 66PS und - glaub ich - fast mit 80NM bestätigt.

Wir haben uns mal beim didi getroffen und bei der Ausfahrt ein paar Beschleunigungsrennen geliefert.
Zur Gegenprobe dann auch mit getauschten Motorrädern.

Die Ausgangsbedingungen:
NC 700 S; Serie, (52PS Ansaugschnorchel) Fahrer ca. 1,70m, inkl. Klamotten ca. 75kg
NC 700 X; (mit alles und scharf) Fahrer irgendwas bei 1,90m, inkl. Klamotten (geraten) 100kg ?

Resultat:
Egal welches Moppet ich unter mir hatte, ich war immer vorne.

Fazit zum Tuning einer NC:
Verkneif ich mir, möge das jeder für sich selbst entscheiden,...



seh'n wir uns nicht in dieser Welt,
dann seh'n wir uns in ..Bebra ?..

Grüße aus
Heinz


3 Mitglieder finden das Top!
 
NC700
Beiträge: 1.565
Punkte: 2.634
Registriert am: 06.12.2017

zuletzt bearbeitet 28.03.2019 | Top

RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#35 von rued , 01.04.2019 20:42

Also, nun der Erfahrungsbericht:
Der Boosterplug kam in zwei Tagen aus DK, piekfein verpackt mit ein wenig Schnickschnack (Halstuch, Schlüsselanhänger, Aufkleber) dabei. Er selbst ist super verarbeitet, sehr gute Kunststoffe/ Stecker/ Kabel. Drangesteckt, losgefahren, nicht viel gemerkt. Dann aber den Ansaugrüssel aus der Airbox gezerrt, und siehe da, die Kiste läuft besser und klingt endlich auch gut. Das gleiche hatte ich ohne den BP versucht und da hat sie zuviel Luft bekommen und ist abgemagert. Dann habe ich noch den aus der Einspritzung kommenden Rüssel trichterfömig rausgeschnitten, sie läuft und klingt noch besser. Das alles macht sicher nicht wahnsinnig viel aus, aber mein Ziel habe ich erreicht, die Kiste klingt nun richtig geil ohne zu nerven :-) Der Akra mit gekürztem DB- Eater brummelt wohltuend dumpf, und wenn ich aufziehe, schnorchelt es richtig schön satt von vorne, passt jetzt super zum Moped :-) Bin 100km in allen Betriebszuständen gefahren und habe auf meinen typischen Testdistanzen immer 10km/h mehr drauf gehabt. Muss jeder für sich entscheiden, es sind zum Schluss nur parallel geschaltete NTCs, aber wenn ich mal rechne: Ich muss mich damit länger beschäftigen, bis ich die richtigen Werte finde. Dann kaufe ich den passenden NTC- Fühler mit Kabel dran. Dann brauche ich die passenden Stecker, wenn ich den Ori- Kabelbaum nicht beschädigen will. Dann brauche ich passende Kabel, ein passendes Gehäuse, Schrumpfschlauch, Vergussmasse etc. Dann fummel ich das alles noch zusammen.
Ich finde nicht, das 150€ dafür viel zu teuer sind, da mach ich lieber drei Überstunden und steck den Käse nur zusammen und hab ein schönes Leben ;-)


Schauen wir mal ...


1 Mitglied findet das Top!
 
rued
Beiträge: 161
Punkte: 198
Registriert am: 13.03.2019


RE: Chiptuning fast geschenkt ...

#36 von Köbes , 03.04.2019 03:29

Zitat von NC700 im Beitrag #34
Ich kenne da jemanden der mit viel monetärem Einsatz an wirklich allen Tuningschrauben seiner NC gedreht hat,....

Das ging vom Einsatz der elektronischen Wunderkisten über besonderes Leichtlauf-öl- Kette- Lager und andere Wundermittelchen bis zum Kat-Ersatzrohr mit spezieller Lambdasonde.
Die Wirkung von all dem hat man ihm dann bei einer Prüfstandsmessung mit über 66PS und - glaub ich - fast mit 80NM bestätigt.

Wir haben uns mal beim didi getroffen und bei der Ausfahrt ein paar Beschleunigungsrennen geliefert.
Zur Gegenprobe dann auch mit getauschten Motorrädern.

Die Ausgangsbedingungen:
NC 700 S; Serie, (52PS Ansaugschnorchel) Fahrer ca. 1,70m, inkl. Klamotten ca. 75kg
NC 700 X; (mit alles und scharf) Fahrer irgendwas bei 1,90m, inkl. Klamotten (geraten) 100kg ?

Resultat:
Egal welches Moppet ich unter mir hatte, ich war immer vorne.

Fazit zum Tuning einer NC:
Verkneif ich mir, möge das jeder für sich selbst entscheiden,...

Schön geschrieben. Ich habe ja damals auch schon gesagt, daß meine ganzen Maßnahmen wohl nur dazu geführt haben, daß oberhalb von 5500 U/min ein bissl mehr da sein können sollte Aber das merkt man nur wenn man dauernd da Oben rumorgelt. Aktuell habe ich wieder den original Krümmer drann...Ich dachte immer, daß der wegen seiner Form direkt am Auslass einen Nachteil haben müsste...ist ja wie ne Prallplatte...aber irgendwie scheint genau das dem Motor gut zu tun. Aktuell ist nur noch meine größere Drosselklappe illegal...die hatte ich damals noch nicht...aber auch dann wäre es zu deinen Gunsten ausgegangen Ich kann verstehen wenn man an seinem Gerät was optimieren möchte...macht ja auch Spaß wenn man was einbaut und die Karre springt trotzdem an. Du hast ja auch das Ansaugrohr bearbeitet. Ich mag Tuning, aber bei der NC sollte man nicht zuviel Geld dafür ausgeben...bringt auf der Straße nix weil se eh gut fährt Bei de Suzi hab ich auch nicht mehr so viel versenkt


Irgendwann bin ich der Einzige auf´m NC700 Treffen mit ner NC700


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Köbes
Beiträge: 91
Punkte: 124
Registriert am: 11.12.2017


   

Belastbarkeit des Seitenständers
NC750x und der TÜV

Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator Google Translator
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz